Jetzt Mitglied werden
Artikel

Der 1. Finanzplatztag in Frankfurt

Von Thorsten Hahn - 20. März 2008

th – Vom 12. – 13.4. fand in der IHK-Frankfurt der 1. Finanzplatztag statt. Eine Kombination aus Kongressprogramm und Ausstellung lockte die Fachbesucher für eineinhalb Tage von ihrem Schreibtisch weg.

Die Idee geht in die richtige Richtung. Wenn wir auch ausländische Banken mit ihren Aktivitäten nach Deutschland holen wollen, dann braucht es eine nachhaltige PR- und Marketingarbeit rund um den Finanzplatz Deutschland. Und der ist nun mal in Frankfurt. An dieser Tatsache führt kein Weg vorbei, wenngleich in Frankfurt nur die Skyline eine Großstadt vermuten lässt. Mit 660.000 Einwohnern und der Flucht von etlichen Tausend Arbeitnehmern am Abend in die Umgebung von Frankfurt ist die City aus Sicht vieler internationaler Großstädter von einer Großstadt entfernt.

Und so lautet ein Ergebnis der Studie „Finanzplatz Frankfurt und Asien – Eine wachsende Beziehung“ aus dem Hause der HELABA, welche am 12.3. von Frau Dr. Traud, Chefvolkswirtin der HELABA, präsentiert wurde, dass den befragten Asiaten Shopping- und Sightseeingmöglichkeiten in Frankfurt fehlen und die Öffnungszeiten nicht dem gewohnten Großstadtniveau entsprechen. Darüber hinaus lobten die Befragten den Standort als Finanzstandort jedoch beinahe uneingeschränkt.

Der 1. Finanzplatztag startete mit einem Vortrag von Prof. Dr. Hüther, vom Institut der deutschen Wirtschaft. Er gab einen Ausblick auf die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland und die Trends an den Finanzmärkten. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 55% räumte er ein, dass im Fall einer tiefen US-Rezession, diese auf Deutschland durchschlägt und das Wachstum auf ca. 0,9% schrumpfen lässt. Eine globale Krise im Finanzsektor sieht er derzeit jedoch nicht.

Erst nach dem Mittagsnetworking erschien dann die politische Prominenz aus Frankfurt und Hessen, was der Veranstaltung ab Mittag noch weitere Teilnehmer beschert hat.

Charmant und mit Tiefgang eingeführt hat den Nachmittag Ernst Padberg, Verleger der Börsenzeitung und das, obwohl Frau Dr. Roth auf sich warten ließ. Er mahnte vor einer Verallgemeinerung aller Finanzplatzakteure vor dem Hintergrund von Managergehältern und eigenmächtigen Steuerverkürzungen.

Nachdem Frau Dr. Roth leicht verspätet in der IHK angekommen war, war das einzige Highlight Ihres Vortrags die Begrüßung von Ministerpräsident Koch mit den  Worten, „ich bin auch zu spät gekommen“. Ein richtiges Engagement für den Finanzplatz Frankfurt fehlte jedoch über weite Strecken. Wahrscheinlich aus ihrer Sicht nicht nötig, denn wer zweifelt schon an einem Finanzplatz Deutschland mit dem Sitz der EZB. Und so gab es auch eine Absage an eine Senkung des Gewerbesteuerhebesatzes, welcher die Börse dazu bewegt hat, nach Eschborn umzuziehen.

 Roland Koch, wahrscheinlich gestärkt durch die Schwäche aus dem gegnerischen Lager, blühte indes auf und konnte mit einem guten Vortrag politisch wieder einiges wett machen. Allerdings vermutete man auch nur sehr wenige politische Gegner im Publikum. Koch lobte die Entwicklung des Finanzplatzes und mahnte die Politik Innovationen zuzulassen, nachdem REITS nun von Deutschen Banken in Luxembourg aufgelegt werden und nicht in Deutschland. Zudem stellte er die Forderung auf, die BaFin nach Frankfurt zu holen, um die Wege für die Aufsicht zu verkürzen.

Eine gut besetzte Podiumsdiskussion rundete den ersten Tag in der IHK ab, wenngleich durch die hohe Anzahl der „Mitdiskutanten“ eine richtige Diskussion nicht aufkommen wollte. Alle Teilnehmer auf der Bühne waren sich einig, dass es ein gemeinsames Marketing für den Standort geben müsse, aber die Verantwortung wurde eher delegiert. Leider blieb offen an wen.

Und so ist es gut, dass die WM-Gruppe mit dem Event einen ersten Schritt in eine hoffentlich dauerhafte Einrichtung in Frankfurt gemacht hat. Es ist wichtig, in Frankfurt alle Beteiligten der Branche einzubeziehen und nicht Marketing und Imagewerbung am grünen Tisch mit Vorständen und Politkern zu betreiben. Wenn man am Image der Bankbranche schrauben möchte, dann ist es sicherlich nicht verkehrt den Schraubenzieher in Frankfurt anzusetzen.

Fotomaterial: WM-Gruppe

Lesen Sie auch

Ego-Probleme: Wer hat den größten Turm?

Von überall hört man es läuten: Filialen werden[…]

Christian Grosshardt

Fusionsdruck Rot

400 Sparkassen leisten sich knapp 170 weitere Unternehmen,[…]

Thorsten Hahn

Seitenwechsel – Jain zu Fintech

Anshu Jain kehrt den Banken den Rücken und[…]

Philipp Scherber

Targo-Chef vor die Tür gesetzt

Franz Josef Nick muss am Ende des Jahres[…]

Christian Grosshardt

Banken werden EU-Marionetten

Deutliche Einschnitte in die Kundenwahl müssen Banken ab[…]

Christian Grosshardt

Telekom-Konten gehackt!

In der vergangenen Woche soll es zu mehreren[…]

Christian Grosshardt

Probleme bei Paydirekt

Probleme über Probleme. Erst erklärten viele Händler, sie[…]

Julian Achleitner

Herber Rückschlag für Paydirekt

Da haben sich deutsche Banken endlich für einen[…]

Julian Achleitner

Niedrigzins trifft Bausparkassen

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) trifft nun[…]

Julian Achleitner

Credit Suisse steht vor Einigung

Credit Suisse kann schon einmal das Scheckbuch zücken.[…]

Julian Achleitner

Cryan läutet neues Zeitalter ein

Nun ist John Cryan schon seit fünf Wochen[…]

Julian Achleitner

Welche Vorteile bietet mir der BANKINGCLUB?

BANKINGCLUB ist einer der größten Wirtschaftsclubs für Mitarbeiter[…]

Thorsten Hahn

Nach Jenkins die Sinnflut

Knapp drei Jahre nach seinem Amtsantritt musste der[…]

Christian Grosshardt

Bankgeheimnis von EuGH gelockert

Erst Euphorie, dann die Ernüchterung: Man ersteigert zu[…]

Christian Grosshardt

Volksbank will Filialen schließen

Haben die Genossenschaftler der Volks- und Raiffeisenbanken zu[…]

Julian Achleitner

Apple Pay nun auch in Europa

In den USA können Verbraucher bereits seit Oktober[…]

Julian Achleitner

Bezahlen mit Selfie

Das ist mal innovativ. Vergessen Sie Bezahlen mit[…]

Julian Achleitner

Persona non grata – Varoufakis tritt zurück

Auf seinem Twitter-Account ist zu lesen: „Minister no[…]

Christian Grosshardt

Chapeau, Herr Neske!

Was für eine Schlagzeile heute Morgen in der[…]

Thorsten Hahn

Vorstand beschließt: Postbank steht zum Verkauf

Nach Tagen des Spekulierens ist zumindest eine Vorentscheidung[…]

Christian Grosshardt

Milliarden durch EZB verloren

Die Niedrigzins-Politik der EZB ist vielen ein Dorn[…]

Christian Grosshardt

Kritik an Deutschland

Wir stehen mal wieder in der Schusslinie! Die[…]

Christian Grosshardt

400 Kunden in die Wüste geschickt

Wer nicht hören will, muss fühlen. Wie SPIEGEL[…]

Christian Grosshardt

Amtlich: Der Euro wird abgeschafft!

Jetzt ist es spruchreif: Nachdem sich die führenden[…]

Christian Grosshardt

Der Dollar ist zurück

Wer hätte das gedacht? Dollar und Euro bewegen[…]

Christian Grosshardt

Gemeinsames Online-Bezahlsystem auf dem Weg

In Zeiten von Fintechs, die extern teilweise Online-Bezahldienste[…]

Christian Grosshardt

Lufthansa mit enormen Verlusten an der Börse

Der gestrige Absturz eines Airbus A320 hat viele[…]

Christian Grosshardt

Radikale Maßnahme bei der Deutschen Bank

Seit einiger Zeit berät die Deutsche Bank in[…]

Christian Grosshardt

Tag 1 nach Blockupy

Unfassbare Bilder boten sich uns gestern aus der[…]

Christian Grosshardt

Blockupy – Ausschreitungen mit Angriffen auf Polizei

Man rechnete mit dem Schlimmsten, aber die Befürchtungen[…]

Christian Grosshardt

Geldwäsche treibt Bank in die Pleite

Banco Madrid ist insolvent. US-Behörden werfender Bank vor[…]

Thorsten Hahn

Den Kunden dort abholen, wo er ist – im Netz

Über 28 Millionen Deutsche erledigen ihre Bankgeschäfte online:[…]

Juliane Hartmann

Turnschuhe sind zum Turnen da

Ein altes Sprichwort besagt: „Kleider machen Leute.“ Dieses[…]

Julian Achleitner

DAX 30 CFD-Trading

Experten raten in diesen harten Zeiten des Niedrigzinses[…]

Julian Achleitner

Finanzprodukte – einfach unterhaltsam

Wie Erklärfilme komplexe Finanzprodukte begreifbar machen und zu[…]

Julian Achleitner

Austerität. Politik der Sparsamkeit: Die kurze Geschichte eines großen Fehlers

Autor: Florian Schui Euro: 19,99 256 Seiten, broschiert[…]

Julian Achleitner

Die BIZ als Wahrsager?

Im Oktober mussten die Aktienkurse einen enormen Einbruch[…]

Christian Grosshardt

Mario "Two-Face" Draghis neuer Job

Auf die Europäische Zentralbank und Mario Draghi wartet[…]

Christian Grosshardt

Bevormundung erwachsener Bürger

In einer freiheitlichen Grundordnung müsste die Eigenverantwortlichkeit des[…]

Julian Achleitner

Maßnahmen gegen Steuerflucht

In drei Jahren wird mit offenen Karten gespielt:[…]

Julian Achleitner

Fintech mal anders

Die Zukunft des Zahlens hat schon längst begonnen.[…]

Julian Achleitner

Ein Tag, der die Welt veränderte

Vor 85 Jahren sorgte der berüchtigte „Black Thursday“[…]

Julian Achleitner

Algorithmen oder das vermeintliche Ende des Beraters

Kann die Maschine Menschen ersetzen? Diese Frage wird[…]

Julian Achleitner

Regionale Werbung mit internationalem Flair

Mehrere Tausend Werbebotschaften versuchen täglich, die Aufmerksamkeit der[…]

Christian Dorn

Auf Wanderschaft

Schon praktisch diese Rucksäcke. Man hat die Hände[…]

Thorsten Hahn

MaRisk-konformer Einsatz des iPads in der Bank

Der Siegeszug des iPad ist nicht aufzuahlten, auch[…]

Thorsten Jekel

„Der Fokus liegt auf der Online-Präsenz“

Im Interview mit den BANKINGNEWS spricht Kai Fürderer,[…]

Thorsten Hahn

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Über 200 Vergleichsportale gibt es heute bereits. Das[…]

Thorsten Hahn

Das Mitarbeitergespräch: Führung oder Flop?

Es ist Herbst. Die Tage werden kürzer. Zeit[…]

Niels Pfläging

„Du bist, was Du teilst!“

You are what you share! „Du bist, was[…]

Prof. Martina Dalla Vecchia

Outsourcing von Kreditanalysen

Zeiten ändern sich. Dieser berühmte Satz kann problemlos[…]

Markus Diehl