Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Das Potenzial des Dogecoins

Der Dogecoin hat sich von der Parodie zur ernstzunehmenden Kryptowährung entwickelt. Seine Geschichte und was Anleger über das einstige Meme wissen sollten, lesen Sie hier.

Von bitcoinmag - 28. Oktober 2021
Krypto Dogecoin PayPal

Foto: istock.com/ozgurdonmaz

Ursprünglich als reine Parodie zum erfolgreichen Bitcoin geplant, bietet der Dogecoin inzwischen eine echte Lösung für Anleger. Für Einsteiger am Markt existieren Unterschiede zu bekannten Währungen, wie Ethereum oder Bitcoin. Der Dogecoin ist zwar nicht kompliziert zu erwerben aber etwas Hintergrundwissen ist wichtig, um Kursverläufe und Prognosen besser einschätzen zu können. Unerfahrene kennen vielfach nicht die Besonderheiten des Dogecoins oder auf was es beim Handel zu achten gilt. Nicht wenige fragen sich beispielsweise, ob sie Dogecoin mit Paypal kaufen können. Dabei ist die Kryptomünze ein interessantes Mittel für Menschen, die gerne Geld in einen wachsenden Markt investieren wollen.

Ein Internet-Meme wird zur beliebten Kryptowährung

Geboren als Internet-Meme zweier Programmierer sollte der Dogecoin ein witziges Pendant zum Bitcoin sein. Er basiert auf dem seriösen Litecoin und besitzt einen Shiba Hund als Motiv. Abgekürzt wird er auf vielen Plattformen als DOGE bezeichnet oder lediglich mit D gekennzeichnet. Als Haupthandelswährung kommt Bitcoin zum Einsatz, denn mit ihm kaufen ihn Interessenten auf den jeweiligen Handelsplätzen, wie dies auch für viele andere Kryptowährungen geschieht. Möglich ist es Bitcoin etwa über das eigene Konto oder bei manchen Webseiten auch mit Paypal zu erwerben. Danach nutzen Käufer Bitcoin, um wiederum Münzen wie den Dogecoin einzukaufen.

Die Stabilität des Dogecoins näher betrachtet

Eins sollte von Anbeginn erwähnt werden: Stabilität bietet der Dogecoin im Gegensatz zum Bitcoin eher weniger. Dies liegt an seinen inflationären Eigenschaften. Wo der Bitcoin eine feste Anzahl an existierenden Münzen bietet, die Interessenten schürfen können, legt der Dogecoin prinzipiell keine Obergrenze fest. Früher sollte diese zunächst 100 Milliarden Münzen betragen, nun wurde diese pro Jahr auf 5,256 Milliarden festgelegt. Damit steigt die Anzahl verfügbarer Dogecoins täglich und mindert somit, laut Experten, ihren Wert. Gleichzeitig sprechen Kenner davon, dass ein konstantes Wachstum des Coins für ein Abflauen der Inflationsrate sorgen wird. Ob dies tatsächlich der Fall ist, kann jedoch nur die Zukunft zeigen, denn bislang steigt der Wert der Coins nur sehr langsam.

Riskante Anlageoption oder clevere Investition?

Aufgrund der unstabilen Eigenschaften des Dogecoins sind viele Investoren immer noch skeptisch, was die Wertveränderung des Dogecoins anbelangt. Auf der anderen Seite muss gesagt werden, dass er bereits seit 2013 existiert und seine Basis verstärkt auf Sicherheit ausgelegt ist. Er fußt auf Litecoins scrypt-Basis, einer speziellen Schlüsselableitungsfunktion für Passwörter, deren Ursprung die Erschaffung eines Schutzschildes gegen Brute-Force-Attacken war. Neben seiner unendlichen Zahl an generierbaren neuen Coins verhält sich Dogecoin zudem bei der Erstellung neuer Blöcke langsam. Dies führt zu weniger Transaktionen pro Sekunde. In der Realität ist dies jedoch kaum sichtbar. Zusätzlich hierzu haben die Gründer angekündigt, mit Neuerungen für Lösungen zu sorgen, die noch schnellere Transaktionen erlauben. Solche Aussagen führen dann auch dazu, dass der Dogecoin in seinem Wert ansteigt und stetig neue Investoren findet. Zusätzlich kommt hinzu, dass Tesla-Schöpfer Elon Musk den Dogecoin unlängst als seine Lieblingswährung in. Kryptokreisen auserkoren hat. Er twittert laufen über den Verlauf der Münze, sodass in Folge Kurse in die Höhe schnellen und nicht wenige Anleger hinter dem Dogecoin eine echte Alternative zum Bitcoin wittern.

Kleiner Bruder des Dogecoins: Deshalb lohnt es sich auch den Shiba Inu im Auge zu behalten

Der Dogecoin besitzt Potenzial, auch abseits von Expertenmeinungen. Sein Risiko zur Inflationsmünze besteht zwar, gleichzeitig bleibt die pro Jahr eingefügte Stückzahl an Münzen konstant. Elon Musk stützt mit seinem Imperium aus Elektro- und Weltraumtechnologie zusätzlich den Wert des Coins, der sogar eine Zeit lang als Währung auf beliebten Internetplattformen, wie dem Streamingplatz Twitch im Einsatz war. Kurzzeitig hofften Anleger auf eine Veränderung der Technik hinter dem Coin und somit für einen Rekordzuwachs, ähnlich wie bei anderen Kryptocoins. Stattdessen investierten die Macher in eine zweite Münze, den Shiba Inu. Nicht nur enorme Kursgewinne machten ihn in den letzten Monaten populär, sondern auch die Tatsache, dass Gerüchte existieren, Elon Musk selbst halte einen Großteil der Münzen.

Angefeuert werden die Behauptungen durch offizielle Statements der Dogecoin Gründer, die in ihn eine Weiterführung des Konzeptes sehen. So soll der Shiba Inu verstärkt in Communitiys im Netz zum Einsatz kommen und zeitgleich als Geschenk bei einem Tesla-Kauf fungieren. Eigene Game-Welten und Spendenportale erweitern das Konzept einer Kryptowährung zum ersten Mal in der Geschichte. Der kleine Bruder des Dogecoins könnte zu einer echten Revolution werden, von der sowohl der Shiba Inu als auch der Dogecoin selbst profitiert.

Tipps: Sie möchten mehr zum Thema Kryptowährungen erfahren? Dann lesen Sie hier von der Bitcoin versteigerung durch die NRW-Justiz, oder lesen Sie hier vom Erfolg der Kryptowährungen.

Lesen Sie auch

Daily: Willkommen in der Krypto-Welt: Bitcoin-City

Willkommen in der Krypto-Welt: Bitcoin-City

El Salvador kündigt große Pläne an: Auf Basis[…]

Fiona Gleim
inventure Fintech-World

inVenture

Fünf Fragen an Lennard Fischer, Mitgründer & CEO[…]

Daniel Fernandez

FLEXVELOP

Fünf Fragen an Hans-Christian Stockfisch, Gründer & CEO[…]

Daniel Fernandez
Kryptowährungen, Bitcoin, Etherum, digitales Geld, Blockchain, Kryptos

Die Vor- und Nachteile von Kryptowährungen

Am 22.05.2010, dem sogenannten Bitcoin Pizza Day, wurde[…]

Timm Schaffner
Blockchain, Prozessmanagement, Optimierung von Prozessen, Finanzbranche

Mit der Blockchain Bank-Prozesse neu denken

Senior Investment Analyst Karsten Rühlmann über digitale Plattformen,[…]

Karsten Rühlmann