Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

In Bitcoin investieren? Mit diesen fünf Händlern klappt’s!

Von Redaktion - 26. Februar 2021
Kryptowährungen Bitcoin Advertorial

Foto: Pixabay

Kryptowährungen tummeln sich seit einigen Jahren auf dem internationalem Parkett. 2017 war das Jahr schlechthin für die Kryptowährungen. Momentan ist der digitale Euro in Planung. Viele Deutsche wissen nun, was Kryptowährungen sind, trauen sich aber nicht, diese intensiv zu nutzen.

Die Frage, wo man sicher mit Bitcoin, Litecoin oder einer anderen Kryptowährung handeln kann, wird immer öfter gestellt. Dabei können Sie die digitale Währung entweder mit Euro zum aktuellen Kurs erstehen oder Sie tauschen die Währungen untereinander.

Wir stellen fünf seriöse Händler vor, bei denen Sie Ihre ersten Schritte wagen können. Eine Voraussetzung für den Einstieg in den Krypto-Handel ist die Möglichkeit, mit Euro oder US-Dollar einzuzahlen.

Kraken

Kraken ist eine bereits seit Jahren etablierte Krypto-Börse, die mit 20 unterschiedlichen Währungen handelt. Dazu gehören natürlich die bekanntesten wie Bitcoin, Litecoin oder Ethereum. Die Sicherheitsmaßnahmen sind vorbildlich, was sich aber in einem etwas aufwendigen Registrierungsprozess widerspiegelt. Mit den geringen Mindesteinsätzen und fairen Gebühren kommt dieser Händler gerade Anfängern entgegen. Einzahlungen können sowohl von einem normalen Konto aus getätigt werden als auchr mit Kryptowährungen erfolgen. Zusätzliche Einzahlungsgebühren für Kunden aus den EU-Staaten entstehen nicht.

Advertorial Kryptowährung Bitocoin
Foto: Pixabay

Digital Exchange

Digital Exchange ist eine deutsche Handelsplattform für Bitcoin, welche mit den strengen deutschen Sicherheitsstandards arbeitet. Digital Exchange ist das neue innovative Produkt der Stuttgarter Börse. Ein- und Auszahlungen werden kostenlos angeboten, ebenso wie die Kontoführung und die Verwahrung. Entgelte sind transparent und günstig. Die Benutzeroberfläche ist intuitiv aufgebaut und erlaubt auch Anfängern ein schnelles Zurechtfinden.

Bitcoin.de

Mit mehr als 925.000 Nutzern zählt Bitcoin.de zu einem der größten Krypto-Börsen in Europa. Transaktionen laufen hier nach den strengen deutschen Standards ab. Alle Server befinden sich in sicheren Standorten in Deutschland. Die Besonderheit, etwa 98 % der Bitcoin-Kundenbestände werden offline im sogenannten Cold-Wallet gesichert. Die anderen 2 % stehen online für Auszahlungswünsche der Kunden zur Verfügung.

Die Sicherheit von Bitcoin.de wird regelmäßig von externen Unternehmen überprüft. Auf den unterschiedlichen online Plattformen, egal ob Börse, iGaming oder Shopping, ist Sicherheit immer das wichtigste Kriterium. Nutzen Sie Kryptowährungen zum Beispiel bei Online Wetten, sollten Sie unbedingt die vorhandenen Sicherheitsstandards überprüfen.

Coinbase

Coinbase ist auf das mobile Handeln vorbereitet. Mit der nutzerfreundlichen App können Transaktionen vom Smartphone oder Tablet getätigt werden. Ein- und Auszahlungen sind mit dem SEPA Verfahren möglich. Jedoch wird pro Transaktion eine kleine Gebühr erhoben. Die Verwahrung ist hingegen kostenlos. Coinbase bietet eine breite Auswahl an Kryptowährungen an. Kleiner Nachteil für Neueinsteiger sind die Transaktionsentgelte. Erst bei einem größeren Handelsvolumen sinken diese in einen günstigen Bereich.

Paymium

Paymium hat seinen Sitz im französischen Paris und unterliegt somit den europäischen Standards. Bereits im Jahre 2011 gegründet, sieht sich der Anbieter als die erste europäische Handelsbörse, die nach den geltenden EU-Bestimmungen arbeitet. Neukunden müssen ein Kundenkonto anlegen. Einmal eingerichtet können Sie Euros von Ihrem normalen Bankkonto mit IBAN und BIC einzahlen.

Gerade für Einsteiger steht der Kundensupport bereit. Je nach Themengebiet werden unterschiedliche Email-Adressen zur Verfügung gestellt. Mit der App lassen sich alle Bewegungen auf dem Kundenkonto verwalten. Mit Sondereinstellungen können Sie Push-Nachrichten erhalten, wenn sich zum Beispiel der Kurs stark verändert. Kleiner Nachteil, alle Transaktionen sind mit Gebühren verbunden.

Fazit

Kryptowährungen bleiben aktuell, obwohl es scheint, dass der große Hype um diese digitalen Währungen eine Pause eingelegt hat. Das Handeln mit den Währungen ist immer noch hochinteressant. Das beweisen die vielen Handelsbörsen. Hier können Sie Ihr Geld verwahren oder aktiv mit den Währungen handeln und ein Plus generieren.

Immer mehr Online Portale, Online Shops und auch Läden in der echten Welt bieten derweil Kryptowährungen als Zahlungsoptionen an. Es bleibt im digitalen Finanzbereich spannend. Die Zeit wird zeigen, ob Kryptowährungen die klassischen Zahlungsmittel ablösen werden. Damit die Webseiten der Händler im Vergleich besser hervorstechen können, muss auch ihr SEO up to date sein. Hier können Anbieter wie ocere Abhilfe schaffen.

Lesen Sie auch

Bitcoin

Satoshi statt Bitcoin

Erste Redakteurspflicht: Am Morgen die Nachrichten aus der[…]

Ronja Wildberger
OneCoin Ruja Ignatova

Milliardenbetrug OneCoin: Schneeballsystem statt Blockchain-Prinzip

Kryptowährungen boomen, an der Spitze steht Bitcoin. Viele[…]

Daniel Fernandez
Pekuna bietet Gutachten und Wertermittlungen für den Bereich Kryptowährungen an.

Pekuna GmbH

Fünf Fragen an Werner Hoffmann, Geschäftsführer der Pekuna[…]

Daniel Fernandez
Ende 2020 wagt Libra unter dem neuen Namen Diem den Neustart

Ein neuer Name und ein neuer „Tag“ für Libra

2019 hatte Facebook Großes vor. Das Unternehmen stellte[…]

Redaktion