Jetzt Mitglied werden

Aufschwungsaussichten

Von Kornelius Purps - 23. April 2013

Im Gegensatz zum Frühling in diesem Jahr, der lange auf sich warten ließ, sollte es zumundesr mit der Konjunktur bergauf gehen. So sicher war die konjunkturelle Erholungsphase.
Es ist die vielleicht wichtigste Frage dieser Tage: Kommt der Aufschwung oder kommt er nicht? Es war ja nicht so, dass eine konjunkturelle Erholungsphase so sicher war wie die Sonne im Frühling; aber es gab so zu Jahresbeginn schon eine Reihe von Argumenten, die dafür sprachen, dass es mit der Konjunktur in Europa graduell, in der Tendenz jedoch eindeutig, bergauf gehen würde / müsste / sollte: In den USA läuft es vergleichsweise robust (im ersten Quartal sogar dynamischer als man das angesichts von Fiskalklippe und Sequester hätte erahnen können); China hat das von etlichen Beobachtern befürchtete Hard Landing verhindert; in Europa gehen die Belastungen im Zuge der Maßnahmen zur Fiskalkonsolidierung allmählich zurück; und Deutschland sollte als Lokomotive der Währungsunion, getragen vor allem von einer anziehenden Investitionstätigkeit der Unternehmen, helfen die schwächeren EWU-Länder nach oben zu ziehen.

 

 

Anzeige:

In den kommenden Tagen steht der Lackmustest an. Am Dienstag gibt es die vorläufigen Einkaufsmanagerindizes (PMIs), am Mittwoch den Ifo Index und am Donnerstag legt die Bundesregierung ihre Frühjahrsprognose vor. Welche Bedeutung habe all diese Zahlen für den Wachstumsausblick, für die Europäische Zentralbank und schließlich für die Finanzmärkte?

Unstrittig ist, dass ein Anstieg in den Stimmungsindikatoren nach den schwächeren Daten im Vormonat die Wachstumshoffnungen für Deutschland und damit für die Eurozone neu beflügeln würde. Aber auch ein leichter Rückgang in Ifo & Co.würde – nach den starken Anstiegen der vorangegangenen Monate insbesondere im Ifo Index – die Wachstumshoffnungen für Deutschland nicht ersticken können. Sollten die Stimmungsindikatoren jedoch quer durch Europa nachgeben, wäre die Europäische Zentralbank alarmiert. Wir hatten es bereits nach der letzten EZB Pressekonferenz angedeutet, und während des G20-Treffens vom vergangenen Wochenende wurde es beispielsweise von EZB Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen bestätigt: Wenn sich die Datenlage verschlechtert, wir die EZB ihre Leitzinspolitik überdenken. Eine Zinssenkung wurde im EZB-Rat bereits in den vergangenen Monaten mal mehr, mal weniger diskutiert. Die Anleger würden verschlechterte Vorlaufindikatoren wahrscheinlich zum Anlass nehmen, eine Rücknahme im Refi-Satz um 25 Basispunkte auf dann 0,50% einzupreisen – was weitere Unterstützung für den Geldmarkt und Bundesanleihen bedeuten würde.

Mit Spannung wurde Montagmorgen auch die Marktreaktion auf die Ereignisse in Italien gewartet. Am Samstag wurde im sechsten Wahlgang der amtierende Staatspräsident Giorgio Napolitano wiedergewählt. Die Mitte-Links-Partei um Pier Luigi Bersani gab während des dreitägigen Wahlmarathons keine glückliche Figur ab. Der Parteichef trat nach der Wahl Napolitanos zurück. Napolitano wurde letztendlich jedoch von einer breiten Koalition der meisten Parteien unterstützt. Aus einer Position der Stärke heraus könnte es ihm nun doch noch gelingen, eine Art „Präsidialregierung“ zu bilden. Nach Einschätzung unserer italienischen Kollegen sind Neuwahlen nun unwahrscheinlicher geworden, was letztendlich italienische Staatspapiere beflügeln sollte.

G20-Treffen? Ich erwähnte es oben kurz. Das wichtigste Ergebnis war wohl: Japan wurde für seinen sehr expansiven Politikansatz nicht offiziell kritisiert. Dies zog im asiatischem Handel eine weitere Schwächung des Yen nach sich. USD-JPY kratzte bei 99,90 kurzzeitig an der magischen 100er-Marke. Ansonsten ist die Marktstimmung heute früh freundlich bis gut – aber die wichtigsten Fragen dieser Woche sind ja auch noch nicht beantwortet…

Foto von Howard Oates – www.istockphoto.de

Lesen Sie auch

Spiel mit dem Feuer – Trump und China

Im Handelsstreit mit China bleibt Trump zielsicher auf[…]

Tobias Schenkel

Mega-Landesbank

Aber eins nach dem anderen. Jetzt macht erst[…]

Thorsten Hahn

Nachhaltigkeit als Notwendigkeit

Die EU-Kommission hat im Frühjahr einen Aktionsplan mit[…]

Thomas Preuße

Andrea Enria

Die EZB hat den bisherigen Eba-Chef Andrea Enria[…]

Tobias Schenkel

Friedrich Merz

Mit seiner Bewerbung für den CDU-Parteivorsitz sorgte Friedrich[…]

Thorsten Hahn

31. Oktober 1517: Luthers Thesenanschlag

Mit seinen 95 Thesen leutete Martin Luther vor[…]

Philipp Scherber

Giuseppe Conte

Bei der Flüchtlingspolitik seines Landes war Italiens populistischer[…]

Tobias Schenkel

Laschet: „Regulierung muss mit mehr Augenmaß erfolgen“

Auf dem ersten Bankentag NRW lobt Ministerpräsident Armin[…]

Tobias Schenkel

Die EU darf keine Schuldenunion werden

In der EU wächst der Widerstand gegen eine[…]

Hermann Otto Solms

Ausgewählte Neuerungen zum Thema Auslagerungen in der 5. MaRisk-Novelle

Am 27. Oktober 2017 veröffentlichte die Bundesanstalt für[…]

Christian Gudat

Das Ende der Banken

Autor: Jonathan McMillan Preis: 29,80 € 304 Seiten, gebunden ISBN: 978-3-593-50841-2 Campus[…]

Philipp Scherber

Politische Rückendeckung für die Schlüsselspieler

Die Zahl der Kreditinstitute in Deutschland schrumpft stetig.[…]

Christian Grosshardt

Paradise lost

„Wo die Freiheit wohnt, da ist mein Vaterland“,[…]

Tobias Schenkel

Ein Kreuz für die Bildung

Nicht zuletzt wegen des Wahlprogramms der FDP ist[…]

Daniel Fernandez

Auf dem Weg zu einer Small Banking Box

In Bezug auf die zunehmende Regulierung wird seit[…]

Dr. Andreas Dombret

„Unsere inhaltliche Skepsis ist weiter gewachsen“

Die bevorstehende Bundestagswahl gibt Anlass dazu, auch globale[…]

Philipp Scherber

Wer steht wofür? Finanzpolitik der Parteien im Vergleich

Was sagen die Experten der Parteien zu den[…]

Redaktion

Und täglich grüßt …

... das Murmeltier namens Regulierung: Die Debatte wird[…]

Redaktion

Präzedenzfall Reutlingen

Der erste Kredit mit einem negativen Zins für[…]

Thorsten Hahn

Inklusion

In|klu|si|on, die, [lat. für „Einschließen“, „Enthaltensein“], bedeutet, dass[…]

Thorsten Hahn
Die EU – Ein Teenager mit Selbstzweifeln

Die EU – ein Teenager mit Selbstzweifeln

Der Ex-EU-Parlamentarier Martin Schulz will Bundeskanzler werden, der[…]

Daniel Fernandez

Deckel drauf

Kommt nach dem Mindestlohn für die niedrigsten Gehälter[…]

Thorsten Hahn

Tipps für die Geldanlage während der Niedrigzinsphase

Anzeige Durch clevere Investments können Anleger nicht nur[…]

David Gunner

Trotz Niedrigzinsen: Deutsche sparen noch mehr als zuvor

Bonn – Die erste Jahresbilanz nach der Nullzins-Entscheidung[…]

Daniel Fernandez

DSGV: Mittelstand muss sich Herausforderungen der Digitalisierung stellen

Bei der Digitalisierung müssen mittelständische „Unternehmen insgesamt schneller[…]

Daniel Fernandez

„European Private Equity Outlook“ sieht chinesische Investoren auf dem Vormarsch

Schon lange stellt die Bundesregierung Überlegungen an, wie[…]

Daniel Fernandez

Allianz-Chefberater El-Erian kritisiert Bundesregierung

Berlin – „Das System ist nicht so stabil,[…]

Daniel Fernandez

Rückkehr der Euro-Krise? „Deutschland wird zahlen müssen“

Berlin – Deutschland werde als Gläubiger im Euro-Raum[…]

Daniel Fernandez

Mittelstand gegen Abschaffung des Bargeldes

„Bargeld muss bleiben!“, das findet nicht nur Mario[…]

Daniel Fernandez

Null-Komma-Drei Prozent

Nein, heute geht es nicht um das Niedrigzins-Dilemma[…]

Thorsten Hahn

Trump-Dekret schickt Dollar auf Talfahrt

„Unser Dollar ist zu stark“ beschwerte sich Präsident[…]

Daniel Fernandez

Zukünftiger US-Finanzminister Steven Mnuchin verschweigt Vermögen

Während einer Anhörung vor dem Finanzausschuss des US-Senats[…]

Daniel Fernandez

Theresa May kündigt harten Brexit-Kurs an

London – Die britische Premierministerin Theresa May hat[…]

Daniel Fernandez

2016 – Von Strafzinsen bis zur US-Wahl

Die Welt verändert sich. Was trivial anmutet, sollte[…]

Christian Grosshardt

Geschafft!

Brexit auf der Insel, ein Milliardär wird Präsident[…]

Thorsten Hahn

US-Wahl gibt für den BVR „Anlass zur Besorgnis“

Berlin – Angesichts des Wahlausgangs in den USA[…]

Christian Grosshardt

Transparenz und Gerechtigkeit

Verbraucherschützer werfen Banken immer gerne mangelnde Transparenz vor[…]

Thorsten Hahn

Auf dem Prüfstand: Geldpolitik auf Jahrestagung des IWF und der Weltbank

Für eine entschlossenere Wirtschafts- und Finanzpolitik hat Georg[…]

Christian Grosshardt

Genossenschaften für die Moderne der Generationen nach dem Internet

Genossenschaften gibt es seit über 200 Jahren und[…]

Jürgen P. Müller

Einführung der Bargeldobergrenze

In Deutschland wird die mögliche Einführung einer Bargeldobergrenze[…]

Anna Stötzer

Supercrash. Das Zeitalter der Selbstsucht

Autor: Darryl Cunningham Euro: 19,90 240 Seiten, broschiert[…]

Anna Stötzer

Im Recht. Einlassungen von Deutschlands bekanntestem Strafrichter

Autor: Thomas Fischer Euro: 19,99 330 Seiten, gebunden[…]

Philipp Scherber

Die EZB: Hengst, Wallach oder Esel?

In schwierigen Konjunkturzeiten wie diesen müssen Geld- und[…]

Robert Halver

Die „überforderte“ Bankenwelt: Wie Kreditinstitute einfach ihre Bilanzen bereinigen

In den Bilanzen vieler europäischer Kreditinstitute schlummern offene[…]

Timur Peters

Carsten Kengeter

Ausverkauf! Der Große schließt sich mit dem Kleinen[…]

Thorsten Hahn

Seitenwechsel – Jain zu Fintech

Anshu Jain kehrt den Banken den Rücken und[…]

Philipp Scherber

Enorme Senkung der Boni

Wahrscheinlich gilt der gemeine Investmentbanker beim Laien immer[…]

Christian Grosshardt

Existenzgründung lohnt sich

Dass eine eigene Praxis oder Apotheke sich lohnt,[…]

Stefan Seyler

2015 – von Blockupy bis Kulturwandel

Für die Bank- und Finanzbranche war 2015 ein[…]

Christian Grosshardt

Aller guten Dinge sind fünf

Nicht weniger als vier Versuche sind beim Versuch,[…]

Thorsten Hahn

Parlament beschließt Rekordkredit zur Rettung der HSH Nordbank

Schon seit einiger Zeit galt die HSH Nordbank[…]

Christian Grosshardt