Jetzt Mitglied werden

340-Sextillionen

Von Kornelius Purps - 08. Juni 2011

„Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog?“ Das ist die bayerische Version eines wunderschönen Nicht-nur-für-Kinder-Buchs mit dem hochdeutschen Titel „Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?“. Darin geht es um zwei Hasen, die sich gegenseitig darin überbieten, dem jeweils anderen in bildlicher Sprachen mitzuteilen, wie gern er ihn hat. Wenn Sie Ihrer / Ihrem Liebsten heute eine Freude bereiten wollen, dann sagen Sie ihm: „Woaßt du ibahapts, wia gern dass i di mog? So vui wia‘s IP-Adressen gibt.“ Damit dürften Sie zwar zunächst ähnlich viel Verwirrung stiften wie Alan Greenspan bei seinem Heiratsantrag, aber Sie haben den Rekord geknackt, denn Sie lieben ihn / sie 34 000.000.000.000.000.000.000.000.000-fach. Das sind – bezeichnenderweise – 340 Sextillionen…

Heute läuft der erste große Test, neue Internet Protocol (IP)-Adressen zu vergeben. Die alten reichten nicht mehr aus, es gab nur 4,3 Milliarden Stück – das entspricht im Verhältnis einem „I mog di net!“. Sollten Sie heute also Probleme bekommen, liegt das an diesem IPv6-Test, oder daran, dass Sie ihre Gefühle nicht im Griff haben. Wenn Sie sich bei Ihrem(r) Angebeteten noch nicht ganz sicher sind, dann reduzieren Sie eben Ihre Liebesbekundungen und sagen „So vui wia‘s Rettungspaketmilliarden gibt.“ 110 (GR) + 85 (IR) + 78 (PO) = 273 Milliarden Euro – das sind Regionen, die einem Münchner schon vom Hypothekenantrag her halbwegs vertraut vorkommen.

Da jedoch noch weitere Rettungspaketmilliarden ins Haus stehen, ist es insbesondere Wolfgang Schäubles högschder Wunsch, den Privatsektor an den Kosten zu beteiligen. Gestern wurde bekannt: Schäuble bekniete EZB-Präsident Jean-Claude Trichet in einem Brief, einer Beteiligung des Privatsektors in Form einer „weichen Umschuldung“ zuzustimmen. Er wünsche sich das 340-Sextillionen-fach, schrieb Schäuble sinngemäß. Doch Trichet wird sich von dieser Anmache unbeeindruckt zeigen. Trichet weiß, dass bei einer weichen Umschuldung die Ratingagenturen die Daumen senken, das Land mit „in Default“ bewerten und die EZB damit schachmatt setzen würden. Denn: akzeptiert die EZB trotz Default-Urteil weiterhin griechische Anleihen als Sicherheit, betreibt die Zentralbank eine Monetisierung von Staatsschulden – ein geldpolitisches Kapitalverbrechen. Lehnt die EZB hingegen griechische Anleihen als Sicherheit ab, riskiert sie, die Finanzmärkte ins Chaos zu schicken.

Als Ausweg erfanden Europas Politiker daher das Rollover-Modell. Jetzt kam raus: auch ein solches Verfahren würden die Ratingagenturen als „erzwungene freiwillige Maßnahme“ bewerten und Griechenland folgerichtig mit „in Default“ bewerten. Es bleibt dabei: Entweder der öffentliche Sektor (EU, IWF, EZB) übernimmt sämtliche Rettungspaketkosten, oder aber man riskiert Lehman-ähnliche Vehältnisse an den Märkten mit ungewissen Rückwirkungen auf die Realwirtschaft.

Vor letzterem Szenario hat selbst Barack Obama Angst. „Bitte lass das nicht zu“ flehte der US-Präsident gestern unsere Angela Merkel an, als er ihr eine Fähnlein Fieselschweif-Plakette überreichte. Und Fed-Präsident Ben Bernanke goss zusätzlich Öl ins Feuer, als er meinte, die Erholung der US-Wirtschaft verlaufe „holprig“ und „enttäuschend“. Jetzt noch ‚ne Finanzmarktkrise, so könnte man beide Statements zusammenfassen, dann rutschen wir gleich wieder in eine Rezession.

In Relation zu den Analystenerwartungen waren die amerikanischen Konjunkturdaten zuletzt so schlecht wie im vierten Quartal 2008 kurz vor dem Höhepunkt der Wirtschaftskrise (Bloomberg-Anwender wählen CESIUSD Index). Deutschland strahlt hingegen in vollem Glanze, wie die Zahlen zu den Industrieaufträgen gestern zeigten. Die Bundrenditen stiegen an, wohingegen die US Treasury-Renditen (im späten Handel) fielen. Bei weiteren schwachen US-Daten wird‘s für die Bundrenditen jedoch nahezu unmöglich, einen nachhaltigen Aufwärtstrend zu entwickeln. EUR-USD schickt sich derweil zum zweiten Mal in diesem Jahr an, die Marke von 1,50 ins Visier zu nehmen (aktuell: 1,4670). Ein großer Schritt in diese Richtung könnte morgen erfolgen, sollte Trichet auf der EZB Pressekonferenz bestätigen, dass die Notenbank 340-Sextillionen-fach wachsam gegenüber Inflationsrisiken ist…

Lesen Sie auch

Ego-Probleme: Wer hat den größten Turm?

Von überall hört man es läuten: Filialen werden[…]

Christian Grosshardt

Fusionsdruck Rot

400 Sparkassen leisten sich knapp 170 weitere Unternehmen,[…]

Thorsten Hahn

Seitenwechsel – Jain zu Fintech

Anshu Jain kehrt den Banken den Rücken und[…]

Philipp Scherber

Targo-Chef vor die Tür gesetzt

Franz Josef Nick muss am Ende des Jahres[…]

Christian Grosshardt

Banken werden EU-Marionetten

Deutliche Einschnitte in die Kundenwahl müssen Banken ab[…]

Christian Grosshardt

Telekom-Konten gehackt!

In der vergangenen Woche soll es zu mehreren[…]

Christian Grosshardt

Probleme bei Paydirekt

Probleme über Probleme. Erst erklärten viele Händler, sie[…]

Julian Achleitner

Herber Rückschlag für Paydirekt

Da haben sich deutsche Banken endlich für einen[…]

Julian Achleitner

Niedrigzins trifft Bausparkassen

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) trifft nun[…]

Julian Achleitner

Credit Suisse steht vor Einigung

Credit Suisse kann schon einmal das Scheckbuch zücken.[…]

Julian Achleitner

Cryan läutet neues Zeitalter ein

Nun ist John Cryan schon seit fünf Wochen[…]

Julian Achleitner

Welche Vorteile bietet mir der BANKINGCLUB?

BANKINGCLUB ist einer der größten Wirtschaftsclubs für Mitarbeiter[…]

Thorsten Hahn

Nach Jenkins die Sinnflut

Knapp drei Jahre nach seinem Amtsantritt musste der[…]

Christian Grosshardt

Bankgeheimnis von EuGH gelockert

Erst Euphorie, dann die Ernüchterung: Man ersteigert zu[…]

Christian Grosshardt

Volksbank will Filialen schließen

Haben die Genossenschaftler der Volks- und Raiffeisenbanken zu[…]

Julian Achleitner

Apple Pay nun auch in Europa

In den USA können Verbraucher bereits seit Oktober[…]

Julian Achleitner

Bezahlen mit Selfie

Das ist mal innovativ. Vergessen Sie Bezahlen mit[…]

Julian Achleitner

Persona non grata – Varoufakis tritt zurück

Auf seinem Twitter-Account ist zu lesen: „Minister no[…]

Christian Grosshardt

Chapeau, Herr Neske!

Was für eine Schlagzeile heute Morgen in der[…]

Thorsten Hahn

Vorstand beschließt: Postbank steht zum Verkauf

Nach Tagen des Spekulierens ist zumindest eine Vorentscheidung[…]

Christian Grosshardt

Milliarden durch EZB verloren

Die Niedrigzins-Politik der EZB ist vielen ein Dorn[…]

Christian Grosshardt

Kritik an Deutschland

Wir stehen mal wieder in der Schusslinie! Die[…]

Christian Grosshardt

400 Kunden in die Wüste geschickt

Wer nicht hören will, muss fühlen. Wie SPIEGEL[…]

Christian Grosshardt

Amtlich: Der Euro wird abgeschafft!

Jetzt ist es spruchreif: Nachdem sich die führenden[…]

Christian Grosshardt

Der Dollar ist zurück

Wer hätte das gedacht? Dollar und Euro bewegen[…]

Christian Grosshardt

Gemeinsames Online-Bezahlsystem auf dem Weg

In Zeiten von Fintechs, die extern teilweise Online-Bezahldienste[…]

Christian Grosshardt

Lufthansa mit enormen Verlusten an der Börse

Der gestrige Absturz eines Airbus A320 hat viele[…]

Christian Grosshardt

Radikale Maßnahme bei der Deutschen Bank

Seit einiger Zeit berät die Deutsche Bank in[…]

Christian Grosshardt

Tag 1 nach Blockupy

Unfassbare Bilder boten sich uns gestern aus der[…]

Christian Grosshardt

Blockupy – Ausschreitungen mit Angriffen auf Polizei

Man rechnete mit dem Schlimmsten, aber die Befürchtungen[…]

Christian Grosshardt

Geldwäsche treibt Bank in die Pleite

Banco Madrid ist insolvent. US-Behörden werfender Bank vor[…]

Thorsten Hahn

Den Kunden dort abholen, wo er ist – im Netz

Über 28 Millionen Deutsche erledigen ihre Bankgeschäfte online:[…]

Juliane Hartmann

Turnschuhe sind zum Turnen da

Ein altes Sprichwort besagt: „Kleider machen Leute.“ Dieses[…]

Julian Achleitner

DAX 30 CFD-Trading

Experten raten in diesen harten Zeiten des Niedrigzinses[…]

Julian Achleitner

Finanzprodukte – einfach unterhaltsam

Wie Erklärfilme komplexe Finanzprodukte begreifbar machen und zu[…]

Julian Achleitner

Austerität. Politik der Sparsamkeit: Die kurze Geschichte eines großen Fehlers

Autor: Florian Schui Euro: 19,99 256 Seiten, broschiert[…]

Julian Achleitner

Die BIZ als Wahrsager?

Im Oktober mussten die Aktienkurse einen enormen Einbruch[…]

Christian Grosshardt

Mario "Two-Face" Draghis neuer Job

Auf die Europäische Zentralbank und Mario Draghi wartet[…]

Christian Grosshardt

Bevormundung erwachsener Bürger

In einer freiheitlichen Grundordnung müsste die Eigenverantwortlichkeit des[…]

Julian Achleitner

Maßnahmen gegen Steuerflucht

In drei Jahren wird mit offenen Karten gespielt:[…]

Julian Achleitner

Fintech mal anders

Die Zukunft des Zahlens hat schon längst begonnen.[…]

Julian Achleitner

Ein Tag, der die Welt veränderte

Vor 85 Jahren sorgte der berüchtigte „Black Thursday“[…]

Julian Achleitner

Algorithmen oder das vermeintliche Ende des Beraters

Kann die Maschine Menschen ersetzen? Diese Frage wird[…]

Julian Achleitner

Regionale Werbung mit internationalem Flair

Mehrere Tausend Werbebotschaften versuchen täglich, die Aufmerksamkeit der[…]

Christian Dorn

Auf Wanderschaft

Schon praktisch diese Rucksäcke. Man hat die Hände[…]

Thorsten Hahn

MaRisk-konformer Einsatz des iPads in der Bank

Der Siegeszug des iPad ist nicht aufzuahlten, auch[…]

Thorsten Jekel

„Der Fokus liegt auf der Online-Präsenz“

Im Interview mit den BANKINGNEWS spricht Kai Fürderer,[…]

Thorsten Hahn

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Über 200 Vergleichsportale gibt es heute bereits. Das[…]

Thorsten Hahn

Das Mitarbeitergespräch: Führung oder Flop?

Es ist Herbst. Die Tage werden kürzer. Zeit[…]

Niels Pfläging

„Du bist, was Du teilst!“

You are what you share! „Du bist, was[…]

Prof. Martina Dalla Vecchia

Outsourcing von Kreditanalysen

Zeiten ändern sich. Dieser berühmte Satz kann problemlos[…]

Markus Diehl