Jetzt Mitglied werden

Der Merkels alte Kleider

Von Kornelius Purps - 12. August 2010

Guten Morgen, heute ist Donnerstag, der 12. August 2010 !

  • Chimerikannien: Parallele Wirtschaftsabschwächung in China, USA und UK macht die Anleger Risikoscheu
  • Schwösterland: Schweiz, Österreich und Deutschland stemmen sich gegen den globalen Abschwung
  • Währaktiensen: Währungsmärkte turbulent, Aktien schwächer, Zinsen niedriger

Wie oft wechseln Sie Ihre Klamotten? Also bei uns daheim ist das klar geregelt: Montags gibt’s frische Socken, Dienstags ein gebügeltes Hemd, Mittwochs eine saubere Unterbüx und so weiter. Meine Frau bekommt dann Dienstags meine Socken, Mittwochs das Hemd… Wir haben uns diese Strategie von Angela Merkel abgeschaut: Unsere Bundeskanzlerin trug unlängst bei der Premiere von Richard Strauß‘ "Elektra" in Salzburg ein fliederfarbenes Kostüm. Der Boulevard stellte mit Entrüstung fest, dass Frau Merkel eben jenes Ensemble bereits bei der Erstaufführung von "Othello" im Jahre 2008 und im Jahr davor bei den Wagner-Festspielen in Bayreuth getragen hatte. Von Paris Hilton wissen wir, dass sie jedes Kleidungsstück nur einmal anzieht und danach über verschiedene Kanäle entsorgt. Vielleicht sollten wir die beiden mal gemeinsam zu Marks & Spencer schicken…

Das Pendant Angela Merkels an den Finanzmärkten sind die Anleiheinvestoren. Diese kaufen heute Bunds, genau so wie sie es auch schon letztes Jahr getan haben, und vorletztes Jahr, und vorvorletztes Jahr auch. Dass der Preis für die Anleihen (gemessen am Bund Future) viel schneller steigt als das allgemeine Preisniveau (zuletzt um 6-7% ggü. Vorjahr), scheint die Anleger dabei nicht zu stören. Mittlerweile kostet ein fliederfarbener Bund Future-Kontrakt mehr als 131 Euro – und beim Kauf gibt es weder Payback-Punkte noch einen Gutschein für den Besuch in einem Freizeitpark. Was ist der Grund für das plötzlich ins schier Unermessliche steigende Interesse an deutschen Bundesanleihen? Dazu müssen wir das Kleeblatt aus Deutschland, Österreich und der Schweiz verlassen und uns jenseits dieses Territoriums der Glückseeligen orientieren: In den USA schwächt sich der wirtschaftliche Aufschwung ab. Das kann jetzt ein ganz gewöhnlicher zyklischer Abschwung sein, beliebter sind indes Theorien mit landläufigen Bezeichnungen wie "Double Dip & Deflation" oder "Japan-Style". In China schwächt sich die Wirtschaft auch ab. Wachstumsraten der Volksrepublik südlich von 10% werden in der Weltgemeinschaft als Rezession wahrgenommen. In Großbritannien schwächt sich das Wachstum ebenfalls ab. Dies wurde im gestern veröffentlichten vierteljährlichen "Inflationsbericht" der Bank of England unmissverständlich dokumentiert.

Wie beim Boxkampf Stefan Raab gegen Regina Halmich stehen sich nun also gegenüber: USA, China und UK in der blauen Ecke (Regina), Deutschland, Österreich und die Schweiz in der fliederfarbenen Ecke (Stefan). Die Anleger geben ihre Wetteinsätze ab. Aktuell stehen die Quoten bei 1:1,20 für Regina und 1:2,30 für Stefan. Heißt: Wenn im Rest der Welt die Konjunkturentwicklung ins Straucheln gerät, werden wir uns davon nicht all zu lange abkoppeln können. Also, denken sich die Anleger, kann es nicht falsch sein, Bunds zu kaufen.

Die Devisenhändler wechseln täglich ihre Unterwäsche, weshalb es ihnen im Vergleich zu den Rentenhändlern ein wenig an Konstanz mangelt. Der Euro war so lange willkommen, wie sich die konjunkturellen Sorgen ausschließlich um die Vereinigten Staaten rankten. Mit China und Großbritannien nun im selben Boot, mutieren Konjunktursorgen zu einer allgemeinen Risikoscheu – mit der Folge, dass die Gemeinschaftswährung so viel Zuneigung genießt wie die Büx vom Vortag. Alleine gestern fiel EUR-USD in der Spitze um über 350 Stellen bis auf 1,2830. Gleichsam der Yen: In Japan gibt es keinen Abschwung, weil sich dort das Thema "Konjunkturzyklus" im Urteil der meisten Marktteilnehmer bereits seit 20 Jahren erledigt hat. JPY stieg gegenüber dem USD gestern kurzzeitig auf ein neues 15-Jahres-Hoch. In den Umkleidekabinen von Nippons Regierung gibt es daher nur ein Thema: Wann, wie, wo und mit wen sollen wir intervenieren?

Heute früh können sich die Märkte ganz allmählich beruhigen. Die Aktienfutures bauen ihre Verluste ab, EUR-USD berappelt sich auf 1,29 und USD-JPY auf 85,40. Die Anleger warten auf den Monatsbericht der EZB, die EWU-Industrieproduktion im Juni und – ganz wichtig – die wöchentlichen Jobless Claims in den USA. Während die heftigen Kursbewegungen von gestern nach einer "technischen Korrektur" schreien, wirkt die Gemütslage der Marktteilnehmer anfällig für eine weitere Eintrübung. Meine Kollegen freuen sich dennoch auf den heutigen Tag: Donnerstags darf ich duschen…

 

—-
Dies ist ein humoristischer Marktkommentar und keine Anlageberatung. Die Einschätzungen des Autors beruhen auf Informationen, die auf öffentlich zugänglichen, als verlässlich eingeschätzten Informationsquellen basieren. Weitere Informationen finden Sie im Disclaimer.
—-

 

Kornelius Purps
Fixed Income Strategist
Director
MRE4FI
UniCredit Research

kornelius.purps@unicreditgroup.de

Kornelius Purps Corporate & Investment Banking
UniCredit Bank AG

www.unicreditgroup.eu

 

© Foto by subjug – www.istockphoto.com
© Foto Purps und Logo UniCredit Bank by UniCredit Bank AG

Lesen Sie auch

Ego-Probleme: Wer hat den größten Turm?

Von überall hört man es läuten: Filialen werden[…]

Christian Grosshardt

Fusionsdruck Rot

400 Sparkassen leisten sich knapp 170 weitere Unternehmen,[…]

Thorsten Hahn

Seitenwechsel – Jain zu Fintech

Anshu Jain kehrt den Banken den Rücken und[…]

Philipp Scherber

Targo-Chef vor die Tür gesetzt

Franz Josef Nick muss am Ende des Jahres[…]

Christian Grosshardt

Banken werden EU-Marionetten

Deutliche Einschnitte in die Kundenwahl müssen Banken ab[…]

Christian Grosshardt

Telekom-Konten gehackt!

In der vergangenen Woche soll es zu mehreren[…]

Christian Grosshardt

Probleme bei Paydirekt

Probleme über Probleme. Erst erklärten viele Händler, sie[…]

Julian Achleitner

Herber Rückschlag für Paydirekt

Da haben sich deutsche Banken endlich für einen[…]

Julian Achleitner

Niedrigzins trifft Bausparkassen

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) trifft nun[…]

Julian Achleitner

Credit Suisse steht vor Einigung

Credit Suisse kann schon einmal das Scheckbuch zücken.[…]

Julian Achleitner

Cryan läutet neues Zeitalter ein

Nun ist John Cryan schon seit fünf Wochen[…]

Julian Achleitner

Welche Vorteile bietet mir der BANKINGCLUB?

BANKINGCLUB ist einer der größten Wirtschaftsclubs für Mitarbeiter[…]

Thorsten Hahn

Nach Jenkins die Sinnflut

Knapp drei Jahre nach seinem Amtsantritt musste der[…]

Christian Grosshardt

Bankgeheimnis von EuGH gelockert

Erst Euphorie, dann die Ernüchterung: Man ersteigert zu[…]

Christian Grosshardt

Volksbank will Filialen schließen

Haben die Genossenschaftler der Volks- und Raiffeisenbanken zu[…]

Julian Achleitner

Apple Pay nun auch in Europa

In den USA können Verbraucher bereits seit Oktober[…]

Julian Achleitner

Bezahlen mit Selfie

Das ist mal innovativ. Vergessen Sie Bezahlen mit[…]

Julian Achleitner

Persona non grata – Varoufakis tritt zurück

Auf seinem Twitter-Account ist zu lesen: „Minister no[…]

Christian Grosshardt

Chapeau, Herr Neske!

Was für eine Schlagzeile heute Morgen in der[…]

Thorsten Hahn

Vorstand beschließt: Postbank steht zum Verkauf

Nach Tagen des Spekulierens ist zumindest eine Vorentscheidung[…]

Christian Grosshardt

Milliarden durch EZB verloren

Die Niedrigzins-Politik der EZB ist vielen ein Dorn[…]

Christian Grosshardt

Kritik an Deutschland

Wir stehen mal wieder in der Schusslinie! Die[…]

Christian Grosshardt

400 Kunden in die Wüste geschickt

Wer nicht hören will, muss fühlen. Wie SPIEGEL[…]

Christian Grosshardt

Amtlich: Der Euro wird abgeschafft!

Jetzt ist es spruchreif: Nachdem sich die führenden[…]

Christian Grosshardt

Der Dollar ist zurück

Wer hätte das gedacht? Dollar und Euro bewegen[…]

Christian Grosshardt

Gemeinsames Online-Bezahlsystem auf dem Weg

In Zeiten von Fintechs, die extern teilweise Online-Bezahldienste[…]

Christian Grosshardt

Lufthansa mit enormen Verlusten an der Börse

Der gestrige Absturz eines Airbus A320 hat viele[…]

Christian Grosshardt

Radikale Maßnahme bei der Deutschen Bank

Seit einiger Zeit berät die Deutsche Bank in[…]

Christian Grosshardt

Tag 1 nach Blockupy

Unfassbare Bilder boten sich uns gestern aus der[…]

Christian Grosshardt

Blockupy – Ausschreitungen mit Angriffen auf Polizei

Man rechnete mit dem Schlimmsten, aber die Befürchtungen[…]

Christian Grosshardt

Geldwäsche treibt Bank in die Pleite

Banco Madrid ist insolvent. US-Behörden werfender Bank vor[…]

Thorsten Hahn

Den Kunden dort abholen, wo er ist – im Netz

Über 28 Millionen Deutsche erledigen ihre Bankgeschäfte online:[…]

Juliane Hartmann

Turnschuhe sind zum Turnen da

Ein altes Sprichwort besagt: „Kleider machen Leute.“ Dieses[…]

Julian Achleitner

DAX 30 CFD-Trading

Experten raten in diesen harten Zeiten des Niedrigzinses[…]

Julian Achleitner

Finanzprodukte – einfach unterhaltsam

Wie Erklärfilme komplexe Finanzprodukte begreifbar machen und zu[…]

Julian Achleitner

Austerität. Politik der Sparsamkeit: Die kurze Geschichte eines großen Fehlers

Autor: Florian Schui Euro: 19,99 256 Seiten, broschiert[…]

Julian Achleitner

Die BIZ als Wahrsager?

Im Oktober mussten die Aktienkurse einen enormen Einbruch[…]

Christian Grosshardt

Mario "Two-Face" Draghis neuer Job

Auf die Europäische Zentralbank und Mario Draghi wartet[…]

Christian Grosshardt

Bevormundung erwachsener Bürger

In einer freiheitlichen Grundordnung müsste die Eigenverantwortlichkeit des[…]

Julian Achleitner

Maßnahmen gegen Steuerflucht

In drei Jahren wird mit offenen Karten gespielt:[…]

Julian Achleitner

Fintech mal anders

Die Zukunft des Zahlens hat schon längst begonnen.[…]

Julian Achleitner

Ein Tag, der die Welt veränderte

Vor 85 Jahren sorgte der berüchtigte „Black Thursday“[…]

Julian Achleitner

Algorithmen oder das vermeintliche Ende des Beraters

Kann die Maschine Menschen ersetzen? Diese Frage wird[…]

Julian Achleitner

Regionale Werbung mit internationalem Flair

Mehrere Tausend Werbebotschaften versuchen täglich, die Aufmerksamkeit der[…]

Christian Dorn

Auf Wanderschaft

Schon praktisch diese Rucksäcke. Man hat die Hände[…]

Thorsten Hahn

MaRisk-konformer Einsatz des iPads in der Bank

Der Siegeszug des iPad ist nicht aufzuahlten, auch[…]

Thorsten Jekel

„Der Fokus liegt auf der Online-Präsenz“

Im Interview mit den BANKINGNEWS spricht Kai Fürderer,[…]

Thorsten Hahn

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Über 200 Vergleichsportale gibt es heute bereits. Das[…]

Thorsten Hahn

Das Mitarbeitergespräch: Führung oder Flop?

Es ist Herbst. Die Tage werden kürzer. Zeit[…]

Niels Pfläging

„Du bist, was Du teilst!“

You are what you share! „Du bist, was[…]

Prof. Martina Dalla Vecchia

Outsourcing von Kreditanalysen

Zeiten ändern sich. Dieser berühmte Satz kann problemlos[…]

Markus Diehl