Jetzt Mitglied werden
Artikel

Detica NetReveal – Die Geheimwaffe im Kampf gegen den direkten Betrug

Von Redaktion - 08. Oktober 2010

Advertorial: Von Vishal Marria, Head of Financial Services Solutions, Detica NetReveal®

Was ist direkter Betrug?

Direkter Betrug liegt vor, wenn Kunden Kreditkarten, Darlehen, Überziehungskredite oder andere ungesicherte Kreditlinien beantragen, ohne deren Rückzahlung zu planen. Diese Art von Betrug findet sich üblicherweise im uneinbringlichen Schuldenbuch wider und wird von Kriminellen ausgeführt, die Teil eines gut organisierten Betrugsnetzwerks sind und häufig mit Bankmitarbeitern zusammenarbeiten. Sobald ein Betrüger als Kunde der Bank zählt versucht er seinen Kredit-Score aufzubauen und seine Kreditlinien zu erhöhen. Kurz nach der Maximierung seines Kreditlimits verschwindet der Betrüger. Da die anfangs bereitgestellten Kontaktangaben oft falsch oder irreführend waren, kann die Bank ihn nicht aufspüren. Dieser Prozess ist allgemein als „Ausbruch“ bekannt.

Betrüger wenden oft Methoden wie „Cash-Cycling“ an. Dabei wird ein Geldbetrag unter vielen betrügerischen Konten zirkuliert, wodurch die Illusion einer legitimen Aktivität entsteht. Diese scheinbaren Zahlungen verlassen das Netzwerk jedoch nie. Dank einer guten Bonitätseinstufung kann der Betrüger mehrere Karten mit hohen verfügbaren Krediten, Scheckbücher, Geldkarten und Angebote zur Aufnahme von Krediten anhäufen.

Sobald der Betrüger ausreichende Kreditlinien erzielt hat, maximiert er diese, typisch durch Aufnahme hoher Kredite, Kauf teurer Waren und Abhebung von Bargeld. Daraufhin – oft innerhalb weniger Tage – „bricht er aus“. Betrüger führen häufig Dutzende oder sogar Hunderte von Konten und arbeiten mit anderen Betrügern zusammen (manchmal mit der Unterstützung von Bankangestellten oder -mitarbeitern), um die „Ausbrüche“ zu maximieren. Bis zu diesem Zeitpunkt wirkte der Betrüger wie ein normaler Kunde und die Bank oder das Kreditinstitut hatte keinen Grund zur Annahme, dass der Kredit nicht zurückgezahlt wird. Daher interpretiert man diese Art Betrug fälschlicherweise oft als uneinbringliche Forderung und leitet diese an die Inkasso- oder Einzugsabteilung der Bank weiter. Wenn ein Konto unter Betrugsverdacht gerät und untersucht wird, ist der Kunde bereits „verschwunden” und wiederholt den gesamten Vorgang mit anderen Bankkonten.

Hat meine Bank ein Problem mit direktem Betrug?

Unsere Arbeit mit führenden europäischen, US-amerikanischen, lateinamerikanischen, kanadischen und australischen Banken deutet darauf hin, dass es sich bei 10 % bis 20 % der ungesicherten uneinbringlichen Forderungen um falsch klassifizierte Fälle von direktem Betrug handelt. Obwohl sich die Vorgehensweise von Land zu Land ändern kann, haben wir festgestellt, dass Kreditmissbrauch oder direkter Betrug in jedem Land und in jeder Bank in erheblichem Maße vorkommen.

Wesentliche Herausforderungen bei der Bekämpfung von direktem Betrug

Da Betrugsfälle häufig alle Geschäftsbereiche in einem Unternehmen betreffen und Betrüger Schwellenwerte und Regeln der Banken oft erkennen (und somit „unter dem Radar“ agieren können), stellt die Aufspürung und Bekämpfung direkten Betrugs innerhalb eines Unternehmens eine erhebliche Herausforderung dar. Konventionelle Betrugsanalyse betrachtet nur das Verhalten eines einzelnen Kontoinhabers, welches meist keine Alarme auslöst, da Betrüger bei der Simulierung eines „normalen“ Verhaltens ihrer Konten sehr geschickt vorgehen.

Transaktionsanalysen suchen nur nach Veränderungen transaktionaler Verhaltensmuster

Auf ähnliche Weise wird mit dem Kreditrisiko nur die Wahrscheinlichkeit bewertet, dass ein Kunde seine Schulden nicht zurückzahlt. Dies erfolgt auf Grundlage von Faktoren, seine Zahlungsfähigkeit zu bewerten. Diese Modelle sind nicht sehr effektiv in der Aufspürung von Betrügern, deren Verhalten unauffällig sein kann und bis nach einem „Ausbruch” keine Zahlungen mehr erfolgen.

Detica NetReveal® zur Bekämpfung von direktem Betrug

Die Detica NetReveal® Betrugsrisikomanagement Plattform gilt weltweit als Referenzlösung zur Bekämpfung von direktem Betrug und hat sich in der Identifizierung und Vorbeugung von Betrug ausnahmslos bewiesen.

Durch Analyse großer Datenmengen aus mehrfachen Quellen, Aufgliederung in ihre einzelnen Bestandteile und Verknüpfung von Entitäten ist ein glasklarer Einblick in verborgene Beziehungen und Verbindungen möglich. Die Lösung bietet einen ganzheitlichen Überblick über den Kunden. Sie erstellt automatisch Risikobewertungen für alle Verhaltensweisen und Aktivitäten und ermöglicht Ihren Ermittlungsteams einzigartige Kundeneinblicke. Sie können Ihr Geschäft effektiv schützen, indem sie wirksame und entsprechend priorisierte Entscheidungen treffen.

Wesentliche Vorteile bei der Bekämpfung von direktem Betrug

Durch direkten Betrug wird nicht nur Geld von der Bank entwendet, es werden auch mit der einführenden Betreuung entsprechender Kundenkonten und der später erforderlichen Eintreibung unbezahlter Schulden Bankressourcen vergeudet. Die Bekämpfung des direkten Betrugs unter Einsatz der Detica NetReveal® Lösung erlaubt es Banken betriebliche Ausgaben zu senken, ihre Marken-Reputation zu verbessern, das Betriebsergebnis zu steigern und zukünftigen, kostspieligeren Betrug zu verhindern.

Für weitere Informationen zur Detica NetReveal® Betrugsmanagement Lösung für Ihr Unternehmen kontaktieren Sie uns bitte unter netreveal@detica.com oder besuchen Sie www.deticanetreveal.com

Lesen Sie auch

Ego-Probleme: Wer hat den größten Turm?

Von überall hört man es läuten: Filialen werden[…]

Christian Grosshardt

Fusionsdruck Rot

400 Sparkassen leisten sich knapp 170 weitere Unternehmen,[…]

Thorsten Hahn

Seitenwechsel – Jain zu Fintech

Anshu Jain kehrt den Banken den Rücken und[…]

Philipp Scherber

Targo-Chef vor die Tür gesetzt

Franz Josef Nick muss am Ende des Jahres[…]

Christian Grosshardt

Banken werden EU-Marionetten

Deutliche Einschnitte in die Kundenwahl müssen Banken ab[…]

Christian Grosshardt

Telekom-Konten gehackt!

In der vergangenen Woche soll es zu mehreren[…]

Christian Grosshardt

Probleme bei Paydirekt

Probleme über Probleme. Erst erklärten viele Händler, sie[…]

Julian Achleitner

Herber Rückschlag für Paydirekt

Da haben sich deutsche Banken endlich für einen[…]

Julian Achleitner

Niedrigzins trifft Bausparkassen

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) trifft nun[…]

Julian Achleitner

Credit Suisse steht vor Einigung

Credit Suisse kann schon einmal das Scheckbuch zücken.[…]

Julian Achleitner

Cryan läutet neues Zeitalter ein

Nun ist John Cryan schon seit fünf Wochen[…]

Julian Achleitner

Welche Vorteile bietet mir der BANKINGCLUB?

BANKINGCLUB ist einer der größten Wirtschaftsclubs für Mitarbeiter[…]

Thorsten Hahn

Nach Jenkins die Sinnflut

Knapp drei Jahre nach seinem Amtsantritt musste der[…]

Christian Grosshardt

Bankgeheimnis von EuGH gelockert

Erst Euphorie, dann die Ernüchterung: Man ersteigert zu[…]

Christian Grosshardt

Volksbank will Filialen schließen

Haben die Genossenschaftler der Volks- und Raiffeisenbanken zu[…]

Julian Achleitner

Apple Pay nun auch in Europa

In den USA können Verbraucher bereits seit Oktober[…]

Julian Achleitner

Bezahlen mit Selfie

Das ist mal innovativ. Vergessen Sie Bezahlen mit[…]

Julian Achleitner

Persona non grata – Varoufakis tritt zurück

Auf seinem Twitter-Account ist zu lesen: „Minister no[…]

Christian Grosshardt

Chapeau, Herr Neske!

Was für eine Schlagzeile heute Morgen in der[…]

Thorsten Hahn

Vorstand beschließt: Postbank steht zum Verkauf

Nach Tagen des Spekulierens ist zumindest eine Vorentscheidung[…]

Christian Grosshardt

Milliarden durch EZB verloren

Die Niedrigzins-Politik der EZB ist vielen ein Dorn[…]

Christian Grosshardt

Kritik an Deutschland

Wir stehen mal wieder in der Schusslinie! Die[…]

Christian Grosshardt

400 Kunden in die Wüste geschickt

Wer nicht hören will, muss fühlen. Wie SPIEGEL[…]

Christian Grosshardt

Amtlich: Der Euro wird abgeschafft!

Jetzt ist es spruchreif: Nachdem sich die führenden[…]

Christian Grosshardt

Der Dollar ist zurück

Wer hätte das gedacht? Dollar und Euro bewegen[…]

Christian Grosshardt

Gemeinsames Online-Bezahlsystem auf dem Weg

In Zeiten von Fintechs, die extern teilweise Online-Bezahldienste[…]

Christian Grosshardt

Lufthansa mit enormen Verlusten an der Börse

Der gestrige Absturz eines Airbus A320 hat viele[…]

Christian Grosshardt

Radikale Maßnahme bei der Deutschen Bank

Seit einiger Zeit berät die Deutsche Bank in[…]

Christian Grosshardt

Tag 1 nach Blockupy

Unfassbare Bilder boten sich uns gestern aus der[…]

Christian Grosshardt

Blockupy – Ausschreitungen mit Angriffen auf Polizei

Man rechnete mit dem Schlimmsten, aber die Befürchtungen[…]

Christian Grosshardt

Geldwäsche treibt Bank in die Pleite

Banco Madrid ist insolvent. US-Behörden werfender Bank vor[…]

Thorsten Hahn

Den Kunden dort abholen, wo er ist – im Netz

Über 28 Millionen Deutsche erledigen ihre Bankgeschäfte online:[…]

Juliane Hartmann

Turnschuhe sind zum Turnen da

Ein altes Sprichwort besagt: „Kleider machen Leute.“ Dieses[…]

Julian Achleitner

DAX 30 CFD-Trading

Experten raten in diesen harten Zeiten des Niedrigzinses[…]

Julian Achleitner

Finanzprodukte – einfach unterhaltsam

Wie Erklärfilme komplexe Finanzprodukte begreifbar machen und zu[…]

Julian Achleitner

Austerität. Politik der Sparsamkeit: Die kurze Geschichte eines großen Fehlers

Autor: Florian Schui Euro: 19,99 256 Seiten, broschiert[…]

Julian Achleitner

Die BIZ als Wahrsager?

Im Oktober mussten die Aktienkurse einen enormen Einbruch[…]

Christian Grosshardt

Mario "Two-Face" Draghis neuer Job

Auf die Europäische Zentralbank und Mario Draghi wartet[…]

Christian Grosshardt

Bevormundung erwachsener Bürger

In einer freiheitlichen Grundordnung müsste die Eigenverantwortlichkeit des[…]

Julian Achleitner

Maßnahmen gegen Steuerflucht

In drei Jahren wird mit offenen Karten gespielt:[…]

Julian Achleitner

Fintech mal anders

Die Zukunft des Zahlens hat schon längst begonnen.[…]

Julian Achleitner

Ein Tag, der die Welt veränderte

Vor 85 Jahren sorgte der berüchtigte „Black Thursday“[…]

Julian Achleitner

Algorithmen oder das vermeintliche Ende des Beraters

Kann die Maschine Menschen ersetzen? Diese Frage wird[…]

Julian Achleitner

Regionale Werbung mit internationalem Flair

Mehrere Tausend Werbebotschaften versuchen täglich, die Aufmerksamkeit der[…]

Christian Dorn

Auf Wanderschaft

Schon praktisch diese Rucksäcke. Man hat die Hände[…]

Thorsten Hahn

MaRisk-konformer Einsatz des iPads in der Bank

Der Siegeszug des iPad ist nicht aufzuahlten, auch[…]

Thorsten Jekel

„Der Fokus liegt auf der Online-Präsenz“

Im Interview mit den BANKINGNEWS spricht Kai Fürderer,[…]

Thorsten Hahn

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Über 200 Vergleichsportale gibt es heute bereits. Das[…]

Thorsten Hahn

Das Mitarbeitergespräch: Führung oder Flop?

Es ist Herbst. Die Tage werden kürzer. Zeit[…]

Niels Pfläging

„Du bist, was Du teilst!“

You are what you share! „Du bist, was[…]

Prof. Martina Dalla Vecchia

Outsourcing von Kreditanalysen

Zeiten ändern sich. Dieser berühmte Satz kann problemlos[…]

Markus Diehl