Jetzt Mitglied werden

Wirksamer Schutz vor auffälligen Antragsprofilen im Bankgeschäft

Von Redaktion - 22. Oktober 2010

Advertorial – Kredit gewährende Banken haben trotz vermehrten Einsatzes von Risikomanagement-Systemen in zunehmendem Maße mit Forderungsausfällen zu kämpfen, die einen Betrugsverdacht nahe legen. Neben der Manipulation von Dokumenten (wie Ausweispapieren, Kontoauszügen, Gehaltsabrechnungen etc.) ist dabei auch die Manipulation von Adressdaten im Point of Sale-Geschäft eine große Herausforderung. Oftmals reichen geringfügige Abwandlungen der Adresse und/oder des Geburtsdatums, um eine völlig neue Identität vorzuspiegeln. In der Folgebearbeitung kommt es bei Banken in diesen Fällen schnell zu Zahlungsstörungen und bei der anschließenden Mahnbearbeitung zu Postrückläufern. Die in diesem Zusammenhang durchgeführten Adressermittlungen und –verifizierungen sind daher oft vergebens und verursachen lediglich zusätzliche Kosten. Letztlich müssen die gewährten Kredite abgeschrieben werden.

Die nachträgliche manuelle Überprüfung dieser Kreditanträge legt den Verdacht nahe, dass z. B. durch missbräuchliche Verwendung verschiedener Namensschreibweisen oder die Abwandlung von Anschrift und Geburtsdatum potenzielle Betrüger versuchen, bestehende Prüfmechanismen von Auskunfteien und Kreditinstituten im automatisierten Bestellprozess auszuhebeln. Aufgrund von Namensvariationen lassen sich bei Auskunfteien vorhandene Negativinformationen zum Zahlungsverhalten unter Umständen nicht oder nicht eindeutig zuordnen. Standard-scores, die im Antragsprozess ebenfalls eingesetzt werden, erkennen derartige Phänomene nicht schnell genug.

Frühzeitige Erkennung auffälliger Antragsmuster mit dem Address Profile Check

Analysen einer Vielzahl von Inkassofällen unterschiedlicher Branchen zeigen, dass betrugsverdächtige Anträge sich vielfach durch auffällige Adressmuster von anderen unterscheiden. Zusammen mit dem renommierten Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS entwickelte arvato infoscore daher ein Verfahren zur automatisierten und frühzeitigen Erkennung von signifikant auffälligen Anträgen.

Durch Aggregation vorliegender Informationen zur Anschrift auf Straßenabschnittsebene ließen sich mathematisch beschreibbare Regeln ableiten. Die Analysen konzentrierten sich dabei insbesondere auf das Phänomen des Identifikationsbetrugs, d. h. der Verschleierung oder Veränderung der Anschriften- oder Namensschreibweise. Die signifikanten Merkmale werden in einen eigenen Score, den Address Profile Check (APC), integriert, der die Bonitätsprüfung um eine neue Komponente zur Erkennung risikobehafteter Bestellungen ergänzt.

Schon die ersten Ergebnisse der univariaten Analysen des Fraunhofer IAIS bestätigten die These, dass risikobehaftete Anträge, zu denen zum Prüfzeitraum keinerlei Negativmerkmale bekannt sind, anhand anderer Auffälligkeiten zu beschreiben sind. So zeigte sich beispielsweise, dass je mehr Anträge und Bestellungen aus einem Haushalt mit variierenden Hausnummern durchgeführt werden, umso größer das Forderungsausfallrisiko ist. Die wohl zentralste Erkenntnis der Analysephase umschreibt Dr. Stefan Rüping, verantwortlicher Projektleiter des Fraunhofer IAIS: „Einen wirklich wirksamen Schutz kann ein einzelnes Unternehmen nicht erreichen. Dies ist nur durch eine branchenübergreifende Lösung möglich.“ Als Ergebnis der Analyse entwickelte arvato infoscore in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IAIS insgesamt fünf aufeinander abgestimmte Scorekarten, die abhängig von der vorliegenden Informationstiefe aufgerufen werden. Damit lassen sich auffällige Anträge in der risikobehaftetsten Scoreklasse mit einer Schlechtenquote von über 90% identifizieren.

Der APC ist eine Erweiterung der Bonitätsprüfung. Das APC-Ergebnis selbst wird in Form eines Scorewerts ausgegeben. Dieser wurde an der bestehenden Scorefamilie von arvato infoscore skaliert, so dass die berechneten Scorewerte hinsichtlich ihrer Risikoprognose mit den anderen Informa-Scores vergleichbar sind. Dadurch lässt sich der APC leicht mit bereits genutzten Scoreprodukten von arvato infoscore kombinieren.

Mit dem APC wird eine Lücke in den Risikomanagement-Systemen im Kreditgeschäft geschlossen, die klassische Risikomanagement-Dienstleistungen bisher nicht schließen konnten.

Lesen Sie auch

Ego-Probleme: Wer hat den größten Turm?

Von überall hört man es läuten: Filialen werden[…]

Christian Grosshardt

Fusionsdruck Rot

400 Sparkassen leisten sich knapp 170 weitere Unternehmen,[…]

Thorsten Hahn

Seitenwechsel – Jain zu Fintech

Anshu Jain kehrt den Banken den Rücken und[…]

Philipp Scherber

Targo-Chef vor die Tür gesetzt

Franz Josef Nick muss am Ende des Jahres[…]

Christian Grosshardt

Banken werden EU-Marionetten

Deutliche Einschnitte in die Kundenwahl müssen Banken ab[…]

Christian Grosshardt

Telekom-Konten gehackt!

In der vergangenen Woche soll es zu mehreren[…]

Christian Grosshardt

Probleme bei Paydirekt

Probleme über Probleme. Erst erklärten viele Händler, sie[…]

Julian Achleitner

Herber Rückschlag für Paydirekt

Da haben sich deutsche Banken endlich für einen[…]

Julian Achleitner

Niedrigzins trifft Bausparkassen

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) trifft nun[…]

Julian Achleitner

Credit Suisse steht vor Einigung

Credit Suisse kann schon einmal das Scheckbuch zücken.[…]

Julian Achleitner

Cryan läutet neues Zeitalter ein

Nun ist John Cryan schon seit fünf Wochen[…]

Julian Achleitner

Welche Vorteile bietet mir der BANKINGCLUB?

BANKINGCLUB ist einer der größten Wirtschaftsclubs für Mitarbeiter[…]

Thorsten Hahn

Nach Jenkins die Sinnflut

Knapp drei Jahre nach seinem Amtsantritt musste der[…]

Christian Grosshardt

Bankgeheimnis von EuGH gelockert

Erst Euphorie, dann die Ernüchterung: Man ersteigert zu[…]

Christian Grosshardt

Volksbank will Filialen schließen

Haben die Genossenschaftler der Volks- und Raiffeisenbanken zu[…]

Julian Achleitner

Apple Pay nun auch in Europa

In den USA können Verbraucher bereits seit Oktober[…]

Julian Achleitner

Bezahlen mit Selfie

Das ist mal innovativ. Vergessen Sie Bezahlen mit[…]

Julian Achleitner

Persona non grata – Varoufakis tritt zurück

Auf seinem Twitter-Account ist zu lesen: „Minister no[…]

Christian Grosshardt

Chapeau, Herr Neske!

Was für eine Schlagzeile heute Morgen in der[…]

Thorsten Hahn

Vorstand beschließt: Postbank steht zum Verkauf

Nach Tagen des Spekulierens ist zumindest eine Vorentscheidung[…]

Christian Grosshardt

Milliarden durch EZB verloren

Die Niedrigzins-Politik der EZB ist vielen ein Dorn[…]

Christian Grosshardt

Kritik an Deutschland

Wir stehen mal wieder in der Schusslinie! Die[…]

Christian Grosshardt

400 Kunden in die Wüste geschickt

Wer nicht hören will, muss fühlen. Wie SPIEGEL[…]

Christian Grosshardt

Amtlich: Der Euro wird abgeschafft!

Jetzt ist es spruchreif: Nachdem sich die führenden[…]

Christian Grosshardt

Der Dollar ist zurück

Wer hätte das gedacht? Dollar und Euro bewegen[…]

Christian Grosshardt

Gemeinsames Online-Bezahlsystem auf dem Weg

In Zeiten von Fintechs, die extern teilweise Online-Bezahldienste[…]

Christian Grosshardt

Lufthansa mit enormen Verlusten an der Börse

Der gestrige Absturz eines Airbus A320 hat viele[…]

Christian Grosshardt

Radikale Maßnahme bei der Deutschen Bank

Seit einiger Zeit berät die Deutsche Bank in[…]

Christian Grosshardt

Tag 1 nach Blockupy

Unfassbare Bilder boten sich uns gestern aus der[…]

Christian Grosshardt

Blockupy – Ausschreitungen mit Angriffen auf Polizei

Man rechnete mit dem Schlimmsten, aber die Befürchtungen[…]

Christian Grosshardt

Geldwäsche treibt Bank in die Pleite

Banco Madrid ist insolvent. US-Behörden werfender Bank vor[…]

Thorsten Hahn

Den Kunden dort abholen, wo er ist – im Netz

Über 28 Millionen Deutsche erledigen ihre Bankgeschäfte online:[…]

Juliane Hartmann

Turnschuhe sind zum Turnen da

Ein altes Sprichwort besagt: „Kleider machen Leute.“ Dieses[…]

Julian Achleitner

DAX 30 CFD-Trading

Experten raten in diesen harten Zeiten des Niedrigzinses[…]

Julian Achleitner

Finanzprodukte – einfach unterhaltsam

Wie Erklärfilme komplexe Finanzprodukte begreifbar machen und zu[…]

Julian Achleitner

Austerität. Politik der Sparsamkeit: Die kurze Geschichte eines großen Fehlers

Autor: Florian Schui Euro: 19,99 256 Seiten, broschiert[…]

Julian Achleitner

Die BIZ als Wahrsager?

Im Oktober mussten die Aktienkurse einen enormen Einbruch[…]

Christian Grosshardt

Mario "Two-Face" Draghis neuer Job

Auf die Europäische Zentralbank und Mario Draghi wartet[…]

Christian Grosshardt

Bevormundung erwachsener Bürger

In einer freiheitlichen Grundordnung müsste die Eigenverantwortlichkeit des[…]

Julian Achleitner

Maßnahmen gegen Steuerflucht

In drei Jahren wird mit offenen Karten gespielt:[…]

Julian Achleitner

Fintech mal anders

Die Zukunft des Zahlens hat schon längst begonnen.[…]

Julian Achleitner

Ein Tag, der die Welt veränderte

Vor 85 Jahren sorgte der berüchtigte „Black Thursday“[…]

Julian Achleitner

Algorithmen oder das vermeintliche Ende des Beraters

Kann die Maschine Menschen ersetzen? Diese Frage wird[…]

Julian Achleitner

Regionale Werbung mit internationalem Flair

Mehrere Tausend Werbebotschaften versuchen täglich, die Aufmerksamkeit der[…]

Christian Dorn

Auf Wanderschaft

Schon praktisch diese Rucksäcke. Man hat die Hände[…]

Thorsten Hahn

MaRisk-konformer Einsatz des iPads in der Bank

Der Siegeszug des iPad ist nicht aufzuahlten, auch[…]

Thorsten Jekel

„Der Fokus liegt auf der Online-Präsenz“

Im Interview mit den BANKINGNEWS spricht Kai Fürderer,[…]

Thorsten Hahn

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Über 200 Vergleichsportale gibt es heute bereits. Das[…]

Thorsten Hahn

Das Mitarbeitergespräch: Führung oder Flop?

Es ist Herbst. Die Tage werden kürzer. Zeit[…]

Niels Pfläging

„Du bist, was Du teilst!“

You are what you share! „Du bist, was[…]

Prof. Martina Dalla Vecchia

Outsourcing von Kreditanalysen

Zeiten ändern sich. Dieser berühmte Satz kann problemlos[…]

Markus Diehl