GIROMATCH

Sechs Fragen an Robin Buschmann ÔÇô kommentiert von Lars Meinecke


Robin Buschmann ist Gr├╝nder und CEO von GIROMATCH.

Gr├╝ndungsjahr: 2014

Gesellschafter: Robin Buschmann, Daniel Conradt, Viktor Kraus

Produkte: Voll automatisierter Kreditprozess als White Label L├Âsung f├╝r B2B-Partner

Mitarbeiter: 8

Web: www.giromatch.com

Welchen Teil des ÔÇ×FinanzsystemsÔÇť machen Sie mit Ihrem Unternehmen einfacher?

Wir automatisieren den digitalen Kreditprozess und erm├Âglichen, ├╝ber eine White-Label-L├Âsung in Sekundenschnelle Kreditentscheidungen zu treffen und diese adhoc zu refinanzieren. Dadurch kann ein Gro├čteil der Kostenersparnisse an unsere Partner weitergegeben werden.

Wie?

Das Geheimnis liegt darin, Front- und Backend so zu integrieren, dass 95% aller Business-Cases automatisiert abgewickelt werden k├Ânnen. Gerade Start-ups haben da mit einem Greenfield-Ansatz enorm viele Vorteile gegen├╝ber der etablierten Bankenindustrie.

Warum muss sich die etablierte Finanzbranche vor Ihrer Idee f├╝rchten?

Die etablierten Player m├╝ssen sich nicht f├╝rchten, sondern profitieren von Kooperationen mit uns. Unsere vollautomatisierte Kreditl├Âsung trifft auf gro├čes Interesse bei Banken und anderen B2B-Partnern, die ihr Standardkreditgesch├Ąft profitabler gestalten m├Âchten.

Bei so viel Selbstbewusstsein: Wo h├Ąngt es derzeit noch?

Die Sales-Zyklen im B2B, gerade im Finanzsektor, sind relativ lang. Vom Erstkontakt ├╝ber die Konzeption bis zu Vertragsabschluss und Implementierung vergehen oft Monate. Doch die Fintechs werden erwachsen und Banken erkennen vermehrt die Vorteile von Kooperationen.

Wenn Sie einen Wunsch f├╝r Ihr Unternehmen frei h├Ątten, dann …

ÔÇŽ dass wir immer die besten Leute f├╝r unsere wichtigsten Aufgaben an Bord holen k├Ânnen.

Was Sie der Bankbranche schon immer mal sagen wollten,…

Als fortschrittliche Bank sollte man eher als Dienstleister des Kapitalmarktes und nicht als Spieler auf dem Kapitalmarkt agieren.

Das sagt der Experte:

Als klassischer B2C-Crowdlender bekannt. Kreditvergabe f├╝r Privatpersonen in Konkurrenz zu etablierten Wettbewerbern ist nicht einfach. Entweder wird ein Anbieter zum Sammelbecken von schlechten Bonit├Ąten oder konkurriert bei den guten Bonit├Ąten mit anderen Parteien inkl. der Hausbank. Die Ausweitung des vorhandenen B2B-Modells bietet m.E. mehr Chancen, als im B2C-Umfeld teuer zu wachsen.

Dirk Emminger ist Director Business Development bei der Temenos Deutschland GmbH. Er begleitet die Branche seit ├╝ber 15 Jahren in unterschiedlichen Positionen bei Banken oder Branchen-Dienstleistern. In seiner aktuellen Rolle verantwortet er den Vertrieb von Softwarel├Âsungen f├╝r Banken und sucht f├╝r den ÔÇ×Temenos FinTech MarketplaceÔÇť B2B-Fintech-Unternehmen, die Interesse an einer internationalen Vermarktung ihrer L├Âsungen haben.