Woher kommt eigentlich das Sparschwein?

Die Geschichte des Sparschweins beginnt im Mittelalter. Als Vorstufe zum Sparkonto leisten diese Spardosen nicht nur einen wichtigen Beitrag zur finanziellen Bildung von Kindern, sondern sind durch ihren Bezug zur Geldgeschichte auch von großer kultureller und gesellschaftlicher Bedeutung.


Quelle: AlexSecret via Getty Images

Sparschweine sind fĂŒr viele junge Menschen der erste BerĂŒhrungspunkt mit dem Thema Finanzen. Als eine Art VorlĂ€ufer des Bankkontos geben sie Kindern die Möglichkeit, das Sparen und den Umgang mit Geld spielerisch zu verstehen. Im Gegensatz zu seiner jungen Zielgruppe kann das Sparschwein jedoch auf ein langes Leben zurĂŒckblicken. Auch wenn sie noch nicht die charakteristische Form von Schweinen aufwiesen, gibt es bereits in der Antike zahlreiche Beispiele fĂŒr Spardosen, die genauso funktionieren wie heute.  

Im antiken Griechenland wurden meist Ton-Amphoren mit engem Hals und breiterem Bauch verwendet, um kleine MĂŒnzen und andere WertgegenstĂ€nde darin zu sammeln. Auch in der römischen FrĂŒhgeschichte fanden Ă€hnliche GegenstĂ€nde Verwendung, oft in Form von Ton-Truhen oder -BehĂ€ltern mit Deckeln, die mit Intarsien verziert waren.  

Eine der Ă€ltesten Funde einer solchen Spardose stammt aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. und wurde in der heutigen TĂŒrkei bei der Ausgrabung eines Wohnhauses gefunden. Dieses Exemplar besitzt die Form eines griechischen Schatztempels, auch Thesauros genannt, und enthĂ€lt im Giebelfeld des Tempels einen Einwurfschlitz fĂŒr MĂŒnzen. SparbĂŒchsen in den unterschiedlichsten Formen wurden auch in großen Mengen in Pompeji und Herculaneum sowie im römischen Britannien und entlang des Rheins ausgegraben. 

 Schweine statt Amphoren

Die Geschichte der Spardose in Schweineform kann in der westlichen Geschichte bis ins Mittelalter zurĂŒckverfolgt werden. Die ersten Sparschweine wurden aus Ton hergestellt und in Europa zum Sammeln kleiner MĂŒnzen und anderer WertgegenstĂ€nde verwendet. Seinen Namen erhielt das „Sparschwein“ vom alten Brauch, echte Schweine „zu sparen“, um sie spĂ€ter als Reserve fĂŒr schlechte Zeiten oder fĂŒr wichtige Anschaffungen zu verkaufen. So wurde das Schwein selbst schließlich zum Symbol fĂŒrs Sparen und gab der Spardose seine tönerne Form. Anderen Theorien zufolge hat das westliche Sparschwein seinen Ursprung in Deutschland, wo Schweine als GlĂŒckssymbole verehrt wurden. Das Ă€lteste deutsche Sparschwein stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde bei Bauarbeiten in ThĂŒringen gefunden. 

Den Ă€ltesten GeldbehĂ€lter in Schweineform entdeckte man jedoch auf der Insel Java. Er stammt aus dem 12. Jahrhundert. Der javanische Begriff cĂšlĂšngan (wörtlich „Bild eines Wildschweins“) existiert als Begriff sowohl fĂŒr Ersparnisse als auch fĂŒr das Sparschwein auch heute noch in der indonesischen Sprache. In einer archĂ€ologischen AusgrabungsstĂ€tte von Trowulan, einem Dorf in der indonesischen Provinz Ostjava wurden zahlreiche Sparschweine in Form von Wildschweinen entdeckt. 

Diese frĂŒhen Funde von Spardosen aus unterschiedlichen Kulturkreisen zeigen, dass das Konzept des Sammelns von WertgegenstĂ€nden bereits seit Jahrtausenden existiert und die Notwendigkeit, WertgegenstĂ€nde sicher aufzubewahren, so alt wie die Menschheitsgeschichte selbst ist. Mit der Zeit entwickelten sich die Sparschweine weiter und wurden aus verschiedenen Materialien wie Holz, Keramik und sogar Stoff hergestellt.  

Heute gibt es sie in unterschiedlichsten Formen und GrĂ¶ĂŸen, vom klassischen Sparschwein aus Keramik bis zum elektronischen Sparschwein mit Digitalanzeige. Doch obwohl sich die Formen und Materialien im Laufe der Jahrhunderte verĂ€nderten, blieb das Konzept des Sparens und Sammelns von WertgegenstĂ€nden unverĂ€ndert.  

Auch in Deutschland ist und bleibt das Sparschwein mit seiner langen Geschichte ein unverzichtbarer Teil des Lebens vieler Kinder. Die frĂŒhe EinfĂŒhrung in die Welt des Sparens kann den Grundstein fĂŒr eine erfolgreiche finanzielle Bildung legen und auf ein verantwortungsvolles finanzielles Leben vorbereiten. Daher ist das Sparschwein mehr als nur ein Spielzeug – es ist ein Werkzeug, das Kinder dabei unterstĂŒtzen kann, ihre finanziellen FĂ€higkeiten zu entwickeln.