Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Künstliche Intelligenz 2021 – fünf Themen

Wie hat sich die COVID-19-Pandemie auf die Weiterentwicklung von Künstlicher Intelligenz ausgewirkt? Scott Zoldi, Chief Analytics Officer bei FICO, mit fünf Themen, die uns im Jahr 2021 in diesem Bereich beschäftigen werden.

Von Scott Zoldi - 20. Mai 2021
KI FICO

Foto: istock.com/exdez

ADVERTORIAL

In 2020 wird Künstliche Intelligenz (KI) „erwachsen“ werden – das war meine Erwartung für das vergangene Jahr. Und mit vielen erreichten Meilensteinen rund um verantwortungsbewusste KI, KI-Governance und KI-Advocacy haben sich diese Erwartungen auch mehr als erfüllt. Natürlich ist COVID-19 ein wichtiger Treiber der Nachfrage für KI-Lösungen. Ein guter Zeitpunkt, um einen Ausblick auf das kommende Jahr zu wagen. Dazu habe ich fünf Themen zusammengefasst, die uns 2021 beschäftigen werden:

1. Algorithmen werden zum Dreh- und Angelpunkt der KI-Governance

Wenn es um Management, Verfahren und Unternehmensstandards zur KI-Entwicklung geht, sind die meisten Aussagen immer noch schwammig: Von einem nebulösen Ethikkomitee bis zur Selbstverpflichtung, nichts Schadhaftes zu tun, existieren viele Herangehensweisen. Für die Entwickler macht dieser Nebel in Tüten die Arbeit nicht leichter. Ausgereifte KI-Governance wird zu einer Hauptaufgabe der Unternehmen werden. Ich gehe davon aus, dass KI künftig durch ein Blockchain-Entwicklungs-Framework reguliert wird. So wird sichergestellt, dass Standards für die Modellentwicklung in Bezug auf Erklärbarkeit und Fairness auf der Algorithmus-Ebene konsistent in der gesamten Organisation angewendet werden.

2. KI-as-a-Service

Meist wird Software von der Hardware entkoppelt. Ähnlich wird es bald auch bei KI-Softwareanwendungen sein: Algorithmen und Modelle werden ausgekoppelt und separat als analytische Microservices verkauft. Unternehmen können so auf robust entwickelte KI-Lösungen zurückgreifen, ohne das Know-how in der eigenen Firma haben zu müssen.

3. Security by Design

Um nicht Opfer von kriminell eingesetzter KI zu werden, setzen Datenwissenschaftler auf das „Security by Design“-Konzept. Dieser Ansatz ist proaktiv, pragmatisch und strategisch. Er berücksichtigt das Risiko böswilliger Angreifer-KI von Anfang an. Hierbei überprüft sich die eigene KI regelmäßig selbst, um zu erkennen, ob sie Opfer eines Angriffs wird. Diese Erkennung wird 2021 immer ausgereifter. Und das muss sie auch. Denn nur so werden sich Unternehmen sicher genug fühlen, um KI in weiten Bereichen einzusetzen.

4. Demut in der KI-Anwendung

Verantwortungsvolle KI bedeutet auch zu wissen, wann ein Modell eingesetzt werden kann und in welchen Situationen es eventuell sogar schädlich ist. Dies wird vor allem wichtig, da KI-as-a-Service auf dem Vormarsch ist. „Explainable frst, predictive second“ ist ein Konzept, das dafür so wichtig wird wie nie zuvor. Denn nur mit einem erklärbaren Modell können Anwender verstehen, ob es im Einsatz zu Verzerrungen kommt oder Merkmale genutzt werden, für die das Modell nicht trainiert wurde. Dieser „demütige“ Umgang mit KI, Modelle nicht überall zu nutzen, nur weil sie vorhanden sind, stellt dieses Jahr einen wichtigen Punkt für Künstliche Intelligenz dar. Denn so wird zwischen der Nachfrage nach serienreifer KI und dem regulatorischen Druck vermittelt, faire, sichere und unvoreingenommene KI zu entwickeln.

5. Datenhoheit der Kunden

Mit PSD2 und der Open-Banking-Bewegung werden sich Kund:innen zunehmend ihrer Daten und der eigenen Kontrolle darüber bewusst. Dazu gehört auch, dass sie aktiv in die Nutzung ihrer Daten einwilligen müssen. Gleichzeitig sind Kundendaten für KI-Anwendungen notwendig, um den Kund:innen personalisierte Erlebnisse zu bieten. Um beiden Entwicklungen genügend Raum zu geben, erwarte ich, dass wir im Jahr 2021 einen höheren Standard für Wissen, Zustimmung und Beteiligung der Kund:innen am Entscheidungsprozess in Bezug auf Waren und Dienstleistungen sehen werden.

Das Jahr 2021 hält also viele spannende Entwicklungen im Bereich Künstlicher Intelligenz bereit. Die Pandemie wirkt dabei als Katalysator und zwingt Datenwissenschaftler und Nutzer dazu, schneller belastbare Lösungen für bekannte Probleme zu finden. So wird sich KI zu einer sicheren und zuverlässigen Standard-Business-Anwendung entwickeln.

Tipps: Sie möchten mehr zum Thema Künstliche Intelligenz? Dann schauen Sie hier.

Scott Zoldi

FICO

Scott Zoldi ist Chief Analytics Officer bei FICO.

Lesen Sie auch

Predictive Analytics FOCONIS

Mit KI-Magie den Verkaufserfolg absichern

Wer nimmt den Bausparvertrag, wer die Hausfinanzierung? Diese[…]

Olaf Pulwey
Hyperautomatisierung

Hyperautomatisierung: Erfolgsfaktor für die Finanzwelt

Herbert Schild, Industry Lead of Financial Services bei[…]

Herbert Schild
Bankenaufsicht Bundesbank KI Innovation

Innovation und Stabilität: Die Bundesbank in der Digitalisierung

Bundesbankvorstand Joachim Wuermeling über künstliche Intelligenz, die digitale[…]

Prof. Dr. Joachim Wuermeling
Betrugsprävention heute, Bonität steht hinter Digitale Identitäten

Umdenken in der Betrugsprävention

Vollständig digitale Geschäftsabschlüsse durchdringen sämtliche Bereiche des Banking[…]

Stephan Vila
Betrug, Schutz, Fraudmanagement, Fraud Prevention, Sprachbiometrie

Prävention von Betrug: „Nicht nur finanzielle Verluste stoppen“

Jason Costain, Head of Fraud Prevention bei der[…]

Gastautor
Predictive Analytics geno-banken

Geno-Banken profitieren von Predictive Analytics

Für Volks- und Raiffeisenbanken wird es wichtiger denn[…]

Olaf Pulwey
KYC, Convenience, Kundenauthentifizierung im Finanzsektor

Klick, klick – und der Kunde ist identifiziert

„Know Your Customer“, zu deutsch: Kenne Deinen Kunden.[…]

Denis Kolesnikov

Erfolgsfaktor Künstliche Intelligenz

Autor: Tim Cole Preis 29,99 Umfang: 240 Seiten Verlag:[…]

Laura Kracht
Rezension zum Buch Integrierte Intelligenz

Integrierte Intelligenz

Autor Ulrich Lichtenthaler Preis: 49,95 Euro Umfang:270 Seiten Verlag: Campus

Laura Kracht

Evolution der Cloud – Warum nur noch KI helfen kann

Mensch gegen Maschine: Ein lange bestehender Antagonismus. Unaufhaltsam[…]

Redaktion

Unsere Zukunft mit KI – wir müssen uns entscheiden

Auch die Finanzbranche ist mit KI verflochten. Doch[…]

Kerstin Petry
Schriftzug Was ist eigentlich Digitale Ethik

Was ist eigentlich Digitale Ethik?

Digitalisierung schreitet schnell voran und scheint manchmal unkontrollierbar[…]

Redaktion
Mensch mit Fragezeichen schaut auf Hände mit einem Menschen links und einer KI rechts

Welche Fragen KI an uns stellt

KI trifft immer häufiger Entscheidungen mit drastischen Auswirkungen[…]

Dr. Marie-Luise Sessler

Betrugserkennung als Service

Wie lässt sich Open Banking für die Betrugsprävention[…]

Lars Meinecke

Mensch. Maschine. Bank. KI in der Finanzbranche

Der BANKINGCLUB veranstaltete 2019 zum ersten Mal einen[…]

Lea Hoffmann

Infografik: Wie viel KI steckt in der Finanzbranche?

Banken setzen Künstliche Intelligenz zur Prüfung von Transaktionen,[…]

Redaktion

„Wie das Gehirn eines Neugeborenen“

Mark Lohweber von adesso ist davon überzeugt, dass[…]

Thorsten Hahn
Gian Reto à Porta ist CEO des Schweizer Fintechs Contovista AG

„KI ist nicht die Lösung für alles“

Wo liegen die Potenziale Künstlicher Intelligenz? Läutet sie[…]

Philipp Scherber

„Der geilste Kreditantrag der Welt“

Gegenbesuch in Köln: Als die SWK Bank 2017[…]

Thorsten Hahn

Künstliche Intelligenz „Made in Europe“

Bei ihrer KI-Strategie will sich die EU mit[…]

Daniel Fernandez

KI ist weit mehr als eine Technologie

Das Megathema Künstliche Intelligenz verspricht viele Vorteile. Doch[…]

Daniel Draenkow

Blockchains, Plattformen und Maschinen

Neue Technologien können die Effizienz steigern und Kosten[…]

Dr. Guido Zimmermann

Künstliche Intelligenz

Und welche Rolle spielt sie für die Finanzbranche?

Redaktion