Jetzt Mitglied werden
Payment

Mit girocard kontaktlos in die digitale Zukunft

Kunden erwarten von einem modernen Bezahlsystem heute vor allem Convenience. Die User-Experience eines schnellen Zwei-Klick-Einkaufs im Internet kann nun auch an die Ladentheke gebracht werden – und zwar mit girocard kontaktlos und der digitalen Karte, die schon bald die herkömmliche girocard ablösen könnten.

Von Ralf-Christoph Arnoldt - 11. Mai 2018

Das Smartphone wird zum Portemonnaie: Die digitale girocard ist immer mit dabei. Bildnachweis: Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR

Auch wenn kontaktloses Bezahlen schon seit vielen Jahren möglich ist, war es mit Einführung der kontaktlosen girocard vor drei Jahren für die meisten Kunden noch etwas komplett Neues. Entsprechend erstaunt waren die Reaktionen in der Kassenschlange, wenn der vorherige Kunde kontaktlos zahlte. Inzwischen werden bereits mehr als 10 Prozent aller girocard-Zahlungen von Kunden der Volks- oder Raiffeisenbanken kontaktlos durchgeführt.

Akzeptanz für kontaktloses Bezahlen wächst

Der „Aha-Effekt“ weicht der Gewohnheit, denn die kontaktlose girocard ist zur Standard-Karte bei den Volksbanken Raiffeisenbanken geworden. In weiten Teilen des Lebensmitteleinzelhandels wird girocard kontaktlos akzeptiert, und auch in anderen Branchen arbeiten wir kontinuierlich an einer weiteren Verbesserung der Akzeptanz. Denn selbst wenn 50 Prozent der girocard-Terminals umgestellt sind, bedeutet dies, dass immer noch jede zweite Transaktion mangels kontaktlos-Akzeptanz herkömmlich mit „Stecken der Karte ins Terminal“ durchgeführt werden muss.

Der Erfolg von Kontaktlos zeigt gleichzeitig klar, dass sich das girocard-System weiterentwickeln muss, um auch zukünftig die Anforderungen der Kunden zu erfüllen und die Nummer 1 im Portemonnaie zu bleiben. Mit girocard-Automatenterminals ohne PIN-Pad („TOPP“) startet 2018 der nächste Pilot. Das erste Terminal in der Region Kassel ist bereits in Betrieb. Und auch am Geldautomaten wird die Kontaktlos-Schnittstelle in absehbarer Zeit Einzug halten – aufgrund der noch nicht abgeschlossenen Standardisierung und der hohen Investitionen für die Automatenbetreiber sicherlich aber nicht so schnell, wie wir es uns wünschen würden.

Eine Weiterentwicklung des Formfaktors ist wichtig

Neben den Entwicklungen auf der Akzeptanzseite ist das große Thema die Weiterentwicklung des Formfaktors. Wearables in Form von Uhren oder Armbändern, in welche eine SIM-Version der heutigen Karte eingesetzt wird, sind hierbei nur ein erster Schritt. Dabei ersetzen wir nur den Plastikkörper und die Antenne der Karte durch eine andere Form. Das Innenleben, der Chip, bleibt dagegen unberührt. Für die girocard haben wir dies erstmals 2016 eingeführt, als die genossenschaftliche FinanzGruppe gemeinsam mit Vodafone die girocard digitalisierte und in einer Telekommunikations-SIM ablegte. Die girocard wurde damit mobil. In dem seinerzeit noch überschaubaren ersten Piloten konnten wertvolle Erfahrungen gesammelt werden.

Dies hat es uns ermöglicht, die digitale girocard Ende 2017, nach weniger als einem Jahr Entwicklungszeit, auch auf der HCE-Technologie erfolgreich zu pilotieren, welche in den kommenden Jahren der Standard für alle mobilen Kartenlösungen sein wird. Parallel dazu wurden in der genossenschaftlichen FinanzGruppe auch digitale Kreditkarten implementiert. Die Lösung wurde konsequent am heutigen Kundenverhalten entlang entwickelt – Convenience als Leitmotiv. Kunden wollen heute alles sofort und mit möglichst wenigen Klicks. Man möchte möglichst wenig lesen, jeder zusätzliche Screen oder Klick ist ein potenzieller Abbruchgrund. Der Kunde erwartet von seiner Bank bei digitalen Produkten auch vollkommen digitale Prozesse. Diesem Anspruch werden die genossenschaftlichen digitalen girocards und Kreditkarten gerecht.

Prozesse werden von Papier befreit

Beim Design der Prozesse wurden alte Wahrheiten hinterfragt, und was nicht zwingend notwendig war, ausgemustert. Der Kunden-Bestellprozess verzichtet konsequent auf Papier, der klassische Kartenantrag wurde auf ein „Ich will die Karte“ reduziert. Nur beim Thema PIN tut sich die Kreditwirtschaft noch schwer, ebenfalls dem Papier zu entsagen, ohne neue Schwachstellen zu öffnen. Doch auch das ist nur noch eine Frage der Zeit. Fingerprints und andere biometrische Merkmale zur Freigabe von Zahlungen werden den Markt und unser Zahlverhalten in naher Zukunft weiter verändern. Für die Banken ist das A und O, am Puls der Zeit zu bleiben, Kundenbedürfnisse zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen und danach zu handeln. Die Gratwanderung dabei wird immer sein, gleichzeitig sowohl die Wünsche der Kunden zu befriedigen als auch die notwendige Sicherheit für alle Systeme zu gewährleisten.

Ralf-Christoph Arnoldt

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR

Ralf-Christoph Arnoldt ist Abteilungsleiter Zahlungsverkehr beim Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR.

Lesen Sie auch

Online-Banking: Von wegen Mobile First

Das Smartphone als täglicher Begleiter. Für das Online-Banking[…]

Philipp Scherber

Plötzlich auf der Überholspur

Die Instant Payment-Ankündigung der Sparkassen bringt neuen Fahrtwind[…]

Tobias Schenkel

„Okay Google, ich würde gerne zahlen!“

Der Internet-Riese Google startet mit seiner eigenen Mobile[…]

Tobias Schenkel

Brauchen Banken eine eigene Wallet-App für das mobile Bezahlen?

Gerade die jüngere Kundengeneration bevorzugt bei mobilen Bezahlvorgängen[…]

Volker Koppe

Context Payments: Disruptive Kräfte formen Zahlungsprozesse neu

Die Art und Weise, in der wir Zahlungen[…]

Hartmut Giesen

Aktuelle Payment-Trends im Zuge der Digitalisierung

Bargeldlose Zahlungen gewinnen in Deutschland stetig an Bedeutung.[…]

Dr. Heike Winter

100 Tage Instant Payments – eine erste Bilanz

Überweisungen in Echtzeit könnten etablierte Zahlverfahren überflüssig machen[…]

Gerhard Bystricky

Quo vadis, Payment?

„Beklage nicht, was nicht zu ändern ist, aber[…]

Nicole Jonat

PSD2: Strengere Anforderungen an das Meldewesen

Es ist richtig, dass die überarbeitete Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2)[…]

Christoph Schmidt

Multibanking – neue Finanzzentrale vor Herausforderungen

Der Begriff Multibanking beschreibt die Aggregation von Konten[…]

Marten Ahrens

„Bei der Pflicht sicher, bei der Kür am Anfang“

Vernetzung ist einer der Kernaspekte der EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2.[…]

Philipp Scherber

7 Gründe, warum Kryptowährungen auch 2018 steigen werden

Nicht einmal die größten Optimisten hätten zu Beginn[…]

Marko Mahler

„Will ich der digitale Löwe sein oder das Schaf?“

In einer Gesellschaft, die sich im stetigen Wandel[…]

Daniel Fernandez

Den Kaufprozess anders denken

Das liebe Bargeld hat die Deutschen nach wie[…]

Patrick Urban

Chancen von PSD2 offensiv nutzen

Die meisten Finanzinstitute planen derzeit, nur die Mindestanforderungen[…]

Christian Albrecht

Mobile Payment in Deutschland: Jahresrückblick 2017

Auch in diesem Jahr spielte Mobile Payment hierzulande[…]

Rudolf Linsenbarth

Das Ei-Ei-Problem

Noch bevor paydirekt wirklich gescheitert ist, wird dem[…]

Redaktion

Der digitale Aufbruch: Geschäftsmodelle neu denken

Banken und Fintechs sind zugleich Wettbewerber, Kunden und[…]

Andreas Linke

Mobile Payment ist in aller Munde – doch kaum ein Kunde fährt darauf ab

Die Medien sind voll von neuen mobilen Bezahllösungen,[…]

Daniel Hess

„Ich sehe viel Potenzial für Partnerschaften“

Auf der dmexco 2017 sprachen wir mit PayPal-Pressesprecherin[…]

Daniel Fernandez

Können Banken Innovation?

Liest man in der Presse über Innovation in[…]

Karsten Becker

Mobile Payment in Deutschland

Deutschland bewegt sich in Richtung mobiles Bezahlen, jedoch[…]

Christian Grosshardt

Zahlungsverkehr & Online-Banking – Kunden jetzt begeistern

Der Zahlungsverkehr stellt einen wesentlichen Faktor im Wirtschaftskreislauf[…]

Sebastian Müller

Cryptocoins – Investieren in digitale Währungen

Autor: Aaron Koenig, Preis: 16,99 €, 192 Seiten,[…]

Daniel Fernandez

Eine Revolution? Ja, aber…

Am 13. Januar des kommenden Jahres wird die[…]

Christian Grosshardt

Access to Accounts (XS2A) – Herausforderung oder Chance?

Mit der Payment Services Directive (PSD2) hat die[…]

Michael Göpper

„Einer der ersten alltagstauglichen Smart-Contract-Anwendungsfälle“

Die Sutor Bank hat mit dem Start-up Motionwerk[…]

Philipp Scherber

„ATM Future Trends 2017“: GAAs im Wandel

Der Geldausgabeautomat (GAA) wird 50. Zu diesem Jubiläum[…]

Redaktion
Gebühren für Bargeld Abhebungen

Hilflos

Die tradierten Erlösmodelle der Banken verschwinden allmählich. Der[…]

Thorsten Hahn

Es war einmal: Ein Anruf bei PayPal

PSD2, harte und weiche Authentifikationsmerkmale, zwei Faktoren, Biometrie[…]

Thorsten Hahn

Die Payment-Trends 2017

Was wir dieses Jahr im Bereich Payment erwarten[…]

Rudolf Linsenbarth

Kryptische Vorzeichen

Im Jahre 2008 wurde das Konzept der „Bitcoin“[…]

Christian Grosshardt

Was ist Geld? Der Geldbegriff der Kreditgeldwirtschaft

Autor: Dietrich Eckardt Euro: 34,80 170 Seiten, gebunden[…]

Christian Grosshardt

Ein Supermarkt ohne Kassen

Amazon hat bereits die Vormachtstellung im Onlinehandel für[…]

Daniel Fernandez

Auswirkung der Regulierung auf Banken

In Zeiten des digitalen Wandels und der regulatorischen[…]

Matthias Hönisch

Mobile-Banking-Lösungen als Erfolgsfaktor im Firmenkundengeschäft

In einem anspruchsvollen Marktumfeld müssen Banken ihren Kunden[…]

Christoph Radziej

Wie Unternehmen durch Digitalisierung zu Banken werden

Die Digitalisierung verändert die Welt mindestens genauso stark,[…]

Patrick Urban

Wie werden wir im Jahr 2030 bezahlen?

Dieser Frage gingen auf dem fünften Fachkongress Next[…]

Daniel Fernandez

„Wir sind noch weit entfernt vom bargeldlosen Alltag“

Anfang 2017 erhielt Auriga die Zulassung für das[…]

Philipp Scherber

ver.di ruft Geldboten zum Streik auf

Berlin – In neun Bundesländern sind am Freitag[…]

Daniel Fernandez

Warum wir eine paneuropäische Mobile-Payment-Lösung brauchen

Mobile-Payment-Lösungen wie Apple Pay aus den USA, Samsung[…]

Christian Pirkner

Weihnachten steht vor der Tür – das Online-Bezahlverfahren paydirekt ist bereit

Mit dem Eintritt des Weihnachtsgeschäfts in die heiße[…]

Ines Reichardt

Digitalisierung auch bei Bankenabrechnungen und Preisen

Die Digitalisierung dringt in immer mehr Bereiche unseres[…]

Monika Wetscheza

„Eine Operation am offenen Herzen“

Die Implementierung von paydirekt in den Kernbanksystemen glich[…]

Philipp Scherber

Stadionwurst via App

Am Wochenende startet die neue Bundesliga-Saison und viele[…]

Philipp Scherber

Ein Jahr paydirekt

Wir blicken zurück auf ein Jahr paydirekt und[…]

Anna Stötzer

Umsetzungsgedanken zum ZKG

Ein Girokonto ist auch in der Bundesrepublik Deutschland[…]

Patrick Haug

„Entscheiden wird immer der Endkunde“

Die United Mobility Technology AG (UMT), Entwickler von[…]

Philipp Scherber

Welche Mobile Payment-Strategie haben die Banken?

Für beide Unternehmen ist das Zusammengehen nicht Liebe[…]

Rudolf Linsenbarth