Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Payment – schnell, sicher, bequem

Von Redaktion - 04. Juni 2013

Christoph Meyer, Redakteur der BANKINGNEWS, sprach mit Herrn Björn Jüngerkes, Leiter der Geschäftsentwicklung, von der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG über mobile Bezahlsysteme und alternative Bezahlanwendungen.

Chistoph Meyer: Banken wird derzeit die Annäherung an mobile Bezahlsysteme eher abgesprochen. Jetzt startet die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG mit einer mobilen Bezahlanwendung. Was war die Motivation für die Bank?
Die Zahl der Smartphone Nutzer hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Umfragen belegen, dass in einigen Jahren altbekannte Zahlmethoden ausgedient haben und die Bedeutung mobiler Geräte wie Smartphones und Tablets in diesem Zusammenhang zunimmt. Als Bank besitzen wir alle Mittel Zahlungen selbstständig abzuwickeln und dies nicht an Intermediäre wie Kreditkartenorganisationen oder Zahlungsdienstleiter abzugeben, die für Ihre Dienstleistungen entsprechend hohe Gebühren verlangen – insbesondere auf der Händlerseite. Wir sehen die Zukunft der Banken im Zusammenspiel mit mobilen Endgeräten beim Bezahlen, so wie derzeit mit unserem mobilen Bezahlsystem kesh, aber durchaus auch bei anderen Bankanwendungen.

Statt Karte zahlen die Kunden bei kesh mit dem Smartphone, allerdings wie bei der „ach so erfolgreichen“ Geldkarte im Prepaid-Verfahren. Eine mögliche Archillesferse?
Im Gegensatz zu der Geldkarte können Kunden nach einer erfolgreichen Registrierung unmittelbar aus der App heraus ihr kesh-Konto aufladen. Stellen Sie sich vor, Sie wollen Ihren Schwimmbadeintritt für die ganze Familie bezahlen und stellen aber erst beim Bezahlen am Eingang fest, dass Ihr kesh-Guthaben nicht ausreicht. Natürlich ist deswegen auch eine Sofortaufladung des kesh-Kontos aus der App heraus möglich. Da unser System ein Prepaid-Verfahren ist, können Händler im Gegensatz zu einer Bezahlung mit EC- oder Kreditkarte fällige Beträge in Echtzeit auf dem eigenen Konto verbuchen. Das hat den großen Vorteil, dass für Händler das Ausfallrisiko einer Zahlung entfällt.

In der Pilotregion kommen permanent neue Händler hinzu. Händler, die wahrscheinlich auch Bargeld annehmen und ein ec- und Kreditkartenterminal neben der Kasse stehen haben. Was macht kesh für Händler attraktiv?
Aktuell können wir in der Pilotregion bereits auf über 25 Händler verweisen und kontinuierlich kommen neue Händler hinzu. kesh kann unabhängig zum existierenden Kassensystem, der damit verbundenen notwendigen Infrastruktur und ohne Vertragslaufzeit genutzt werden. So entfallen mit kesh nicht nur die monatlichen Kosten für Terminals und der damit zusammenhängenden Infrastruktur, sondern der Handel profitiert auch von vergleichsweise geringeren Transaktionsgebühren als zur Girocard. Bei kesh gibt es Preismodelle, die individuell auf die individuellen Bedürfnisse des Händlers angepasst werden können. Die Gebühren für kesh starten für den Händler bei 3,9 cent je Transaktion.

Ein weiterer Mehrwert von kesh ist, das das System den Nutzer nicht über einen QR-Code, sondern über seine Handynummer identifiziert. Das hat den großen Vorteil, dass eine physische Präsenz des Käufers beim Händler nicht zwingend erforderlich ist. Denken Sie zum Beispiel an Lieferdienste: Der Kunde bezahlt seine Bestellung bereits während des Anrufs, indem der Händler ihm eine Zahlungsaufforderung über kesh sendet. Auslieferungsfahrer müssen so die Ware lediglich beim Kunden abliefern, ohne jedoch zu kassieren. Händler können also mit kesh elektronische Zahlungen im Geschäft oder beim Kunden zu Hause in Echtzeit akzeptieren und sofort auf dem eigenen Konto verzeichnen. So reduzieren sie das Bargeldhandling, haben sofortige Liquidität und können über diese einfach aus der App heraus verfügen – wie gewohnt auch auf Ihr Geschäftskonto bei einer Drittbank.

Wenn es nach dem Willen der anderen Player am Markt geht, dann kommt das mobile Bezahlen nicht an Wallet-Lösungen und dem NFC-Chip vorbei. Ist Bezahlen via QR-Code schon wieder out, bevor es so richtig gestartet ist?
Derzeit gibt es nur wenige Smartphones, die NFC unterstützen, auf der Tablet-Seite hat sich die Technologie bisher noch nicht durchgesetzt. Die Verbreitung der NFC-Technologie bis dato hinter aller Erwartungen geblieben, obwohl NFC seit Jahren als DIE Übertragungstechnologie zwischen elektronischen Geräten propagiert wird. Die biw AG ist auch bereit NFC als weiteren Übertragungskanal in kesh vorzusehen, allerdings erst dann, wenn eine entsprechende Verbreitung der Technologie zu sehen ist.

„Kleinstforderungen“ unter Freunden begleichen. Auch das funktioniert mit kesh. Kleinstbeträge zu überweisen scheitert bei anderen Anbietern oft an den Gebühren. Was zahlen die Freunde bei Ihnen für eine Transaktion zur Begleichung der Kölsch-Rechnung des letzten Abends?
kesh-Kunden können getreu unserem Slogan „Schnell. Sicher. Bequem.“ Zahlungen beim Händler und unter Freunden tätigen, ortsunabhängig und sofort. Als Bank stellen wir mit unserer deutschen Banklizenz die Einhaltung aller bankenüblichen Sicherheitsstandards und eine reibungslose Abwicklung der Zahlungen über unser Banksystem sicher. Für die Nutzung von kesh fällt keine monatliche Grundgebühr an. Für Kunden ist das Bezahlen beim Händler selbstverständlich immer kostenlos. Möchten kesh-Nutzer ihre Kölsch-Rechnung bei Freunden via kesh begleichen, fallen – anders als bei anderen Anbietern – dafür lediglich ein paar Cent an. Eine kesh-Überweisung ist günstiger als der Versand einer SMS.

Vielen Dank für das Gespräch!
 

Lesen Sie auch

digitalen Ökosystems

Schutz des digitalen Ökosystems

Mit dem Laptop am Strand arbeiten oder Kühlschrank[…]

Carsten Mürl
Händler, Kunden

„Die Payment-Branche wird und muss sich verändern“

Mit dem Angebot im Bereich Bezahlverfahren steigen auch[…]

Laura Kracht
Payment, outside the box

Wie Banken mit innovativen Payment-Lösungen Erträge steigern

Banken suchen immer nach Wegen, Erträge zu generieren,[…]

Gemeinschaftsbeitrag
Euro, digitalen Euro

Was mit dem digitalen Euro auf Banken und Verbraucher zukommt

Aus „ob“ ist „wann“ geworden: Der digitale Euro[…]

Maximilian Schmidt
Request to Pay, EBA

„Die Kombination von Instant Payments und Request to Pay ist gewinnbringend für Europa“

Die Zahl der Echtzeitzahlungen steigt in Europa. Damit[…]

Redaktion
Fintico

Fintico

Fünf Fragen an Jan Lettow, CEO und Mitgründer[…]

Dennis Witzmann
Bargeld undPayment gehört auf die Tagesordnung der Politik

Payment gehört auf die Tagesordnung der Politik

Spätestens seit der Pandemie ist Bargeld nicht mehr[…]

Ulrich Binnebößel
Payment

Industrie 4.0 ermöglicht neue Geschäftsmodelle „Pay-per-Use“

Pay-per-Use ist ein wichtiger Trend in Zeiten der[…]

Gemeinschaftsbeitrag
Online-Handel, digitales Einkaufen,Zahlunsverkehr, Zahlungsverkehrsgeschäft, Internationalität des Zahlungsverkehrs, Potenziale für Volksbanken

„Wir Banken müssen das Zahlungsverkehrsgeschäft zu einer Management- und Vertriebsaufgabe machen“

Der Zahlungsverkehr ist eine klassische Bankdienstleistung. Eine mit[…]

Laura Kracht
Bank Afrika, Payment, finanzille Inklusion, Smartphone, mobile Bezahlung

Afrika: Finanzielle Inklusion 

Finanzielle Inklusion ist immer noch eine wichtige Aufgabe[…]

Ronja Wildberger
Euro An der Schwelle zu neuen Geldformen

An der Schwelle zu neuen Geldformen

Sören Hettler und Claus George von der DZ[…]

Gemeinschaftsbeitrag

Europa zeigt mit EPI Initiative im Zahlungsverkehr

31 europäische Kreditinstitute und zwei Acquirer aus sieben[…]

Redaktion
Girocard Bepreisung ING

ING folgt dem Trend: Neue girocard-Gebühr

In Deutschland gilt sie als die altbewährte Zahlungskarte:[…]

Fiona Gleim
Tagesgeldkonto Payment Kapital

Das Tagesgeldkonto: Alter Hut oder sinnvolles Element des Finanzmanagements?

Zinsen bringt auch das Tagesgeld nicht mehr ein,[…]

Redaktion
Conversational Banking Nuance

Mehr Wertschöpfung und Wachstum dank Conversational Banking

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Automatisierung im Kundenkontakt[…]

Morna Florack
digitaler Euro Zentralbankgeld Krypto

Alles digital – sogar der Euro

Im Juli will die Europäische Zentralbank (EZB) das[…]

Ronja Wildberger

Wie Banken wieder näher an ihre Kundschaft rücken

Der Trend ist klar: Wenn Menschen bezahlen, wollen[…]

Ann-Katrin Stehle
Girocard Handelsverband

„Wir sind Girocard-Fans”

Wie sieht die Zukunft im Payment aus? Ulrich[…]

Ronja Wildberger
Handel und Banken, Zahlungsverkehr, digitales Zentralbankgeld, digitales Bezahlen

Handel und Banken im Zahlungsverkehr von morgen

Wie steht der Handel zu aktuellen Entwicklungen im[…]

Thorsten Hahn

Grenzüberschreitender Zahlungsverkehr in Europa

Das Volumen für grenzüberschreitender Zahlungen wächst. Doch die[…]

Apple Pay, girocard, Sparkassen

Weiterhin zukunftsfähig mit dem Sprung in die Wallet

E-Banking-Experte Daniel Guck über Apple Pay mit der[…]

Daniel Guck
Payment in Zeiten von Corona

Payment in Zeiten von Corona

In der Corona-Krise sind kontaktlose Zahlungsmethoden mit Abstand[…]

Laura Kracht
Rezension, Hagelüken, Das Ende des Geldes

Das Ende des Geldes, wie wir es kennen

Autoren: Alexander Hagelüken Preis: 16,00 Umfang: 222 Seiten Verlag: C.H. Beck

Dennis Witzmann

Infografik: Bargeld in der Krise

Seit der Corona-Pandemie kriselt es zwischen den Deutschen[…]

Redaktion
Werfen wir noch einmal einen Blick auf die zweite Ausgabe von BANKINGCLUB-Live

BANKINGCLUB Live: Runde zwei

Am 20. November 2020 ging BANKINGCLUB-Live in die[…]

Redaktion

Wird die Lastschrift immer beliebter?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, eine Rechnung zu bezahlen.[…]

Redaktion
Markus Dauber über neue Payment Lösungen und die Zukunft in dem Bereich, Entwicklung Richtung Mobile First

„Treiber der Veränderung im Payment sind unter anderem Digitalisierung und Mobile first“

Markus Dauber, Co-Vorstandsvorsitzender „Volksbank eG – Die Gestalterbank“,[…]

Laura Kracht
Bezhalverhalten nach Corona-Krise, EPI

Payment nach der Corona-Krise: Wie Europa in Zukunft zahlen könnte

Payment-Expertin Nicole Jonat über die Auswirkungen der Corona-Krise[…]

Nicole Jonat

„Request-to-Pay macht das Bankkonto zum Nabel der Welt”

Request-to-Pay schafft im Zahlungsverkehr ein völlig neues Echtzeit-Erlebnis[…]

Thorsten Hahn
Wie sieht die Zukunft bei digitalen Bezahllösungen aus?

„Damit Vertrauen in die digitalen Kanäle entsteht“

Peter Bakenecker, Division President für Deutschland und die[…]

Laura Kracht
Christian Schollmeyer vom DSGV über Seamless und Digital Payment.

Plug-and-Play-Lösungen im Payment

Payment-Experte Christian Schollmeyer zur Rolle von Partnerschaften im[…]

Christian Schollmeyer
Wie die TARGO Dienstleistungs GmbH agile Arbeitsmethoden im Zahlungsverkehr eingeführt hat und wie es mit der Nachhaltigkeit von Bargeld aussieht, erfahren Sie im Beitrag.

Agile Methoden im Zahlungsverkehr: „Bei uns kam der Impuls dezentral“

Interview aus dem Homeoffice: Tanja Kehl und Hendrik[…]

Laura Kracht
Rezension zum Buch Mit Geld zur weltherrschaft von Thorsten Polleit

Mit Geld zur Weltherrschaft

Autor: Thorsten Polleit Preis: 17,99 Euro Umfang: 224 Seiten Verlag:[…]

Laura Kracht
Kooperationen im Bankbereich werden immer wichtiger.

Wer alleine agiert, der verliert

Payment-Experte Christian Schollmeyer über das geänderte Bezahlverhalten in[…]

Christian Schollmeyer
Wer ist der Gewinner der Corona-Krise? Höchstwahrscheinlich nicht das Bargeld.

„Die Kartenzahlung ist der Gewinner der Krise“

Julian Weste, Geschäftsführer von PLUSCARD, über die Zukunft[…]

Thomas Friedenberger
Zahlungsverkehrsexperte Jens Holeczek erklärt, was ein Identitätsdienst alles leisten kann.

Was ein Identitätsdienst leisten kann

Jens Holeczek, Experte für Zahlungssysteme beim BVR, erläutert[…]

Jens Holeczek
Zwei Leute schneiden einen Geldschein durch, weil sie Angst vor Infektionen haben.Wie sieht es in Zukunft mit der Bargeldnutzung aus?

Cash, Karte, Telefon: Wer in Zukunft wie zahlt

Berater Arno Eitz über die Auswirkungen der Corona-Pandemie[…]

Arno Eitz
Dr. Michael Luhnen, Managing Dircetor bei PayPal in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Interview

„Neue Technologien führen auch zu veränderten Bedürfnissen“

Dr. Michael Luhnen, Managing Director von PayPal in[…]

Redaktion
Der Experte sagt: Auch in Zukunft wird das Bargeld nicht verschwinden

„Bargeld wird nicht verschwinden“

Stirbt das Bargeld gemeinsam mit den Digital Immigrants[…]

Philipp Scherber
Beitrag Quer durch die Bank: Wenn wir Europa wollen

Coronavirus: Wenn wir Europa wollen

Thorsten Hahn kommentiert das Zahlverhalten der Deutschen in[…]

Thorsten Hahn

Online Payments – digitale Zahlungsarten

Die Möglichkeit, online zu bezahlen, erfreut sich auch[…]

Alejandro Quintana

Das große Geschäft mit dem Geld

Da sich mit der Abwicklung des Zahlungsverkehrs sehr[…]

Laura Kracht
Eine Uhr als Symbol für Zahlungen in Echtzeit

Instant Payments: Was sich 2020 verändert

Zahlungen in Echtzeit sind Standard. Aber was können[…]

Craig Ramsey

„Finanzielle Inklusion vorantreiben“

Für kenianische Banken wird das Smartphone zum wichtigsten[…]

Philipp Scherber

Online Casinos: mit Klarna attraktiver zahlen

Glücksspiel im Internet boomt, doch der Konkurrenzkampf ist[…]

Redaktion