Diesmal wird alles anders

Acht Jahrhunderte Finanzkrise Autoren: Carmen Reinhardt und Kenneth Rogoff 592Seiten, gebunden Euro 34,90 ISBN: 978-3-89879-564-7 Finanzbuch Verlag 2010 Mehr Infos erhalten Sie mit einem KLICK auf diesen LINK! Wir haben doch aus den letzten Malen gelernt und die Regeln und Maximen unseres Handelns verändert und verbessert. Oder etwa doch nicht? Kann es sein, dass all die Bemühungen eine […]


Acht Jahrhunderte Finanzkrise

Autoren: Carmen Reinhardt und Kenneth Rogoff

592Seiten, gebunden

Euro 34,90

ISBN: 978-3-89879-564-7

Finanzbuch Verlag 2010

Mehr Infos erhalten Sie mit einem KLICK auf diesen LINK!

Wir haben doch aus den letzten Malen gelernt und die Regeln und Maximen unseres Handelns verändert und verbessert. Oder etwa doch nicht? Kann es sein, dass all die Bemühungen eine weitere Finanzkrise zu verhindern nichts gebracht haben? Dass es einfach in der menschlichen Natur liegt, sich immer wieder ähnlich zu verhalten ohne es zu merken?

Das wäre schwer einzugestehen, scheint jedoch durchaus möglich zu sein, wenn man sich die Erkenntnisse von Carmen Reinhart und Kenneth Rogoff ansieht. In ihrem Werk mit dem leicht sarkastischen Titel „Dieses Mal ist alles anders“ beschreiben sie die Erkenntnisse ihrer Forschungsarbeit.

Die Analyse von 800 Jahren Krisen
Die Autoren haben in jahrelanger extensiver Kleinarbeit Daten aus acht Jahrhunderten und 66 Ländern gesammelt und einer quantitativen Analyse unterzogen. Ziel war es, die unterschiedlichen Arten von Finanzkrisen zu untersuchen. Dazu zählen nicht nur Bankenkrisen, wie wir sie seit der Lehman-Pleite erlebt haben, sondern auch Staatsschuldenkrisen, wie sie Griechenland derzeit erlebt. Ebenfalls in die Analyse eingeflossen sind die Perioden der Hoch- und Hyperinflation, die das Autorenduo auch als Finanzkrisen definiert haben. Den Schwerpunkt haben sie jedoch auf die ersten beiden Arten gelegt. Dabei gehen Reinhart und Rogoff empirisch, systematisch und quantitativ vor, d.h. sie stützen ihre Untersuchungen ausschließlich auf ihre riesige Datenbank. Die Variablen umfassen neben vielen weiteren kleineren Dimensionen Inlands- und Auslandsschulden, Handel, Nationaleinkommen, Inflation, Wechselkurse, Zinssätze und Rohstoffpreise.

FAZIT:
Seit es Handel gibt, kommt es immer wieder zu Finanzkrisen. Sie mögen in unterschiedlichen Ländern, in unterschiedlicher Intensität auftreten und auch der Aufmerksamkeitsgrad der Weltöffentlichkeit kann differieren, aber die Gemeinsamkeiten sind bei einer umfassenden Darstellung unübersehbar. Carmen Reinhart und Kenneth Rogoff haben mit diesem Werk einen ebenso spannenden wie informativen Bericht vorgelegt, der zur Pflichtlektüre für Politiker und Banker werden sollte, und einen wichtigen Beitrag zur Krisenforschung in diesen schwierigen Zeiten geleistet.