Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Frauen in Führungspositionen: Rückblick und Bilanz

Viel wird bereits über Frauenanteil in Führungspositionen von Banken diskutiert – besonders am 8. März, dem Internationalen Frauentag. Doch wann hat eine Frau eigentlich das erste Mal einen Sitz in einem Bankvorstand belegt und wer war sie? Und wie sieht es eigentlich insgesamt in den Vorständen deutscher Kreditinstitute aus?

Von Dennis Witzmann - 08. März 2021
Frauen Weltfrauentag Führungspositionen

Die erste Dame im Vorstand einer deutschen Großbank ist Ellen-Ruth Schneider. Geboren wurde sie am 28. Mai 1942 in Berlin. Nach dem Abitur absolvierte sie ein Studium der Betriebswirtschaft an den Universitäten in München und Köln. 1967 begann sie ihre Karriere bei der Deutschen Bank AG in Düsseldorf, dem zweiten Hauptsitz. Dort war sie als Sachbearbeiterin tätig. Dabei lag ihr Fokus vor allem auf dem Kreditgeschäft. Schnell bewies sie Talent: Kaum zwei Jahre später erteile ihr das Kreditinstitut eine Handlungsvollmacht.

Von 1973 bis 1975 war sie die persönliche Assistentin des damaligen Vorstandssprechers Franz Heinrich Ulrich. Danach wechselte die gebürtige Berlinerin für fünf Jahre in die Londoner Filiale der Deutschen Bank. 1985 kehrte sie, mit Auslandserfahrung im Gepäck, zurück und fungierte fortan als Dezernentin für Internationale Handelsfinanzierung in der Frankfurter Zentrale.

1988, ein Jahr vor seiner Ermordung durch die RAF, bot ihr der damalige Vorstandschef Alfred Herrhausen einen Sitz im Vorstand an. Schneider willigte ein. So wurde sie mit gerade einmal 45 Jahren die erste Frau im Vorstand einer deutschen Großbank. Hier verwaltete sie das internationale Kreditrisikomanagement der Bank und pflegte die Beziehungen zu anderen Kreditinstituten. Trotz schwerer Erkrankung blieb sie bis zu ihrem Tod am ersten Weihnachtsfeiertag 1996 im Amt.

Frauen in Vorständen heute

Ellen-Ruth Schneider halt als Pionierin den Weg der Frauen in den Vorstand geebnet. Doch wie sieht es heute aus? Einer Studie des DIW Berlin vom Frühjahr 2021 zufolge, wurden 2020 gerade einmal elf Prozent der Sitze in den Vorständen der 100 größten deutschen Banken von Frauen belegt. In den Aufsichtsräten sieht es etwas besser aus, doch auch hier ist das weibliche Geschlecht mit rund 24 Prozent noch immer deutlich in der Minderheit. Im Vergleich mit anderen Branchen hinkt der Finanzsektor nach wie vor hinterher.

Banken und Versicherungen, die mindestens 30 Prozent Frauen in ihrem Kontrollgremium haben, gibt es deutlich seltener als entsprechende Unternehmen in anderen Gruppen. Denn nur jedes dritte untersuchte Finanzinstitut kann ein Drittel weibliche Mitarbeiter aufweisen. Auch wenn die Zahlen langsam steigen, ist der Anteil der Frauen in den Führungspositionen weiterhin gering. Doch für Finanzinstitute wird das Thema Diversity zunehmend wichtiger und immer häufiger wird auch gezielt nach weiblichen Spitzenkräften gesucht.

Ein Aktionstag wie der Internationale Frauentag, der jedes Jahr am 8. März begangen wird, ist wichtig, um Debatten anzuregen und beharrlich aufzuzeigen, dass das Thema Gleichberechtigung noch lange nicht abgehakt werden kann. Das betrifft allerdings nicht nur die von Männern und Frauen wohlgemerkt.

Daily-Highlights: Sie möchten mehr von unseren Dailys? Lesen Sie hier über die Konjunkturprognose des Bankenverbands oder erfahren alles über das Moratorium der Greensil Bank.

Lesen Sie auch

11. Närrische Verbindung zwischen Banken und Karneval

Was Banker und die Jecken aus dem Karneval gemeinsam haben

Denke ich an Banken, denke ich … bestimmt[…]

Redaktion
Der 6. Juli ist der Internationale Kuss-Tag. Das führt uns zu der Frage wie es bei Banken und Fintechs aussieht, wer küsst hier wen wach?

Fintechs und Banken: Wer küsst wen wach?

Am 6. Juli ist, wie jedes Jahr, der[…]

Thomas Friedenberger
Passwort zur Anmeldung erforderlich auf Handy, Beitragsbild zum Daily zum Welt-Passwort-Tag

Welt-Passwort-Tag: „123“ Sicherheit vorbei

Passwörter sollen etwas schützen. Das können Zugangsdaten zu[…]

Redaktion
Wie sieht es mit der Zukunft der Europäischen Union aus? Was kommt nach der Krise? Euroflagge mit Viren als Sternen

Europatag: EU, was wird aus Dir?

Am 5. Mai ist der „Europatag“ des Europarates.[…]

Laura Kracht
Am 28. April findet der Welttag für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz statt.

Gesund und sicher am Arbeitsplatz

Der Welttag für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz[…]

Redaktion
Grafik zum 1. April mit der Auffschrift Wo findet man viele Spaßvögel? In Banken!

Lustige Banken – wo gibt’s denn sowas?

Der 1. April, ein Tag für alle Hobby-Clowns,[…]

Redaktion
Grafik zum Daily World Backup Day

World Backup Day: Retten Sie ihr wichtigstes Gut

Jedes Jahr am 31. März wird der „World[…]

Redaktion
Grafik zum Aktionstag Tag des Glücks, Menschen halten sich im Arm

Der Internationale Tag des Glücks: Ein Tag mit tiefer Bedeutung

Jedes Jahr am 20. März wird der Internationale[…]

Laura Kracht
Grafik zum Aktionstag "Equal Pay Day"

Equal Pay Day 2020: Bereit für die Ära der Frauen?

Bertha von Suttner, Simone de Beauvoir, Amelia Earhart[…]

Redaktion
Eine Waage aus Menschen als Symbol für soziale Banken

Welttag der sozialen Gerechtigkeit – Gibt es soziale Banken?

Benachteiligung, Armut und Ausgrenzung – Der Welttag der[…]

Redaktion
Menschen werden am Safer Internet Day aufgeklärt

Safer Internet Day: Für einen sicheren Umgang mit dem Internet

Im Cyberspace lauern viele Gefahren. Auf diese Problemstellung[…]

Redaktion
Grafik Europäischer Datenschutztag

Privatsphäre Fehlanzeige: Wie wichtig sind uns unsere Daten?

Das World Wide Web bietet unendliche Möglichkeiten. Doch[…]

Redaktion