Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Das Ampelmännchen

Fast schon philosophische Betrachtungen einer Geldwäschebeauftragten: Dorothee Wirsching spricht über eine rote Ampel in der Nacht und warum es manchmal kein Pardon für „Falschfahrer“ in einer Bank gibt.

Von Daniel Fernandez - 04. Mai 2021

Bildnachweis: iStock.com/A-Digit

BANKINGNEWS: Frau Wirsching, wie sinnvoll sind Geldwäschebeauftragte für Banken?

Dorothee Wirsching: Meine Sparkasse und ich wohnen im nördlichen Münsterland, also sehr ländlich. Mein Mann und ich fahren von Zeit zur Zeit ungefähr 35 Kilometer durch unser Geschäftsgebiet, um manchmal Freunde zu besuchen. Wenn wir dann spät abends (oder nachts) zurückfahren, müssen wir unterwegs über eine kleine Brücke fahren. Es ist eine sehr kleine Brücke, einspurig, die über einen etwas größeren Abzugsgraben führt. Man kann sie schon von weitem sehen. Vor dieser Brücke steht – eine Ampel. Wenn ich nachts die Brücke näher kommen sehe und ich der einzige Verkehrsteilnehmer weit und breit bin und die Ampel ist rot, ja dann können Sie sich wohl denken, was passiert. Mein gesetzestreuer Mann seufzt dann immer unüberhörbar und sagt: „Dorothee, wenn sie dich erwischen, gehst Du eine Weile zu Fuß.“

Womit er ja recht hat.

Das stimmt. Es gibt aber noch eine zweite wichtige Ampel in meinem Leben und die steht direkt vor meiner Sparkasse. Die Kreuzung dort hat eine idiotische Verkehrsführung. Wenn Rushhour ist (ja, die gibt es auch im nördlichen Münsterland), dann habe ich trotz grüner Ampel schon manches Mal auf mein Recht als Fußgängerin oder Radfahrerin verzichtet und meinem Schöpfer gedankt, dass ich die andere Straßenseite heil erreicht habe.

Was hat das mit Ihrem Beruf zu tun?

Nun, Geldwäschebeauftragte gehören in ihren Unternehmen zu den Ampelmännchen. Wir sind zuständig für die Einhaltung der Gesetze und Vorschriften und dazu bauen wir überall virtuelle Ampeln für die Kollegen und Kunden auf. Sie zeigen an, wo die Gefahrenstellen sind und sorgen dafür, dass sich alle regelgerecht verhalten. Aber manchmal zwingt mich das Gesetz dazu, eine Ampel mitten ins Nichts zu stellen. Und die Kollegen, die an diese Ampel kommen, rufen mich an. Sie jammern, klagen und schimpfen, aber die Ampel ist nun mal da und man muss an ihr anhalten. Da kann ein Kollege vielleicht auf die Idee kommen, über die rote Ampel zu fahren, wenn niemand es sieht. Wenn ich es merke, dann schimpfe ich ein bisschen, und in meinem Inneren grinse ich manchmal.

Aber sicherlich stehen doch nicht alle Ihre Ampeln im Nirgendwo?

Es gibt auch die wichtigen Ampeln – und da gibt es kein Pardon. Sie müssen beachtet werden, um Schaden von meiner Sparkasse und unseren Kunden abzuwehren. Wenn ich da jemanden erwische, der die Regeln verletzt, bin ich streng und konsequent. Die Kollegen werden auf den Pfad der Tugend zurückgeführt, Und auch so mancher Kunde hat sich schon ein „Fahrverbot“ eingefangen. Zu meinen Sternstunden gehört der Tag, an dem meine Stellvertreterin und ich in einer Verhandlung im Landgericht Münster dabei zusehen konnten, wie die beiden Köpfe einer Autoschieberbande zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt wurden. Diese Kunden haben jetzt bei uns ein lebenslanges Fahrverbot.

Dann sind Sie so etwas die Verkehrspolizei der Sparkasse?

Aus der englischen Literatur kenne ich den Ausspruch: Wenn jeder nur die Gesetze einhält, die ihm gefallen, dann würde es zugehen wie auf dem Jahrmarkt von Donnybrook. Die Donnybrook Fair war wie viele irische Jahrmärkte laut, zügellos, chaotisch und nach dem sechsten Pint Bier war so ziemlich alles egal. Privat wäre ich gerne einmal dabei gewesen, ich hätte mich wahrscheinlich königlich amüsiert. Aber dienstlich bleibe ich, was ich bin: Ein wertvolles, nützliches Ampelmännchen, ohne dass meine Sparkasse arm dran wäre. Und damit wäre die Frage, ob mein berufliches Leben (und das aller Geldwäschebeauftragten) einen Sinn hat, wohl hinreichend geklärt.

Interview: Daniel Fernandez

Sie möchten mehr aus der aktuellen Ausgabe lesen? Mit einem Klick kommen sie hier auf das Interview mit Eckhard Forst „Öffentliche Banken sind Treiber der Digitalisierung“ oder auf unser großes Interview mit Helaba-Vorstand Christian Rhino.

Dorothee Wirsching

Kreissparkasse Steinfurt

Dorothee Wirsching ist Geldwäschebeauftragte bei der Kreissparkasse Steinfurt.

Lesen Sie auch

MaComp: Hürde oder Hilfe für den Weg in die Cloud?

Immer mehr Banken wagen den Schritt in die[…]

Redaktion
Transparenzregister, KYC

Es gibt noch viel Optimierungspotenzial beim Transparenzregister

Durch das Anfang 2020 erneuerte Geldwäschegesetz sind die[…]

Dr. Frank Schlein
Unseren ältesten Kongress COMPLIANCEforBANKS gab es 2020 im Digitalformat.

COMPLIANCEforBANKS 2020 goes digital

2020 fand der älteste BANKINGCLUB-Fachkongress COMPLIANCEforBANKS bereits zum[…]

Redaktion

Infografik: Kampf gegen Geldwäsche – Die Spitze des Eisbergs

Deutschland ist eine Art Paradies für Geldwäscher –[…]

Redaktion
Wie gehen Banken am besten mit Nachhaltigkeitsrisiken um?

Nachhaltigkeit aktiv annehmen

Berenike Wiener, Head of CSR & Sustainable Finance[…]

Berenike Wiener
Rezension zur Neuauflage des Buches Bargeldverbot

Bargeldverbot

Autoren: Ulrich Horstmann, Gerald Mann Preis: 8,99 Euro Umfang: 192[…]

Laura Kracht
Was bringt das neue Geldwäschegesetz?

Kryptowerte, Meldepflicht, Regularien: Was das neue Geldwäschegesetz bringt

Wieder einmal wurde das Geldwäschegesetz novelliert und der[…]

Mehmet Aydogdu

Corona-Krise: Wenn ein Virus das Business Continuity- und Krisenmanagement im Unternehmen auf den Plan ruft

Regulatory Change Management (RCM) als Wettbewerbsvorteil für Banken[…]

Gemeinschaftsbeitrag
Abbildung Beitrag Regulatory Change Risk

The „Regulatory Change Risk” and how to handle it

Neue Aufgaben und ein neues Selbstverständnis: Compliance Officer[…]

Markus Müller

Banken im Kampf gegen Krypto-Geldwäsche

Wie können Banken die Bekämpfung von Geldwäsche und[…]

Dr. Stefan Hirschmann

Geldwäsche: Wirrwarr an Zuständigkeiten

Die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung ist nicht[…]

Dr. Stefan Hirschmann

Cloud & BaFin vertragen sich besser als man denkt

Die Cloud ist für Banken sicher ein nicht[…]

Andreas Bachmann

Kosten, Compliance und Top-Talente

Business@Risk? Entgegen vieler Notstandsmeldungen aus dem Personaleinkauf: Es[…]

Dr. Axel Vinke

Compliance-Funktion: Botschafter der Risikokultur

Die MaRisk verpflichtet die Geschäftsführung von Kreditinstituten, eine[…]

Carina Sophie Röthke

Compliance mit Storytelling

Frontalschulung, Dialogschulung, Live- und Video-Schulung – so gelingen[…]

Elfriede Jirges

Beschwerdemanagement als Wettbewerbsvorteil

Zentral oder dezentral? Umsetzungen der Anforderungen des BaFin-Rundschreibens[…]

Sachkunde auf dem Prüfstand

Die Sachkunde eines Mitarbeiters in der Anlageberatung darf[…]

Manuel Regent

Offene Fragen bei der Ex-ante-Kostentransparenz

Trotz BaFin-Erläuterungen gibt es immer wieder Unklarheiten bei[…]

Arne Almási

„Wir arbeiten daran, dass die PSD2 ein Erfolg wird“

Die PSD2 erlaubt digitalen Zahlungsdiensten über eine Schnittstelle[…]

Redaktion

„Erst kam die Finanzkrise, dann der regulatorische Tsunami“

Bei unserem Kongress COMPLAINCEforBANKS 2019 kamen auch dieses[…]

Daniel Fernandez

„Das Netz wird engmaschiger“

Die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung nimmt beim[…]

Daniel Fernandez

„Heute geht es vor allem darum, etablierte Standards anzunehmen und effizienter zu werden“

Machine Learning ist aktuell branchenübergreifend in aller Munde.[…]

Redaktion

„Die PSD2 gibt Banken ein Stück Kontrolle zurück“

Die PSD2 öffnet die Schnittstellen von Banken für[…]

Daniel Fernandez

Mit offener Unternehmenskultur zu gutem Compliance-Bewusstsein

Ein gesundes Risiko- und Compliance-Bewusstsein ist elementarer Bestandteil[…]

Redaktion

Der Transparenz verpflichtet

Die regulatorische Belastung auf deutsche Finanzinstitute wächst stetig[…]

Axel Schmale

Mit Fintechs zu besserem Compliance Management

Fintech-Kooperationen sind eine beliebte Methode für Banken, ihre[…]

Dr. Silvana Gangi Chiodo

Die Compliance-Funktion nach MaRisk und ihr Compliance-Life-Cycle

Die BaFin hat mit der 4. Novelle der[…]

Markus Müller

Regulatorik: Synergien nutzen und Ressourcen sparen

Die Notwendigkeit für Banken, trotz wachsender regulatorischer Anforderungen[…]

Luise Fleischmann

Verdachtsmeldung vs. Datenschutz

Mit Inkrafttreten der DSGVO riskieren Unternehmen durch den[…]

Alexander Stehr

Neulich in der Copy-Paste-Abteilung

Fehlerhafte Marketing- und Vertriebsunterlagen führen nicht selten zu[…]

Tobias Schenkel

Datenschutzorganisation wird zur Chefsache

Die seit Ende Mai geltende DSGVO droht mit[…]

Dennis Heinemeyer

„30 Sekunden vor 12“

Regulierung kann für Banken ein wichtiger Verbündeter sein.[…]

Thorsten Hahn

Was bedeutet die EU-DSGVO für Banken und ihre Kunden?

Die EU-DSGVO (Europäische Datenschutz-Grundverordnung) wurde zunächst vor allem[…]

Jürgen P. Müller

Die besonderen Herausforderungen der GwG-Meldepflicht

Der § 43 GwG, die unverzügliche Meldepflicht von[…]

Thomas Seidel

Moral, MiFID II und Verletzungen beim Handball

Nachbericht zum Kongress COMPLIANCEforBANKS 2018

Tobias Schenkel

Geschützt: Vorträge ComplianceForBanks 2018 (exklusiv für Mitglieder und Teilnehmer)

Es gibt keinen Textauszug, da dies ein geschützter[…]

Redaktion

Der goldene Mittelweg im Spannungsfeld der Regularien

Eine der größten Herausforderungen und gleichzeitig wichtigsten Aufgaben[…]

Elfriede Jirges

Die Entourage von politisch exponierten Personen als Bankkunden

Banken müssen im Rahmen der Erfüllung ihrer gesetzlichen[…]

André Blum

Eine Revolution auf dem Markt für Identitätsprüfungen

In Zeiten der rasanten Digitalisierung können Banken und[…]

Uwe Stelzig

„APT10 greift vor allem Managed Service Provider an“

Seit etwa einem Jahr kam es vermehrt zu[…]

Philipp Scherber

Der alte Mann und die Malware

Der Rückgang von Filialen sowie Gebühren für Überweisungen[…]

Daniel Fernandez

UK Bribery Act 2.0 – Erfahrungen im Umgang mit Geschäftspartnern

Seit Inkrafttreten des UK Bribery Act im Juli[…]

Johanna Duenser

Die Verschärfung des Korruptionsstrafrechts und die Auswirkungen auf Kreditinstitute

Die Verhinderung von Korruption war abseits der Schwerpunktthemen[…]

Fabian Malkoc

Der Regierungsentwurf zur Umsetzung der 4. Geldwäsche-Richtlinie der EU

Am 22. Februar 2017 legte die Bundesregierung ihren[…]

Indranil Ganguli

„Betrugsrisiken sind durch Online-Legitimation gesunken“

Auch in einer Zeit, in der immer stärker[…]

Philipp Scherber

Cybercrime-Bedrohungen im Jahr 2017

Im vergangenen Jahr wurde Cybersicherheit im Rahmen zahlreicher[…]

Michael Hagebölling