Jetzt Mitglied werden

Datenschutzorganisation wird zur Chefsache

Die seit Ende Mai geltende DSGVO droht mit scharfen Sanktionen, sollten Banken ihr bislang erreichtes hohes Compliance-Niveau nicht halten. Der Datenschutzbeauftragte rückt deshalb gerade vom Unterstützer zur Einhaltung von Vorschriften in die Rolle eines Chef-Kontrolleurs mit den Aufgaben eines Compliance Officers. Wichtig ist, ihm hierbei die nötige Organisation für ein systematisches Management von Datenschutzrisiken an die Seite zu stellen.

Von Dennis Heinemeyer - 06. September 2018

Bei der Delegation zur Umsetzung aller Notwendigen DSGVO-Anforderungen rückt der Datenschutzbeauftragte zuweilen in die Rolle eines Chef-Kontrolleurs. Bildnachweis: iStock.com/z_wei

Advertorial

Das Bankgeschäft wartet mit zahlreichen datenschutzrechtlich höchst relevanten Prozessen und Verfahren auf. Trotzdem genießen Finanzhäuser einen enormen Vertrauensbonus ihrer Kunden, welche überzeugt sind, dass ihre Daten sorgsam und professionell behandelt werden. Digitalisierung und Vernetzung sowie die seit 25. Mai 2018 geltenden strengeren Datenschutzregeln der DSGVO sorgen jedoch dafür, dass diese solide Basis immer schwerer zu halten ist. Die ordnungsgemäße Datenschutzorganisation muss also zur Chefsache werden.

Datenschutzbeauftragter als Compliance Manager

Für Banken kommt es künftig darauf an, ihre Datenschutzorganisation analog zur Compliance-Organisation aufzustellen und hierfür auch dieselben Instrumente, Regelwerke und Kontrolllösungen zu nutzen. Der europäische Gesetzgeber hat hierfür die Einführung eines Datenschutz-Managementsystems (DSMS) vorgesehen. Dessen Grundpfeiler bilden die Dokumentations- und Überwachungspflichten, welche bereits sowohl aus anderen Compliance-Vorschriften als auch der Informationssicherheit bekannt sind. Die Verantwortung für die Einhaltung liegt bei den Vorständen, die Überprüfung obliegt dem Datenschutzbeauftragten als internes Kontrollorgan.

Diese Kontrollfunktion stellt den Datenschutzbeauftragten vor neue und besondere Herausforderungen. Wurde er in der Vergangenheit mehr für die Unterstützung der Unternehmen als für die Einhaltung der Datenschutzregelungen herangezogen, übernimmt er seit Einführung der DSGVO immer mehr eine Überwachungsrolle im Sinne eines Compliance Managers. Für die Erfüllung dieser Aufgabe ist es jedoch zwingend erforderlich, dem Datenschutzbeauftragten und der gesamten Datenschutzorganisation das entsprechende Handwerkszeug zur Seite zu stellen.

Synergieeffekte nutzen

Für eine zielführende Etablierung eines DSMS ist es notwendig, sich an bestehenden Lösungen zu orientieren, etwa an solchen aus der Informationssicherheit, und an Compliance-Lösungen. Insbesondere bei der Bewertung von Risiken für die Bank sollte eine gleichsame Herangehensweise angestrebt werden. Der Vorteil einer solchen integrierten Lösung liegt in den Synergieeffekten. Unterschiedliche Bewertungen zu identischen Fragestellungen aus den Bereichen Datenschutz, Compliance und Informationssicherheit würden bei den Fachbereichen sonst rasch zu Missverständnissen und Falschauslegungen führen. Hier gilt es, die Regelungen von BAIT, MaRisk und der ISO2700x-Normen mit den Anforderungen der DSGVO abzustimmen und einen gemeinsamen institutsweiten Regelungsrahmen zu erstellen.

Eigene Haftung auch bei Auslagerung der IT

Wie die Compliance-Regeln, müssen auch die Datenschutz-Normen in die Organisation hineingetragen werden und dürfen nicht allein durch Unternehmensrichtlinien leben. Dies gilt auch für die Auslagerung der IT. Zwar können Banken die Einhaltung der Maßnahmen durchaus vertraglich auf Dienstleister übertragen, die regelmäßige Datenschutzkontrolle verbleibt jedoch beim Institut.

Insbesondere Datenschutzfolgeabschätzungen sowie ein lückenlos geführtes Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten sind hier unübertragbare Anforderungen. Auch für die verpflichtende Meldung von Datenschutzpannen, welche 72 Stunden nach deren Auftreten erfolgen muss, gilt: Ohne ein solides Datenschutz-Managementsystem laufen betroffene Banken Gefahr, empfindliche Bußgelder zu bezahlen, auch bei Verstößen der externen IT-Dienstleister. Denn wie jeder weiß: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Dennis Heinemeyer

Sopra Steria Consulting

Dennis Heinemeyer ist als Volljurist bei Sopra Steria Consulting im Bereich Informationssicherheit zuständig für Datenschutzrecht.

Lesen Sie auch

„30 Sekunden vor 12“

Regulierung kann für Banken ein wichtiger Verbündeter sein.[…]

Thorsten Hahn

Was bedeutet die EU-DSGVO für Banken und ihre Kunden?

Die EU-DSGVO (Europäische Datenschutz-Grundverordnung) wurde zunächst vor allem[…]

Jürgen P. Müller

Die besonderen Herausforderungen der GwG-Meldepflicht

Der § 43 GwG, die unverzügliche Meldepflicht von[…]

Thomas Seidel

Moral, MiFID II und Verletzungen beim Handball

Nachbericht zum Kongress COMPLIANCEforBANKS 2018

Tobias Schenkel

Ausgewählte Neuerungen zum Thema Auslagerungen in der 5. MaRisk-Novelle

Am 27. Oktober 2017 veröffentlichte die Bundesanstalt für[…]

Christian Gudat

Geschützt: Vorträge ComplianceForBanks 2018 (exklusiv für Mitglieder und Teilnehmer)

Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter[…]

Redaktion

Der goldene Mittelweg im Spannungsfeld der Regularien

Eine der größten Herausforderungen und gleichzeitig wichtigsten Aufgaben[…]

Elfriede Jirges

Die Entourage von politisch exponierten Personen als Bankkunden

Banken müssen im Rahmen der Erfüllung ihrer gesetzlichen[…]

André Blum

Eine Revolution auf dem Markt für Identitätsprüfungen

In Zeiten der rasanten Digitalisierung können Banken und[…]

Uwe Stelzig

„APT10 greift vor allem Managed Service Provider an“

Seit etwa einem Jahr kam es vermehrt zu[…]

Philipp Scherber

Das Onlinebanking-Konto kann mehr als Zahlungen: Mit Smart Data Fraud-Risiken minimieren

Die Betrugsrisiken nehmen im Bankenumfeld weiter zu: Zahlreiche[…]

Martin Schmid

Der alte Mann und die Malware

Der Rückgang von Filialen sowie Gebühren für Überweisungen[…]

Daniel Fernandez

UK Bribery Act 2.0 – Erfahrungen im Umgang mit Geschäftspartnern

Seit Inkrafttreten des UK Bribery Act im Juli[…]

Johanna Duenser

Die Verschärfung des Korruptionsstrafrechts und die Auswirkungen auf Kreditinstitute

Die Verhinderung von Korruption war abseits der Schwerpunktthemen[…]

Fabian Malkoc

Der Regierungsentwurf zur Umsetzung der 4. Geldwäsche-Richtlinie der EU

Am 22. Februar 2017 legte die Bundesregierung ihren[…]

Indranil Ganguli

„Betrugsrisiken sind durch Online-Legitimation gesunken“

Auch in einer Zeit, in der immer stärker[…]

Philipp Scherber

Cybercrime-Bedrohungen im Jahr 2017

Im vergangenen Jahr wurde Cybersicherheit im Rahmen zahlreicher[…]

Michael Hagebölling

Business Judgement Rule im Privatstiftungsrecht

Nach einer kürzlich ergangenen Entscheidung des Obersten Gerichtshofs[…]

Manfred Wieland

Deutsche Bank einigt sich mit amerikanischen Behörden

Die Deutsche Bank hat sich im Streit über[…]

Daniel Fernandez

Gemeinsam gegen Betrugsversuche

Ob manipulierte Unterlagen wie Gehaltsabrechnungen bei Kreditanträgen oder[…]

Stephan R. Peters

Fraud: der menschliche Faktor

Mit betrügerischen Handlungen beschäftigt man sich im geschäftlichen[…]

Michael Leuthner

Digitalisierung = Illegalisierung?

Eine Firewall zu überwinden, stellt heute für Geübte[…]

Christian Grosshardt

Hanns Feigen

Landgericht München, 25. April 2016, Verfahren gegen fünf[…]

Philipp Scherber

Wasch mich, aber mach mich nicht nass – Vol. 2

Es kommt nicht oft vor, dass eine Bank[…]

Thorsten Hahn

Quo vadis MiFID II? Anlegerschutz oder das Ende der Anlageberatung?

MiFID II wird auf Anfang 2018 verschoben, und[…]

Andreas Gehrke

Zwischen der Schulung und der Praxis liegt das Meer

Die Umsetzung von Schulungsinhalten kann Mitarbeiter vor Probleme[…]

Ronny Fuchs

„Willkommen beim Rudern“

MiFID II um ein Jahr verschoben. Aufatmen bei[…]

Philipp Scherber

Kosten- und Risikoreduzierung durch qualitativ hochwertige Kundendaten

Entity Resolution, also die Systematisierung, Verlinkung und Gruppierung[…]

Philipp Scherber

Das Ende der improvisierten IT

Immer, wenn Banken und Versicherungen versuchen, Anforderungen der[…]

Carsten Krah

Datensicherheit: Einfallstor Drucker

Cyberattacken gehören für Unternehmen mittlerweile zum Alltag. Umso[…]

Julian Achleitner

„IS-Terroristen nutzten Flüchtlings- konto zur Finanzierung der Attentate“

Die Schlagzeile ist fiktiv, doch das Risiko ist[…]

Carsten Lang

Weniger ist manchmal mehr

MiFID II steht in den Startlöchern und viele[…]

Christian Grosshardt

Compliance-Paranoia in deutschen Banken?

Eine Überlegung.

Julian Achleitner

Compliance-Vorschriften und Probleme mit der Datenaufbereitung?

Die Einhaltung regulatorischer Vorgaben wird immer komplexer. Die[…]

Chris Atkinson

Wir korrumpieren eine Welt, die uns nicht gehört.

Die Sonne ist nicht über uns. Wir werden[…]

Julian Achleitner

Des Kunden innigster Wunsch – Ein Diskurs im Elfenbeinturm

Die Chefetagen verschiedener Kreditinstitute beraten darüber, wie sie[…]

Christian Grosshardt

Geldwäscheprävention, ein reines Bankenthema?

Bei Geldwäsche denken die meisten Menschen sofort intuitiv[…]

Thomas Hensel

Datenweitergabe immer noch Grauzone

Vor gut zweieinhalb Jahren veröffentliche 3sat auf seiner[…]

Christian Grosshardt

Cyberattacke – planen Sie Ihre Kommunikationsstrategie vor dem Angriff

Anfang 2015 haben Hacker bis zu eine Milliarde[…]

Claudia Böhnert

„Der Schutz und die Sicherheit von Daten ist das wichtigste Kundeninteresse!“

Offen gestaltete Filialen sind keine Seltenheit mehr in[…]

Christian Grosshardt

Illegal geht auch digital

Bargeld hat derzeit nicht den allerbesten Ruf bei[…]

Julian Achleitner

Risikofaktor „Risikomodell“

Enterprise Governance Risc Compliance (EGRC) gehört zu den[…]

Carsten Krah

Fraud im internationalen Umfeld einer Privatbank

Der Schutz vor Wirtschaftskriminalität gewinnt auch für Privatbanken[…]

Ramon Schürer

Fraud ist aktueller denn je

Betrügerische Handlungen versursachen hohe Kosten, wobei die Folgekosten[…]

Thorsten Almoneit

Insidergeschäfte aufgeflogen

Pressemitteilungen sind Millionen Wert, sofern man sie zu[…]

Julian Achleitner

„Was soll ich von einer Firma halten, die sich nicht um Datenschutz kümmert?“

Die Angst ist omnipräsent. Doch vergessen viele dabei,[…]

Julian Achleitner

Standards und APIs verbessern Compliance und Sicherheit!

Viele FinTechs haben die großen Chancen und Möglichkeiten[…]

Jan Wendenburg

Compliance ist der Schlüssel – glauben oder sterben?!

Wir lieben die großen FinTechs wie Paypal, Klarna[…]

Jan Wendenburg

Für Joseph hat sich das Blatt gewendet

Der 27. Mai 2015 darf als historisches Datum[…]

Christian Grosshardt