Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Optimale Authentifizierungsverfahren

Im World Wide Web lässt es sich gut anonym agieren und dabei enormen Schaden anrichten. Mit optimierten Authentifizierungsverfahren bei Online-Zahlungen kann dem entgegengewirkt werden. Hierfür bietet PLUSCARD eine besondere Lösung an.

Von Timo Serwe - 27. September 2021
FIDO Token, starke Authentifizierung, PSD2, Digitalisierung, Kunden erkennen

Foto: iStock/gorodenkoff

ADVERTORIAL

Die Kreditkarte als Zahlungsmittel ist heute unentbehrlich – und mit ihr die Dienste technischer Kreditkarten- und Service-Processor. Durch die Einführung der PSD2 und starker Kundenauthentifizierung (SCA) in der Europäischen Union (EU) sind die Anforderungen an die Authentifizierung von Online-Zahlungen gestiegen. Mit der App-Lösung „S-ID-Check“ ermöglicht PLUSCARD den Karteninhabern eine PSD2-konforme Authentifizierung.

Neben der Weiterentwicklung der App um die Funktionen „Favorisierte Händler“ (Whitelist) und Umsatzinfo wurde die Authentifizierungsmöglichkeit für Kund:innen um ein neues Verfahren erweitert. Mithilfe des internationalen „FIDO2-Standards“, der eine sichere, SCA-konforme und einfache Methode für das Bezahlen ohne App bietet, können Kund:innen ihre Zahlungen rechtskonform mit dem FIDO Token legitimieren.

Klein, aber oho – der FIDO Token

Als erstes Unternehmen in Europa realisiert PLUSCARD sichere und uneingeschränkte Kreditkartenzahlungen im Internet über das FIDO2-Protokoll. Die Authentifizierung wird über einen physischen Token abgewickelt. Diesen bekommen Kund:innen unter anderem von der Bank und registrieren ihn über eine eingerichtete Seite. Nach der Verknüpfung des Tokens mit der Karte können Karteninhaber Online-Transaktionen ganz einfach authentifizieren.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, favorisierte Händler auf eine sogenannte Whitelist zu setzen und damit zulässig von der Pflicht starker Authentifizierung zu befreien. In Einzelfällen kann der/die Kund:in jedoch aus Sicherheitsgründen zu einer Zahlungsbestätigung aufgefordert werden.

Die Lösung FIDO entspricht allen regulatorischen Anforderungen. Für PLUSCARD bedeutet das eine höhere Quote erfolgreicher Authentifizierungen. Für Kund:innen hat das den Vorteil, dass sie anbieterübergreifend ein einheitliches Authentifizierungsverfahren nutzen können.

Mut zur Innovation

Obwohl der FIDO2-Standard bereits in zahlreichen Use Cases genutzt wird, stellt die Anwendung der Technologie beim Kreditkarteneinsatz im E-Commerce ein Novum dar. Besonders der Umstand, dass industrieweite Standards zur Implementierung von FIDO erst mit der nächsten Version der EMVCo-3DS-Vorgaben eingeführt werden, war bei der technischen Umsetzung herausfordernd. Mit Blick auf die Zukunft ist die Implementierung allerdings lohnenswert. Denn obwohl FIDO im ersten Schritt in Verbindung mit einem Hardware-Token genutzt wird, bietet der Standard viele weitere Anwendungsmöglichkeiten für die künftige Weiterentwicklung von anwenderfreundlichen Authentifizierungslösungen.

Die Anzahl an Kreditkarten und deren Leistungen wächst in Deutschland nach wie vor. Ebenso ist der kartengestützte Zahlungsverkehr von jeher Treiber der Digitalisierung und maßgeblicher Erfolgsfaktor von Innovationen für eine Vielzahl von anderen Industriezweigen. Auf die Einführung strengerer Regularien durch die EU agierte PLUSCARD in den letzten Jahren mit innovativen Lösungsansätzen. Der Blick in die Zukunft ist stark auf neue Zahlungstechnologien und außerordentlichen Kundenservice gerichtet.

Tipp: Sie kriegen nicht genug von unseren Artikeln? Dann lesen Sie hier mehr zum Thema Fraudmanagement.

Timo Serwe

PLUSCARD Service-Gesellschaft für Kreditkarten-Processing mbH

Timo Serwe ist Fraud Manager bei der PLUSCARD Service-Gesellschaft für Kreditkarten-Processing mbH.

Lesen Sie auch

Digitale Kredite

Digitale Kredite – FinTech-Unternehmen geben den Ton an

Bankkunden erleben schon seit einigen Jahren, dass die[…]

Gastautor
Euro An der Schwelle zu neuen Geldformen

An der Schwelle zu neuen Geldformen

Sören Hettler und Claus George von der DZ[…]

Gemeinschaftsbeitrag
Digitale Transformation

Digitale Transformation und alles was dazu gehört

Ann-Christin Bülter, verantwortlich für die digitale Transformation bei[…]

Ann-Christin Bülter
Mitarbeiterin wird überwacht, Employee monitoring

„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.“ – Employee Monitoring nimmt zu

Mitarbeiterüberwachung weckt Erinnerungen an den Schlecker-Skandal: Die Drogeriekette[…]

Fiona Gleim
Zscaler Cloud Sicherheit

IT-Sicherheit: Weg vom Netzwerk, hin zur Cloud

Wenn die User überwiegend in der Cloud arbeiten,[…]

Ronja Wildberger
Low-Code Digitale Transformation

Low-Code als Digitalisierungstreiber in der Finanzbranche

Ist er jetzt da, der lang beschworene Umbruch[…]

Carolina Mühlberger
Digitalisierung Prozesse Digitale Transformation

Volle Kontrolle über die IT-Umgebung

Melanie Abt, Senior Sales Director Financial Services bei[…]

Dennis Witzmann
Virtuelle Vertreterversammlung, digitale Formate, Corona-Pandemie, Videokonferenzen, VRNetworld

Online-Vertreterversammlung: Digital und effizient für Volksbanken Raiffeisenbanken

Digitale Formate werden immer wichtiger. Damit virtuelle Vertreterversammlungen[…]

VR-NetWorld
Werfen wir noch einmal einen Blick auf die zweite Ausgabe von BANKINGCLUB-Live

BANKINGCLUB Live: Runde zwei

Am 20. November 2020 ging BANKINGCLUB-Live in die[…]

Redaktion