Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Von ganzem und beschädigtem Geld

Banknoten sind zwar wertvolle Papiere, aber eben doch nur aus Papier. Und das heißt: Sie halten nicht für die Ewigkeit. Aber keine Sorge: Kaputtes Geld ist nicht gleich verlorenes Geld.

Von Redaktion - 29. Juni 2020
Es kann sich lohnen, sich mit seinem beschädigten Geld bei einer Bank zu melden.

Höchstwahrscheinlich ist so etwas jedem schon einmal passiert: Sie haben einen Geldschein in der Hose vergessen und mitgewaschen oder er ist einfach beim Gebrauch gerissen. Das ist ärgerlich. Doch mit beschädigtem Geld lässt sich vielleicht doch noch etwas anfangen. Denn die Deutsche Bundesbank nimmt beschädigte Euro- und sogar auch D-Mark-Banknoten an und ersetzt diese.

Aber Vorsicht: Es gibt gewisse Voraussetzungen, die dabei erfüllt sein müssen. Entweder muss nämlich die Hälfte des Geldscheins als „Beweis“ vorgelegt oder erwiesen werden, dass die nicht mehr vorhandenen Teile vernichtet wurden.

Ebenso können Münzen umgetauscht werden. Ersetzt werden diese, wenn sie schlichtweg „alt“ geworden „oder aufgrund eines unerwarteten Ereignisses nicht mehr für den Umlauf geeignet sind“, wie die Bundesbank schreibt. Diesen Austausch-Service bietet die Bundesbank in der Regel kostenlos an.

Vom Umtausch ausgeschlossen?

Aber natürlich nimmt die Bundesbank nicht alle alten Scheine und Münzen wortlos an und tauscht sie aus. Vorsätzlich beschädigtes oder bereits entwertetes Geld ist von der Ersatzleistung ausgeschlossen. Auch für Euro-Münzen gilt: Geldstücke, die absichtlich verändert wurden oder so behandelt wurden, dass eine Veränderung abzusehen war und verfälschte sowie bereits entwertete Euro-Münzen werden nicht angenommen.

Neben D-Mark-Scheinen nimmt die Bundesbank auch D-Mark-Münzen zum Umtausch an. Allerdings lehnt sie diese ebenfalls ab, wenn sie verfälscht, durchlöchert oder verändert wurden.

Außerdem erfolgt keine Annahme von Euro- oder DM-Münzen oder Scheinen, die zu einem gesundheitlichen oder anders gearteten Risiko der Bundesbank-Mitarbeiter führen würde. Das heißt: Wer Banknoten oder Münzen abgeben möchte, die etwa mit chemischen Substanzen in Kontakt gekommen sind, muss ein Datenblatt mit einer Aufstellung dieser Substanzen mitgeben.

Was macht man mit beschädigtem Geld?

Um von dem Geld-Austausch-Service der Bundesbank Gebrauch zu machen, muss alles, auch sehr kleine Teile des Geldes, gut verpackt werden. Weitere Beschädigungen sollen so vermieden werden. Für die Einreichung des beschädigten Bargeldes muss zusätzlich der „Erstattungsantrag für beschädigte DM/Euro-Note(n)/-Münze(n)“ ausgefüllt werden. Darin sollte möglichst genau beschrieben werden, wie das Geld beschädigt wurde und angeben werden, wo eventuell restliche Geldteile verblieben sind.

An wen genau muss man sich mit beschädigtem Geld wenden? Manche Hausbanken oder Sparkassen sind bereit, das Geld an die Bundesbank weiterzuleiten. Natürlich kann das Geld auch direkt in einer Bundesbankfiliale abgegeben oder per Post gesendet werden. Hier sind allerdings gesondert Informationen bei der Post einzuholen und die Bundesbank haftet nicht für den Verlust.

Und dann? In der Regel dauert es vier bis sechs Wochen bis man eine Gutschrift für das beschädigte Geld oder einen Bescheid darüber bekommt, wieso die Bundesbank das Geld nicht annimmt. Wenn das Geld bei einer Bundesbankfiliale abgegeben wurde, geht es meist schneller, bei komplizierten Fällen kann es allerdings recht lange bis zur Antwort dauern.

Daily-Highlights: Sie möchten mehr von unseren Dailys? Dann lesen Sie hier etwas über die Geschichte der Weltbank und die Erfindung einer Maschine, die unser finanzielles Leben nachhaltig verändert hat.

Lesen Sie auch

Von Bier zu Krediten

Die Unternehmensgeschichte der O Bee Credit Union ist[…]

Redaktion
Wieso kostete ein Parkticket eine Bank mehrere Millionen?

Bank verliert Millionen wegen eines Parktickets

Nachdem die Bankmitarbeiter sich weigerten John Barriers Parkticket[…]

Redaktion
Mit Geld aus Papier zu bezahlen, ist für uns heute ganz normal.Doch wer hat das Papiergeld erfunden und wann?

Papiergeld: Und wer hat es erfunden?

Bargeld wird teilweise – derzeit vielleicht mehr denn[…]

Redaktion
Eine gemeinsame Währung für europäische Staaten? Der Euro ist nicht das erste Vorhaben dieser Art. Was wurde also aus Europas erster Währungsunion?

Der Euro: Revolutionäre Idee? Wohl eher ein alter Hut!

Eine europäische Gemeinschaftswährung ist eine wirklich gute Idee.[…]

Redaktion
TARGET2-Feiertage und TARGET2-Geschäftstage. Wann macht die Bundesbank was?

Wenn eine Bank frei macht

Deutschland geht im Sommer (und auch im Frühling[…]

Redaktion
Alle berichten immer nur über Großbanken. Doch: Ist das fair? Wir haben uns auf die Suche nach der kleinsten Bank Deutschlands gemacht und sind in Gammesfeld fündig geworden.

In Gammesfeld steht eine kleine Bank

Alle berichten immer nur über Großbanken. Doch: Ist[…]

Redaktion
Die US-amerikanische Umpqua Bank ist besonders. Aber warum? Wir erklären es in unserem Fun Fact.

Umpqua Bank: Eine Bank, die mehr kann

Eine Bank, die mehr kann. Klingt wie ein[…]

Redaktion
Bankräuber stellen sich nicht immer geschickt an. Wir haben einige kuriose Banküberfälle in Deutschland mal zusammengestellt.

Bankräuber: Wirklich manchmal dümmer als die Polizei erlaubt

„Dümmer als die Polizei erlaubt“ – der Ausdruck[…]

Redaktion
Druck von Euro-Banknoten: Wer darf in Deutschland Geld drucken? Daily Fun Fact

Druck von Banknoten: Wer versorgt uns mit Geld?

Es ist sicher nicht übertrieben zu sagen, dass[…]

Redaktion
Die First Woman's Bank: Eine Bank komplett in Frauenhand, Fun Fact auf bankingclub.de

Bankenführung: Geht das auch in weiblich?

Eine Bank vollkommen in Frauenhand? Gibt es nicht?[…]

Redaktion
Grafik zum Fun Fact Wie wird man am besten alte DM-Banknoten oder Münzen los?

D-Mark: Es ist leicht, sich von Altem zu trennen

Sie sind in der Corona-Krise vorschriftsmäßig Zuhause und[…]

Redaktion
Grafik zum 1. April mit der Auffschrift Wo findet man viele Spaßvögel? In Banken!

Lustige Banken – wo gibt’s denn sowas?

Der 1. April, ein Tag für alle Hobby-Clowns,[…]

Redaktion
Grafik Währung auf Kuba

Kubanische Währung: Doppelt hält besser

Seit längerem schon besteht bei Kubas Währungen ein[…]

Redaktion
Grafik FunFact Ski-Tru ATM

Ungleiche Freunde: Bankautomat und Pinguin gemeinsam auf der Piste

Wo ist bloß der nächste Geldautomat? Diese Frage[…]

Redaktion
Grafik Fun Fact Gebäude auf den Euro-Banknoten

Fantastische Bauwerke und wo sie zu finden sind

Jeder hat sie schon einmal gesehen. Jeder hat[…]

Redaktion
Schrift Parmesan und Aktien liegen beide im Bank-Tresor

Parmesan als Geldanlage – Alles Käse?

Gelb, rund, wertvoll – Parmesan ist weit mehr[…]

Redaktion
Grafik Fun Fact Valentinstag

Liebe im Büro-Dschungel

Der 14. Februar ist der Tag der Liebenden.[…]

Redaktion
Grafik Bankingclub-Daily Fun Fact

Die Finanzgötter und ihre leeren Kathedralen

Am Anfang war das Geld. Daraufhin erschufen Menschen[…]

Redaktion