Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Wie eine winzige US-Bank in den FTX-Skandal verstrickt ist 

Warum investiert ein Krypto-Unternehmen in eine winzige ländliche Bank? Und was hat der Erfinder der Kinderserie „Inspector Gadget“ damit zu tun? Seit dem Zusammenbruch der Kryptobörse FTX beschäftigen diese Frage in den USA Medien, Bankenaufsicht und Politik. 

Von Daniel Fernandez - 13. Dezember 2022
Wie eine winzige US-Bank in den FTX-Skandal verstrickt ist 

Foto: Just_Super via Getty Images

Der spektakuläre Absturz der Handelsplattform FTX hat nicht nur die Krypto-Szene in Schock versetzt. Mit Beteiligungen von Softbanken wie Sequoia Capital und zahlreichen Rentenfonds hat der Skandal auch bereits Folgen für den traditionellen Finanzsektor. Und noch immer ist unklar, ob die Insolvenz des Krypto-Riesen einen Dominoeffekt auslöst und welche Unternehmen oder Industrien dieser beträfe.  

Die Tatsache, dass in den Konkursunterlagen von FTX auch die Beteiligung an einer winzigen US-Bank auftauchte, erscheint im Vergleich zu diesen Dimensionen zunächst nebensächlich. Doch die kleine Farmington State Bank und ihre Verstrickung mit FTX hat die Aufmerksamkeit der amerikanischen Medien, Aufsicht und mittlerweile auch der Politik auf sich gezogen. 

Die 1887 gegründete Farmington State Bank ist in jeder Hinsicht eine typisch ländliche Bank mit einem Geschäft, das sich auf Agrarkredite für Landwirte spezialisiert hat – das war sie zumindest bis 2020. In diesem Jahr kaufte das Unternehmen FBH Corp die kleine Bank, änderte den Namen in Moonstone Bank, transformierte ihr Geschäftsmodell und ersetzte Agrarkredite durch APIs, Kryptowährungen und Digitale Lösungen für Cannabis-Unternehmen. 

Dass Fintech-Unternehmen tradierte Banken kaufen, digital transformieren und so an eine Banklizenz kommen, ist selten, aber nicht ausgeschlossen – in Deutschland ist es etwa bei Raisin und der MHB-Bank passiert. Was den Kauf der Farmington State Bank im Kontext des FTX-Skandals allerdings verdächtig macht, sind personelle Verstrickungen. Denn Besitzer der FBH Corp ist der französische Drehbuchautor, Unternehmer (und Mitschöpfer der Comicfigur Inspector Gadget) Jean Chalopin, der auch Vorsitzender der auf den Bahamas ansässigen Deltec Bank ist. Zu deren Kunden gehört der ebenfalls auf den Bahamas ansässige Hedgefonds Alameda Research, wiederum das Zweitunternehmen des FTX-Gründers Sam Bankman-Fried.  

Ein kontroverses Investment

Aus Unterlagen zum Insolvenzverfahren von FTX ging außerdem hervor, dass Alameda Research im März 2022 mit einem Investment von 11,5 Millionen US-Dollar zum Teilhaber bei FBH Corp, dem Mutterkonzern der Moonstone Bank, geworden ist. Ein bemerkenswerter Betrag für eine Bank mit nur drei Mitarbeitern und einem Nettovermögen von 5,7 Millionen Dollar. Zudem hatte die Farmington Bank jahrzehntelang stets Einlagen in Höhe von zehn Millionen Dollar ausgewiesen. Wie die New York Times berichtet, sind diese nach dem Einstieg von Alameda sprunghaft auf 84 Millionen Dollar gestiegen, 71 Millionen davon gehen auf nur vier Konten zurück.  

Kontrovers diskutiert wird auch, wie die Moonstone Bank eine Lizenz für das Federal Reserve System erhalten konnte. Eine Lizenz, die neben rechtlichen Vorteilen auch den Zugang zum SWIFT-Zahlungssystem ermöglicht. Branchenexperten zufolge hätte die Tatsache, dass die Bank nur ein Jahr zuvor von einem Offshore-Unternehmen im Krypto-Bereich gekauft wurde, ihre Zulassung ins Federal Reserve System verhindern müssen. US-Politiker wie die Senatorin Elizabeth Warren haben die Bankenaufsichtsbehörden seitdem dazu gedrängt, die Verbindungen zwischen dem Bankensektor und Krypto-Unternehmen wie bei FTX und der Moonstone Bank zu untersuchen. 

Absichten von FTX weiterhin offen 

Mittlerweile hat die Moonstone Bank selbst auf die Vorwürfe reagiert. In einem Statement wies das Kreditinstitut darauf hin, dass Alameda Research weniger als zehn Prozent der Anteile an der Muttergesellschaft hält, keine Sitze im Aufsichtsrat besitzt und nicht direkt an der Geschäftsführung beteiligt ist. Seit Oktober 2022 lassen sich auf der Webseite der Moonstone Bank auch keinerlei Erwähnungen von Blockchain oder Kryptowährung mehr finden.  

Was FTX tatsächlich zur Beteiligung an der Moonstone Bank bewogen hat und wie ihre weiteren Pläne aussahen, könnte auch nach dem Insolvenzverfahren des Krypto-Unternehmens offenbleiben. Denn die Milliardenunternehmen FTX und Alameda Research verfügten weder über interne Kontrollen noch eine korrekte Buchhaltung. Mitarbeiter reichten Zahlungsanträge über Chat-Plattformen wie Discord ein und ließen sie von Vorgesetzten mit personalisierten Emojis genehmigen. Der verantwortliche Insolvenzverwalter John Ray nannte die Zustände bei FTX und Alameda Research beispiellos schlecht und kommentierte, er habe in seiner Karriere noch nie ein derartiges Versagen erlebt. Und dieses Statement kommt von dem Mann, der die Enron-Pleite abgewickelt hat. 

TIPP: Sie wollen mehr zum Thema Krypto lesen? Dann lesen Sie hier mehr zu den neusten Entwicklungen der Krypto-Regulierungspläne Großbritanniens oder schauen Sie sich hier unsere Umfrageergebnisse des BANKINGCLUB-Radar zum Thema Krypto an.

Lesen Sie auch

Nach FTX macht sich Mark Branson für stärkere Kryptoregulierung stark

Sind die Zeiten des Wilden Krypto-Westens vorüber? 

Nach der FTX-Pleite ziehen immer mehr Länder Konsequenzen[…]

Dennis Witzmann
Großbritanniens Pläne zur Krypto-Regulierung nach FTX-Pleite

Großbritanniens Pläne zur Krypto-Regulierung 

Seit Ende Oktober 2022 arbeitet das Vereinigte Königreich[…]

Dennis Witzmann
Fintechs Start-ups bieten praktische Features für Kleinunternehmen

Fintechs bieten praktische Features für Kleinunternehmen

Ein-Personen-Unternehmen und kleinere Betriebe werden von klassischen Bankinstituten[…]

Patrick Flick
Fintech, Innovation, Digital Banking, Open Banking, Business man working on tablet

Das Banking der Zukunft ist digital

Der Fintech-Markt bleibt auch 2022 ein heißes Pflaster:[…]

Max J. Heinzle
Alte Liebe oder neue Flamme?

Geldanlage: Alte Liebe oder neue Flamme?

Wie legen die Deutschen ihr Geld an? Stehen[…]

Redaktion
jemand läuft in eine Falle auf der Suche nach Geld, Bitconnect, Krypto-Scams, Betrug, Anlagebetrug, Schnellballsystems, Bitcoin, Coins

Bitconnect – die Mutter aller Krypto-Scams

Ein Schneeballsystem, wie es im Buche steht. Ein[…]

Daniel Fernandez
Kryptowährungen, Bitcoin, Tannenbaum mit Bitcoin

O du kryptische Weihnacht

Für viele noch futuristisch und ungreifbar, für andere[…]

Fiona Gleim
Geld, Sparen, Geldanlage, Investment, Banken, Girkonto

Vier Gründe für eine Geldanlage außerhalb des Bankkontos 

Der Spartrumpf ist nicht mehr wirklich modern. Doch[…]

Elisabeth Müller
Kryptotrading Rezension Bitcoin

Kryptotrading – Die besten Strategien für den Handel mit Kryptowährungen

Herausgeber: Sascha Huber Preis: 29,99€ Umfang: 240 Seiten Verlag:[…]

Fiona Gleim
Daily: Willkommen in der Krypto-Welt: Bitcoin-City

Willkommen in der Krypto-Welt: Bitcoin-City

El Salvador kündigt große Pläne an: Auf Basis[…]

Fiona Gleim
Krypto Dogecoin PayPal

Das Potenzial des Dogecoins

Der Dogecoin hat sich von der Parodie zur[…]

bitcoinmag
Monero PayPal Krypto

Wo und wie kauft man die Kryptowährung Monero?

Monero ist eine Kryptowährung mit besonderer Betonung von[…]

coinhero
Beitragsbild_Daily_NRW versteigert Bitcoin aus Darknet

NRW versteigert Bitcoin aus Darknet

Bitcoin fasziniert. Wann auch immer die „Kryptomutter“ zur[…]

Fiona Gleim
DeFi

Steuerparadies oder Steuerfalle? DeFi Lending ist eine „sonstige Einkunft“

Mit Decentralized Finance (DeFi) werden klassische Finanzdienstleistungen über[…]

Dennis Witzmann
Kryptowährungen, Bitcoin, Etherum, digitales Geld, Blockchain, Kryptos

Die Vor- und Nachteile von Kryptowährungen

Am 22.05.2010, dem sogenannten Bitcoin Pizza Day, wurde[…]

Timm Schaffner
Krypto Casino Glückspiel

Krypto & Glücksspiel als Interessen der Generation Z

Der Generation Z sind alle Menschen zugeordnet, die[…]

digitaler Euro Zentralbankgeld Krypto

Alles digital – sogar der Euro

Im Juli will die Europäische Zentralbank (EZB) das[…]

Ronja Wildberger
Bitcoin

Satoshi statt Bitcoin

Erste Redakteurspflicht: Am Morgen die Nachrichten aus der[…]

Ronja Wildberger
OneCoin Ruja Ignatova

Milliardenbetrug OneCoin: Schneeballsystem statt Blockchain-Prinzip

Kryptowährungen boomen, an der Spitze steht Bitcoin. Viele[…]

Daniel Fernandez
Kryptowährungen Bitcoin Advertorial

In Bitcoin investieren? Mit diesen fünf Händlern klappt’s!

Kryptowährungen tummeln sich seit einigen Jahren auf dem[…]

Redaktion
Pekuna bietet Gutachten und Wertermittlungen für den Bereich Kryptowährungen an.

Pekuna GmbH

Fünf Fragen an Werner Hoffmann, Geschäftsführer der Pekuna[…]

Daniel Fernandez
Ende 2020 wagt Libra unter dem neuen Namen Diem den Neustart

Ein neuer Name und ein neuer „Tag“ für Libra

2019 hatte Facebook Großes vor. Das Unternehmen stellte[…]

Redaktion