Jetzt Mitglied werden

„Bank-Online: Die Konversionsrate steigt.“

Von Julian Achleitner - 16. Juni 2015

Die Welt geht nicht mehr online, sie ist schon online. Für Banken öffnet sich ein Markt, in dem man schnell, einfach und kundenfreundlich agieren kann. Leider liegt die Konversionsrate bei mageren 10 Prozent. Diese Rate muss besser werden. Dies ist aber leichter gesagt als getan, denn gerade Bankhäuser müssen Lösungen finden, die GWG-konform sind. BANKINGNEWS sprach mit Thomas Salewski, Sales Director Finance & Payment im Geschäftsbereich Risk Management von arvato Financial Solutions, über Lösungen.

Die Digitalisierung hält in allen Branchen Einzug und verändert Geschäftsmodelle drastisch. Herr Salewski, welche Herausforderungen stellen sich der Bankenbranche auch heutzutage trotz eines hohen Automatisierungsgrades noch?

Kreditantragsprozesse stellen für unsere Kunden im Bankensektor einen wesentlichen Kern ihrer Tätigkeit dar. Sie binden aber auch in erheblichem Maße Zeit und Ressourcen. Im Konsumentenkreditgeschäft haben Banken die Prozesse daher in den vergangenen Jahren durch den Einsatz von Regelwerken und Entscheidungslogiken immer stärker automatisiert. Zwei wesentliche Teilprozesse finden aber auch bislang noch teilweise manuell statt: die Haushaltsrechnung inklusive Prüfung der Unterlagen und die GwG-konforme Identifizierung des Kreditnehmers anhand seines Ausweises. Diese gesetzliche Pflicht trifft bekanntermaßen sowohl Filial- als auch Onlinebanken.

Welche Auswirkungen bringt das mit sich?

Wenn die kreditgebende auch die kontoführende Bank ist, kann sie die Kontobewegungen aus ihren eigenen Systemen entnehmen. Filial- und Direktbanken, die nicht das Hauptkonto des Kreditantragsstellers führen, sind allerdings auf externe Kontoauszüge angewiesen. Und das ist für Bank und Kunde mit nicht unerheblichem Aufwand verbunden. Eine Vereinfachung dieses Prozesses – und hier setzen die Dienstleistungen von arvato Financial Solutions an – spart Zeit und Kosten.
Bei webbasierten Antragsprozessen kommt es sehr häufig zu Abbrüchen. Die Konversionsrate bei zahlreichen Online-Bankprodukten wie z.B. Kontoeröffnungen oder Kreditanträgen liegt nicht selten nur bei 10 Prozent, was sich negativ auf den Umsatz des Kreditinstituts oder Vermittlers auswirkt. Das liegt vor allem an der Komplexität, die maßgeblich durch den Medienbruch von Online- und Offline-Prozessschritten verursacht wird. Diese langwierigen Antragsprozesse sorgen für hohe Abbruchquoten.

Welche Möglichkeiten für weitere Effizienzgewinne und höhere Konversionsraten sehen Sie hierbei?

Das Thema Digitalisierung ist derzeit in aller Munde. In den vergangenen Monaten hat auch die Digitalisierung des Kreditantragsprozesses massiv an Dynamik gewonnen. Einer der Gründe dafür ist, dass Alternativen zum Postident-Verfahren auf den Markt kamen, die eine GwG-konforme Identifizierung ohne Medienbruch ermöglichen.
Um den kompletten Antragsprozess digital zu gestalten, kooperieren wir bereits seit einiger Zeit mit petaFuel. petaFuel betreut technisch zahlreiche private und mittelständische Banken im Internetzahlungsverkehr und stellt moderne Autorisierungsplattformen für die Zahlungsabwicklung. Zu den Kunden gehört auch das petaFuel angelagerte E-Geldinstitut PayCenter GmbH.
Mit unserer langjährigen Banking-Expertise als Risikospezialist und dem Technologiepartner petaFuel bieten wir daher ab sofort eine gemeinsam entwickelte Lösung für einen Kreditantragsprozess ohne Medienbruch. Damit folgen wir dem Trend „Time2Cash“ in der Konsumentenfinanzierung und bieten eine absolute Produktinnovation im Markt für Verbraucherkredite, den digital account check.

Welche Lösung bietet arvato Financial Solutions hierfür?

Mit Hilfe unseres Partners und auf Basis einer von arvato Financial Solutions entwickelten Logik können wir Kontoinformationen direkt über das Online-Banking übermitteln und bewerten. Im Rahmen aggregierter Transaktionsdaten werden Verhaltensmuster in Bezug auf die Bankverbindung identifiziert und bewertet. Die Einschätzung erfolgt durch Ausgabe einer Liquiditätskennziffer, welche zusätzlich zu den sonstigen Kundenantragsinformationen für die Genehmigungsentscheidung genutzt werden kann.
Das Auslesen der Daten aus dem Online-Banking erfolgt dabei datenschutzkonform über eine Einwilligung des Konsumenten. Er gibt die Login-Daten auf freiwilliger Basis selbst ein, wenn er den Kreditvergabeprozess beschleunigen möchte. Die kreditgebende Bank kann den Kredit dank des digital account check dann sofort online zusagen. Der Konsument erhält seinen Kredit somit schneller. Die Lösung funktioniert nach dem Prinzip eines „Schulterblicks“: Der Konsument übermittelt Informationen online, anstatt sie ausgedruckt einzureichen. Wünscht er keinen Online-Zugriff, kann er jederzeit die klassische Variante mit postalischer oder persönlicher Übermittlung der Unterlagen wählen.

Welche Zielgruppe haben Sie dabei besonders im Blick?

Wir wenden uns grundsätzlich an alle Banken und Dienstleister, die Kredite an Endverbraucher vergeben oder vermitteln. Das können Institute aller Bankengruppen und sowohl Filial- als auch Onlinebanken sein. Natürlich ist der digital account check vor allem für die Banken interessant, die nicht kontoführende Bank des Kreditnehmers sind und daher bislang auf postalisch eingereichte Kontounterlagen angewiesen waren.  Für alle kreditgebenden Banken – auch die jeweilige Hausbank – ist die Online-Haushaltsrechnung im Rahmen des digital account check und die daraus in Echtzeit abgeleitete sichere Entscheidungsempfehlung von Bedeutung, weil sie ihnen ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber Mitbewerbern verschafft.

Bildnachweis: shutter_m via istockphoto.de

Lesen Sie auch

Next Generation Customer 2018

Am 07. und 08. November 2018 veranstaltet der[…]

Redaktion

„Das aktuelle Bonussystem stinkt zum Himmel“

Basketballprofi, Deutsche-Bank-Customer-Chef, „Außenminister“ von Fidelity in Deutschland, Unternehmensberater.[…]

Philipp Scherber

„Für die Entwicklung einer App braucht es kreativen Spielraum“

Beim Namen M.M.Warburg denkt man unvermittelt an ein[…]

Philipp Scherber

Der Zahnpirat und die finanzielle Bildung

Die Kenntnisse von jungen Erwachsenen in Bezug auf[…]

Jens Drexler

Erklärvideos: effektive Kommunikation für erfolgreiche Unternehmen

Schlechte Kommunikation kommt Unternehmen weltweit teuer zu stehen.[…]

Ellen Hildebrand

Mitten in der Pubertät

Mit einem waghalsigen PR-Stunt wollte das Fintech savedroid[…]

Redaktion

Kinder und Eltern emotional begeistern

Es gibt wenige Themen, die im Bankenbereich so[…]

Jens Drexler

Das Blog – von vielen Banken noch unterschätzt

Das Blog ist im Kommunikationsmix von Unternehmen längst[…]

Rouven Kasten

Crossmediale Kundengewinnung im Geschäftsfeld Immobilienfinanzierung

Das Bankmarketing hat sich durch die Digitalisierung nicht[…]

Jens Drexler

Alice im Social-Media-Wunderland – wie wir die böse Königin besiegten

Viele Märchen, Sagen und Romane besitzen einen allegorischen[…]

Anna-Lena Feldmann

Social Media in der GLS Bank: ungewohnte Wege mit Erfolg

Heute längst etabliert, hat Social Media seinen Siegeszug[…]

Rouven Kasten

Social Media – ein Dialog und kein Monolog

Viele Unternehmen brüsten sich mit einer großen Anzahl[…]

Christian Grosshardt

Internes Marketing – Die größte Herausforderung in der Unternehmenskommunikation?

Laut dem Gabler Wirtschaftslexikon übt „die Zufriedenheit der[…]

Chiara-Katharina Kortekamp
Herausforderungen Marketing

CTR, CPC oder CPL – die Herausforderungen des digitalen Marketings meistern

Egal ob Display-Marketing, Social Media oder Suchmaschinen-Marketing. Jeder[…]

Max Fleischer

Transformation der Kundenansprache

Der Wandel zum Digitalen ist omnipräsent. Und dieser[…]

Christian Grosshardt

Nah am Kunden im digitalen Zeitalter

Die Bank- und Finanzdienstleistungsbranche befindet sich im Umbruch.[…]

Jochen Werne

Warum User Experience der eigentliche Erfolgsfaktor der Fintechs ist

Ein Wandel vollzieht sich in der Bank- und[…]

Frederik Schulz

Eine kontroverse These: Nur ein gläserner Kunde ist ein glücklicher Kunde!

Die Herausforderungen beim täglichen Kampf um die Gunst[…]

Cecilia Floridi

Digitalisierung im Wholesale-Banking: Big Bang oder Vertreibung aus dem Paradies?

Das Wholesale-Banking schien lange Zeit ein Stiefkind der[…]

Jan Sojka

„Die digitalen Hausaufgaben machen“

In den Konkurrenzkampf um den Bankkunden treten vermehrt[…]

Philipp Scherber

„Raus aus der Kostenspirale“

Die Niedrigzinsphase schlägt sich bei vielen Instituten nieder.[…]

Anna Stötzer

Wie Banken mit Content Marketing ihre Ziele langfristig erreichen

Die Contentflut im Internet wird immer größer. Banken[…]

Alena Kotter

Handbuch Bankvertrieb – Theorie und Praxis im Zukunftsdialog

Hrsg.: Detlef Hellenkamp und Kai Fürderer Euro: 39,99[…]

Anna Stötzer

50 Prozent Marketingbudget rausgeschmissen

Sagte schon Ford. Q.E.D.! Wir rechnen nach.

Thorsten Hahn

Social Media für Banken: In drei Stufen zu mehr Erfolg

Wie können Banken im Bereich Social Media erfolgreich[…]

Alena Kotter

Social Media für Banken: Balanceakt zwischen Bankinteressen und Kundenbedürfnissen

Social Media bei Banken bedeutet erfolgreiches Jonglieren mit[…]

Alena Kotter

Social Media im Einsatz für ein erfolgreiches Reputationsmanagement

„Wer jedes Risiko ausschalten will, der zerstört auch[…]

Alena Kotter

Social Media: Das neue Wundermittel der Personalabteilung?

Die Personalabteilungen in Banken haben es heute mit[…]

Alena Kotter

Deutsche Bank: Konsumiert oder kauft Aktien

Den Deutschen sagt man nicht nach, dass sie[…]

Julian Achleitner

Welche Ziele lassen sich mit Social Media für Banken erreichen?

Vielen ist nicht klar, warum Banken überhaupt im[…]

Alena Kotter

Social Media für Banken: Goldmine oder Minenfeld?

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die[…]

Alena Kotter

Social Media als Wegbereiter der Digitalisierung von Banken

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit[…]

Alena Kotter

Schlechte bis gar keine Öffentlichkeitsarbeit?

Um als Start-up erfolgreich zu sein, bedarf es[…]

Christian Grosshardt

Auszubildende leiten Filiale

Erstmals hat die Santander Consumer Bank die Leitung[…]

Georg Maar

Mit Marketing Automation zur Next Best Offer

Was könnte meinen Kunden interessieren? Um diese Frage[…]

Martin Aschoff

Filialbanken – Das Kundenbetreuerkarusell und sonstige Nebenschauplätze

Die Lage in der Bankenkundenbetreuung sieht zunehmend besorgniserregend[…]

Lisa Schwarz

Auf zu den Sternen

Wer kennt die Situation nicht? Ein Gerät geht[…]

Anika Böttcher

„Wir haben (nichts) verstanden“

Was ist nur los mit den Banken –[…]

Claudia Böhnert

Banken und soziale Medien – zwei Welten treffen aufeinander

Banken und Social-Media passen überhaupt nicht zusammen, so[…]

Klaus Rostek

Den Kunden dort abholen, wo er ist – im Netz

Über 28 Millionen Deutsche erledigen ihre Bankgeschäfte online:[…]

Juliane Hartmann

Finanzprodukte – einfach unterhaltsam

Wie Erklärfilme komplexe Finanzprodukte begreifbar machen und zu[…]

Julian Achleitner

Von Strategie, Blick über den Tellerrand und Eishockey

Auf dem fünften MARKETINGforBANKS-Kongress vom 12.-13.11. in Köln[…]

Julian Achleitner

Regionale Werbung mit internationalem Flair

Mehrere Tausend Werbebotschaften versuchen täglich, die Aufmerksamkeit der[…]

Christian Dorn

Starre Banken in einer sich schneller drehenden Welt

Viele Banken tun sich mit sozialen Netzwerken schwer,[…]

Alena Kotter

Der optimale Online-Marketing-Mix

Wer denkt, Marketing könne man zwischen Tür und[…]

Hakan Özal

„Du bist, was Du teilst!“

You are what you share! „Du bist, was[…]

Prof. Martina Dalla Vecchia

"Social Business für die Finanzwirtschaft auf der Basis von Communities"

„Social Business für die Finanzwirtschaft auf der Basis[…]

Julian Achleitner

Zeiten des Wandels

Für viele Banken wird es auf kurz oder[…]

Christian Grosshardt

„Um den Multikanalansatz kommen wir nicht herum“

Die sogenannten „neuen Medien“ stellen für viele Institute[…]

Thorsten Hahn

Neue Umstände erfordern neue Maßnahmen: Content-Marketing

„Ihr habt das Internet als Werbemedium nicht verstanden!“,[…]

Julian Achleitner