Jetzt Mitglied werden
Marketing

Banken und soziale Medien – zwei Welten treffen aufeinander

Banken und Social-Media passen überhaupt nicht zusammen, so zumindest die landläufige Meinung. Aber stimmt es denn? Ist die moderne Form sozialen Lebens wirklich ein Todesschlag für Banken? Das Beispiel der Raiffeisenbank Hersbruck zeigt, dass es auch anders geht.

Von Klaus Rostek - 15. Dezember 2014

Foto: hocus-focus via istockphoto.de

„Über Geld redet man nicht“ – so lautet der erste Teil eines weit bekannten Ausspruchs des amerikanischen. Ölindustriellen und Milliardärs Jean Paul Getty (1892-1976). Wenn man die Berichterstattung der großen Zeitungen liest, entsteht der Eindruck, dass Banken beim Thema „Soziale Medien“ das Prädikat „Thema verfehlt“ verdienen. Es scheint fast so, dass es ein unüberwindbarer Schritt ist, mit seiner Bank in sozialen Medien über Geld zu sprechen.

Banken sind nicht sexy

Dass die Resonanz „Fan eines Bankinstitutes“ zu werden eher gering ist, scheint neutral betrachtet doch eher nachvollziehbar. Ähnlich wie ein Zahnarztbesuch lösen Finanzinstitute doch eher keine erhebenden Glücksmomente aus. Warum sollen sie darüber öffentlich berichten oder über sie in sozialen Medien posten? Austauschbare Produkte reduzieren die Begeisterung noch weiter. Gerne würde man doch als Bank lesen: „Wow, was für ein Berater und was für innovative Produkte! An eurer Stelle würde ich da unbedingt auch mal einen Termin machen.“ Nachvollziehbar scheint auch, dass große Konsummarken wie Starbucks und Coca Cola ein anderes Lebensgefühl als eine Bank vermitteln. Man liest lieber über den Kauf des neuen LCD-Fernsehers und dessen gestochen scharfes HD-Bild als darüber, wo man diesen zu welchen Konditionen finanziert hat.

Über Geld und seine Bank spricht man nun mal nicht!

Auf der anderen Seite scheinen Banken auch gewisse Ängste und Vorbehalte mit den sozialen Medien zu hegen. Nicht selten wird das Phänomen des „User generated Content“ automatisch mit einem Kontrollverlust bis hin zum sich androhenden „Shitstorm“ gleichgesetzt. Auch das Verständnis für eine sich rasant ändernde Kommunikationsphilosophie auf Kundenseite scheint oft mit Befremden wahrgenommen zu werden.

Erfolg in sozialen Medien in Hinblick auf Banken?

Basis für ein erfolgreiches Auftreten ist eine stimmige Kommunikationsstrategie, die geschickt und unauffällig eine authentische Erlebniswelt schafft. Es darf nicht der Eindruck entstehen, dass auf der einen Seite, die vermeintlich lockere, in sozialen Medien duzende „In-Bank“ steht und auf der anderen Seite die zahlenfixierte, siezende Geschäftsbank. Das reale Außenbild muss konsistent zu dem Bild in sozialen Medien sein. Ganz wichtig ist es, mit einer klaren Zielvorstellung in den sozialen Medien zu agieren und auch die Kanäle ganz gezielt auszuwählen. Bevor man loslegt, muss die Frage des Erreichbaren beantwortet werden und des unter Kosten-Nutzen-Aspekten sinnvollsten Weges beantwortet werden.

Grau ist jede Theorie – praktisches Beispiel bei der Raiffeisenbank Hersbruck eG

Mit ihrer Social-Media-Politik verfolgt die Raiffeisenbank Hersbruck das Ziel, Aktivitäten wie „Engagement in und für die Heimat“, „Nähe durch Mitarbeiter“ und „Mitgliedschaft“ in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten zu stellen. Kunden können auf diese Weise Werte nachweislich erleben. Außerdem wollte man die generelle Auffindbarkeit der Bank im Internet verbessern. Basierend auf diesen Zielen wurden die entsprechenden Kanäle gewählt. Bewusst wurde ein Blog als Mittelpunkt der Aktivitäten eingerichtet, das durch entsprechende Verlinkungen die Sichtbarkeit der Bankinternetseite erhöhen sollte. Der Erfolg lässt sich sehen: Laut Google Webmaster Tools ist die Raiffeisenbank Hersbruck eG beim Suchbegriff „Raiffeisenbank“ im Durchschnitt auf Platz 10 positioniert. Zur Verlängerung der Aktivitäten wurden die Kanäle Facebook, Twitter und Youtube ausgewählt. Genau wie auf der bankeigenen Internetseite stellt die Raiffeisenbank Hersbruck eG ihre Mitarbeiter in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten in sozialen Medien. Hierdurch werden überproportionale Reichweiten mit einem ca. 4-fachen Faktor als bei Postings ohne Mitarbeiter erzielt. Der Bezug zur Öffentlichkeitsarbeit der Bank im „real life“ wird in den sozialen Medien auch erlebbar. Neben der Teilnahme am Leben in der Heimat, initiierte die Raiffeisenbank Hersbruck gezielt Wettbewerbe, wie die „Die beliebteste Kirwa“, „Kicker sucht Heim@t“ oder den – im Jahr 2011 mit dem Marketingpreis LEO der bayerischen Genossenschaftsbanken ausgezeichneten – Förderpreis „Mitarbeiter engagieren sich“.

Ausblick

Einige Unternehmen machen den Banken mit ihren „Unternehmen xy hilft“-Services schon seit Längerem vor, wie für den Kunden ein Mehrwert in sozialen Medien entstehen kann. Kundenanfragen über die Social-Media-Kanäle werden meist sehr schnell beantwortet. Der Mehrwert für den Kunden liegt auf der Hand. Auch Banken müssen den Servicegedanken in den sozialen Medien verstärken. Mit den „Social Costumer Services“ muss die Präsenz eines Bankinstituts zukünftig mehr bieten als reine „Einbahnstraßenkommunikation“. Viele Anfragende nutzen bereits heute die auch für Massenmedien öffentlich nicht sichtbare und vertraulichere Nachrichtenfunktion. Wenn man es schafft diesen Servicegedanken in Sozialen Medien nachhaltig zu stärken, kann Social Media dem Kunden und den Bankinstituten dienen: Denn egal, ob öffentlich oder nicht, man spricht miteinander – sogar über Geld.

Lesen Sie auch

Alice im Social-Media-Wunderland – wie wir die böse Königin besiegten

Viele Märchen, Sagen und Romane besitzen einen allegorischen[…]

Anna-Lena Feldmann

Social Media in der GLS Bank: ungewohnte Wege mit Erfolg

Heute längst etabliert, hat Social Media seinen Siegeszug[…]

Rouven Kasten

Social Media – ein Dialog und kein Monolog

Viele Unternehmen brüsten sich mit einer großen Anzahl[…]

Christian Grosshardt

Internes Marketing – Die größte Herausforderung in der Unternehmenskommunikation?

Laut dem Gabler Wirtschaftslexikon übt „die Zufriedenheit der[…]

Chiara-Katharina Kortekamp
Herausforderungen Marketing

CTR, CPC oder CPL – die Herausforderungen des digitalen Marketings meistern

Egal ob Display-Marketing, Social Media oder Suchmaschinen-Marketing. Jeder[…]

Max Fleischer

Transformation der Kundenansprache

Der Wandel zum Digitalen ist omnipräsent. Und dieser[…]

Christian Grosshardt

Nah am Kunden im digitalen Zeitalter

Die Bank- und Finanzdienstleistungsbranche befindet sich im Umbruch.[…]

Jochen Werne

Warum User Experience der eigentliche Erfolgsfaktor der Fintechs ist

Ein Wandel vollzieht sich in der Bank- und[…]

Frederik Schulz

Eine kontroverse These: Nur ein gläserner Kunde ist ein glücklicher Kunde!

Die Herausforderungen beim täglichen Kampf um die Gunst[…]

Cecilia Floridi

Digitalisierung im Wholesale-Banking: Big Bang oder Vertreibung aus dem Paradies?

Das Wholesale-Banking schien lange Zeit ein Stiefkind der[…]

Jan Sojka

„Die digitalen Hausaufgaben machen“

In den Konkurrenzkampf um den Bankkunden treten vermehrt[…]

Philipp Scherber

„Raus aus der Kostenspirale“

Die Niedrigzinsphase schlägt sich bei vielen Instituten nieder.[…]

Anna Stötzer

Wie Banken mit Content Marketing ihre Ziele langfristig erreichen

Die Contentflut im Internet wird immer größer. Banken[…]

Alena Kotter

Handbuch Bankvertrieb – Theorie und Praxis im Zukunftsdialog

Hrsg.: Detlef Hellenkamp und Kai Fürderer Euro: 39,99[…]

Anna Stötzer

50 Prozent Marketingbudget rausgeschmissen

Sagte schon Ford. Q.E.D.! Wir rechnen nach.

Thorsten Hahn

Social Media für Banken: In drei Stufen zu mehr Erfolg

Wie können Banken im Bereich Social Media erfolgreich[…]

Alena Kotter

Social Media für Banken: Balanceakt zwischen Bankinteressen und Kundenbedürfnissen

Social Media bei Banken bedeutet erfolgreiches Jonglieren mit[…]

Alena Kotter

Social Media im Einsatz für ein erfolgreiches Reputationsmanagement

„Wer jedes Risiko ausschalten will, der zerstört auch[…]

Alena Kotter

Social Media: Das neue Wundermittel der Personalabteilung?

Die Personalabteilungen in Banken haben es heute mit[…]

Alena Kotter

Deutsche Bank: Konsumiert oder kauft Aktien

Den Deutschen sagt man nicht nach, dass sie[…]

Julian Achleitner

Welche Ziele lassen sich mit Social Media für Banken erreichen?

Vielen ist nicht klar, warum Banken überhaupt im[…]

Alena Kotter

Social Media für Banken: Goldmine oder Minenfeld?

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die[…]

Alena Kotter

„Bank-Online: Die Konversionsrate steigt.“

Die Welt geht nicht mehr online, sie ist[…]

Julian Achleitner

Social Media als Wegbereiter der Digitalisierung von Banken

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit[…]

Alena Kotter

Schlechte bis gar keine Öffentlichkeitsarbeit?

Um als Start-up erfolgreich zu sein, bedarf es[…]

Christian Grosshardt

Auszubildende leiten Filiale

Erstmals hat die Santander Consumer Bank die Leitung[…]

Georg Maar

Mit Marketing Automation zur Next Best Offer

Was könnte meinen Kunden interessieren? Um diese Frage[…]

Martin Aschoff

Filialbanken – Das Kundenbetreuerkarusell und sonstige Nebenschauplätze

Die Lage in der Bankenkundenbetreuung sieht zunehmend besorgniserregend[…]

Lisa Schwarz

Auf zu den Sternen

Wer kennt die Situation nicht? Ein Gerät geht[…]

Anika Böttcher

„Wir haben (nichts) verstanden“

Was ist nur los mit den Banken –[…]

Claudia Böhnert

Den Kunden dort abholen, wo er ist – im Netz

Über 28 Millionen Deutsche erledigen ihre Bankgeschäfte online:[…]

Juliane Hartmann

Finanzprodukte – einfach unterhaltsam

Wie Erklärfilme komplexe Finanzprodukte begreifbar machen und zu[…]

Julian Achleitner

Von Strategie, Blick über den Tellerrand und Eishockey

Auf dem fünften MARKETINGforBANKS-Kongress vom 12.-13.11. in Köln[…]

Julian Achleitner

Regionale Werbung mit internationalem Flair

Mehrere Tausend Werbebotschaften versuchen täglich, die Aufmerksamkeit der[…]

Christian Dorn

Starre Banken in einer sich schneller drehenden Welt

Viele Banken tun sich mit sozialen Netzwerken schwer,[…]

Alena Kotter

Der optimale Online-Marketing-Mix

Wer denkt, Marketing könne man zwischen Tür und[…]

Hakan Özal

„Du bist, was Du teilst!“

You are what you share! „Du bist, was[…]

Prof. Martina Dalla Vecchia

"Social Business für die Finanzwirtschaft auf der Basis von Communities"

„Social Business für die Finanzwirtschaft auf der Basis[…]

Julian Achleitner

Zeiten des Wandels

Für viele Banken wird es auf kurz oder[…]

Christian Grosshardt

„Um den Multikanalansatz kommen wir nicht herum“

Die sogenannten „neuen Medien“ stellen für viele Institute[…]

Thorsten Hahn

Neue Umstände erfordern neue Maßnahmen: Content-Marketing

„Ihr habt das Internet als Werbemedium nicht verstanden!“,[…]

Julian Achleitner

Cool um jeden Preis

Im Zeitalter der vernetzten Informationsgesellschaft ist der Facebook-Auftritt[…]

Julian Achleitner

Performance Marketing für Banken

Banken müssen sich auf den Online-Trend einlassen, um[…]

Redaktion

Sieger abseits des Treppchens

Sportsponsoring gehört für viele Unternehmen zum festen Bestandteil[…]

Redaktion

Von Märchen und Social Media

Der Dialog zwischen Banken und Kunden im Social[…]

Redaktion

Kundenakquise in Social Media Netzwerken

 Autor: Andre Schneider  Euro 24,99  250 Seiten, gebunden[…]

Redaktion

Studie prognostiziert Rückgang des Engagements von Banken im Web 2.0

Advertorial Wenn auch das Zwischenfazit mancher Banken hinsichtlich[…]

Christian König

Schönfärberei

Öko ist im Trend, Bio wird immer populärer[…]

Redaktion

Der unautonome Angstgartenzwerg im WIRRklichkeitsRAUM

oder: Warum TOP Manager ihr Social Media Know-How[…]

Redaktion

Zeit zum Spielen – Teil 1

Kinder lieben Spiele und Erwachsene stehen dem in[…]

Redaktion