Jetzt Mitglied werden
Marketing

„Die digitalen Hausaufgaben machen“

In den Konkurrenzkampf um den Bankkunden treten vermehrt Online-Portale, Fintechs und internationale Digitalunternehmen ein. Bernd Stieber, Geschäftsführer der netzeffekt GmbH, rät Banken dazu, von anderen Branchen zu lernen, wie sie klassische mit digitalen Kanälen entlang der Customer Journey verbinden können.

Von Philipp Scherber - 16. Dezember 2016

Bernd Stieber ist Gründer und Geschäftsführer der netzeffekt GmbH, eine Tochtergesellschaft der Werbeagentur Jung von Matt. Der Diplom-Kaufmann verfügt über jahrzehntelange Expertise in allen Disziplinen des Online-Marketings sowie in der Bank- und Versicherungsbranche.

BANKINGNEWS: Bedeutet der Wettbewerb mit Fintechs und Digitalunternehmen für Banken, dass sie bei der Neukundengewinnung verstärkt auf die digitalen Kanäle setzen müssen?

Bernd Stieber: Um konkurrenzfähig zu sein, müssen die Banken zum einen in der avisierten Zielgruppe mit einem Produkt auftreten, das sich gegen die zahlreichen Alternativen behaupten kann. Kunden können sich heute durch die erhöhte Transparenz zu jedem Produkt verschiedene Meinungen einholen. Zum anderen müssen sie sich um ihre Marke kümmern, da die Produkt-USPs zunehmend verschwimmen. Ohne Marke ist eine Differenzierung von der Masse kaum möglich. Die neuen Wettbewerber fühlen sich in den digitalen Kanälen zuhause. Hier dürfen Banken den Anschluss nicht verlieren.

Digitale und klassische Kanäle verbinden

Das bedeutet nicht, dass sie sich nur auf die digitalen Kanäle konzentrieren sollten. Derjenige wird erfolgreich sein, der es schafft, die digitalen und die klassischen Medien und Maßnahmen entlang des Sales-Funnels aufeinander abzustimmen. Ziele wie die Marken-Bekanntheit können von TV-Werbung noch immer besser erreicht werden als von kleinen Bewegtbild-Formaten. Dafür können digitale Medien im Abschluss-Funnel punkten. Den richtigen Mix zu finden, ist eine individuelle Herausforderung.

Nicht jeder Kanal leistet dasselbe

Gibt es Beispiele von Banken, die damit schon erfolgreich sind?

Die großen Direktbanken operieren nicht erst seit Kurzem in allen Kanälen. Häufig kann jedoch die Abstimmung von Content, Kanälen, Werbeformaten und Landingpages entlang der User Journey noch optimiert werden. Oft wurden diverse Kanäle schon einmal getestet. Das Zusammenspiel und der Zielbeitrag wurden dabei aber zu wenig beachtet. Nicht jeder Kanal kann dasselbe leisten. Zielgruppenorientierung ist dann der nächste wichtige Schritt.

In welchen Bereichen können sich Banken von anderen Branchen etwas abschauen?

Vor allem im Bereich Transparenz gegenüber Kunden und Mitarbeitern. Darüber hinaus können sie von anderen Branchen und Banken im internationalen Umfeld lernen, sich deren Infrastruktur und Unterstützung entlang der User Journey detailliert anschauen. Man ist ja auch selbst Kunde und setzt sich unbewusst ständig mit Usability-Themen auseinander. Es gibt diverse Tools, die aufzeigen, wie andere Unternehmen strategisch und taktisch operieren, wo sie Budgets einsetzen und welche Technologien sie nutzen. Dadurch erhält man ein gutes Bild davon, was funktioniert und was nicht. Darüber hinaus gibt es immer mehr Beratungsunternehmen, die sich diesen Themen widmen. Das Userverhalten im Internet ist eher von anderen Online-Angeboten als von Bankleistungen geprägt. Eigene, neue Standards zu entwickeln, wird kaum möglich sein – zudem gibt es branchenspezifische Herausforderungen wie den Datenschutz, der Banken das Usertracking nur eingeschränkt erlaubt.

Sparkassen leben unter anderem von ihrem Ruf als kundennahe und bodenständige Institute. Wird dieses Branding auf Dauer reichen, um die nächsten Generationen von Kunden zu gewinnen und zu binden?

Der Vorteil einer starken, jahrelang ausgeformten Marke ist auf jeden Fall gegeben. Es müssen jedoch auch die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Wenn die Kundenzahlen sinken, ist es meist schon zu spät. Banken müssen auf beides setzen: weiterhin mit ihrer Marke punkten und gleichzeitig die digitalen Hausaufgaben machen.

Verbund-Synergien nutzen

Alle zur Verfügung stehenden Marketing-Maßnahmen sind aufgrund der zum Teil hohen Kosten nicht für jedes Bankhaus umsetzbar. Daher macht es Sinn, auf Verbund-Synergien zu setzen – z.B. in Bezug auf Templates, Landingpages oder Technologie-Einkauf. Social Media ist ein sehr gutes Instrument, um regional zu punkten. Das beweisen einige Regionalbanken, die hierbei eine verhältnismäßig hohe Transaktionsquote erreichen.

Lässt sich der Erfolg dieser Marketing-Maßnahmen messen?

Ich kann meine Investitionen in Relation zu Neukunden und Umsatz stellen und so den Erfolg oder Misserfolg bewerten. Spannend wird es in zwei Bereichen: Mehr Manpower und Technologie im Bereich Media sind Vorabinvestitionen. Wenn ich damit ganz am Anfang stehe, bin ich eventuell auf externe Expertise angewiesen. Zweitens rückt die Messung und Attribuierung der User Journey zunehmend in den Fokus. Sprich: Welchen Wertbeitrag leistet eine einzelne Maßnahme zur Erreichung eines Ziels? Das ist heute noch nicht exakt messbar, da die Datenlage in nur wenigen Fällen ausreichend ist. Daher muss ich innerhalb des Sales Funnels mehrere KPIs definieren, die eine Bewertung und ein Testing ermöglichen. Der richtige Mix in Verbindung mit klassischer Marktforschung liefert eine Balanced Scorecard und ein Gefühl dafür, ob meine Investitionen erfolgreich waren.

Lesen Sie auch

Crossmediale Kundengewinnung im Geschäftsfeld Immobilienfinanzierung

Das Bankmarketing hat sich durch die Digitalisierung nicht[…]

Jens Drexler

Alice im Social-Media-Wunderland – wie wir die böse Königin besiegten

Viele Märchen, Sagen und Romane besitzen einen allegorischen[…]

Anna-Lena Feldmann

Social Media in der GLS Bank: ungewohnte Wege mit Erfolg

Heute längst etabliert, hat Social Media seinen Siegeszug[…]

Rouven Kasten

Social Media – ein Dialog und kein Monolog

Viele Unternehmen brüsten sich mit einer großen Anzahl[…]

Christian Grosshardt

Internes Marketing – Die größte Herausforderung in der Unternehmenskommunikation?

Laut dem Gabler Wirtschaftslexikon übt „die Zufriedenheit der[…]

Chiara-Katharina Kortekamp
Herausforderungen Marketing

CTR, CPC oder CPL – die Herausforderungen des digitalen Marketings meistern

Egal ob Display-Marketing, Social Media oder Suchmaschinen-Marketing. Jeder[…]

Max Fleischer

Transformation der Kundenansprache

Der Wandel zum Digitalen ist omnipräsent. Und dieser[…]

Christian Grosshardt

Nah am Kunden im digitalen Zeitalter

Die Bank- und Finanzdienstleistungsbranche befindet sich im Umbruch.[…]

Jochen Werne

Warum User Experience der eigentliche Erfolgsfaktor der Fintechs ist

Ein Wandel vollzieht sich in der Bank- und[…]

Frederik Schulz

Eine kontroverse These: Nur ein gläserner Kunde ist ein glücklicher Kunde!

Die Herausforderungen beim täglichen Kampf um die Gunst[…]

Cecilia Floridi

Digitalisierung im Wholesale-Banking: Big Bang oder Vertreibung aus dem Paradies?

Das Wholesale-Banking schien lange Zeit ein Stiefkind der[…]

Jan Sojka

„Raus aus der Kostenspirale“

Die Niedrigzinsphase schlägt sich bei vielen Instituten nieder.[…]

Anna Stötzer

Wie Banken mit Content Marketing ihre Ziele langfristig erreichen

Die Contentflut im Internet wird immer größer. Banken[…]

Alena Kotter

Handbuch Bankvertrieb – Theorie und Praxis im Zukunftsdialog

Hrsg.: Detlef Hellenkamp und Kai Fürderer Euro: 39,99[…]

Anna Stötzer

50 Prozent Marketingbudget rausgeschmissen

Sagte schon Ford. Q.E.D.! Wir rechnen nach.

Thorsten Hahn

Social Media für Banken: In drei Stufen zu mehr Erfolg

Wie können Banken im Bereich Social Media erfolgreich[…]

Alena Kotter

Social Media für Banken: Balanceakt zwischen Bankinteressen und Kundenbedürfnissen

Social Media bei Banken bedeutet erfolgreiches Jonglieren mit[…]

Alena Kotter

Social Media im Einsatz für ein erfolgreiches Reputationsmanagement

„Wer jedes Risiko ausschalten will, der zerstört auch[…]

Alena Kotter

Social Media: Das neue Wundermittel der Personalabteilung?

Die Personalabteilungen in Banken haben es heute mit[…]

Alena Kotter

Deutsche Bank: Konsumiert oder kauft Aktien

Den Deutschen sagt man nicht nach, dass sie[…]

Julian Achleitner

Welche Ziele lassen sich mit Social Media für Banken erreichen?

Vielen ist nicht klar, warum Banken überhaupt im[…]

Alena Kotter

Social Media für Banken: Goldmine oder Minenfeld?

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die[…]

Alena Kotter

„Bank-Online: Die Konversionsrate steigt.“

Die Welt geht nicht mehr online, sie ist[…]

Julian Achleitner

Social Media als Wegbereiter der Digitalisierung von Banken

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit[…]

Alena Kotter

Schlechte bis gar keine Öffentlichkeitsarbeit?

Um als Start-up erfolgreich zu sein, bedarf es[…]

Christian Grosshardt

Auszubildende leiten Filiale

Erstmals hat die Santander Consumer Bank die Leitung[…]

Georg Maar

Mit Marketing Automation zur Next Best Offer

Was könnte meinen Kunden interessieren? Um diese Frage[…]

Martin Aschoff

Filialbanken – Das Kundenbetreuerkarusell und sonstige Nebenschauplätze

Die Lage in der Bankenkundenbetreuung sieht zunehmend besorgniserregend[…]

Lisa Schwarz

Auf zu den Sternen

Wer kennt die Situation nicht? Ein Gerät geht[…]

Anika Böttcher

„Wir haben (nichts) verstanden“

Was ist nur los mit den Banken –[…]

Claudia Böhnert

Banken und soziale Medien – zwei Welten treffen aufeinander

Banken und Social-Media passen überhaupt nicht zusammen, so[…]

Klaus Rostek

Den Kunden dort abholen, wo er ist – im Netz

Über 28 Millionen Deutsche erledigen ihre Bankgeschäfte online:[…]

Juliane Hartmann

Finanzprodukte – einfach unterhaltsam

Wie Erklärfilme komplexe Finanzprodukte begreifbar machen und zu[…]

Julian Achleitner

Von Strategie, Blick über den Tellerrand und Eishockey

Auf dem fünften MARKETINGforBANKS-Kongress vom 12.-13.11. in Köln[…]

Julian Achleitner

Regionale Werbung mit internationalem Flair

Mehrere Tausend Werbebotschaften versuchen täglich, die Aufmerksamkeit der[…]

Christian Dorn

Starre Banken in einer sich schneller drehenden Welt

Viele Banken tun sich mit sozialen Netzwerken schwer,[…]

Alena Kotter

Der optimale Online-Marketing-Mix

Wer denkt, Marketing könne man zwischen Tür und[…]

Hakan Özal

„Du bist, was Du teilst!“

You are what you share! „Du bist, was[…]

Prof. Martina Dalla Vecchia

"Social Business für die Finanzwirtschaft auf der Basis von Communities"

„Social Business für die Finanzwirtschaft auf der Basis[…]

Julian Achleitner

Zeiten des Wandels

Für viele Banken wird es auf kurz oder[…]

Christian Grosshardt

„Um den Multikanalansatz kommen wir nicht herum“

Die sogenannten „neuen Medien“ stellen für viele Institute[…]

Thorsten Hahn

Neue Umstände erfordern neue Maßnahmen: Content-Marketing

„Ihr habt das Internet als Werbemedium nicht verstanden!“,[…]

Julian Achleitner

Cool um jeden Preis

Im Zeitalter der vernetzten Informationsgesellschaft ist der Facebook-Auftritt[…]

Julian Achleitner

Performance Marketing für Banken

Banken müssen sich auf den Online-Trend einlassen, um[…]

Redaktion

Sieger abseits des Treppchens

Sportsponsoring gehört für viele Unternehmen zum festen Bestandteil[…]

Redaktion

Von Märchen und Social Media

Der Dialog zwischen Banken und Kunden im Social[…]

Redaktion

Kundenakquise in Social Media Netzwerken

 Autor: Andre Schneider  Euro 24,99  250 Seiten, gebunden[…]

Redaktion

Studie prognostiziert Rückgang des Engagements von Banken im Web 2.0

Advertorial Wenn auch das Zwischenfazit mancher Banken hinsichtlich[…]

Christian König

Schönfärberei

Öko ist im Trend, Bio wird immer populärer[…]

Redaktion

Der unautonome Angstgartenzwerg im WIRRklichkeitsRAUM

oder: Warum TOP Manager ihr Social Media Know-How[…]

Redaktion