Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Facebook auf Talfahrt

Von Redaktion - 24. Juni 2013

Facebook war einmal das beliebteste Soziale Netzwerk. Doch zunehmend springen die Nutzer ab und wechseln auf andere Plattformen, fernab von Werbung und Unternehmenswebseiten. Macht es da noch Sinn, eine Unternehmensfanpage zu pflegen?

Facebook hat weltweit mehr als eine Milliarde Nutzer. Allein in Deutschland sind rund 25.000.000 Personen registriert. Das sind 37 Prozent der deutschen Bevölkerung. Genug Potenzial für Unternehmen, ihre Kunden direkt anzusprechen und in einen Dialog zu treten. 93 Prozent der Banken haben sich mit einer eigenen Firmenseite bei Facebook angemeldet. Doch nur 16 Prozent der Facebook Nutzer sind Fans. Grund dafür sind die Posts und Veröffentlichungen der Banken auf der Social-Media-Plattform. Facebook-Nutzer fühlen sich von den Informationen nicht angesprochen und finden darüber hinaus die Häufigkeit der Veröffentlichungen zu niedrig. Die Ergebnisse der ibi Research zeigen durchaus, dass Interesse an Bank und Finanzthemen besteht. 21 Prozent der Nutzer wünschen sich täglich neue Posts, jeweils 23 Prozent mehrmals oder zumindest einmal pro Woche. Allerdings ist nicht nur die Häufigkeit der Posts relevant, sondern auch die Wahl des Themas. Gewünscht sind regelmäßige Posts zur aktuellen Lage am Finanzmarkt oder Sicherheitsfragen im Online-Banking. Jedoch platzieren nur ein Prozent der befragten Banken und Sparkassen täglich neue Beiträge zu diesem Thema. 14 Prozent der Banken stellen sogar keinerlei Informationen zu diesem Thema bereit. Mehr als 40 Prozent der Befragten Facebook-Nutzer würden sich auch über Gewinnspiele und Aktionen zum Mitmachen freuen. Ein Dialog erscheint als die beste Maßnahme im Social Web.

Doch wie steht es um die Beliebtheit von Facebook? In jüngster Zeit wird berichtet, dass Facebook seinen Höhepunkt längst erreicht hat. Es ist vielmehr so, dass sich die User von der Plattform zurückziehen. Der britische Guardian berichtete, dass Facebook allein in den letzten Wochen einige Millionen Nutzer verloren hat. Besonders die jungen Nutzer wenden sich anderen, persönlicheren Plattformen zu, in der sie nicht von Werbebotschaften belagert werden.

Das Kernklientel von Facebook waren einst die 18 bis 34-jährigen. Pauschal gesagt Studenten und junge Berufstätige. Die wandern aber zunehmend ab. Die Facebooks Nutzerschaft altert. In den USA gab es im ersten Quartal des Jahres einen Rückgang von 1,2 Millionen Nutzern bei den 25-34-Jährigen. Auch in Deutschland sind die Zahlen hoch. Facebook verzeichnete 121.600 weniger Nutzer unter den 25-34-Jährigen und 90.000 weniger Nutzer unter den 18-24-Jährigen. Auch bei den 35-44-Jährigen gibt es Nutzer-Einbrüche, laut allefacebook.de 41.000. Der Zuwachs der über 45-Jährigen kann diesen Abgang nicht ausgleichen.

Die Nutzungszeit der Facebook-User hat sich in den vergangenen Monaten auch verringert. Laut einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Ipsos im Auftrag der Nachrichtenagentur Reuters gaben 34 Prozent der Nutzer an, sich inzwischen weniger Zeit auf der Plattform aufzuhalten, als noch vor sechs Monaten. Begründet wurde diese Entwicklung damit, dass die Plattform als langweilig befunden wurde, keine relevanten Inhalten biete oder nicht nützlich sei. Gerade die jüngeren Facebook-Nutzer greifen täglich auf die Plattform zu, verlieren aber immer mehr das Interesse an der Plattform. Von den älteren Usern, die sich zunehmend auf Facebook anmelden, loggt sich nur ein Drittel täglich ein.

Damit sinkt die Anzahl der aktiven Nutzer auf Facebook. Damit ist die Zahl der Nutzer gemeint, die sich mindestens einmal im Monat auf Facebook einloggt. Stieg die Zahl in den letzten zwei Jahren noch stark an, so stagniert sie seit Januar dieses Jahres. Das liegt daran, dass die meisten Facebook-User die Plattform verwenden, um mit Bekannten in Kontakt zu bleiben (54 Prozent) und verlorene, private Kontakt wiederzufinden (35 Prozent). Primär ist die Nutzung auf private Interessen ausgelegt, weniger auf kommerzielle. Für solche Aktivitäten gibt es mittlerweile zahlreiche privatere und mobile Applikationen bzw. Plattformen. Die Wenigsten nutzen Facebook um sich über Fanpages über Unternehmen und Marken zu informieren (5 Prozent). Wozu dann noch eine Fanpage betreiben?

Eine Facebook Fanpage dient der Kommunikation mit den Fans, bietet diesen die Möglichkeit, direkt in Kontakt mit dem Unternehmen zu treten und Feedback zu geben. Sie ergänzt aber nur die statische Website. Vertrauen schafft sich aber besser real, nicht virtuell. Und wenn doch so wenige Menschen die Aktivitäten der Bank verfolgen, kann die Pflege dieser Seite wertvolle Zeit verschwenden. Die Deutsche Bank wird von 26.613 Usern auf Facebook „gelikt“, die Posts werden im Schnitt jedoch von kaum mehr als 10 Personen aktiv bewertet oder gar kommentiert. Die Fanpage der Sparkassen hat sogar nur 18.299 Likes. Keine allzu große Reichweite.

Laut einer Studie von Vanson Bournce gaben drei von vier Marketing-Leitern zu, soziale Netzwerke zur Kundenkommunikation zu nutzen, allerdings wollen Banken nur 22 Prozent ihren Marketing-Budgets für diese Schiene ausgeben. In anderen Branchen ist das Budget höher angesetzt. Bank-Marketingleiter glauben immer weniger an die Effektivität solcher Maßnahmen, nur jeder Zweite äußert sich zuversichtlich. Ratsam ist es, wenn Banken ihr Engagement in sozialen Netzwerken bremsen, da sie dort die Kunden eher belästigen, als begeistern. Nur knapp ein Viertel der Konsumenten nutzt soziale Netzwerke als Informationsquelle. Schlimmer noch: Zwei Drittel würden sich sogar von dem Unternehmen abwenden, wenn sie sich über das Verhalten des Unternehmens in sozialen Netzwerken ärgern müssten.

Foto von JanWillemKunnen – www.istockphoto.de

Lesen Sie auch

Filialen sterben und leben lassen

Der Schlüssel zum Erfolg im Kampf um Kunden[…]

Thorsten Hahn

Sparkassen im „Game of Thrones“-Fieber

Die Lebensversicherungs-Website der Sparkassen weist neuerdings eine werbetechnische[…]

Lea Hoffmann

Sprache als Schlüssel zum Erfolg

Eine sprachpsychologische Analye der Kommunikation kann für Banken[…]

Martin Harasim

„Gehen Sie nicht auf sozialfinanz.de!“

Neugegründete Unternehmen müssen Aufmerksamkeit erzeugen. Wer nicht auf[…]

Christian Grosshardt

Deutschlands erstes Einhorn

Kundenbasis verdreifacht, auf 24 Märkten aktiv, Expansion in[…]

Tobias Schenkel
Die Spendenplattform der PSD Bank Köln: www.mehr-durch-gemeinsam.de

Soziales Engagement als Mittel zur strategischen Positionierung

Vor dem Hintergrund eines sich immer schneller verändernden[…]

Christian Dorn

Der Kampf um den Firmenkunden hat begonnen

Genossenschaftsbanken dürfen sich nicht auf dem Vertrauensvorschuss ausruhen,[…]

Patrick Schönau

Neulich in der Copy-Paste-Abteilung

Fehlerhafte Marketing- und Vertriebsunterlagen führen nicht selten zu[…]

Tobias Schenkel

#banking – Instagram und die Banken

Instagram hat sich zu einem enorm wichtigen Werbekanal[…]

Philipp Scherber

Mit Customer Journey Mapping den Kunden erreichen

Im Webinar „Komplexe Omnichannel-Kommunikation mit Customer Journey Mapping[…]

Redaktion

Die Zukunft im Blick – Next Generation Customer 2018

Wie sieht die Zukunft der Finanzberatung und der[…]

Philipp Scherber

Next Generation Customer 2018

Am 07. und 08. November 2018 veranstaltet der[…]

Redaktion

„Das aktuelle Bonussystem stinkt zum Himmel“

Basketballprofi, Deutsche-Bank-Customer-Chef, „Außenminister“ von Fidelity in Deutschland, Unternehmensberater.[…]

Philipp Scherber

„Für die Entwicklung einer App braucht es kreativen Spielraum“

Beim Namen M.M.Warburg denkt man unvermittelt an ein[…]

Philipp Scherber

Der Zahnpirat und die finanzielle Bildung

Die Kenntnisse von jungen Erwachsenen in Bezug auf[…]

Jens Drexler

Erklärvideos: effektive Kommunikation für erfolgreiche Unternehmen

Schlechte Kommunikation kommt Unternehmen weltweit teuer zu stehen.[…]

Ellen Hildebrand

Mitten in der Pubertät

Mit einem waghalsigen PR-Stunt wollte das Fintech savedroid[…]

Redaktion

Kinder und Eltern emotional begeistern

Es gibt wenige Themen, die im Bankenbereich so[…]

Jens Drexler

Das Blog – von vielen Banken noch unterschätzt

Das Blog ist im Kommunikationsmix von Unternehmen längst[…]

Rouven Kasten

Crossmediale Kundengewinnung im Geschäftsfeld Immobilienfinanzierung

Das Bankmarketing hat sich durch die Digitalisierung nicht[…]

Jens Drexler

Alice im Social-Media-Wunderland – wie wir die böse Königin besiegten

Viele Märchen, Sagen und Romane besitzen einen allegorischen[…]

Anna-Lena Feldmann

Social Media in der GLS Bank: ungewohnte Wege mit Erfolg

Heute längst etabliert, hat Social Media seinen Siegeszug[…]

Rouven Kasten

Social Media – ein Dialog und kein Monolog

Viele Unternehmen brüsten sich mit einer großen Anzahl[…]

Christian Grosshardt

Internes Marketing – Die größte Herausforderung in der Unternehmenskommunikation?

Laut dem Gabler Wirtschaftslexikon übt „die Zufriedenheit der[…]

Chiara-Katharina Kortekamp
Herausforderungen Marketing

CTR, CPC oder CPL – die Herausforderungen des digitalen Marketings meistern

Egal ob Display-Marketing, Social Media oder Suchmaschinen-Marketing. Jeder[…]

Max Fleischer

Transformation der Kundenansprache

Der Wandel zum Digitalen ist omnipräsent. Und dieser[…]

Christian Grosshardt

Nah am Kunden im digitalen Zeitalter

Die Bank- und Finanzdienstleistungsbranche befindet sich im Umbruch.[…]

Jochen Werne

Warum User Experience der eigentliche Erfolgsfaktor der Fintechs ist

Ein Wandel vollzieht sich in der Bank- und[…]

Frederik Schulz

Eine kontroverse These: Nur ein gläserner Kunde ist ein glücklicher Kunde!

Die Herausforderungen beim täglichen Kampf um die Gunst[…]

Cecilia Floridi

Digitalisierung im Wholesale-Banking: Big Bang oder Vertreibung aus dem Paradies?

Das Wholesale-Banking schien lange Zeit ein Stiefkind der[…]

Jan Sojka

„Die digitalen Hausaufgaben machen“

In den Konkurrenzkampf um den Bankkunden treten vermehrt[…]

Philipp Scherber

„Raus aus der Kostenspirale“

Die Niedrigzinsphase schlägt sich bei vielen Instituten nieder.[…]

Anna Stötzer

Wie Banken mit Content Marketing ihre Ziele langfristig erreichen

Die Contentflut im Internet wird immer größer. Banken[…]

Alena Kotter

Handbuch Bankvertrieb – Theorie und Praxis im Zukunftsdialog

Hrsg.: Detlef Hellenkamp und Kai Fürderer Euro: 39,99[…]

Anna Stötzer

50 Prozent Marketingbudget rausgeschmissen

Sagte schon Ford. Q.E.D.! Wir rechnen nach.

Thorsten Hahn

Social Media für Banken: In drei Stufen zu mehr Erfolg

Wie können Banken im Bereich Social Media erfolgreich[…]

Alena Kotter

Social Media für Banken: Balanceakt zwischen Bankinteressen und Kundenbedürfnissen

Social Media bei Banken bedeutet erfolgreiches Jonglieren mit[…]

Alena Kotter

Social Media im Einsatz für ein erfolgreiches Reputationsmanagement

„Wer jedes Risiko ausschalten will, der zerstört auch[…]

Alena Kotter

Social Media: Das neue Wundermittel der Personalabteilung?

Die Personalabteilungen in Banken haben es heute mit[…]

Alena Kotter

Deutsche Bank: Konsumiert oder kauft Aktien

Den Deutschen sagt man nicht nach, dass sie[…]

Julian Achleitner

Welche Ziele lassen sich mit Social Media für Banken erreichen?

Vielen ist nicht klar, warum Banken überhaupt im[…]

Alena Kotter

Social Media für Banken: Goldmine oder Minenfeld?

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die[…]

Alena Kotter

„Bank-Online: Die Konversionsrate steigt.“

Die Welt geht nicht mehr online, sie ist[…]

Julian Achleitner

Social Media als Wegbereiter der Digitalisierung von Banken

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit[…]

Alena Kotter

Schlechte bis gar keine Öffentlichkeitsarbeit?

Um als Start-up erfolgreich zu sein, bedarf es[…]

Christian Grosshardt

Auszubildende leiten Filiale

Erstmals hat die Santander Consumer Bank die Leitung[…]

Georg Maar

Mit Marketing Automation zur Next Best Offer

Was könnte meinen Kunden interessieren? Um diese Frage[…]

Martin Aschoff

Filialbanken – Das Kundenbetreuerkarusell und sonstige Nebenschauplätze

Die Lage in der Bankenkundenbetreuung sieht zunehmend besorgniserregend[…]

Lisa Schwarz

Auf zu den Sternen

Wer kennt die Situation nicht? Ein Gerät geht[…]

Anika Böttcher

„Wir haben (nichts) verstanden“

Was ist nur los mit den Banken –[…]

Claudia Böhnert

Banken und soziale Medien – zwei Welten treffen aufeinander

Banken und Social-Media passen überhaupt nicht zusammen, so[…]

Klaus Rostek