Jetzt Mitglied werden
Marketing

Social Media als Wegbereiter der Digitalisierung von Banken

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit! Auch für Banken gilt diese Regel. Zum Glück ist den meisten von ihnen inzwischen bewusst, dass sie sich verändern müssen, um zukunftsfähig zu bleiben. Insbesondere im Bereich Digitalisierung hat die Finanzbranche großen Nachholbedarf. Hier und in den nächsten Ausgaben werde ich in meiner Kolumne alle Seiten der Unternehmenskommunikation in sozialen Netzwerken kritisch beleuchten und aufzeigen, dass auch Banken von dieser Entwicklung profitieren können.

Von Alena Kotter - 02. Juni 2015

Bildnachweis: Privatfoto von Alena Kotter

Experten rechnen damit, dass die physischen Filialen gegenüber den Online-Kanälen stark an Bedeutung verlieren. Um trotzdem im Alltag der Bankkunden präsent zu sein, ist eine ganzheitliche, agile Multikanalstrategie sowie eine neue Art und Weise der Kommunikation notwendig. Soziale Netzwerke spielen bei diesem Digitalisierungsprozess eine zentrale Rolle. Die notwendigen Veränderungen fallen den Finanzinstituten jedoch nicht leicht: Ein neues Verhalten zu etablieren, ist einfacher, als alte Gewohnheiten abzulegen. Dies erklärt vielleicht auch das vorherrschende Misstrauen bei dem Thema Social Media für Banken.

Wo liegt das Problem?

Beziehungen beruhen auf Gegenseitigkeit. Der Kontakt geht verloren, wenn er nicht kontinuierlich gepflegt wird. Das gilt auch für Banken und ihre Kunden. Auf Konferenzen, Branchentreffen und Kongressen der Finanzbranche wird aktiv und erfolgreich Networking betrieben. Banken ist folglich bewusst, wie wichtig Business-Kontakte sind. Doch haben Banken dieses Bewusstsein auch in Bezug auf ihre Kunden? Teilweise schon. Banken bringen die notwendige Wertschätzung von persönlichen Beziehungen jedoch nur einer sehr exklusive Zielgruppe entgegen. Alle anderen Kunden, die aufgrund der betriebswirtschaftlichen Kalkulation durchs Raster fallen, haben immer weniger persönliche Kontaktpunkte zu ihrer Bank. Viele Kunden reagieren darauf mit einer gesteigerten Wechselbereitschaft. Es sei denn, die Bank bietet attraktive Konditionen, einen Vorsprung im Bereich nutzerfreundliche Digitalisierung oder ein einzigartiges Image.

Arbeiten Sie für ein Kreditinstitut, das im Preiskampf mit ausländischen Direktbanken mithalten kann? Stellt Ihre Bank einen fortschrittlichen, nutzerfreundlichen und kostenlosen Online-Service zur Verfügung? Ist Ihr Institut für seinen exzellenten Kundenservice bekannt oder Vorreiter in Bezug auf Vertrauen und Sicherheit? Dann müssen Sie sich weniger Zukunftssorgen machen, als andere Banken.

Veränderte Kundenerwartungen befriedigen

Die Kluft zwischen den steigenden Kundenerwartungen und dem tatsächlichen Angebot von Banken wird immer größer. Kunden sehnen sich nach einfachen, bequemen Finanzgeschäften und einem jederzeit und überall verfügbaren Kundenservice. Sie erwarten von ihren Banken Wertschätzung und dass sie selbst entscheiden können, wann und über welchen Kanal sie Service-Leistungen in Anspruch nehmen oder Produkte abschließen. Fintechs nutzen diese Schwächen der Banken aus und gewinnen mit ihren nutzerorientierten und einfachen Lösungen immer mehr Kunden. Im Hintergrund bereiten sich mächtige amerikanische Technologiekonzerne, wie Apple oder Google, darauf vor, große rentable Bereiche des Retailgeschäfts zu übernehmen. Die Kombination aus Marktmacht und großer Kundenbeliebtheit dieser Global Player schwebt wie ein Damoklesschwert über den Kreditinstituten. Sie haben gegenüber Banken den großen Vorteil, ihren Kunden in etablierte Systeme integrierte Bankinglösungen anbieten zu können. Banken steht noch ein langer Weg bevor, bis ihre Finanzdienstleistungen vergleichsweise einfach, schnell und unbürokratische sind.

Große Herausforderungen sind zu meistern

Eine Bank in der aktuellen Situation zukunftsfähig zu machen, ist eine große Baustelle. Dabei muss das Management viele Aufgaben bewältigen und weiß oftmals gar nicht, wo es zuerst anfangen soll. Zuerst die Digitalisierung, dann die Niedrigzinsphase und zum Schluss die Image-Positionierung? Oder gleich alles parallel? Einen Prozess zeitnah einzuleiten, der den Weg für die notwendigen Veränderungen ebnet, ist wichtiger als die Reihenfolge.  Die Social-Media-Präsenz ist ein wichtiger Bestandteil dieses notwendigen Veränderungsprozesses. Sie sollte jedoch nicht von der Kommunikationsstrategie des Kreditinstituts abgekoppelt, sondern stimmig in die Multikanalstrategie integriert werden. Der Aufwand lohnt sich, denn eine gut gemachte Präsenz in der Social Media Welt kann ein wichtiges Instrument sein, um die Zukunftsfähigkeit von Banken zu sichern.

Social Media als integrierter Lösungsbestandteil

Jede Medaille hat, egal wie stark sie glänzt, zwei Seiten. Das Thema Social Media ist komplex und geht weit über die Einrichtung eines Unternehmensprofils auf Facebook oder YouTube hinaus. Auf der einen Seite bedeutet das Thema Soziale Netzwerke ein riesiges, noch nicht ausgeschöpftes Potenzial für Kreditinstitute. Auf der anderen Seite müssen aber Vorurteile ausgeräumt, Ressourcen investiert und bewährte Prozesse verändert werden.

Mut zur Veränderung ist notwendig

Um das Potenzial der sozialen Netzwerke optimal für sich zu nutzen, benötigen Banken Mut zur Veränderung und die Bereitschaft, wie Don Quichote gegen die Windmühlen eines Systems zu arbeiten, das sich nicht gerne verändert. Die Unternehmenskultur ist altbewährt, aber es stellt sich die Frage, ob sie noch in unsere Zeit des schnellen Wandels passt. Die starren, hierarchischen Strukturen blockieren ein effektives Changemanagement. In unserer Branche überwiegen insbesondere im Management die Vorurteile in Bezug auf das Thema Social Media für Banken. Dies liegt an der fehlenden Bereitschaft, sich auf eine zunehmend virtuellere Welt einzulassen und deren ganz neue Möglichkeiten zu entdecken und zu nutzen.
Ich möchte in den nächsten Ausgaben Interesse für dieses wichtige Thema wecken und die Stärken und Schwächen sowie Gefahren und Risiken von Social Media für Banken aufzeigen.

Um zum nächsten Artikel der Kolumne zu gelangen, klicken Sie bitte HIER.

Alena Kotter ist Kommunikationswissenschaftlerin und hat sich auf das Themenfeld Social Media für Banken spezialisiert. Sie ist Social Media Verantwortliche in einer Sparkasse und bloggt privat auf: www.vividbanking.com

Lesen Sie auch

Der Zahnpirat und die finanzielle Bildung

Die Kenntnisse von jungen Erwachsenen in Bezug auf[…]

Jens Drexler

Erklärvideos: effektive Kommunikation für erfolgreiche Unternehmen

Schlechte Kommunikation kommt Unternehmen weltweit teuer zu stehen.[…]

Ellen Hildebrand

Mitten in der Pubertät

Mit einem waghalsigen PR-Stunt wollte das Fintech savedroid[…]

Redaktion

Kinder und Eltern emotional begeistern

Es gibt wenige Themen, die im Bankenbereich so[…]

Jens Drexler

Das Blog – von vielen Banken noch unterschätzt

Das Blog ist im Kommunikationsmix von Unternehmen längst[…]

Rouven Kasten

Crossmediale Kundengewinnung im Geschäftsfeld Immobilienfinanzierung

Das Bankmarketing hat sich durch die Digitalisierung nicht[…]

Jens Drexler

Alice im Social-Media-Wunderland – wie wir die böse Königin besiegten

Viele Märchen, Sagen und Romane besitzen einen allegorischen[…]

Anna-Lena Feldmann

Social Media in der GLS Bank: ungewohnte Wege mit Erfolg

Heute längst etabliert, hat Social Media seinen Siegeszug[…]

Rouven Kasten

Social Media – ein Dialog und kein Monolog

Viele Unternehmen brüsten sich mit einer großen Anzahl[…]

Christian Grosshardt

Internes Marketing – Die größte Herausforderung in der Unternehmenskommunikation?

Laut dem Gabler Wirtschaftslexikon übt „die Zufriedenheit der[…]

Chiara-Katharina Kortekamp
Herausforderungen Marketing

CTR, CPC oder CPL – die Herausforderungen des digitalen Marketings meistern

Egal ob Display-Marketing, Social Media oder Suchmaschinen-Marketing. Jeder[…]

Max Fleischer

Transformation der Kundenansprache

Der Wandel zum Digitalen ist omnipräsent. Und dieser[…]

Christian Grosshardt

Nah am Kunden im digitalen Zeitalter

Die Bank- und Finanzdienstleistungsbranche befindet sich im Umbruch.[…]

Jochen Werne

Warum User Experience der eigentliche Erfolgsfaktor der Fintechs ist

Ein Wandel vollzieht sich in der Bank- und[…]

Frederik Schulz

Eine kontroverse These: Nur ein gläserner Kunde ist ein glücklicher Kunde!

Die Herausforderungen beim täglichen Kampf um die Gunst[…]

Cecilia Floridi

Digitalisierung im Wholesale-Banking: Big Bang oder Vertreibung aus dem Paradies?

Das Wholesale-Banking schien lange Zeit ein Stiefkind der[…]

Jan Sojka

„Die digitalen Hausaufgaben machen“

In den Konkurrenzkampf um den Bankkunden treten vermehrt[…]

Philipp Scherber

„Raus aus der Kostenspirale“

Die Niedrigzinsphase schlägt sich bei vielen Instituten nieder.[…]

Anna Stötzer

Wie Banken mit Content Marketing ihre Ziele langfristig erreichen

Die Contentflut im Internet wird immer größer. Banken[…]

Alena Kotter

Handbuch Bankvertrieb – Theorie und Praxis im Zukunftsdialog

Hrsg.: Detlef Hellenkamp und Kai Fürderer Euro: 39,99[…]

Anna Stötzer

50 Prozent Marketingbudget rausgeschmissen

Sagte schon Ford. Q.E.D.! Wir rechnen nach.

Thorsten Hahn

Social Media für Banken: In drei Stufen zu mehr Erfolg

Wie können Banken im Bereich Social Media erfolgreich[…]

Alena Kotter

Social Media für Banken: Balanceakt zwischen Bankinteressen und Kundenbedürfnissen

Social Media bei Banken bedeutet erfolgreiches Jonglieren mit[…]

Alena Kotter

Social Media im Einsatz für ein erfolgreiches Reputationsmanagement

„Wer jedes Risiko ausschalten will, der zerstört auch[…]

Alena Kotter

Social Media: Das neue Wundermittel der Personalabteilung?

Die Personalabteilungen in Banken haben es heute mit[…]

Alena Kotter

Deutsche Bank: Konsumiert oder kauft Aktien

Den Deutschen sagt man nicht nach, dass sie[…]

Julian Achleitner

Welche Ziele lassen sich mit Social Media für Banken erreichen?

Vielen ist nicht klar, warum Banken überhaupt im[…]

Alena Kotter

Social Media für Banken: Goldmine oder Minenfeld?

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die[…]

Alena Kotter

„Bank-Online: Die Konversionsrate steigt.“

Die Welt geht nicht mehr online, sie ist[…]

Julian Achleitner

Schlechte bis gar keine Öffentlichkeitsarbeit?

Um als Start-up erfolgreich zu sein, bedarf es[…]

Christian Grosshardt

Auszubildende leiten Filiale

Erstmals hat die Santander Consumer Bank die Leitung[…]

Georg Maar

Mit Marketing Automation zur Next Best Offer

Was könnte meinen Kunden interessieren? Um diese Frage[…]

Martin Aschoff

Filialbanken – Das Kundenbetreuerkarusell und sonstige Nebenschauplätze

Die Lage in der Bankenkundenbetreuung sieht zunehmend besorgniserregend[…]

Lisa Schwarz

Auf zu den Sternen

Wer kennt die Situation nicht? Ein Gerät geht[…]

Anika Böttcher

„Wir haben (nichts) verstanden“

Was ist nur los mit den Banken –[…]

Claudia Böhnert

Banken und soziale Medien – zwei Welten treffen aufeinander

Banken und Social-Media passen überhaupt nicht zusammen, so[…]

Klaus Rostek

Den Kunden dort abholen, wo er ist – im Netz

Über 28 Millionen Deutsche erledigen ihre Bankgeschäfte online:[…]

Juliane Hartmann

Finanzprodukte – einfach unterhaltsam

Wie Erklärfilme komplexe Finanzprodukte begreifbar machen und zu[…]

Julian Achleitner

Von Strategie, Blick über den Tellerrand und Eishockey

Auf dem fünften MARKETINGforBANKS-Kongress vom 12.-13.11. in Köln[…]

Julian Achleitner

Regionale Werbung mit internationalem Flair

Mehrere Tausend Werbebotschaften versuchen täglich, die Aufmerksamkeit der[…]

Christian Dorn

Starre Banken in einer sich schneller drehenden Welt

Viele Banken tun sich mit sozialen Netzwerken schwer,[…]

Alena Kotter

Der optimale Online-Marketing-Mix

Wer denkt, Marketing könne man zwischen Tür und[…]

Hakan Özal

„Du bist, was Du teilst!“

You are what you share! „Du bist, was[…]

Prof. Martina Dalla Vecchia

"Social Business für die Finanzwirtschaft auf der Basis von Communities"

„Social Business für die Finanzwirtschaft auf der Basis[…]

Julian Achleitner

Zeiten des Wandels

Für viele Banken wird es auf kurz oder[…]

Christian Grosshardt

„Um den Multikanalansatz kommen wir nicht herum“

Die sogenannten „neuen Medien“ stellen für viele Institute[…]

Thorsten Hahn

Neue Umstände erfordern neue Maßnahmen: Content-Marketing

„Ihr habt das Internet als Werbemedium nicht verstanden!“,[…]

Julian Achleitner

Cool um jeden Preis

Im Zeitalter der vernetzten Informationsgesellschaft ist der Facebook-Auftritt[…]

Julian Achleitner

Performance Marketing für Banken

Banken müssen sich auf den Online-Trend einlassen, um[…]

Redaktion

Sieger abseits des Treppchens

Sportsponsoring gehört für viele Unternehmen zum festen Bestandteil[…]

Redaktion