Jetzt Mitglied werden

Social Media: Das neue Wundermittel der Personalabteilung?

Die Personalabteilungen in Banken haben es heute mit dem hohen Stand der Technologisierung, einer anspruchsvollen Generation Y und einem schlechten Image des Berufsbilds des Bankers nicht gerade leicht. Eine Lösung für dieses Problem ist der gezielte Einsatz von Social Media. Ich kann dies bezeugen, denn ich habe meine aktuelle Stelle in einer Sparkasse über ein berufliches soziales Netzwerk gefunden. In dieser Ausgabe zeige ich Ihnen verschiedene Möglichkeiten der modernen Mitarbeitergewinnung und -bindung und gebe Ihnen drei Beispiele aus der Praxis.

Von Alena Kotter - 15. September 2015

Bildnachweis: keport via istockphoto.de

Kennen Sie die Situation? Sie sind auf einer sommerlichen Grillparty und beim Small-Talk mit den anderen Teilnehmern fällt schnell die Frage nach dem Beruf. Wenn Sie sagen, dass Sie in einer Bank arbeiten, kommt häufig ein höhnischer Kommentar über Geld oder Zinsen. Dieses schlechte Image führt dazu, dass sich immer weniger junge Leute für eine Karriere in einer Bank interessieren.

Stärkung der Marke in sozialen Netzwerken

Wie bereits in der letzten Ausgabe dieser Kolumne beschrieben, eignen sich soziale Netzwerke sehr gut für den Aufbau eines positiven Images. Aus Sicht der Personalabteilungen ist es jedoch interessant, nicht nur das Prestige, sondern insbesondere die öffentliche sowie die interne Wahrnehmung der Bank als guter Arbeitgeber positiv zu beeinflussen. Dieses Employer Branding ist für eine gezielte Positionierung der Marke unerlässlich.
Der Arbeitsmarkt für sogenannte Young Professionals und berufserfahrene Spezialisten hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Gut qualifizierte Bewerber wissen, dass sie sich ihren Arbeitgeber aussuchen können und entscheiden sich für den mit dem besten Ruf. Sie müssen allerdings nicht so weit gehen wie Google, das seinen guten Ruf bei Bewerbern mit einem kostenlosen Wellnessbereich und ausgiebigen Fitnessangebot jedes Jahr erfolgreich verteidigt.  Jedoch sollten Sie die Chance nutzen und Ihre Mitarbeiter und mögliche Kandidaten von der Attraktivität Ihrer Bank überzeugen!
Im Idealfall schaffen Sie es mit ihren Unternehmenswerten und Ihrer individuellen Unternehmenskultur ein Alleinstellungsmerkmal aufzubauen, um qualifizierte Bewerber zu gewinnen sowie gute Mitarbeiter langfristig zu binden. Im Social Web können Sie einen authentischen und wirkungsvollen Einblick in den Arbeitsalltag Ihrer Bank ermöglichen und Ihre zufriedensten Mitarbeiter über besondere Annehmlichkeiten oder freiwillige Zusatzleistungen sprechen lassen. Das kommt an.

Herausforderung Stellenbesetzung

Ein Arbeitskollege erzählte mir mal voller Stolz, dass es damals für seine Ausbildungsstelle zum Bankkaufmann bei einer Volksbank über zweihundert Bewerber auf sechs Stellen gab. Heute müssen sich Personaler, insbesondere außerhalb der attraktiven Metropolen, viel mehr ins Zeug legen, um überhaupt genügend qualifizierte Bewerbungen zu erhalten. Dies gilt besonders für stark spezialisierte Fachkräfte. Eine Zeitungsannonce in der regionalen Zeitung reicht unter diesen Umständen nicht mehr aus. Personalabteilungen müssen strategisches Employer-Branding betrieben, um neue Mitarbeiter zu werben und alte zu halten. Dies kann abhängig von der Zielgruppe in verschiedenen sozialen Netzwerken stattfinden.

Deutsche Bank auf Facebook

Die Deutsche Bank spricht mir ihrer Facebook-Seite „Deutsche Bank Karriere“ hauptsächlich Schüler und Studenten an. Die Inhalte sind vielseitig und berichten beispielsweise von Karriereveranstaltungen, der Einführungswoche der Azubis und aktuellen Stellen- beziehungsweise Ausbildungsangeboten. Besonders positiv fällt auf, dass die Deutsche Bank den schwierigen Spagat zwischen professioneller Distanz und emotionaler, persönlicher Darstellung gut meistert. Die Videos, Interviews und Fotoalben sind qualitativ hochwertig, transportieren die auf Sicht der Personalabteilungen wünschenswerten Informationen und lassen die Deutsche Bank in einem positiven Licht erscheinen.

Das Unternehmensprofil der Commerzbank auf XING

Die Commerzbank nutzt XING hauptsächlich zur Kommunikation offener Stellen. Sie stellt den über 17.000 Abonnenten des Unternehmensprofils jedoch auch andere Informationen zur Verfügung. Ab und zu werden auch Interviews mit Mitarbeitern oder Informationen über die Commerzbank als Arbeitgeber kommuniziert, etwa über Kinderbetreuung in der Bank. Besonders gelungen ist die Kategorie  „Bewertungen“, in der potenzielle Bewerber die Mitarbeitervorteile wie flexible Arbeitszeiten, Kantine oder Gesundheitsmaßnahmen und die anonymen Bewertungen von Mitarbeitern finden.

Der Azubiblog der Sparda-Bank Südwest

Der Azubiblog der Sparda-Bank ist von Azubis für potenzielle Azubis geschrieben und zeichnet sich durch seine direkte zielgruppengerechte Ansprache und die vielfältigen Inhalte aus. Es gibt Interviews mit neuen Azubis, Bewerbungstipps, Infos rund um den Azubi-Alltag und die Möglichkeit, einen anonymen Test zu absolvieren, ob der Beruf Bankkauffrau bzw. Bankkaufmann zu dem Nutzer passt. Besonders wirkungsvoll für den Beziehungsaufbau zu den Lesern beziehungsweise die Identifikation mit den Autoren ist die jugendlichen Sprache des Blogs, die Bilder des Redaktionsteams sowie die persönlichen Informationen zu den Autoren der Beiträge.

Fazit

Social Media eignet sich hervorragend für die effektive Umseztung von verschiedenen Personalthemen. In sozialen Netzwerken hat die Bank die Möglichkeit, sich authentisch und emotional zu präsentieren, sich mit potenziellen Bewerbern auszutauschen oder spannende Einblicke in den Arbeitsalltag zu gewähren. Mitarbeiter spielen bei dieser strategischen Positionierung eine große Rolle. Auf der einen Seite sind sie Akteure, die glaubwürdig über ihren Arbeitgeber sprechen, auf der anderen Seite sollten sie selbst von der Arbeitgebermarke überzeugt sein. Sie sind somit gleichzeitig Multiplikatoren und Zielgruppe. Mit Employer-Branding in sozialen Netzwerken können Sie mit relativ wenig Aufwand eine neue Wahrnehmung der Arbeitgebermarke erzielen. Damit erhöhen Sie nicht nur die Attraktivität Ihrer Bank für Bewerber und Mitarbeiter, sondern zahlen auch auf das Image der Bankenbranche ein!

Um zum vorherigen Artikel der Kolumne zu gelangen, klicken Sie bitte HIER.

Um zum nächsten Artikel der Kolumne zu gelangen, klicken Sie bitte HIER.

 

Lesen Sie auch

„Das aktuelle Bonussystem stinkt zum Himmel“

Basketballprofi, Deutsche-Bank-Customer-Chef, „Außenminister“ von Fidelity in Deutschland, Unternehmensberater.[…]

Philipp Scherber

„Für die Entwicklung einer App braucht es kreativen Spielraum“

Beim Namen M.M.Warburg denkt man unvermittelt an ein[…]

Philipp Scherber

Der Zahnpirat und die finanzielle Bildung

Die Kenntnisse von jungen Erwachsenen in Bezug auf[…]

Jens Drexler

Erklärvideos: effektive Kommunikation für erfolgreiche Unternehmen

Schlechte Kommunikation kommt Unternehmen weltweit teuer zu stehen.[…]

Ellen Hildebrand

Mitten in der Pubertät

Mit einem waghalsigen PR-Stunt wollte das Fintech savedroid[…]

Redaktion

Kinder und Eltern emotional begeistern

Es gibt wenige Themen, die im Bankenbereich so[…]

Jens Drexler

Das Blog – von vielen Banken noch unterschätzt

Das Blog ist im Kommunikationsmix von Unternehmen längst[…]

Rouven Kasten

Crossmediale Kundengewinnung im Geschäftsfeld Immobilienfinanzierung

Das Bankmarketing hat sich durch die Digitalisierung nicht[…]

Jens Drexler

Alice im Social-Media-Wunderland – wie wir die böse Königin besiegten

Viele Märchen, Sagen und Romane besitzen einen allegorischen[…]

Anna-Lena Feldmann

Social Media in der GLS Bank: ungewohnte Wege mit Erfolg

Heute längst etabliert, hat Social Media seinen Siegeszug[…]

Rouven Kasten

Social Media – ein Dialog und kein Monolog

Viele Unternehmen brüsten sich mit einer großen Anzahl[…]

Christian Grosshardt

Internes Marketing – Die größte Herausforderung in der Unternehmenskommunikation?

Laut dem Gabler Wirtschaftslexikon übt „die Zufriedenheit der[…]

Chiara-Katharina Kortekamp
Herausforderungen Marketing

CTR, CPC oder CPL – die Herausforderungen des digitalen Marketings meistern

Egal ob Display-Marketing, Social Media oder Suchmaschinen-Marketing. Jeder[…]

Max Fleischer

Transformation der Kundenansprache

Der Wandel zum Digitalen ist omnipräsent. Und dieser[…]

Christian Grosshardt

Nah am Kunden im digitalen Zeitalter

Die Bank- und Finanzdienstleistungsbranche befindet sich im Umbruch.[…]

Jochen Werne

Warum User Experience der eigentliche Erfolgsfaktor der Fintechs ist

Ein Wandel vollzieht sich in der Bank- und[…]

Frederik Schulz

Eine kontroverse These: Nur ein gläserner Kunde ist ein glücklicher Kunde!

Die Herausforderungen beim täglichen Kampf um die Gunst[…]

Cecilia Floridi

Digitalisierung im Wholesale-Banking: Big Bang oder Vertreibung aus dem Paradies?

Das Wholesale-Banking schien lange Zeit ein Stiefkind der[…]

Jan Sojka

„Die digitalen Hausaufgaben machen“

In den Konkurrenzkampf um den Bankkunden treten vermehrt[…]

Philipp Scherber

„Raus aus der Kostenspirale“

Die Niedrigzinsphase schlägt sich bei vielen Instituten nieder.[…]

Anna Stötzer

Wie Banken mit Content Marketing ihre Ziele langfristig erreichen

Die Contentflut im Internet wird immer größer. Banken[…]

Alena Kotter

Handbuch Bankvertrieb – Theorie und Praxis im Zukunftsdialog

Hrsg.: Detlef Hellenkamp und Kai Fürderer Euro: 39,99[…]

Anna Stötzer

50 Prozent Marketingbudget rausgeschmissen

Sagte schon Ford. Q.E.D.! Wir rechnen nach.

Thorsten Hahn

Social Media für Banken: In drei Stufen zu mehr Erfolg

Wie können Banken im Bereich Social Media erfolgreich[…]

Alena Kotter

Social Media für Banken: Balanceakt zwischen Bankinteressen und Kundenbedürfnissen

Social Media bei Banken bedeutet erfolgreiches Jonglieren mit[…]

Alena Kotter

Social Media im Einsatz für ein erfolgreiches Reputationsmanagement

„Wer jedes Risiko ausschalten will, der zerstört auch[…]

Alena Kotter

Deutsche Bank: Konsumiert oder kauft Aktien

Den Deutschen sagt man nicht nach, dass sie[…]

Julian Achleitner

Welche Ziele lassen sich mit Social Media für Banken erreichen?

Vielen ist nicht klar, warum Banken überhaupt im[…]

Alena Kotter

Social Media für Banken: Goldmine oder Minenfeld?

Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die[…]

Alena Kotter

„Bank-Online: Die Konversionsrate steigt.“

Die Welt geht nicht mehr online, sie ist[…]

Julian Achleitner

Social Media als Wegbereiter der Digitalisierung von Banken

Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit[…]

Alena Kotter

Schlechte bis gar keine Öffentlichkeitsarbeit?

Um als Start-up erfolgreich zu sein, bedarf es[…]

Christian Grosshardt

Auszubildende leiten Filiale

Erstmals hat die Santander Consumer Bank die Leitung[…]

Georg Maar

Mit Marketing Automation zur Next Best Offer

Was könnte meinen Kunden interessieren? Um diese Frage[…]

Martin Aschoff

Filialbanken – Das Kundenbetreuerkarusell und sonstige Nebenschauplätze

Die Lage in der Bankenkundenbetreuung sieht zunehmend besorgniserregend[…]

Lisa Schwarz

Auf zu den Sternen

Wer kennt die Situation nicht? Ein Gerät geht[…]

Anika Böttcher

„Wir haben (nichts) verstanden“

Was ist nur los mit den Banken –[…]

Claudia Böhnert

Banken und soziale Medien – zwei Welten treffen aufeinander

Banken und Social-Media passen überhaupt nicht zusammen, so[…]

Klaus Rostek

Den Kunden dort abholen, wo er ist – im Netz

Über 28 Millionen Deutsche erledigen ihre Bankgeschäfte online:[…]

Juliane Hartmann

Finanzprodukte – einfach unterhaltsam

Wie Erklärfilme komplexe Finanzprodukte begreifbar machen und zu[…]

Julian Achleitner

Von Strategie, Blick über den Tellerrand und Eishockey

Auf dem fünften MARKETINGforBANKS-Kongress vom 12.-13.11. in Köln[…]

Julian Achleitner

Regionale Werbung mit internationalem Flair

Mehrere Tausend Werbebotschaften versuchen täglich, die Aufmerksamkeit der[…]

Christian Dorn

Starre Banken in einer sich schneller drehenden Welt

Viele Banken tun sich mit sozialen Netzwerken schwer,[…]

Alena Kotter

Der optimale Online-Marketing-Mix

Wer denkt, Marketing könne man zwischen Tür und[…]

Hakan Özal

„Du bist, was Du teilst!“

You are what you share! „Du bist, was[…]

Prof. Martina Dalla Vecchia

"Social Business für die Finanzwirtschaft auf der Basis von Communities"

„Social Business für die Finanzwirtschaft auf der Basis[…]

Julian Achleitner

Zeiten des Wandels

Für viele Banken wird es auf kurz oder[…]

Christian Grosshardt

„Um den Multikanalansatz kommen wir nicht herum“

Die sogenannten „neuen Medien“ stellen für viele Institute[…]

Thorsten Hahn

Neue Umstände erfordern neue Maßnahmen: Content-Marketing

„Ihr habt das Internet als Werbemedium nicht verstanden!“,[…]

Julian Achleitner

Cool um jeden Preis

Im Zeitalter der vernetzten Informationsgesellschaft ist der Facebook-Auftritt[…]

Julian Achleitner