Jetzt Mitglied werden

Sternenstaub

Von Redaktion - 21. Januar 2013

„Weißt du wie viel Sternlein stehen…?“, lauten die Zeilen eines bekannten Schlafliedes. Ob sich Finanzberater damit auch in den Nachtschlaf wiegen lassen? Vielleicht denken sie dabei gar nicht an das besungene „blaue Himmelszelt“, sondern an jene Sternenreihe, die bei Online-Bewertungsportalen als Notensystem dient.

Es gibt wohl kaum eine Dienstleistung, die sich nicht im Internet bewerten ließe. Seien es Ärzte, Hotels, Handwerker, Professoren, Vermieter und so auch Bankberater. Während sich etwa die Bewertung von Hotels oder Handwerkern großer Beliebtheit erfreut, stehen bislang noch wenige Portale für die Bewertung von Finanzberatern bereit. Neben dem etablierten Anbieter WhoFinance startete im Frühjahr letzten Jahres die Plattform mybankrating. Bei WhoFinance wählen Kunden zunächst den Inhalt ihres Beratungsgespräches aus, wobei die sehr generalisierte Themenauswahl aus Geldanlage, Immobilienfinanzierung, Altersvorsorge, Krankenversicherung und Sonstiges besteht. mybankrating stellt zudem die Inhalte Vermögenswirksame Leistungen und Zahlungsverkehr bereit. Die Sternenvergabe erfolgt in den Kategorien Beratungskompetenz, Servicequalität, Produktangebot und Bereitschaft zur Weiterempfehlung. Auch ein persönlicher Erfahrungsbericht lässt sich hinterlegen.

Theoretisch kann jeder Berater bewertet werden und dieser wird nicht zwangsläufig darüber informiert. „Wir müssen uns nicht verstecken“, sagt Sabine Gärtner, Sprecherin der Sparkasse zu Lübeck, gegenüber der Lübecker Nachrichten. Kritisch sieht sie jedoch, dass ihre Kollegen entgegen ihrem eigenen Wunsch bewertet werden. Die Gewerkschaft der Finanzdienstleister (DBV) geht dagegen direkt in die Defensive. „Wir lehnen das absolut ab“, sagt Sigrid Betzen, Geschäftsführerin der DBV, und verweist auf den ohnehin hohen Erfolgsdruck durch die Arbeitgeber, der sich dadurch zusätzlich verschärfen würde.

Die Verteilung der Bewertungen vermag einen Hinweis über die Nutznießer zu geben: Insgesamt sind 16.984 Bewertungen für Freie Berater und 5.187 für Bankberater hinterlegt – eine eindeutige Verteilung. Freie Berater müssen schließlich selbst für ihre Bekanntheit sorgen und zählen damit in erster Linie zur Zielgruppe solcher Plattformen. Im Umkehrschluss würde dies bedeuten, dass das Interesse von Angestellten, beispielsweise bei Sparkassen oder Volks- und Raiffeisenbanken, weniger ausgeprägt ist. Ihr Marketing wird schließlich an anderer Stelle erledigt.

Überhaupt sollte man sich vom entzückenden Glanz der Sterne nicht trügen lassen. Bewertungen im Netz müssen nicht unbedingt der Realität entsprechen. Thomas Hagen, Sprecher der Verbraucherzentrale in Kiel meint, „Eine Bewertung taugt nur etwas, wenn man auch weiß, woher sie kommt“. Hinter all den Meinungen und Bewertungen steht auch immer die Frage, was die Kunden dazu bewogen hat sich dort zu äußern und ihre private Zeit zu investieren. Ärger? Zufriedenheit? Sympathie? Persönliche Beziehungen? Die Anonymität des Internets lässt völlige Transparenz nicht zu, auch wenn sich Plattformen gerne damit positionieren.

Transparenz soll Kunden auch auf Vergleichsportale für Finanzprodukte locken. Während Versicherungen damit längst umgehen müssen, ist der Trend bei Bankprodukten noch nicht so stark. Portale wie BankingCheck.de oder biallo.de bieten diesen Dienst an. Hier lassen sich Tagesgeld, Festgeld, Sparbrief, Sparbuch, Baufinanzierung oder Ratenkredit vergleichen bzw. auch bewerten. Während Tagesgeld und Festgeld eher standardisiert sind, werden andere Produkte wesentlich differenzierter gestaltet. Kündigungsrechte oder Sonder- und Bonuszinsen sind zum Beispiel schwer zu vergleichen. Hinter der großen Vielfalt steckt schließlich eine Strategie – selbst bei Basisprodukten sind Kunden nur schwer in der Lage Vergleiche zu ziehen. Inwiefern Bewertungen und Vergleiche den Kunden tatsächlich zur idealen Entscheidung verhelfen ist ungewiss. Manchmal sollte man wieder mehr auf das eigene Urteilsvermögen und den gesunden Menschenverstand vertrauen. Vielleicht verbringt man seine wiedergewonnene Zeit einfach mal mit einem Blick in den abendlichen Sternenhimmel.

Foto von Sergii Tsololo – www.istockphoto.de

Lesen Sie auch

Ego-Probleme: Wer hat den größten Turm?

Von überall hört man es läuten: Filialen werden[…]

Christian Grosshardt

Fusionsdruck Rot

400 Sparkassen leisten sich knapp 170 weitere Unternehmen,[…]

Thorsten Hahn

Seitenwechsel – Jain zu Fintech

Anshu Jain kehrt den Banken den Rücken und[…]

Philipp Scherber

Targo-Chef vor die Tür gesetzt

Franz Josef Nick muss am Ende des Jahres[…]

Christian Grosshardt

Banken werden EU-Marionetten

Deutliche Einschnitte in die Kundenwahl müssen Banken ab[…]

Christian Grosshardt

Telekom-Konten gehackt!

In der vergangenen Woche soll es zu mehreren[…]

Christian Grosshardt

Probleme bei Paydirekt

Probleme über Probleme. Erst erklärten viele Händler, sie[…]

Julian Achleitner

Herber Rückschlag für Paydirekt

Da haben sich deutsche Banken endlich für einen[…]

Julian Achleitner

Niedrigzins trifft Bausparkassen

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) trifft nun[…]

Julian Achleitner

Credit Suisse steht vor Einigung

Credit Suisse kann schon einmal das Scheckbuch zücken.[…]

Julian Achleitner

Cryan läutet neues Zeitalter ein

Nun ist John Cryan schon seit fünf Wochen[…]

Julian Achleitner

Welche Vorteile bietet mir der BANKINGCLUB?

BANKINGCLUB ist einer der größten Wirtschaftsclubs für Mitarbeiter[…]

Thorsten Hahn

Nach Jenkins die Sinnflut

Knapp drei Jahre nach seinem Amtsantritt musste der[…]

Christian Grosshardt

Bankgeheimnis von EuGH gelockert

Erst Euphorie, dann die Ernüchterung: Man ersteigert zu[…]

Christian Grosshardt

Volksbank will Filialen schließen

Haben die Genossenschaftler der Volks- und Raiffeisenbanken zu[…]

Julian Achleitner

Apple Pay nun auch in Europa

In den USA können Verbraucher bereits seit Oktober[…]

Julian Achleitner

Bezahlen mit Selfie

Das ist mal innovativ. Vergessen Sie Bezahlen mit[…]

Julian Achleitner

Persona non grata – Varoufakis tritt zurück

Auf seinem Twitter-Account ist zu lesen: „Minister no[…]

Christian Grosshardt

Chapeau, Herr Neske!

Was für eine Schlagzeile heute Morgen in der[…]

Thorsten Hahn

Vorstand beschließt: Postbank steht zum Verkauf

Nach Tagen des Spekulierens ist zumindest eine Vorentscheidung[…]

Christian Grosshardt

Milliarden durch EZB verloren

Die Niedrigzins-Politik der EZB ist vielen ein Dorn[…]

Christian Grosshardt

Kritik an Deutschland

Wir stehen mal wieder in der Schusslinie! Die[…]

Christian Grosshardt

400 Kunden in die Wüste geschickt

Wer nicht hören will, muss fühlen. Wie SPIEGEL[…]

Christian Grosshardt

Amtlich: Der Euro wird abgeschafft!

Jetzt ist es spruchreif: Nachdem sich die führenden[…]

Christian Grosshardt

Der Dollar ist zurück

Wer hätte das gedacht? Dollar und Euro bewegen[…]

Christian Grosshardt

Gemeinsames Online-Bezahlsystem auf dem Weg

In Zeiten von Fintechs, die extern teilweise Online-Bezahldienste[…]

Christian Grosshardt

Lufthansa mit enormen Verlusten an der Börse

Der gestrige Absturz eines Airbus A320 hat viele[…]

Christian Grosshardt

Radikale Maßnahme bei der Deutschen Bank

Seit einiger Zeit berät die Deutsche Bank in[…]

Christian Grosshardt

Tag 1 nach Blockupy

Unfassbare Bilder boten sich uns gestern aus der[…]

Christian Grosshardt

Blockupy – Ausschreitungen mit Angriffen auf Polizei

Man rechnete mit dem Schlimmsten, aber die Befürchtungen[…]

Christian Grosshardt

Geldwäsche treibt Bank in die Pleite

Banco Madrid ist insolvent. US-Behörden werfender Bank vor[…]

Thorsten Hahn

Den Kunden dort abholen, wo er ist – im Netz

Über 28 Millionen Deutsche erledigen ihre Bankgeschäfte online:[…]

Juliane Hartmann

Turnschuhe sind zum Turnen da

Ein altes Sprichwort besagt: „Kleider machen Leute.“ Dieses[…]

Julian Achleitner

DAX 30 CFD-Trading

Experten raten in diesen harten Zeiten des Niedrigzinses[…]

Julian Achleitner

Finanzprodukte – einfach unterhaltsam

Wie Erklärfilme komplexe Finanzprodukte begreifbar machen und zu[…]

Julian Achleitner

Austerität. Politik der Sparsamkeit: Die kurze Geschichte eines großen Fehlers

Autor: Florian Schui Euro: 19,99 256 Seiten, broschiert[…]

Julian Achleitner

Die BIZ als Wahrsager?

Im Oktober mussten die Aktienkurse einen enormen Einbruch[…]

Christian Grosshardt

Mario "Two-Face" Draghis neuer Job

Auf die Europäische Zentralbank und Mario Draghi wartet[…]

Christian Grosshardt

Bevormundung erwachsener Bürger

In einer freiheitlichen Grundordnung müsste die Eigenverantwortlichkeit des[…]

Julian Achleitner

Maßnahmen gegen Steuerflucht

In drei Jahren wird mit offenen Karten gespielt:[…]

Julian Achleitner

Fintech mal anders

Die Zukunft des Zahlens hat schon längst begonnen.[…]

Julian Achleitner

Ein Tag, der die Welt veränderte

Vor 85 Jahren sorgte der berüchtigte „Black Thursday“[…]

Julian Achleitner

Algorithmen oder das vermeintliche Ende des Beraters

Kann die Maschine Menschen ersetzen? Diese Frage wird[…]

Julian Achleitner

Regionale Werbung mit internationalem Flair

Mehrere Tausend Werbebotschaften versuchen täglich, die Aufmerksamkeit der[…]

Christian Dorn

Auf Wanderschaft

Schon praktisch diese Rucksäcke. Man hat die Hände[…]

Thorsten Hahn

MaRisk-konformer Einsatz des iPads in der Bank

Der Siegeszug des iPad ist nicht aufzuahlten, auch[…]

Thorsten Jekel

„Der Fokus liegt auf der Online-Präsenz“

Im Interview mit den BANKINGNEWS spricht Kai Fürderer,[…]

Thorsten Hahn

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Über 200 Vergleichsportale gibt es heute bereits. Das[…]

Thorsten Hahn

Das Mitarbeitergespräch: Führung oder Flop?

Es ist Herbst. Die Tage werden kürzer. Zeit[…]

Niels Pfläging

„Du bist, was Du teilst!“

You are what you share! „Du bist, was[…]

Prof. Martina Dalla Vecchia

Outsourcing von Kreditanalysen

Zeiten ändern sich. Dieser berühmte Satz kann problemlos[…]

Markus Diehl