Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Der Bär ist tod!

Von Thorsten Hahn - 18. Februar 2007

Hallo Zusammen,

auch dieses Ereignis teilt die Menschheit mal wieder in zwei Lager. Die Tierschützer auf der einen Seite und die Börsianer auf der anderen Seite. Endlich werden die Börsen nur noch den Bullen zu sehen bekommen. Nie wieder sinkende Kurse, nie wieder dem verlorenen Geld hinterher weinen. JJ1 rettet die Aktienkurse mit seinem Leben.

Doch kommen wir zu ernsten Themen. Erst im letzten Newsletter habe ich das Thema „Veränderung“ als Einleitung genutzt. Und schon geht es wieder los (nein ich hatte keine Insider-Informationen). Diesmal ist es die Allianz.

7.500 Stellen sollen abgebaut werden. Alleine hier in Köln fast der gesamte Standort und auch in Frankfurt ist die Anzahl der vom Abbau betroffenen Mitarbeiter 4stellig.

Meine Aufgabe kann es und darf es nicht sein eine Position zu beziehen. Aber schon werden bei ver.di Stimen laut, die ein Gesetz fordern, welches gewinnträchtigen Unternehmen den Personalabbau untersagt.

Bei 30 DAX Unternehmen und 870.000 mittelständischen Firmen in Deutschland – ein hoher Kontrollaufwand. Hieraus geht dann bestimmt eine neue Behörde mit ca. 7.500 neuen Beamten hervor, die dann alle die Rente aus Steueraufkommen erhalten. Prima!

Auf der anderen Seite ist die Allianz ein deutsches Traditionsunternehmen. Eine Zahl von 7.500 ist bei den Abbauwellen in der deutschen Finanzszene ja schon leicht über die Lippen zu bringen. Vergisst man aber doch schnell, dass es bei 7.500 Mitarbeitern um deutlich mehr Betroffene geht, wenn man die Familie mit einbezieht. Die Frage auf der genau anderen Seite der Betrachtung lautet also: Wie ist es um die soziale Verantwortung für den Standort Deutschland bei der Allianz bestellt?

Und in der Mitte wird dann sicherlich eine Allianz in einem umkämpften Versicherungsmarkt ihre Gründe nennen, warum ein Konzern seine Strukturen verändern muss. Er muss bestimmt, will er international und national mithalten, keine Frage.

Und wie finden wir in Zukunft die Balance?

In einer der letzten Ausgaben der brand eins habe ich etwas über das Bürgergeld gelernt. Zwei interessante Artikel finden Sie hier:

http://www.brandeins.de/home/inhalt_detail.asp?id=1903&wh=b%FCrgergeld&MenuID=130&MagID=70&sid=su8013510415353038

http://www.brandeins.de/home/inhalt_detail.asp?id=1878&wh=b%FCrgergeld&MenuID=130&MagID=69&sid=su8013510415353038

nd jetzt kommt zu all diesen Problemen noch ein gewaltiges hinzu. Die Qualität der Kundenbeziehungen in der deutschen Finanzlandschaft hat sich in den letzten Jahren nahtlos in die Service-Wüsten-Problematik hier in Deutschland eingereiht.

Onlinebanking ja, aber eine Email an den eigenen Berater geht nicht. Einzige Email im Retailgeschäft irgendeiner Bank in Deutschland: info@bank.de Antwortzeit 3 Tage! Name und Ort der Bank wurden von der Redaktion geändert 

Als nächstes lesen wir eine Anzeige über ein Online-Tagesgeldkonto mit Traumkonditionen. Rufen an…und…bitte kommen Sie zu Eröffnung in der Bank vorbei.

Auch unser letzter Referent in Hamburg und Hannover beschäftigt sich mit diesem Thema. Die Studien, Befragungen, Testkäufe und Testmails aus dem Hause S.W.I. (Sozialwissenschaftliches Institut Schad in Hamburg) liefern unter anderem die Grundlage für die Krönung als „Beste Bank“, welche in der Zeitschrift Euro veröffentlicht wird.

Die Kurzdokumentation (54 Seiten) „Beste Bank 2006“ stellt das S.W.I. Lesern des Newsletters zum Preis von Euro 20,- statt 35,- als PDF zur Verfügung. Die Ergebnisse einer Onlinebefragung von 16.803 Kunden über deren Zufriedenheit mit Banken (32 Seiten) können Sie für Euro 15,- statt Euro 25,- beziehen. Und beide zusammen: Euro 25,-

Bei Interesse wenden Sie sich mit dem Stichwort BANKINGCLUB bitte direkt an das S.W.I. per Mail: info@swi-schad.de

Was ist Ihr bestes und was ist Ihr gruseligstes Serviceerlebnis? Lassen Sie uns doch an Ihren Erfahrungen teilhaben: https://www.openbc.com/cgi-bin/forum.fpl?op=showarticles&id=1864541

Übrigens: Auch in der amerikanischen Servicelandschaft ist entgegen aller Behauptungen nicht alles im grünen Bereich:

http://www.youtube.com/watch?v=xIVZ9b0RgmY&eurl=http%3A%2F%2Fblog.openbc.com%2F

Nun wünsche ich Ihnen noch eine angenehme Woche. Und denken Sie daran am Freitag stehen WIR im 4tel-Finale. Im Juli können Sie mich 3x in Frankfurt treffen, bei den oben genannten Terminen werde ich auch vor Ort sein. Virtuell treffen Sie mich hier: https://www.openbc.com/hp/Thorsten_Hahn/ oder via Skype hier: thorstenkoeln.

Und wenn Sie etwas über Networking in Deutschland, openBC und den BANKINGCLUB lesen wollen, dann empfehle ich Ihnen die Wirtschaftswoche von gestern!

Es grüßt Sie das Moderatorenteam des BANKINGCLUB-ONLINE

Ihr

Thorsten Hahn

Lesen Sie auch

Markt

Mitarbeitergewinnung in einem schwierigen Marktumfeld

Bewerbungsgespräch mal anders: Nicht die Kandidaten, sondern die[…]

Regine Busch
OSPA-Vorstandsvorsitzender Bernd Brummermann weiß, wie er dem Fachkräftemangel entgegenwirken kann.

„Wir müssen auch in den Stabsbereichen wieder Leute aus- oder weiterbilden“

Die Finanzbranche steckt mitten im War for Talents.[…]

Redaktion
Mitarbeiter Great Resignation

Wenn Arbeit nicht mehr alles ist: Droht die Great Resignation auch im Finanzsektor?

Amerika ist einmal mehr Trendsetter: Die „Great-Resignation”-Bewegung hat[…]

Redaktion
Daily Great Resignation bei N26

Great Resignation auch bei N26?

Dem Ausmaß des N26-Internums reiht sich ein weiterer[…]

Fiona Gleim
Kompetenzen Von der Eignungsdiagnostik zur Kompetenzbasierten Personalentwicklun

Von der Eignungsdiagnostik zur Kompetenz-basierten Personalentwicklung

Was sind Ihre Stärken und Entwicklungsfelder? Für Führungskräfte[…]

Fiona Gleim
Mal was anderes wagen im Personalmarketing Guerilla people to business

Mal was anderes wagen im Personalmarketing

Arbeitnehmer haben es gut. In Zeiten des Fachkräftemangels[…]

Olav Lippmann
Mitarbeitenden Diversität Personal Deutsche Bank

Unser Ziel ist eine inklusive und wertschätzende Kultur

Wie man Diversität im eigenen Unternehmen richtig fördert[…]

Dennis Witzmann
Frauen Führungspositionen Frankfurter Sparkasse

Banken, lasst Frauen in Führung gehen

Die Anzahl der Frauen in den Führungsebenen der[…]

carolin herbst
Geschenke mit Schnee im Hintergrund, goldene Flocken, Geld, Boni, Banken, Bonuszahlungen zu Weihnachten

Boni: Unterm Baum ist Platz für große Päckchen

2021 ist beinahe vorbei. Weihnachten steht bevor und[…]

Laura Kracht
Das Leid der Millionen-Boni

Das Leid der Millionen-Boni

In der Pandemie kämpfen einige Unternehmen um ihre[…]

Fiona Gleim
Intranet-Intranet-Lösungen, Bank-Media-Portal, Digitalisierung für Mitarbeiter nutzen

Innovativ im Intranet – Digitale Transformation in der VR Bank Ravensburg-Weingarten eG

Im stets komplexer werdenden Alltag greift die Technik[…]

Gemeinschaftsbeitrag
Rücktritt der Barclays-Spitze-Staley

Rücktritt der Barclays-Spitze: Epstein-Bezug wird zum Verhängnis

Es ist offiziell: Die Leitung der britischen Großbank[…]

Fiona Gleim
BaFin

Frischer Wind bei der Bafin

Ein Kultur- statt Strukturwandel soll es sein: Seit[…]

Fiona Gleim
Homeoffice

Homeoffice – Arbeitsmodell mit Perspektive?

Das Homeoffice hat sich in der Coronazeit als[…]

Redaktion
Gewerkschaften Voeb Tarifverhandlungen

Resultate statt Riten

Arbeitgeber und Gewerkschaften müssen Partner sein, die konstruktiv[…]

Gunar Feth

Der Arbeitsplatz im Stresstest

Der neuste EBA-Stresstest ergab, dass Banken das Corona-Jahr[…]

Redaktion
Mitarbeiterin wird überwacht, Employee monitoring

„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.“ – Employee Monitoring nimmt zu

Mitarbeiterüberwachung weckt Erinnerungen an den Schlecker-Skandal: Die Drogeriekette[…]

Fiona Gleim
Geschäfts-Superman in Eile, Multitasking, Keine Zeit, Aufgaben rund um die Uhr, Arbeitsbelastung

Zu hohe Arbeitsbelastung durch Investment-Boom

Die Investmentbank Goldman Sachs streicht Milliardengewinne ein. Allerdings[…]

Fiona Gleim
Zwei Lächelnde Geschäftsleute Vollendung nach oben Pfeil, Pandemie und Krise als Zeit zum Lernen

„Wir haben die Zeit zum Lernen genutzt“

Im BANKINGNEWS-Interview blickt Tanja Micheel, Chief Transformation Officer[…]

Laura Kracht
Bildungsprojekt So geht Geld, finanzielle Bildung, Schüler bekommen finanzielle Bildung

Bildungsprojekt: Banker gehen in die Schule

Kommen in der Schule die Themen Geld und[…]

Laura Kracht
Bafin Finma Mark Branson

Regulierungsimport

Im Jahr 1996 verließ Josef Ackermann die Credit[…]

Thorsten Hahn

Strategische Vorteile durch Diversität

Diversity Management ist ein Business Case. Es geht[…]

Ronja Wildberger
agile Organisationsenwicklung, Menschen arbeiten zusammen an einem Projekt, flexibel

Agile Organisationsentwicklung – Herausforderungen und Lösungsansätze

In der Bank für Sozialwirtschaft hat man erkannt:[…]

Redaktion
Führen im Homeoffice, Arbeiten über digitale Tools, Menschen kommunizieren über Computer

Homeoffice: Führen von gesplitteten Teams

Flexible Arbeitsmodelle haben klare Vorteile: weniger Stress, mehr[…]

Laura Kracht
Führung True Leadership Rezension

True Leadership

Autoren: Ingo Hamm, Wolf Bertram von Bismarck Preis: 34,99[…]

Laura Kracht
Verschiedene Hände von Menschen unterschiedlicher Hautfarbe,Diversität Diversity

Erfolgsfaktor im Diversity Management

HR-Managerin Pauline von Gehlen über Wertschätzung, nachhaltige Veränderung[…]

Pauline von Gehlen
Collage verschiedenfarbiger Köpfe

Diversität macht sich bezahlt

Chief Human Resources Officer Jessica Kung über Reichtum[…]

Jessica Kung

Beratungsgespräch zwischen Fitnessstudio und Grillabend

Prozess- und Projektmanager Florian Hutter erläutert, warum der[…]

Florian Hutter
Employer Branding und Corona-Krise, Mitarbeiter als Markenbotschafter

Mitarbeiter als Markenbotschafter

Die Finanzbranche steckt mitten in der digitalen Transformation.[…]

Laura Kracht
Rezension zu Das Scrum Parxisbuch von J.J. Sutherland

Das Scrum-Praxisbuch

Autor: J. J. Sutherland Preis: 39,95 € Umfang: 239 Seiten Verlag:[…]

Laura Kracht
Flexibles Arbeiten ist gerade bei der aktuellen Krise notwendig.

Deutschland in der großen „Home-Office-Testphase“

Wenn alle Banker von Zuhause aus arbeiten: Wie[…]

Laura Kracht
Wie kann Neugier in Unternehmen der Finanzbranche produktiv genutzt werden?

Ein Tanz auf dem Vulkan: Erfolgsfaktor Neugier

Warum die Neugier von Mitarbeitern auch für Unternehmen[…]

Prof. Dr. André Niedostadek
Grafik Mobiles Arbeiten in der Finanzbranche

Flexible Arbeit in der Finanzbranche: Karriereturbo oder Karrierebremse?

Wer seinen Job von Zuhause oder unterwegs aus[…]

Laura Kracht
Geldstapel mit einer Frau und einem Mann symbolisieren die Gender Pay Gap

Gender Pay Gap: Wie sich für Frauen im Finanzsektor etwas ändern kann

1919 durften Frauen in Deutschland erstmals wählen, 1962[…]

Laura Kracht
Grafik Home-Office

Arbeiten von Zuhause: Ein Erfolgsmodell?

Die Bahn hat mal wieder Verspätung, auf der[…]

Laura Kracht
Buch und Laptop, aus dem Infos für eine Weiterbildung fliegen

Weiterbildung: Wie es in der Bankenbranche nach oben geht

Der Weg in die oberen Etagen der Bankenbranche[…]

Kerstin Petry
Buchcover von Change durch Co-Creation

Change durch Co-Creation

Autoren: Hans-Werner Bormann, Marcus Benfer, Gabriela Bormann Preis: 39,95[…]

Laura Kracht
Grafik Ausbildungsinitiative

FI-TS startet Ausbildungsoffensive

Um dem Fachkräftemangel und der demografischen Entwicklung, die[…]

Annika Krodel
Grafik Gender Gap und Gender Pay Gap

Gleichheit erst in 100 Jahren? Der Gender Pay Gap

Gleiches Gehalt für gleiche Arbeit – so sollte[…]

Laura Kracht
In Frauennetzwerken können sich Frauen über Erfahrungen und Jobs austauschen. Qualität geht dabei vor Quantität.

Sind Frauennetzwerke der Weg in die Chefetage?

Noch immer sind Frauen in den oberen Etagen[…]

Kerstin Petry
Lupe vergrößert einen Quereinsteiger

Der Weg aus der Defizitorientierung – Quereinsteiger willkommen!

Früher hatten Banker eine Bankausbildung und/oder ein Wirtschaftsstudium.[…]

Olav Lippmann

Sie sind ausgezeichnet: Titel und Awards für Banken und Banker

Qualität zeigen und sich hervorheben – Die Finanzbranche[…]

Kerstin Petry

Gehalt in der Finanzbranche: Wer verdient am meisten?

Ständig hört man: „Über Gehalt spricht man nicht“.[…]

Laura Kracht

Kosten, Compliance und Top-Talente

Business@Risk? Entgegen vieler Notstandsmeldungen aus dem Personaleinkauf: Es[…]

Dr. Axel Vinke

Design Thinking – Scheitern ist kein Makel

Legosteine, Knetmasse, bunte Räume – wenn es um[…]

Olav Lippmann

„Das erfordert mehr Mut“

Was macht eigentlich ein Agile Coach in einer[…]

Lea Hoffmann

Recruiting: Jetzt wird’s persönlich

Trotz latenter Wechselbereitschaft: Private Banking ist nach wie[…]

Boris Böttcher

Wo die versteckten Talente sind

Digitalisierung verschärft den Wettbewerb um IT-Fachkräfte. Banken konkurrieren[…]

Corinna Vogt
Sven Siering auf der Bühne von INNOVATIONSforBANKS 2019 in Köln.

Change your running system!

Manch etabliertes Unternehmen tut sich schwer, die Digitale[…]

Sven Siering

Führen heißt Räume ausfüllen

Neue Arbeitswelt und digitale Transformation: Wie macht man[…]

Frank Berg