Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Change Management

Autoren: Klaus Doppler und Christoph Lauterburg
Preis: 79 Euro
Umfang: 588 Seiten
Verlag: Campus

Von Laura Kracht - 12. August 2020
Change Management, wird für Unternehmen immer wichtig sein, Rezension zum Buch von Klaus Doppler und Christoph Lauterburg

Foto: http://d-nb.info/1196036535

Die Welt ist im Wandel. Das dürfte bei jedem angekommen sein. Dennoch hat man irgendwie das Gefühl, dass sich die Geschäftswelt nicht so recht mitwandelt. Kann sie nicht oder will sie nicht? Besonders stoisch scheint die Finanzbranche zu sein. Hier gibt es zahlreiche tradierte Banken und Versicherungen, die sich gegen Transformationen wehren –  heißt es. Dann kam ein gewisses Virus und zwang zur Veränderung. Ob man nun vorher wollte oder nicht.

Wenn die Corona-Krise eines gezeigt hat, dann dass Klaus Doppler und Christoph Lauterburg (†) Recht haben, wenn sie sagen: „Die generelle Ausrichtung für die Zukunftsfähigkeit heißt: auf Dauer agil und flexibel organisieren und immer auf Überraschungen gefasst sein.“ Flexibel ist also das neue Schwarz. Die Autoren des Buchs „Change Management“ stellen dabei nur ein Problem fest: Der Mensch an sich ist nicht flexibel. „Viele möchten allerdings grundsätzlich möglichst lange in ihrer Komfortzone bleiben. Müssen sie diese durch Zwang verlassen, werden sie immer wieder versuchen, möglichst schnell in den alten Zustand zurückzukehren“, schreiben Klaus Doppler und Christoph Lauterburg in „Change Management“.

Tipp: Lesen Sie auch den Beitrag „Change Management: Die Angst vor Veränderung“ von Prof. Dr. Dirk Lippold.

Das Buch ist erstmals 1994 und 2019 in der 14. aktualisierten Auflage erschienen. Es gilt als Standardwerk. Seit der letzten Auflage sei einiges geschehen, schreibt Klaus Doppler. Zum einen sei der Kollege Christoph Lauterburg verstorben. Zum anderen hat sich für Doppler etwas herauskristallisiert: „Die Entwicklungen der letzten Jahre zeigen, dass wir mit unserem ganzheitlichen Ansatz nicht nur richtig liegen, sondern dass seine Bedeutung weiter zunimmt.“

Die Autoren gehen davon aus, dass Veränderungsprozesse beim individuellen Menschen ansetzen müssen. Veränderungen lassen sich nicht von außen herbeiführen. Genau das wird aber oft gemacht, sagen Doppler und Lauterburg. „Es wäre pure Naivität, anzunehmen, der Mensch würde sich von ganz alleine immer wieder neuen Herausforderungen stellen – entweder aus spontaner Einsicht, dass ihm nichts anderes übrig bleibt, oder in kindlich-jugendlichem Eifer bestrebt, das Beste aus sich und der Welt zu machen.“ Und weiter: „Noch naiver ist derjenige, der davon ausgeht, man könne den Menschen schlichtweg zwingen, sich einer neuen Situation anzupassen.“

Der Weg zum Erfolg beim Wandel führe daher – wie bereits angedeutet – über einen ganzheitlichen Ansatz. Und genau diesen möchte ihr „Kochbuch“, wie die Autoren es selbst nennen, propagieren. Beide wollen in ihrem Handbuch für Unternehmens- und Organisationsentwicklung „aus der Praxis für die Praxis schreiben“. Darin liege auch der Unterschied zu den – zugegeben – mittlerweile zahlreichen Change-Management-Büchern. In ihrem „Do-it-yourself-Handbuch“ geben sie detailliert und verständlich Rüstzeug an die Hand, damit die Sanierung von Unternehmen erfolgreich wird. Die Autoren lassen aber auch mögliche negative Folgen einer Transformation nicht außer Acht und zeigen dabei Lösungsansätze auf.

Manch einer mag sich vielleicht etwas vom Umfang des Buchs (588 Seiten) erschlagen fühlen. Doch der logische Aufbau hilft, dass man in den Kapiteln springen und schauen kann, was man genau braucht. Klar ist: Etwas aus dem Buch kann jeder Geschäftsführer, Manager und Entscheider eines Unternehmens brauchen. Denn: „Wir stehen wahrscheinlich vor einer Umbruchsituation, die alles Bisherige in den Schatten stellt.“

Auch über der Finanzbranche schwebt das Wort „Paradigmenwechsel“ – beinahe wie ein Schreckgespenst. Neue Kategorien und Rollen sind gefragt. Also auf ins Ungewisse, aber bitte nicht planlos.

Dabei hilft „Change Management“. Das Buch ist nicht ohne Grund ein Standardwerk und das nicht umsonst seit 25 Jahren. Denn das Dumme an Veränderung ist nunmal: Sie ist ein Prozess, kein abzuschließender Zustand. Verändern kann man immer etwas. Denn ohne Veränderung auch keine Verbesserung. Und jeder kann selbst gleich damit anfangen. Genau das ist das Schöne an Veränderung.

Tipp: Sie möchten mehr von unseren Rezensionen? Dann lesen Sie hier die Rezensionen zu „Transformiert Euch!“ und zu „Heute schon einen Prozess optimiert?

Lesen Sie auch

Was ist eigentlich ein SPAC? Bankingclub Daily, Börse, Aktien

Die Rückkehr der SPACs

SPACs erlebten einen Boom, gerieten in Verruf und[…]

Redaktion

Das Märchen von der Kundenorientierung

Folge 43:  Stellen Sie sich vor, Sie sind[…]

Thorsten Hahn
Ursprünglich sollte der DAX einmal Kiss-Index heißen, Fun Fact

Die romantische Seite des Aktienmarkts

DAX – unter dieser Abkürzung kennt man heute[…]

Redaktion
Zeitreise Gerhard Unmaze Zollmeister Köln

1198: Ein Grundstein des Kölner Bankwesens

Er zählt zu den Begründern des Kölner Bankwesens[…]

Redaktion
Harald Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Bank für Sozialwirtschaft hat im BANKINGNEWS-Interview gesagt, dass die Bank schon immer Non Banking angeboten hat

Der letzte Schrei für Banken

Non-Banking – das ist derzeit der letzte Schrei[…]

Thomas Friedenberger
köpfe der digitalen Finanzwelt Rezension

Köpfe der digitalen Finanzwelt

Herausgeber: André M. Bajorat, Harald Brock und Simon[…]

Dennis Witzmann
Banque de France, Gründung, Zeitreise, Zentralbanken

1800: Bankwesen à la française

Sie ist Teil des Europäischen Systems der Zentralbanken[…]

Redaktion

Das Google-Konto kommt

Folge 42:  Letztes Jahr noch eine Art Gerücht[…]

Thorsten Hahn
Fun Fact Steingeld Rai Yap Insel

Steinharte Transaktionen

Muscheln, Stoffe oder Kakao: Vor Einführung des Münzgeldes[…]

Redaktion
Signature Bank und Deutsche Bank beendeen Geschäftsbezieungen mit Trump

Banken kappen Verbindung zu Trump

Nach den sozialen Netzwerken Twitter und Facebook folgen[…]

Redaktion
Commerzbank Manfred Knof 2021

Knof will Commerzbank auf Kurs bringen

Im Oktober 2020 haben wir im BANKINGCLUB-Daily den[…]

Redaktion

Der blaue Brief von Manfred Knof

Folge 41:  Der Unterschied zwischen der Commerzbank und[…]

Thorsten Hahn
Autos am Drive-In, Autoschalter, Banken

Autoschalter: Ein bisschen Amerika in der deutschen Bankenlandschaft

Weite Landschaften, lange Highways, riesige Shopping Malls und[…]

Redaktion
Saxo Bank Prognose Prophezeiung 2021

Die Saxo Bank blickt in die Zukunft

Mit 2020 ist ein schwieriges Jahr zu Ende[…]

Redaktion
2005 Todestag Alfred Freiherr von Oppenheim, Privatbankier

2005: Tod eines einflussreichen deutschen Privatbankiers

Er gehört zu einer der bedeutendsten deutschen Privatbankiersfamilien.[…]

Redaktion
Dr. Sylvia Eichelberg Thomas Bischof Vorstand Gothaer Versicherung

Neue Spitze im neuen Jahr bei der Gothaer

Seit beginn des Jahres gibt es im Gothaer[…]

Redaktion

SILVESTER-SPECIAL

Folge 40:  FREITAGS im Fahrstuhl und der BANKINGCLUB[…]

Thorsten Hahn

WEIHNACHTS-SPECIAL

Folge 39:  Ja ist denn heute schon FREITAG?[…]

Thorsten Hahn
Morgan Jingle Bells Fun Fact

Weihnachtliche Melodien einer berühmten Familie

In der Finanzbranche gilt John Pierpont Morgan, Gründer[…]

Redaktion
Weltbank Wolfowitz Geburtstag Zeitreise

1943: Von Brooklyn in die Weltbank

Am 22. Dezember 1943 wurde Paul Wolfowitz geboren.[…]

Redaktion
Nord/LB Fusion Deutsche Hypo Kopf oder Zahl

Eine Landesbank wächst

Die Norddeutsche Landesbank plant 2021 mit einer ihrer[…]

Redaktion
Münzen, Geld, Banknoten, Bargeld, Europa

Wer reich sein will, muss schleppen

Menschen benötigen Waren und Waren kosten Geld. Auf[…]

Redaktion

Fake-News zum Omnikanal-Banking

Folge 38:  Da behaupten doch glattweg 38% der[…]

Thorsten Hahn

Das BaFin Imperium schlägt zurück

Folge 37:  Seit Wochen wird die BaFin angezählt.[…]

Thorsten Hahn

PSD Bank Kiel wird Makler – Bancassurance reloaded

Folge 36:  Da rumort es gerade in Wiesbaden[…]

Thorsten Hahn

Das Bank Filialen Rettungspaket

Folge 35:  Der Überschrift im Magazin t3n, von[…]

Thorsten Hahn

Unerwünschte Kunden in Düsseldorf

Folge 34:  Kunden, die nicht den Strafzins für[…]

Thorsten Hahn

Die neue KI-Bank für jedermann

Folge 33:  Erst waren es die Direktbanken, wie[…]

Thorsten Hahn

Sitzen die Täter im Homeoffice?

Folge 32:  Da war es gerade erst Peter[…]

Thorsten Hahn

Wenn Zombies vor Zombies warnen

Folge 31:  Und obwohl die Deutsche Bank auch[…]

Thorsten Hahn

Smarte Mitarbeiterüberwachung

Folge 30:  Es wundert ja nicht, dass der[…]

Thorsten Hahn

Faule Kredite

Folge 29:  Andrea Enria (EZB) warnt, die Bankenverbände[…]

Thorsten Hahn

Die Vertrauensfalle

Folge 28:  Vertrauen Sie Banken? 8 von 10[…]

Thorsten Hahn

Wer Europa sagt, muss auch EPI wollen

Folge 27:  Kommt EPI? Mit der European Payment[…]

Thorsten Hahn

Die niemals endende Geschichte: Geldwäsche

Folge 26:  Die FinCEN-Files bringen wieder ein wenige[…]

Thorsten Hahn

Temporäre Amnesie

Folge 25:  47 Millionen Euro wollten die Steuerbehörden[…]

Thorsten Hahn

Die Europabank kommt

Folge 24:  Die Bankenkonsolidierung kommt voran. Zumindest in[…]

Thorsten Hahn

Versandhaus – Plattform – Bank

Folge 23:  Otto will seiner Handelsplattform auf der[…]

Thorsten Hahn

Zweifelhafte Erfolgsmeldung von der FIU

Folge 22:  Der Jahresbericht der FIU, liesst sich[…]

Thorsten Hahn

Betriebsräte: Augen auf bei der Arbeitgeberwahl

Folge 21:  Ein Betriebsrat passt nicht zu den[…]

Thorsten Hahn

Quartalszahlen auf der Achterbahn

Folge 20:  Deutsche Bank, Commerzbank und die HVB[…]

Thorsten Hahn
Verschiedene Banken und Sparkassen haben es vorgemacht. Nun folgt auch bei der DKB der Negativzins. Was heißt das für Neu- und Bestandskunden?

Negativzinsen: Immer mehr Sparer „abgestraft“

Verschiedene Banken und Sparkassen haben es vorgemacht. Nun[…]

Redaktion
Was macht man mit Banknoten wenn das Geld wertlos ist?

Wenn das Geld wertlos ist

1923 befindet sich Deutschland auf dem Höhepunkt der[…]

Redaktion
Aus Chef wird Chefin: Positionswechsel bei der TARGOBANK

Aus Chef wird Chefin: Positionswechsel bei der TARGOBANK

Pascal Laugel, der bisherige Chef der TARGOBANK, verlässt[…]

Redaktion
1998 Fusionieren die Deutsche Bank und Bankers Trust zur größten Bank der Welt

1998: Die größte Bank der Welt

1998 gibt Deutschlands größte Bank eine Übernahme bekannt[…]

Redaktion
1995 überfiel McArthur Wheeler zwei Banken. Seine Geheimwaffe: Zaubertinte

Der ganz schön sichtbare unsichtbare Bankräuber

Im Jahr 1995 plante McArthur Wheeler einen Banküberfall.[…]

Redaktion
Am Todestag des deutsch jüdischen Bankiers Georg Arnhold schauen wir noch einmal auf seinen Werdegang

1926: Georg Arnhold – Erfolg und Förderung gehören zusammen

Am 25. November 1926 verstarb der Dresdner Banker[…]

Redaktion
Jens Weidmann, Bundesbank, Nachhaltigkeit, grün, Zentralbanken

Alle Ampeln stehen auf grün. Alle Banken auch?

2020 stehen wir weltweit vor massiven Herausforderungen. Dazu[…]

Redaktion
Immer mehr jüngere Menschen entdecken die Börse für sich.

WallstreetBets – Angriff der Millennial-Zocker

Robinhood, Trade Republic & Co. haben es geschafft:[…]

Redaktion
Prof. Dr. Andreas Barckow wird neuer Vorsitzender der IASB

Vorgestellt: Der neue Vorsitzende der IASB

Prof. Dr. Andreas Barckow wird als erster Deutscher[…]

Redaktion