Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

GameStop und die Macht der Kleinanleger

Der GameStop-Hype ist eine ganz außergewöhnliche Geschichte, die wie eine moderne Version des Kampfes von David gegen Goliath anmutet. Doch es zeigte sich, dass Gewinner und Verlierer hier nicht so klar verteilt sind. Dafür hat der Hype etwas anderes offenbart.

Von Redaktion - 11. Februar 2021

Foto: istock.com/Igor Kutyaev

Mehrere Kleinanleger verabreden sich, den angeschlagenen Videospiele-Händler GameStop vor Kurswetten der milliardenschweren Hedgefonds zu schützen. Der Rest ist beinahe schon Geschichte. Entstanden ist der GameStop-Hype“ auf r/wallstreetbets, einem Unterforum der Webseite Reddit. Hier treffen sich unerfahrene Trader und stacheln sich gegenseitig zu waghalsigen Deals an. So auch im Falle von GameStop. Das Unternehmen schreibt seit Jahren Verluste und die Aktie des Unternehmen befand sich im freien Fall.

Hedgefonds wie Melvin Capital wetteten auf den Niedergang von GameStop. Den Reddit-Usern gefiel dieses Verhalten gar nicht und die Online-Community verabredete sich die angeschlagene Aktie zu retten – zunächst mit großem Erfolg. Als die Hedgefonds von der Aktion erfuhren, setzte sich ein Kreislauf in Gang. Die auf sinkende Kurse wettenden Shortseller waren gezwungen, sich mit Aktien einzudecken – und das zu immer höheren Kursen. Die hohe Nachfrage trieb den Aktienkurs von rund 15 Euro auf bis zu 420 Euro. GameStops Aktienkurs explodierte.

Die Wetten der Hedgefonds gingen nicht auf und die Unternehmen verbuchten Verluste in Milliardenhöhe. Rund 20 Milliarden US-Dollar sollen sie verloren haben. Shortseller Melvin Capital geriet derart in Not, dass er von Investoren mit einer Geldspritze von rund 2,75 Milliarden Dollar gerettet werden musste.

Handel für Stunden eingefroren

Dann folgte am Abend des 28. Januar 2021 die plötzliche Wende. Die Onlinebroker Trade Republic und Robinhood, über die die Reddit-Trader operierten, blockierten vorübergehend den Kauf von GameStop-Papieren und anderer Aktien wie die des Telekommunikationskonzerns Nokia. Als Begründung wurde angegeben, dass die starken Kursschwankungen zu technischen Überlastungen führen könnten. Der Verkauf der GameStop-Aktie hingegen war weiterhin gestattet.

Die Nutzer der Plattformen waren über diese Entscheidungen alles andere als erfreut und teilten ihren Unmut auf den sozialen Netzwerken. Auch die Finanzaufsichtsbehörde BaFin erhielt einige Beschwerden. Mittlerweile läuft alles wieder in geregelten Bahnen und die Online-Broker haben sich für die Intransparenz entschuldigt. 

Auch die GameStop-Aktie befindet sich wieder auf Talfahrt und liegt inzwischen bei rund 50 US-Dollar. Die Verluste derer, die die Aktien bei ihrem Höchstwert eingekauft und gehalten haben, liegt inzwischen bei rund 80 Prozent. 

Die aktuell boomenden Neo-Broker haben zwar mitunter schlechte Bewertungen bekommen, aber höchstwahrscheinlich keinen langfristigen Schaden davontragen. Auch wenn im 21. Jahrhundert die Rollen von David und Goliath nicht mehr klar zuzuordnen sind, hat die GameStop-Geschichte etwas gezeigt: Die Börse als Markt funktioniert – auch zu Lasten der großen Hedgefonds. Natürlich bergen Spekulationen immer ein gewisses Risiko, doch die Aktion „GameStop“ hat eindrücklich gezeigt, über welche Macht Kleinanleger verfügen. Zugegeben, nicht jeder einzelne, aber doch als Masse. Hier haben die Absprachen funktioniert. So gut, dass der Fall sogar Diskussionen entfacht, ob so etwas nicht illegal sei. Branchenexperten gehen davon aus, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis sich die privaten Zocker von Wallstreetbets erneut in dieser Größenordnung gegen die Goliaths aufbäumen. Vielleicht werden sie ja dann als klare Gewinner hervorgehen. 

Denn Einfluss auf die Aktienmärkte haben Online-Communities ohne Frage. Man muss sich nur mal die Kursexplosion der Kryptowährung „Dogecoin“ angucken. Die vermeintliche Spaß-Währung wurde innerhalb eines Tages im Wert von über neun Milliarden Euro gehandelt. 

Daily-Highlights: Sie möchten mehr von unseren Dailys? Dann lesen Sie hier, über den Willen, nachhaltig zu wachsen oder erfahren Sie hier wer die wahren Gewinner der GameStop-Ralley sind.

Lesen Sie auch

2021: Mehr Frauen in der deutschen Wirtschaft?

Nach Jennifer Morgen steht nun wieder eine Frau[…]

Redaktion
Mosler Safe Atombombensicher

Bombensichere Geldeinlagen

Viele Hersteller von Banktresoren werben mit der Sicherheit[…]

Redaktion
Saxo Bank Prognose Prophezeiung 2021

Die Saxo Bank blickt in die Zukunft

Mit 2020 ist ein schwieriges Jahr zu Ende[…]

Redaktion
Jens Weidmann, Bundesbank, Nachhaltigkeit, grün, Zentralbanken

Alle Ampeln stehen auf grün. Alle Banken auch?

2020 stehen wir weltweit vor massiven Herausforderungen. Dazu[…]

Redaktion
Immer mehr jüngere Menschen entdecken die Börse für sich.

WallstreetBets – Angriff der Millennial-Zocker

Robinhood, Trade Republic & Co. haben es geschafft:[…]

Redaktion
Der neue Fintech Partner der KfW

Der neue Fintech-Partner der KfW

Die KfW und die Kreditvermittlungsplattform FinMatch AG haben[…]

Redaktion
So tragen Privatbanken zum Klimaschutz bei

So tragen Privatbanken zum Klimaschutz bei

In einem aktuellen Positionspapier des Bankenverbandes (BdB) sprechen[…]

Redaktion
Die Deutsche Oppenheim wurde im Rahmen der Stiftungsfonds-Studie 2020 für ihren Nachhaltigkeitsfonds ausgezeichnet.

Deutsche Oppenheim: Nachhaltigkeit? Ausgezeichnet

Im Rahmen der Stiftungsfonds-Studie 2020 ist die Vermögensverwaltung[…]

Redaktion
Überraschendes, Bemerkenswertes, Kurioses: Wie verlief die Wirecard-Chronologie?

Die Wirecard-Chronologie: Überraschendes, Kurioses, Bemerkenswertes

Wie konnte es ein kleines Start-up aus Aschheim[…]

Thomas Friedenberger
Headlines Only, die Corona-Geschichte in der Finanzbranche - von oben

HEADLINES ONLY: Die „Corona-Geschichte“ in der Finanzbranche – von oben

Im Dezember 2019 wurden erste Fälle eines „neuartigen[…]

Thomas Friedenberger
Wie steht es um die finanzielle Bildung in Deutschland? Daily Über den Tellerrand

Für finanzielle Bildung ist es nie früh genug

Lehrermangel, Unterrichtsausfall, Technologie von gestern: Deutschlands Bildungssystem wird[…]

Redaktion
Glosse: Nach der Stiftung Preußischer Kulturbesitz soll nun auch die Deutsche Bank aufgelöst werden.

Glosse: Nach der Stiftung Preußischer Kulturbesitz soll jetzt auch die Deutsche Bank aufgelöst werden

Nachdem bekannt wurde, dass ein zunächst geheimes Gutachten[…]

Thomas Friedenberger
Trotz Corona-Krise konnte die Deutsche Bank gute Zahlen schreiben. Ist das jetzt der Wendepunkt?

Das Krisen-Jahr 2020: Wendepunkt oder laues Lüftchen bei der Deutschen Bank?

Trotz Corona-Krise verbucht die Deutsche Bank 2020 einen[…]

Sven Wittich
Banker oben ohne? Ja, denn heutzutage sieht man immer mehr Banker ohne Krawatte, Daily Über den Tellerrand

Dinge, die aus der Finanzbranche verschwinden – heute: die Krawatte

Zugegeben, das Thema „Banker ohne Krawatte“ ist nicht[…]

Thomas Friedenberger
Bild zum Beitrag Unabhängig? BlackRock erstellt Studie für die EU,Waage, die Nachhaltigkeit gegen Geld aufwiegt

Unabhängig? BlackRock erstellt Studie für die EU

Die Europäische Union hat BlackRock mit einer Studie[…]

Sven Wittich
Sind Dividenden trotz Staatshilfen geboten oder geschmacklos?

Dividenden trotz Staatshilfen – geboten oder geschmacklos?

Corona schlägt auch am Aktienmarkt voll durch. Diskutiert[…]

Sven Wittich

Neue Technologien drängen auf den Markt: Impfstoffe als Investitionschance?

In Zeiten niedriger Zinsen und steigenden Regulierungen ist[…]

Stephanie Ruch

12 unglaubliche Dinge, die Kirche und Banken total gemeinsam haben

Was haben Kirche und Bankwesen gemein? Mehr als[…]

Thomas Friedenberger

„Mädchen sind nicht weniger wert als Jungen“ – Lohngleichheit aus Kinderaugen

Ein Video der finnischen Finanz-Gewerkschaft Finansforbundet verdeutlicht auf[…]

Tobias Schenkel