Jetzt Mitglied werden
Börse & Märkte

Gammelbank und Gammelmärkte

Von Kornelius Purps - 03. November 2009

Von Kornelius Purps, Fixes Income Strategist bei der UniCredit Research

• Titanic: Mittelstandsfinanzierer CIT Group sortiert sich im Konkurs neu – Märkte unbeeindruckt
• Die Drei Musketiere: Fed, Bank of England und EZB mit wichtigen Entscheidungen
• Versöhnung im Hunsrück: Aktienmärkte erholen sich von der letztwöchigen Korrektur

„Gammelfleisch“ ist der Ausdruck, der heutzutage jeden Besuch beim Dönermann zum Vabanquespiel werden lässt. Bekomme ich frisches Lamm- oder Hühnerfleisch, oder drehen sich da am Spieß die Supermarkt-Remittenden aus den Wendejahren? Jetzt bekommt die Döner-Industrie eine ganz außergewöhnliche Werbeikone an die Seite gestellt: Bundeskanzlerin Angela Merkel. Testweise wirbt ein ukrainischer Dönermann auf dem Bahnhofsvorplatz von Odessa mit dem Konterfei Merkels, mit einem 80 cm langen Messer in der Hand, gleich so, als wolle sie nicht nur das Fleisch, sondern mit ihm auch gleich alle Steuern und zu Guttenbergs Haare stutzen. Jetzt warten wir alle auf die Produktinnovation: den Döner aus Schweinefleisch. Als Ort für „Merkels Ferkel Döner“ empfehle ich den Bahnhofsvorplatz in Probstzella.
„Gammelbank“ wäre das Pendant zum Reste-Döner in der Finanzbranche. Mit der CIT Group Inc. in den USA hat es nun nach langer Zeit mal wieder ein solches Institut erwischt. Als Mittelstandsfinanzierer und Leasinggeber genießt CIT in den USA, Medienberichten zufolge, einen guten Ruf. Über eine Million Kunden und eine Bilanzsumme jenseits der 70 Milliarden US Dollar legen dafür Zeugnis ab. Aber Managementfehler, Anlagen in Subprime-Produkte und vermutlich eine mit Gammelfleisch verunreinigte Kantine zwangen das Institut am Wochenende in die Knie. In einem geordneten Chapter 11 Konkursverfahren mit Hilfe einer $1-Mrd.-Finanzspritze des Großgläubigers Icahn soll die ordentliche Fortführung des Geschäfts gesichert werden.
Die CIT-Pleite kommt nicht aus heiterem Himmel, sondern hatte sich über die vergangenen Wochen bereits angekündigt. Insofern hält sich die Aufregung darüber an den Finanzmärkten in engen Grenzen. Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, als würden die Märkte in Fernost einen auf Panik machen und alles verkaufen, was nicht bei drei staatlich garantiert ist. Am vergangenen Freitag hatte noch eine allgemeine Verunsicherung über die Nachhaltigkeit der gegenwärtigen Konjunkturerholung zu Kurseinbrüchen geführt. Umfangreiche Gewinnmitnahmen zum Monatsende taten ihr Übriges und verursachten an den Aktienmärkten Kursrückgänge von im Schnitt 2½% bis 3%. Von seinem Hoch von 5.888 Punkten hat der Dax beispielsweise per Freitag Abend mehr als 8% eingebüßt.
Und schon sind sie da, die Befürchtungen: War es das mit dem Aufschwung der Wirtschaft? War es das mit dem Aufschwung an den Aktienmärkten? Oder soll man diese „nette Korrektur“ nutzen, um seinen seit März aufgeschobenen Einstieg in die Dividendenwelt nachzuholen? Mit Verweis auf unsere Aktienstrategen heißt die Antwort ganz klar: Einsteigen! Die „Kombination aus erfolgten Kostensenkungsmaßnahmen und Anziehen der globalen Nachfrage“ spreche weiterhin für eine größere Wahrscheinlichkeit positiver Überraschungen in den Unternehmensbilanzen.
Maßgeblich für die Entscheidung „Einsteigen oder nicht“ werden auch die Einschätzungen der drei Zentralbanken Fed, Bank of England und EZB in dieser Woche sein. Hier kurz unsere Einschätzungen zu den Kernfragen: Die Fed wir das „extended period“ in ihrem Statement stehen lassen. Die BoE wird ihr Kaufprogramm für Bonds von GBP 175 Mrd. auf 225 Mrd. ausweiten. Und die EZB wird vorsichtig darlegen, wie sie im kommenden Jahr gedenkt, ihre Liquiditätsoperationen zurückzufahren. Die Fed- und BoE-Entscheidungen wären gleichermaßen sehr positiv für die Renten- und moderat positiv für die Aktienmärkte. Die EZB-Entscheidung wäre wohl leicht negativ für die Renten- und neutral für die Aktienmärkte. Bei sich insgesamt stabilisierender Marktstimmung sollte sich EUR-USD wieder erholen und in Richtung 1,50 marschieren können.
Montag früh zeigten sich die US Aktienfutures leicht erholt (S&P: +0,4%). An den Anleihemärkten wird ein Teil der Gewinne vom Freitag abgebaut (US Treasuries: +2 bis 3 Bp.). EUR-USD steigt von weniger als 1,47 auf aktuell 1,4750. Es sieht, trotz CIT, also nicht nach einer Fortsetzung der jüngsten Korrekturbewegungen aus. Spannung liegt im ISM und den Zahlen zu den schwebenden Hausverkäufen (beide 16:00h). Mit etwas Glück ist die Phase der Gammelmärkte schon wieder vorüber…

Möchten Sie diesen Newsletter täglich beziehen?
Dann melden Sie sich kostenfrei und unverbindlich unter kornelius.purps@unicreditgroup.de an!

Lesen Sie auch

Griff der Notenbanken lockert sich

Die Informationsfunktion von Marktpreisen wurde bislang durch den[…]

Ulrich Kater

Besser wird’s nicht mehr – Ausblick 2018

Die Stimmung der deutschen Unternehmen war noch nie[…]

Stefan Bielmeier

Aufklärung über die Mythen der Automatisierung

In Zeiten von selbstfahrenden Autos, Roboter-Operationen und Computern,[…]

Charles Ellis

Kryptowährungen – Technisch genial oder Blase fatal?

Bitcoin ist der bekannteste Vertreter unter den Kryptowährungen,[…]

Robert Halver

Vorteile aus zwei Welten für die Vermögensverwaltung

Neben der prognosebasierten Portfoliosteuerung hat sich bei der[…]

Christian Jasperneite

So kann es nicht mehr weitergehen

Der S&P 500 hat in den vergangenen dreißig[…]

Otmar Lang

Von Beruf: Liquiditätsspender

Werden Wertpapiere gehandelt, sind sie liquide. Eine Besonderheit[…]

Claus Stielenbach

Bewertung – Wachstum – Risikoaversion

Die Sommermonate waren ein unangenehmes Lehrstück, wie die[…]

Dr. Achim Hammerschmitt

Der Brexit und der Gewerbeimmobilienmarkt in Frankfurt

Der Austritt Großbritanniens aus der EU wird zu[…]

Gertrud Traud

Gebührenexzesse können nicht die Lösung sein

Eine Einführung oder Erhöhung von Gebühren ohne Verbesserung[…]

Robin Buschmann

Aktien oder Gold? Eine typisch deutsche Frage

Gold erfreut sich vor allem in Krisenzeiten großer[…]

Dr. Christoph Bruns

Soll ich jetzt noch Aktien kaufen?

Das fragen viele Kunden ihre Berater. Die deutschen[…]

Jochen Knoesel

Lehren aus der Frankreich-Wahl

Am Ende fiel der Sieg deutlicher aus als[…]

Uwe Burkert

„Es ist höchste Zeit, dass die Deutschen ihre Sparangewohnheiten ändern“

Die comdirect bank AG bietet mit cominvest ab[…]

Philipp Scherber
Erneuerbare Energien Onshore

Erneuerbare Energien – ein wachsendes Geschäftsfeld für Banken

Alle Länder der EU haben sich mit der[…]

Lars Quandel

Handelsbilanzüberschüsse als kulturelles Phänomen

Klarer kann es ein US-Präsident kaum ausdrücken: Trump[…]

Karsten Junius

Das Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten

Freud und Leid gehören bekanntermaßen schon seit eh[…]

Carsten Brzeski

Börsen am Scheideweg?

Nunmehr ist es acht Jahre her, dass die[…]

Dr. Christoph Bruns

Tipps für die Geldanlage während der Niedrigzinsphase

Anzeige Durch clevere Investments können Anleger nicht nur[…]

David Gunner

TARGOBANK startet Depoteröffnung für online-affine Kunden

Düsseldorf – Was beim Kreditangebot „Direkt-Geld“ schon lange[…]

Christian Grosshardt

Wie repräsentativ sind Indizes?

Mit der steigenden Beliebtheit von Exchange Traded Funds[…]

Thomas Kettner

Erfolgreich anlegen mit ETFs

Autor: Michael Huber u.a. Euro: 24,99 192 Seiten,[…]

Christian Grosshardt

Trump verunsichert auch weiterhin Anleger

Frankfurt – Die groß angekündigte Pressekonferenz des künftigen[…]

Daniel Fernandez

Aktien mit wenig Potenzial, Anleihen mit erheblichen Risiken

Das Börsenjahr 2016 wurde vor allem von den[…]

Carsten Mumm

Zins-Zäsur verlangt Umsteuern bei der finanziellen Altersvorsorge

Mittlerweile pfeifen es die Spatzen von den Dächern:[…]

Dr. Christoph Bruns

Anlageberatung im Nullzinsumfeld: Neue Konzepte braucht das Land

Die Tatsache, dass Staatsanleihen keine risikolose Rendite mehr[…]

Jochen Knoesel

Long live the King: Der US-Dollar regiert die Welt!

Warum ist der US-Dollar für die Entwicklung der[…]

Andreas Lesniewicz

Warum in die Ferne schweifen?

Am deutschen Aktienmarkt tummelt sich eine Vielzahl attraktiver[…]

Oliver Maslowksi

„Kampfschwadron Apache Hubschrauber“ – was hat es mit „Helikoptergeld“ auf sich?

Die geldpolitischen Maßnahmen scheinen bald ausgereizt zu sein.[…]

Florian Müller

Alles bleibt anders

Nach schwachem Jahresauftakt haben sich die Börsen zuletzt[…]

Carsten Klude

Gute Aussichten bis ins 2. Halbjahr

Die Ankündigungen der EZB im März hatten es[…]

Dr. Harald Preißler

DAX-Analyse: Alles halb so schlimm?

Die Rückkehr der Risikofreude bei den Anlegern führte[…]

Stefan Böhm

The bear is growling!

In den Medien hört man oft, dass man[…]

Roman Kurevic

Es gibt sie doch, die Finanzexperten!

In den letzten Ausgaben der Bankingnews kritisierten André[…]

Vasily Nekrasov

Wahrsager und Kristallkugeln

Hier meine Vorhersage: Auch im kommenden Jahr werden[…]

Lucy O'Carroll

Sind die Börsenschwankungen im Jahr 2015 noch normal?

Die Schwankungen an der Börse verursachte so manchem[…]

Florian Müller

Schwein gehabt!

Das Fahrradschloss „Lock8“ schließt noch nicht. 742 Unterstützer[…]

Thorsten Hahn

Fed-Beben

Erdbeben verursachen häufig auch weit vom Epizentrum entfernt[…]

Ludovic Subran

Banken können ETFs zur Kundenbindung einsetzen

Der zunehmende, von der Regulierung forcierte Verbraucherschutz und[…]

Simon Klein

Postbank: Hauptversammlung beschließt, Aktien von der Börse zu nehmen

Die Jahreshauptversammlung der Postbank beschloss gegen den Willen[…]

Julian Achleitner

Passion Investment: Leidenschaft und Anlageprodukt

Was der eine aus Leidenschaft sammelt, ist für[…]

Julian Achleitner

Nachhaltiges Investieren

Öko ist in! Öko ist sexy! Öko ist[…]

Julian Achleitner

Steht an den Aktienmärkten ein gewaltiger Bärenmarkt vor der Tür?

Wie lange können Aktienmärkte die negativen Fundamentaldaten ignorieren?[…]

Roman Kurevic

Zweitmarkt für Lebensversicherungen: Reformgesetz sorgt für Wachstum

Die Beteiligung der Bewertungsreserven ausscheidender Versicherungsnehmer in der[…]

Matthias Wühle

Passives Einkommen mit Gold

Der Gold-Hype scheint vorbei. Jetzt muss wieder mit[…]

Christian Grosshardt

Kaufen, wenn die Kanonen donnern!

Jeder kennt dieses Zitat von Rothschild, aber sehr[…]

Julian Achleitner

Whisky als Investment

Was dem einen sein Rotwein oder Cognac am[…]

Thomas Ide

Steht eine echte Wende am Aktienmarkt bevor?

Der Anstieg der Renditen am Rentenmarkt ist ein[…]

Stefan Böhm

Von der Börse, den Banken und der Kunst

Kunst erfreut nicht nur das Auge und die[…]

Dr. Arne Freiherr von Neubeck

Sell in May and Go Away?

Es gibt diese bekannte Weisheit „Sell in may[…]

Klaus Gurniak