Jetzt Mitglied werden

Medizinische Betrachtung der Finanzmärkte

Von Kornelius Purps - 26. März 2010

Von Kornelius Purps, Fixes Income Strategist bei der UniCredit Research

• Schulmedizin: Fitch senkt seine Bewertung für Portugal; Märkte relativ unbeeindruckt
• Homöopathie: Regierungschefs der EU ringen um einen Kompromiss in der Griechenland-Thematik
• Gesundheitsreform: Anleger sind besorgt, Obamas Meisterstück könne viel teurer werden als geplant

Ich behaupte heute einfach mal, dass jede n-Mannigfaltigkeit mit dem Homotopietyp einer n-Sphäre zur n-Sphäre selbst homöomorph ist. Soll doch einer aus der Leserschaft kommen und mir das Gegenteil beweisen. Allerdings ist mir der Beweis meiner eigenen Behauptung auch noch nicht gelungen. Dies gelang aber Dr. Grigori Perelman aus St. Petersburg. Und weil dieses Mathegenie so schlau ist und auch nachts um drei noch Homöotapie von Homotopie unterscheiden kann, soll er eine Million Dollar Preisgeld erhalten. Will er aber nicht, er habe ja alles, was er brauche.
Also packen wir die Dollarmillion in den Nana-Mouskouri-Fonds zur Stützung des griechischen Staatshaushalts. Denn ob, und wenn ja, wie den Griechen sonst noch geholfen werden kann, soll oder darf, darüber besteht innerhalb der Europäischen Union weiterhin keine Einigkeit. Aus Brüsseler Kreisen heißt es, die n-Mannigfaltigkeit der Meinungen ließe eine homöomorphe Lösung des Problems noch nicht zu. Angela Merkel scheint mit ihrem Vorschlag Agenturmeldungen zufolge immerhin eine wachsende Zahl an Fürsprechern hinter sich zu versammeln. Heute Vormittag für 9:30h wird Merkel eine Regierungserklärung zu dem Thema abgeben. Anschließend reist sie nach Brüssel. Dort will der ständige Ratsvorsitzende der EU, Herman van Rompuy, noch vor Beginn des offiziellen Treffens der Staats- und Regierungschefs der EU eine Einigung herbeiführen.
Als Schlag ins Gesicht dürften die EU-Offiziellen das gestrige Downgrade der Ratingagentur Fitch für Portugal empfunden haben. Nach dem Motto: Nun macht doch nicht kurz vor einer Lösung in der Griechenland-Thematik ein neues Fass auf. An den Märkten sorgte die Ratingentscheidung lediglich für ein leichtes Beben. Fitch senkte das Rating für Portugal von „AA“ auf „AA Minus“. Damit liegt das Fitch-Rating nun genau in der Mitte zwischen dem besseren „Aa2“ von Moody‘s und dem „A-Plus“ von S&P. Alle Ratingagenturen haben ihre Bewertung mit einem negativen Ausblick versehen. Hauptsorge: Portugals Wirtschaft wird eine im EU-Vergleich relativ geringe Wettbewerbsfähigkeit und ein niedriges Potenzialwachstum attestiert, was die Sanierung der öffentlichen Haushalte erschwere. Positiv wird hervorgehoben, dass das Sparprogramm glaubwürdig, die Makro-Annahmen vernünftig und der Track Record der Regierung vorzeigbar ist. Die Ausweitung der Renditeaufschläge portugiesischer Staatsanleihen gegenüber Bunds hielt sich im Bereich von weniger als 5 Bp in erklecklichen Grenzen.
Mehr Bewegung gab es gestern an den Währungsmärkten: Der US Dollar legte mächtig zu, was dazu führte, dass Cable auf unter 1,49 und EUR-USD auf 1,33 fiel. Nicht einmal ein in n-Sphären vorstoßender Ifo-Index war in der Lage, der Gemeinschaftswährung auch nur ansatzweise Rückenwind zu verleihen. The Trend is your friend, und ohne eine überzeugende europäische Lösung in der Griechenland-Frage dürfte es dem Euro kurzfristig schwer fallen, einen Boden zu finden. Andersherum besteht bei einer EU-Einigung nicht unerhebliches Aufwärtspotenzial. Und: Wir dürfen die Kompromissfähigkeit Europas nicht unterschätzen.
Auch die Rentenmärkte gaben gestern deutliche Lebenszeichen von sich. Ausgehend von den USA stiegen die Renditen rund um den Globus stark an. Es wird befürchtet, die Obama‘sche Gesundheitsreform könne viel teurer werden als geplant. Die Haushaltspläne Großbritanniens wurden am Giltmarkt kritisch aufgenommen und stützen den Renditeanstieg zusätzlich. Ausnahmsweise mal richtig schlechte Treasury-Auktionen taten ihr Übriges.
Heute warten wir mit Spannung auf eine Einigung in Brüssel. Aber auch das deutsche GfK Konsumklima (unverändert bei 3,2 Punkten), die EWU M3- und Kreditzahlen (10:00h), die UK Einzelhandelsdaten (10:30h) und Ben Bernankes Rede zur Exit-Strategie der Fed (15:00h) verdienen Aufmerksamkeit. Ich behaupte mal, diese n-mannigfaltige Ereignisstruktur wird sowohl an den Währungs-, wie auch an den Zins- und Aktienmärkten zu mehr als nur homöomorphen Kursausschlägen führen…

Foto: © by CAP53 – www.istock.com

Lesen Sie auch

Familienangelegenheiten

Trotz guter Quartalszahlen droht der Commerzbank im September[…]

Daniel Fernandez

Handelsstreit mit USA schadet allen Beteiligten

US-Präsident Donald Trump setzt seinen Wahlspruch „America First“[…]

Marco Bargel

US-Geldpolitik: überschaubare Implikationen für Devisenkurse von Schwellenländern

Geraten die Devisenkurse von Schwellenländern mit der geldpolitischen[…]

Dr. Klaus Bauknecht

Krypto-Science-Fiction

Immer mehr Start-ups schießen sich in ferne Krypto-Galaxien,[…]

Redaktion

Deutsche Unternehmen überweisen 47 Milliarden Euro an Aktionäre

Der Blick auf die Kontoauszüge lässt viele Aktionäre[…]

Christian Kahler

Griff der Notenbanken lockert sich

Die Informationsfunktion von Marktpreisen wurde bislang durch den[…]

Ulrich Kater

Besser wird’s nicht mehr – Ausblick 2018

Die Stimmung der deutschen Unternehmen war noch nie[…]

Stefan Bielmeier

Aufklärung über die Mythen der Automatisierung

In Zeiten von selbstfahrenden Autos, Roboter-Operationen und Computern,[…]

Charles Ellis

Kryptowährungen – Technisch genial oder Blase fatal?

Bitcoin ist der bekannteste Vertreter unter den Kryptowährungen,[…]

Robert Halver

Vorteile aus zwei Welten für die Vermögensverwaltung

Neben der prognosebasierten Portfoliosteuerung hat sich bei der[…]

Christian Jasperneite

So kann es nicht mehr weitergehen

Der S&P 500 hat in den vergangenen dreißig[…]

Otmar Lang

Von Beruf: Liquiditätsspender

Werden Wertpapiere gehandelt, sind sie liquide. Eine Besonderheit[…]

Claus Stielenbach

Bewertung – Wachstum – Risikoaversion

Die Sommermonate waren ein unangenehmes Lehrstück, wie die[…]

Dr. Achim Hammerschmitt

Der Brexit und der Gewerbeimmobilienmarkt in Frankfurt

Der Austritt Großbritanniens aus der EU wird zu[…]

Gertrud Traud

Gebührenexzesse können nicht die Lösung sein

Eine Einführung oder Erhöhung von Gebühren ohne Verbesserung[…]

Robin Buschmann

Aktien oder Gold? Eine typisch deutsche Frage

Gold erfreut sich vor allem in Krisenzeiten großer[…]

Dr. Christoph Bruns

Soll ich jetzt noch Aktien kaufen?

Das fragen viele Kunden ihre Berater. Die deutschen[…]

Jochen Knoesel

Lehren aus der Frankreich-Wahl

Am Ende fiel der Sieg deutlicher aus als[…]

Uwe Burkert

„Es ist höchste Zeit, dass die Deutschen ihre Sparangewohnheiten ändern“

Die comdirect bank AG bietet mit cominvest ab[…]

Philipp Scherber
Erneuerbare Energien Onshore

Erneuerbare Energien – ein wachsendes Geschäftsfeld für Banken

Alle Länder der EU haben sich mit der[…]

Lars Quandel

Handelsbilanzüberschüsse als kulturelles Phänomen

Klarer kann es ein US-Präsident kaum ausdrücken: Trump[…]

Karsten Junius

Das Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten

Freud und Leid gehören bekanntermaßen schon seit eh[…]

Carsten Brzeski

Börsen am Scheideweg?

Nunmehr ist es acht Jahre her, dass die[…]

Dr. Christoph Bruns

Tipps für die Geldanlage während der Niedrigzinsphase

Anzeige Durch clevere Investments können Anleger nicht nur[…]

David Gunner

TARGOBANK startet Depoteröffnung für online-affine Kunden

Düsseldorf – Was beim Kreditangebot „Direkt-Geld“ schon lange[…]

Christian Grosshardt

Wie repräsentativ sind Indizes?

Mit der steigenden Beliebtheit von Exchange Traded Funds[…]

Thomas Kettner

Erfolgreich anlegen mit ETFs

Autor: Michael Huber u.a. Euro: 24,99 192 Seiten,[…]

Christian Grosshardt

Trump verunsichert auch weiterhin Anleger

Frankfurt – Die groß angekündigte Pressekonferenz des künftigen[…]

Daniel Fernandez

Aktien mit wenig Potenzial, Anleihen mit erheblichen Risiken

Das Börsenjahr 2016 wurde vor allem von den[…]

Carsten Mumm

Zins-Zäsur verlangt Umsteuern bei der finanziellen Altersvorsorge

Mittlerweile pfeifen es die Spatzen von den Dächern:[…]

Dr. Christoph Bruns

Anlageberatung im Nullzinsumfeld: Neue Konzepte braucht das Land

Die Tatsache, dass Staatsanleihen keine risikolose Rendite mehr[…]

Jochen Knoesel

Long live the King: Der US-Dollar regiert die Welt!

Warum ist der US-Dollar für die Entwicklung der[…]

Andreas Lesniewicz

Warum in die Ferne schweifen?

Am deutschen Aktienmarkt tummelt sich eine Vielzahl attraktiver[…]

Oliver Maslowksi

„Kampfschwadron Apache Hubschrauber“ – was hat es mit „Helikoptergeld“ auf sich?

Die geldpolitischen Maßnahmen scheinen bald ausgereizt zu sein.[…]

Florian Müller

Alles bleibt anders

Nach schwachem Jahresauftakt haben sich die Börsen zuletzt[…]

Carsten Klude

Gute Aussichten bis ins 2. Halbjahr

Die Ankündigungen der EZB im März hatten es[…]

Dr. Harald Preißler

DAX-Analyse: Alles halb so schlimm?

Die Rückkehr der Risikofreude bei den Anlegern führte[…]

Stefan Böhm

The bear is growling!

In den Medien hört man oft, dass man[…]

Roman Kurevic

Es gibt sie doch, die Finanzexperten!

In den letzten Ausgaben der Bankingnews kritisierten André[…]

Vasily Nekrasov

Wahrsager und Kristallkugeln

Hier meine Vorhersage: Auch im kommenden Jahr werden[…]

Lucy O'Carroll

Sind die Börsenschwankungen im Jahr 2015 noch normal?

Die Schwankungen an der Börse verursachte so manchem[…]

Florian Müller

Schwein gehabt!

Das Fahrradschloss „Lock8“ schließt noch nicht. 742 Unterstützer[…]

Thorsten Hahn

Fed-Beben

Erdbeben verursachen häufig auch weit vom Epizentrum entfernt[…]

Ludovic Subran

Banken können ETFs zur Kundenbindung einsetzen

Der zunehmende, von der Regulierung forcierte Verbraucherschutz und[…]

Simon Klein

Postbank: Hauptversammlung beschließt, Aktien von der Börse zu nehmen

Die Jahreshauptversammlung der Postbank beschloss gegen den Willen[…]

Julian Achleitner

Passion Investment: Leidenschaft und Anlageprodukt

Was der eine aus Leidenschaft sammelt, ist für[…]

Julian Achleitner

Nachhaltiges Investieren

Öko ist in! Öko ist sexy! Öko ist[…]

Julian Achleitner

Steht an den Aktienmärkten ein gewaltiger Bärenmarkt vor der Tür?

Wie lange können Aktienmärkte die negativen Fundamentaldaten ignorieren?[…]

Roman Kurevic

Zweitmarkt für Lebensversicherungen: Reformgesetz sorgt für Wachstum

Die Beteiligung der Bewertungsreserven ausscheidender Versicherungsnehmer in der[…]

Matthias Wühle