Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Autoschalter: Ein bisschen Amerika in der deutschen Bankenlandschaft

Weite Landschaften, lange Highways, riesige Shopping Malls und große Autos: Das ist ein häufiges Bild der Vereinigten Staaten von Amerika. Da wundert es nicht, dass in den USA auch Autoschalter für Bankgeschäfte verbreitet sind. Doch in der deutschen Bankengeschichte findet sich auch ein kleines Stück USA.

Von Redaktion - 08. Januar 2021
Autos am Drive-In, Autoschalter, Banken

Foto: istock.com/A-Digit

Zur Zeit ist etwas dicke Luft zwischen dem Bargeld und den deutschen Bundesbürgern, wie die BANKINGNEWS-Infografik „Bargeld in der Krise“ zeigt. Und das, obwohl sie weltweit als Bargeld-Liebhaber Nummer Eins gelten. Dennoch: Auf ein gut ausgebautes Netz an Geldautomaten würden die meisten Deutschen wohl doch nicht verzichten wollen.

Obwohl es die praktischen Maschinen eigentlich erst seit 1967 gibt, stehen Geldautomaten heute an nahezu jeder Straßenecke – und an den absurdesten Orten. So befindet sich etwa einer in der McMurdo-Station in der Antarktis oder einer auf einer Skipiste in Kanada.

Auch im Zahlungsverkehr gilt eben: Die Wahl zu haben, ist immer besser. Doch was tun, wenn Sie Geld in der Corona-Pandemie abheben möchten, ohne eine Filiale zu besuchen? Hier schaffen Drive-In-Geldautomaten Abhilfe. Das klingt eher nach den USA als nach Deutschland. Immerhin sind die Vereinigten Staaten für ihre liebe zu Autos und Fast Food bekannt und gelten laut Klischee als nicht gerade bewegungsfreudig. So kennen die meisten Drive-Ins auch eher für Pommes und Burger als für Bargeld.

Doch auch hierzulande gibt es Drive-In-Geldautomaten. Beispiele kommen aus der Münchner Bank, der Raiffeisen-Volksbank Miltenberg, der Volksbank Forchheim oder der Mainzer Volksbank. Wobei die Mainzer Volksbank erst 2016 ihre neue „Geldtankstelle“ in einem Gewerbegebiet eröffnet hat. Die Kreissparkasse Düsseldorf hatte ihren in Heiligenhaus 2016 dagegen aus Sicherheitsgründen abgebaut. Er ließe sich nicht ausreichend gegen Diebstahl sichern.

Ein Besuch am Autoschalter

Vorbilder für Geldautomaten und entsprechend auch für ihre Auto-freundlichen Zwillinge sind Drive-In-Schalter. Drive-In- oder Drive-Thru-Schalter, hierzulande auch Autoschalter genannt, sind eigentlich genau das, was ihr Name vermuten lässt: Die Kunden fahren mit ihrem Fahrzeug vor den Schalter an der Außenwand der Bankfiliale. Dieser hat, genau wie das Pendant bei den Fastfood-Riesen, eine Sichtscheibe und eine Gegensprechanlage. Zusätzlich gibt es bei den Autoschaltern noch eine gepanzerte Schublade.

Hat er sein Auto vorgefahren, kann der Kunde nun dem hinter der Scheibe wartenden Bankangestellten mitteilen, wieso er die Autofiliale „besucht“. Dann erhält er das gewünschte Bargeld oder die angeforderten Dokumente durch die Schublade und kann ebenso etwas an den Bankmitarbeiter übergeben.

Die Schublade ist dabei so konstruiert, dass der Autofahrer einerseits aus seiner sitzenden Position heraus keine Probleme hat, an das Geld oder die Dokumente zu kommen, die Schublade nach Benutzung andererseits aber auch einbruchsicher schließt.

Was für den Kunden gut ist, war für die Bankmitarbeiter mit einigem Aufwand verbunden. Die Belege der Kunden wurden per Kamera in die Verwaltung übertragen. Hier mussten die Vorgänge manuell bearbeitet werden. Schalter und Verwaltung waren per Telefon verbunden.

Bankgeschäfte bequem erledigen

In Deutschland existieren die Autoschalter hauptsächlich zwischen den 1960er- und den 1980er-Jahren. 1957 eröffnete die Stadtsparkasse Köln als erste deutsche Bank einen Drive-In-Schalter. Dieser befand sich auf der Rückseite der Hauptstelle am Habsburgerring. Andere Kreditinstitute folgten.

Die Deutsche Bank betrieb ab 1960 Autoschalter. Die Sparkasse der Stadt Berlin West eröffnete 1965 ihren ersten Bankschalter zum Vorfahren für Ein- und Auszahlungen in der Bundesallee in Berlin-Wilmersdorf.

Auch in anderen Ländern war der Auto-Boom spürbar. So errichtete die UBS Stadtfiliale 1958 den ersten Drive-In-Schalter der Schweiz.

Drive-In-Schalter haben sich zwar in Deutschland nicht so durchgesetzte wie in den USA, doch sie waren hier zeitweise durchaus eine Konkurrenz für Geld- und andere Bankautomaten. Ist ja auch bequem, Bankgeschäfte zu tätigen, ohne aus dem Auto auszusteigen. Heute geht das auch alles vom Sofa aus, moderner Technik sei Dank. Und das ist nicht nur Corona-konform, sondern passt auch besser zum Trend in Richtung Nachhaltigkeit.

Daily-Highlights: Sie möchten mehr von unseren Dailys? Dann lesen Sie hier von den 10 Vorhersagen der Saxo Bank für 2021 oder erfahren Sie hier mehr über das Leben eines einflussreichen deutschen Privatbankiers.

Lesen Sie auch

Ursprünglich sollte der DAX einmal Kiss-Index heißen, Fun Fact

Die romantische Seite des Aktienmarkts

DAX – unter dieser Abkürzung kennt man heute[…]

Redaktion
Fun Fact Steingeld Rai Yap Insel

Steinharte Transaktionen

Muscheln, Stoffe oder Kakao: Vor Einführung des Münzgeldes[…]

Redaktion
Morgan Jingle Bells Fun Fact

Weihnachtliche Melodien einer berühmten Familie

In der Finanzbranche gilt John Pierpont Morgan, Gründer[…]

Redaktion
Münzen, Geld, Banknoten, Bargeld, Europa

Wer reich sein will, muss schleppen

Menschen benötigen Waren und Waren kosten Geld. Auf[…]

Redaktion
Tippfehler an der Tokyo Stock Exchange, Kursentwicklung, Börse

Kleiner Tippfehler, große Wirkung

Im Dezember 2005 passierte einem Händler an der[…]

Redaktion
Was macht man mit Banknoten wenn das Geld wertlos ist?

Wenn das Geld wertlos ist

1923 befindet sich Deutschland auf dem Höhepunkt der[…]

Redaktion
1995 überfiel McArthur Wheeler zwei Banken. Seine Geheimwaffe: Zaubertinte

Der ganz schön sichtbare unsichtbare Bankräuber

Im Jahr 1995 plante McArthur Wheeler einen Banküberfall.[…]

Redaktion
Im Tresor der Bank of England lagern die englischen Riesen Giants und Titans

Sicherheit durch englische Riesen

Tief im Tresor der Bank of England: Hier[…]

Redaktion
1916 wollte ein Mann eine Bank bauen und ließ die Ziegel per post liefern

Die Paketpost-Bank

1916 wollte ein US-Amerikaner in Vernal eine neue[…]

Redaktion

Von Bier zu Krediten

Die Unternehmensgeschichte der O Bee Credit Union ist[…]

Redaktion
Wieso kostete ein Parkticket eine Bank mehrere Millionen?

Bank verliert Millionen wegen eines Parktickets

Nachdem die Bankmitarbeiter sich weigerten John Barriers Parkticket[…]

Redaktion
Mit Geld aus Papier zu bezahlen, ist für uns heute ganz normal.Doch wer hat das Papiergeld erfunden und wann?

Papiergeld: Und wer hat es erfunden?

Bargeld wird teilweise – derzeit vielleicht mehr denn[…]

Redaktion
Eine gemeinsame Währung für europäische Staaten? Der Euro ist nicht das erste Vorhaben dieser Art. Was wurde also aus Europas erster Währungsunion?

Der Euro: Revolutionäre Idee? Wohl eher ein alter Hut!

Eine europäische Gemeinschaftswährung ist eine wirklich gute Idee.[…]

Redaktion
TARGET2-Feiertage und TARGET2-Geschäftstage. Wann macht die Bundesbank was?

Wenn eine Bank frei macht

Deutschland geht im Sommer (und auch im Frühling[…]

Redaktion
Alle berichten immer nur über Großbanken. Doch: Ist das fair? Wir haben uns auf die Suche nach der kleinsten Bank Deutschlands gemacht und sind in Gammesfeld fündig geworden.

In Gammesfeld steht eine kleine Bank

Alle berichten immer nur über Großbanken. Doch: Ist[…]

Redaktion
Es kann sich lohnen, sich mit seinem beschädigten Geld bei einer Bank zu melden.

Von ganzem und beschädigtem Geld

Banknoten sind zwar wertvolle Papiere, aber eben doch[…]

Redaktion
Die US-amerikanische Umpqua Bank ist besonders. Aber warum? Wir erklären es in unserem Fun Fact.

Umpqua Bank: Eine Bank, die mehr kann

Eine Bank, die mehr kann. Klingt wie ein[…]

Redaktion
Bankräuber stellen sich nicht immer geschickt an. Wir haben einige kuriose Banküberfälle in Deutschland mal zusammengestellt.

Bankräuber: Wirklich manchmal dümmer als die Polizei erlaubt

„Dümmer als die Polizei erlaubt“ – der Ausdruck[…]

Redaktion
Druck von Euro-Banknoten: Wer darf in Deutschland Geld drucken? Daily Fun Fact

Druck von Banknoten: Wer versorgt uns mit Geld?

Es ist sicher nicht übertrieben zu sagen, dass[…]

Redaktion
Die First Woman's Bank: Eine Bank komplett in Frauenhand, Fun Fact auf bankingclub.de

Bankenführung: Geht das auch in weiblich?

Eine Bank vollkommen in Frauenhand? Gibt es nicht?[…]

Redaktion
Grafik zum Fun Fact Wie wird man am besten alte DM-Banknoten oder Münzen los?

D-Mark: Es ist leicht, sich von Altem zu trennen

Sie sind in der Corona-Krise vorschriftsmäßig Zuhause und[…]

Redaktion
Grafik zum 1. April mit der Auffschrift Wo findet man viele Spaßvögel? In Banken!

Lustige Banken – wo gibt’s denn sowas?

Der 1. April, ein Tag für alle Hobby-Clowns,[…]

Redaktion
Grafik Währung auf Kuba

Kubanische Währung: Doppelt hält besser

Seit längerem schon besteht bei Kubas Währungen ein[…]

Redaktion
Grafik FunFact Ski-Tru ATM

Ungleiche Freunde: Bankautomat und Pinguin gemeinsam auf der Piste

Wo ist bloß der nächste Geldautomat? Diese Frage[…]

Redaktion
Grafik Fun Fact Gebäude auf den Euro-Banknoten

Fantastische Bauwerke und wo sie zu finden sind

Jeder hat sie schon einmal gesehen. Jeder hat[…]

Redaktion
Schrift Parmesan und Aktien liegen beide im Bank-Tresor

Parmesan als Geldanlage – Alles Käse?

Gelb, rund, wertvoll – Parmesan ist weit mehr[…]

Redaktion
Grafik Fun Fact Valentinstag

Liebe im Büro-Dschungel

Der 14. Februar ist der Tag der Liebenden.[…]

Redaktion
Grafik Bankingclub-Daily Fun Fact

Die Finanzgötter und ihre leeren Kathedralen

Am Anfang war das Geld. Daraufhin erschufen Menschen[…]

Redaktion