Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

„ATM Future Trends 2017“: GAAs im Wandel

Der Geldausgabeautomat (GAA) wird 50. Zu diesem Jubiläum haben Auriga und ATM Marketplace die aktuellen und zukünftigen Trends dieses wichtigen Kundenkanals in einer Studie untersucht.

Von Redaktion - 08. Mai 2017

Intelligente GAAs mit umfangreichen Service-Angeboten werden eine wichtige Rolle in den Multichannel-Strategien der Banken spielen. Bildnachweis: iStock.com/BraunS

Zwischen der Installation des ersten Geldausgabeautomaten (GAA) im Jahr 1967 in der Nähe von London bis heute liegen 50 Jahre und seitdem hat sich viel verändert. Heute sind GAAs überall zu finden – weltweit sind es mehr als 3 Millionen – und der Fortschritt hat keinen Halt gemacht. Auriga hat zusammen mit ATM Marketplace die Trends in der GAA-Branche mit der Studie ATM Future Trends 2017 erforscht. Hierfür wurden 1.000 Endkunden der Banken in Großbritannien und den USA und etwa weltweit 300 Experten des Bankensektors befragt.

Die quantitative Untersuchung mit den Bankkunden erforscht die Häufigkeit der GAA-Nutzung sowie die meistgefragten Services am GAA und die Wahrnehmung von Bargeld als Zahlungsinstrument. Hinzukommt eine qualitative Analyse mit Interviews mit den Hauptakteuren des GAA-Markts, um ihrer Meinung Gehör zu verschaffen und zu verstehen, welche Strategien umgesetzt werden, um den neuen und sich weiterentwickelnden Anforderungen der Kunden gerecht zu werden. Das Ergebnis ist ein Gesamtbild mit neuen Herausforderungen und Wachstumschancen, die in einem Bereich, der sich stets technologisch weiterentwickelt und neue Services ermöglicht, genutzt werden können. Die Fähigkeit, diese neuen Services einem immer anspruchsvolleren Kunden zur Verfügung zu stellen, wird zu einem entscheidenden Element.

Was die Kunden vom GAA erwarten

Aus Kundensicht stellt der GAA weiterhin eine wichtige Anlaufstelle in der Kunden-Bank-Beziehung dar. Denn hätte der Kunde die Wahl, so würde er in seiner Nähe einen GAA einer Bankfiliale vorziehen. Gleichzeitig erwartet der Kunde mehr von einem GAA hinsichtlich der verfügbaren Services. Aus diesem Grund müssen Banken den GAA neu erfinden: als einen vollkommen integrierten Kanal im Rahmen einer Omnichannel-Strategie.

Die Daten der Studie zeigen, dass in den USA 23 Prozent der Befragten mindestens einmal die Woche einen GAA aufsuchen, während 43 Prozent der Briten den GAA wöchentlich nutzen und etwa 31 Prozent dies mehrmals die Woche tun. Die Services, die sich die Befragten am GAA wünschen, sind vielfältig. Zu den beliebtesten, sowohl in den USA als auch in Großbritannien, zählen die beliebige Stückelung beim Geldabheben und die Verfügbarkeit von Echtzeit-Services wie die Geldüberweisung und daraufhin sofortige Verfügbarkeit auf dem Girokonto. Bei den meistgewünschten Leistungen stechen auch das Bezahlen von Wasser- und Stromrechnungen oder die biometrische Authentifizierung am GAA hervor.

Die Rolle des Bargelds und die Entwicklung des GAA in den nächsten fünf Jahren

Für den Endkunden stellt Bargeld noch immer das sicherste Zahlungsmittel dar und aus der Studie geht hervor, dass sich die Bargeldsumme im Portemonnaie der Befragten trotz der vorhandenen Vielfalt von alternativen Bezahlungssystemen in den letzten zwei Jahren nicht verändert hat – eine weitere Bestätigung der wichtigen Rolle der GAAs bei der Geldausgabe. Doch glauben die europäischen Banken an eine interessantere Zukunft des GAA: So geben 36 Prozent an, dass ein wichtiges Entwicklungsfeld für den GAA die Integration mit dem mobilen Kanal mit seinen multiplen Anwendungen sein wird – wenn man an das kartenlose Geldabheben denkt, das über Smartphone eingeleitet und am GAA abgeschlossen wird, den Erhalt der digitalen Belege auf dem Smartphone oder den GAA als Zugangsinstrument für Menschen mit Sehschwäche. So sind sich 30 Prozent der europäischen Banken einig, dass der GAA-Kanal immer wichtiger wird, vor allem bei der Neu-Aufstellung der Bankfiliale im Zeichen der unterstützten Selbstbedienung. Für 26 Prozent der Befragten wird die Rolle des GAA in den nächsten fünf Jahren kontinuierlich aufgrund der Verfügbarkeit von neuen Funktionen und Services wachsen, die den Kunden ermöglicht werden.

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass trotz der Verbreitung der digitalen Kanäle der GAA die wichtigste Schnittstelle zwischen den Kunden und der Bank bleibt. Wird der GAA über eine intelligente und web-basierte Architektur verwaltet und im Rahmen einer Omnichannel-Strategie eingesetzt, wird er in Zukunft noch mehr Potential aufweisen als heute. Die moderne Technologie ist in der Lage, die Bankenhäuser effizient dabei zu unterstützen, den GAA von einer einfachen Geldauszahlmaschine in einen personalisierten Kanal zu verwandeln, der ein breites Service-Angebot bietet sowie eine Kundenerfahrung, die an die Anforderungen des jeweiligen Kunden angepasst ist.

In den Industrieländern und vor allem in Europa beobachten wir eine große Umwandlung der Bankfilialen. Diese bringt einen zahlenmäßigen Rückgang mit sich sowie das Auftauchen von neuen Filialmodellen mit einem Fokus auf den maßgeschneiderten Verkauf von Finanzprodukten und die personalisierte Beratung. Im Mittelpunkt der Filiale der Zukunft stehen intelligente GAAs, fortschrittlich assistierte SB-Geräte, Begrüßungs-Kioske und spezialisierte Berater, die den Kunden unterstützen und einen individuellen Service bieten – alle integriert über eine einzige Omnichannel-Plattform.

Klicken Sie hier für weitere Informationen und zum Download der Studie. Hier können Sie zudem die Infografik zur Studie herunterladen.

Lesen Sie auch

2007: Die Bank des Südens wird gegründet

2007: Die Bank, die Südamerika einen sollte 

Wer bei der Bank des Südens zunächst an[…]

Dennis Witzmann
Der HDE zieht Bilanz für das Novembergeschäft mit ernüchterndem Ergebnis. Was bedeutet das für das Weihnachtsgeschäft?

Geschäft mit Stiefeln  

Advent, Advent – ein Lichtlein brennt. Angesichts der[…]

Laura Kracht
556 Geburtstag von Agostino Chigi, einem Bankier und Finanzier der Kirche

1466: Il magnifico – Bankier und Finanzier der Kirche

Zu Lebzeiten gehörte Agostino Chigi zu den reichsten[…]

Dennis Witzmann
Neue Entwicklungen auf dem deutschen Immobilienmarkt  

Neue Entwicklungen auf dem deutschen Immobilienmarkt  

Das Ende ist nahe – wenn auch nicht[…]

Laura Kracht
Bankkunden, Kundenerwartung

Wenn Kunden knapp bei Kasse sind: Was wird von Banken erwartet?

Durch die Inflation sitzt das Geld bei vielen[…]

Redaktion
EZB, Europäische Zentralbank

EZB auf dem Pfad der Normalisierung

Mit Spannung wurde die Pressekonferenz der EZB anlässlich[…]

Milan Herrmann
Das Gebäude Bank of Ireland in Dublin.

Bankenstreik in Irland – als die Pubs zu Banken wurden

Banking is necessary banks are not? Im Irland[…]

Daniel Fernandez
Schufa

Schwedischer Investor bei Bieterkampf um Schufa ausgestochen

Im Ringen um die Mehrheit der Schufa-Aktien setzen[…]

Redaktion
Credit Suisse, Geldwäsche

Credit Suisse – Von Skandalen und Reformen

Wenn Banken zum Gegenstand der Medienberichterstattung werden, ist[…]

Redaktion
FATF, Geldwäsche

Deutschland und die Geldwäsche: Erster FATF-Prüfbericht seit 12 Jahren

Wie effektiv gehen einzelne Länder gegen Geldwäsche vor?[…]

Milan Herrmann
EZB, Zinswende

EZB leitet Zinswende ein

Die EZB kündigt an, ihre Anleihekaufprogramme zum Juli[…]

Milan Herrmann
Stefan Hoops

#Kopf oder Zahl: Stefan Hoops wird Feuerwehrmann bei der DWS

Die Deutsche-Bank-Tochter DWS erlebt einen außerplanmäßigen Führungswechsel. Einen[…]

Milan Herrmann
WEF

WEF im Zeichen der De-Globalisierung

Das Ende der aufreibenden Corona-Pandemie ist absehbar und[…]

Milan Herrmann
Anlagebetrugsreihe

Kweku Adoboli: Vom UBS-Rogue Trader zum reuevollen Speaker

Gefeiert für den Profit, den er brachte, geächtet[…]

Fiona Gleim
IWF

IWF-Prognose: Graue Wolken am Horizont

Der IWF senkt seine Prognose für die Weltwirtschaft.[…]

Milan Herrmann

FintechWorld22: Innovation im Wettbewerb

Spannende Gründungsgeschichten und hohe Investitionssummen – das zeichnet[…]

Dennis Witzmann
Negativzinsen: Kündigungswelle kurz vor der Zinswende?

Negativzinsen: Kündigungswelle kurz vor der Zinswende?

Zwei gegenläufige Veränderungen finden gerade parallel statt. Auf[…]

Milan Herrmann
Digitalisierung Afrika, Afrikanische Fintechs auf dem Vormarsch, Investment in afrikanische Finanzbranche

Afrikanische Fintechs: Herausforderndes Investment (Teil II)

Die Aussichten der afrikanischen Fintech-Branche sind vielversprechend. Eine[…]

Milan Herrmann
Digitalisierung Afrika, Afrikanische Fintechs auf dem Vormarsch, Investment in afrikanische Finanzbranche

Afrikanische Fintechs: Eine Erfolgsgeschichte (Teil I)

Die Investitionszahlen sprechen für sich. Keine andere Branche[…]

Milan Herrmann
Anlagebetrugsreihe

Theranos: Blutsversprechen bricht man nicht

Höhen und Tiefen sind Charakteristika des Lebens. Für[…]

Fiona Gleim
EZB-Beschlüsse zum Ukraine-Krieg

EZB-Beschlüsse: Mit Flexibilität gegen die Stagflation

Erst die Corona-Krise, jetzt der Ukraine-Krieg: Das Direktorium[…]

Milan Herrmann
Anlagebetrugsreihe

Schneeballschlacht um Infinus-Konzern

Nach außen hin wirkte alles professionell, vertrauenswürdig und[…]

Fiona Gleim
Anlagebetrugsreihe Enron

Enron: Ein Meisterwerk der Bilanzfälschung

Fünf Mal in Folge wurde Enron zum „innovativsten[…]

Fiona Gleim
Anlagebetrugsreihe Ponzi Lustig

Jürgen Schneider? Das waren doch Peanuts

Leipzig, kurz nach der Wiedervereinigung. Jürgen Schneider tritt[…]

Fiona Gleim
Anlagebetrugsreihe Ponzi Lustig

Ein “Lustiges” Geschäft

1925 waren der Eiffelturm und Paris noch nicht[…]

Dennis Witzmann
Anlagebetrugsreihe

Der, dessen Name das Ponzi-System trägt

Wie viele andere Geschichten beginnt auch diese mit[…]

Fiona Gleim
Sanktioen gegen Russland, Ausschluss aus SWIFT, Ukraine-Konflikt

Russland: SWIFT-Ausschluss light

Nach langem Ringen können sich die Vertreter der[…]

Milan Herrmann
Taxo Tool VÖB

TAXO TOOL greift EU-Taxonomie unter die Arme

Drücken gilt nicht! Keine Institution in der Finanzbranche[…]

Fiona Gleim
Vivid Money Daily

Vivid Money: Nächste große Konkurrenz im Anmarsch?

Noch nimmt sie keiner so recht ernst neben[…]

Fiona Gleim
Beitragsbild_Daily_Solarisbank-und-BaFin

Problemkinder Fintechs: Sonderprüfer auch bei Solarisbank

„Regeln sind da, um gebrochen zu werden.“ Bei[…]

Fiona Gleim
Brexit

Brexit ade: Großbritannien mit Rückenwind

Mit dem Ausscheiden des Vereinigten Königreichs aus der[…]

Milan Herrmann
Daily Great Resignation bei N26

Great Resignation auch bei N26?

Dem Ausmaß des N26-Internums reiht sich ein weiterer[…]

Fiona Gleim
Neuer Bundesbankpräsident: Hängt die Preisstabilität nun an diesem Nagel?

Neuer Bundesbankpräsident: Hängt die Preisstabilität nun an diesem Nagel?

Joachim Nagel ist offiziell der neue Bundesbankpräsident. Mit[…]

Fiona Gleim
Weihnachten, Christbaumschmuck, Geldgeschenke, Geld, Gutscheine, Geldgeschenken

Geldgeschenke oder lieber etwas anderes zum Fest?

Einmal noch schlafen … Die Deutschen haben fürs[…]

Laura Kracht
Geschenke mit Schnee im Hintergrund, goldene Flocken, Geld, Boni, Banken, Bonuszahlungen zu Weihnachten

Boni: Unterm Baum ist Platz für große Päckchen

2021 ist beinahe vorbei. Weihnachten steht bevor und[…]

Laura Kracht
Kryptowährungen, Bitcoin, Tannenbaum mit Bitcoin

O du kryptische Weihnacht

Für viele noch futuristisch und ungreifbar, für andere[…]

Fiona Gleim

Sustainable Finance auf den Punkt

Im Bereich Nachhaltigkeit muss einiges passieren. Darüber ist[…]

Fiona Gleim
Das Leid der Millionen-Boni

Das Leid der Millionen-Boni

In der Pandemie kämpfen einige Unternehmen um ihre[…]

Fiona Gleim
Daily: Willkommen in der Krypto-Welt: Bitcoin-City

Willkommen in der Krypto-Welt: Bitcoin-City

El Salvador kündigt große Pläne an: Auf Basis[…]

Fiona Gleim
Daily: N26 Opfer des American Dream?

N26: Opfer des American Dream?

Die Berliner Neobank N26 verkündet, sich wieder zunehmend[…]

Fiona Gleim
100 Prozent Wachstum bei N26-Finanz-Start-up

100 Prozent Plus bei N26

Die BaFin bremst den Neukundenzuwachs der N26, unterstützt[…]

Fiona Gleim
Nikola-Aktie: Der nächste Anleger-Betrug

Nikola-Aktie: Der nächste Anleger-Betrug

Ideen brauchen Anhänger. Wer sich selbst und seine[…]

Fiona Gleim
Girocard Bepreisung ING

ING folgt dem Trend: Neue girocard-Gebühr

In Deutschland gilt sie als die altbewährte Zahlungskarte:[…]

Fiona Gleim
Rücktritt der Barclays-Spitze-Staley

Rücktritt der Barclays-Spitze: Epstein-Bezug wird zum Verhängnis

Es ist offiziell: Die Leitung der britischen Großbank[…]

Fiona Gleim
Beitragsbild_Daily_NRW versteigert Bitcoin aus Darknet

NRW versteigert Bitcoin aus Darknet

Bitcoin fasziniert. Wann auch immer die „Kryptomutter“ zur[…]

Fiona Gleim
BaFin

Frischer Wind bei der Bafin

Ein Kultur- statt Strukturwandel soll es sein: Seit[…]

Fiona Gleim
Bad Bank zahlt Milliarde-WestLB-Urteil

Bad Bank haftet: WestLB’s Milliardenschuld

Bad Bank schützt „Good Bank“ vor Milliardenzahlung –[…]

Fiona Gleim
Mitarbeiterin wird überwacht, Employee monitoring

„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.“ – Employee Monitoring nimmt zu

Mitarbeiterüberwachung weckt Erinnerungen an den Schlecker-Skandal: Die Drogeriekette[…]

Fiona Gleim