Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Keine Zeit zum Ausruhen: Die Wirtschaft auf dem Weg zur Klimaneutralität

Wo steht die deutsche Wirtschaft bei der nachhaltigen Transformation? Eine Studie des LBBW Research ermöglicht hierzu erstmalig einen branchenübergreifenden Vergleich einzelner Wirtschaftszweige. Die Analysten Bettina Deuscher und Gerold Deppisch berichten, in welchen Phasen sich die einzelnen Branchen beim Umbau der Geschäftsmodelle zur Klimaneutralität aktuell befinden.

Von Gemeinschaftsbeitrag - 08. Juli 2022
Co2, Klimaneutralität

Foto: iStock.com/metamorworks

Klima- und Umweltschutz gehen alle Wirtschaftsbereiche etwas an. Das LBBW Research geht in einer Untersuchung der Frage nach, wo einzelne Branchen beim Nachhaltigkeitswandel stehen und welcher Klimabeitrag bereits geleistet wurde.

Dafür wurden börsennotierte europäische Unternehmen herangezogen. Auch wurde ein Modell erstellt, das Entwicklungsschritte eines typischen Prozessverlaufs für Klimaschutzmaßnahmen in Unternehmen in vier Phasen einteilt: Initialisierung, Konzeptionierung, Transformation und Optimierung (siehe Abbildung).

In dieses fließen acht Kriterien über zwei Dimensionen ein. Die erste beleuchtet relevante Klimakennzahlen, das Scoring des Umweltreportings sowie das Ausmaß selbstverpflichtender Klimaziele inklusive der Ist-Situation.

Darüber hinaus findet das Teilergebnis der LBBW ScoreCard in der Kategorie „Eigentümer & ESG“ Anwendung. Die zweite Dimension dient der Einschätzung der Transformationsfähigkeit und basiert auf fundierten Einschätzungen der Analysten mit den Schwerpunkten Markt/Wettbewerb, Regulatorik und Technologie. Dies gewährleistet eine ganzheitliche Betrachtung von Umweltthemen in Abhängigkeit der Branchenspezifika.

Umsetzung unter Hochdruck

Dabei ergeben sich differenzierte Bilder. So ist etwa die Automobilbranche spürbar im Umbruch und hat die Transformationsphase erreicht. Sie weist eine hohe Dynamik bei klimabezogenen Anpassungen auf. Nahezu alle Hersteller und Zulieferer verfügen über Konzepte zur strategischen Neuausrichtung in Richtung Elektro-Mobilität und passen ihre Prozesse und Produkte an. An der Umsetzung wird mit Hochdruck gearbeitet, aber das Tempo der Unternehmen variiert.

Klimaneutralität

Bei der CO2-Reduktion werden zwar gute Fortschritte verbucht. Doch bei der Transparenz der Umweltreportings schneiden Branchen wie Nahrung, Telekommunikation und Versorger aktuell besser ab. Hinzukommen die Selbstverpflichtungen, bei denen in der Automobilbranche noch Luft nach oben ist. Durch neue Klimagesetze und die Nachfrageseite bleibt der Handlungsdruck konstant hoch.

Ebenso in der Transformationsphase, aber in einer weit fortgeschritteneren Positionierung befindet sich die Konsumgüterbranche. Ihren CO2-Ausstoß reduzierten die Unternehmen in den vergangenen Jahren gleich drei Mal so stark, wie es für die Erreichung der Klimaziele bis jetzt notwendig gewesen wäre. Bei anderen Kriterien des Modells belegen sie zumindest die vorderen Plätze.

Ganz anders steht derzeit die Chemiebranche da. Sie befindet sich auf dem Weg in die Konzeptionierungsphase. Der Druck für erforderliche klimabezogene Umbauten entlang der Wertschöpfungsketten ist bei Chemieunternehmen so hoch wie noch nie.

Das liegt nicht zuletzt an der zunehmenden Wahrnehmung der Öffentlichkeit sowie an neuen und strengeren Umweltgesetzen. Dabei müssen auch die Einflüsse auf nachgelagerte Wertschöpfungsketten berücksichtigt werden. Die Uhr tickt und der Weg zu nachhaltigen Produkten und Prozessen scheint noch weit. Bei den Klimaindikatoren CO2Ausstoß, Wasserverbrauch und produzierte Müllmenge ist die Chemie die schwächste Branche.

Versorger und Telekommunikation mit besonderer Rolle

Eine bemerkenswerte Position nehmen Versorger und Telekommunikation ein. Die Versorgerbranche befindet sich in der Konzeptionierungsphase. Sie steht vor gewaltigen Herausforderungen, besonders infolge der Regulierung und verschärfter Dekarbonisierungsmaßnahmen für eine Energiewende und Klimaneutralität bis 2050.

Die Umstellung auf erneuerbare Rohstoffe erfordert einen tiefgreifenden Umbau der Geschäftsmodelle. Gleichzeitig greifen zahlreiche neue EU-Regelungen des Fit-for-55-Maßnahmenpakets schon während der Übergangszeit. Das Modellergebnis ist vor allem von schwachen Werten aufgrund überdurchschnittlich hoher Verbrauchsintensitäten von CO2 und Wasser geprägt, wenngleich die Branche bei der jährlichen CO2-Reduktion bereits gute Fortschritte verbucht.

Die Telekommunikationsbranche ist in der Initialisierungsphase. Hier sind die klimabezogenen Anpassungen viel weiter fortgeschritten als in anderen Branchen. Bei den rasant zunehmenden Datenmengen macht sich auch der Umweltvorteil neuer Technologien bemerkbar, wie etwa der Glasfaser-Technologie. Sie sichert auch für künftige Anforderungen die maximale Übertragungsgeschwindigkeit und ist um ein Vielfaches energieeffizienter als Kupferkabel.

Gleichwohl verfehlt die Branche aktuell die CO2-Reduktion. Anstatt einer Verringerung des schädlichen Treibhausgas-Ausstoßes ist sogar ein Anstieg festzustellen. Das resultiert aus dem Breitbandnetz-Ausbau für zunehmende Digitalisierungsvorhaben in nahezu allen Wirtschaftszweigen. Langfristig dürfte der Klimabeitrag aber zum Tragen kommen, wenn unter anderem vernetzte Sensoren und automatisierte Steuerungen zum Beispiel in der Energie-, Landwirtschaft-, Nahrungsmittel- oder Logistikindustrie deutliche CO2-Verringerungen und andere positive Klimabeiträge ermöglichen.

Grundsätzlich spielen Nachfrage, nachhaltige Technologien und Regulatorik eine zentrale Rolle für das Erreichen von Klimaneutralität. In einzelnen Branchen hängt das Tempo bei der Verringerung des CO2-Ausstoßes maßgeblich vom technologischen Fortschritt ab. Auf der anderen Seite können regulatorische Maßnahmen zum Teil nur durch den Einsatz erheblicher Investitionen umgesetzt werden. Dabei variiert die Betroffenheit zwischen den unterschiedlichen Branchen stark. Es bleibt keine Zeit zum Ausruhen.

Sie möchten weitere Nachrichten zum Thema Nachhaltigkeit lesen? Hier finden Sie aktuelle . Oder haben Sie Interesse an Beiträgen aus der Rubrik Über den Tellerrand? Dann können wir Ihnen „Zu hohe Arbeitsbelastung durch Investment-Boom“ empfehlen.

Bettina Deuscher & Gerold Deppisch

LBBW Research

Bettina Deuscher
Bettina Deuscher ist Senior Investment Analystin bei der LBBW Research.
Gerold Deppisch ist Senior Investment Analyst bei der LBBW Research.

Lesen Sie auch

Geschäfts-Superman in Eile, Multitasking, Keine Zeit, Aufgaben rund um die Uhr, Arbeitsbelastung

Zu hohe Arbeitsbelastung durch Investment-Boom

Die Investmentbank Goldman Sachs streicht Milliardengewinne ein. Allerdings[…]

Fiona Gleim
Geldpolitik für Klima: Grüner Globus in unseren Händen, Klimawandel und Nachhaltigkeit

Grüne Geldpolitik – eine utopische Idee?  

Lagarde erweckt zu viel grüne Hoffnung, Die Illusion grüner[…]

Fiona Gleim

Was wird aus der City of London?

Die Europäer betrachten Großbritannien seit dem 1. Januar[…]

Ronja Wildberger

GameStop und die Macht der Kleinanleger

Der GameStop-Hype ist eine ganz außergewöhnliche Geschichte, die[…]

Redaktion

2021: Mehr Frauen in der deutschen Wirtschaft?

Nach Jennifer Morgen steht nun wieder eine Frau[…]

Redaktion
Mosler Safe Atombombensicher

Bombensichere Geldeinlagen

Viele Hersteller von Banktresoren werben mit der Sicherheit[…]

Dennis Witzmann
Saxo Bank Prognose Prophezeiung 2021

Die Saxo Bank blickt in die Zukunft

Mit 2020 ist ein schwieriges Jahr zu Ende[…]

Dennis Witzmann
Jens Weidmann, Bundesbank, Nachhaltigkeit, grün, Zentralbanken

Alle Ampeln stehen auf grün. Alle Banken auch?

2020 stehen wir weltweit vor massiven Herausforderungen. Dazu[…]

Redaktion
Immer mehr jüngere Menschen entdecken die Börse für sich.

WallstreetBets – Angriff der Millennial-Zocker

Robinhood, Trade Republic & Co. haben es geschafft:[…]

Redaktion
Der neue Fintech Partner der KfW

Der neue Fintech-Partner der KfW

Die KfW und die Kreditvermittlungsplattform FinMatch AG haben[…]

Redaktion
So tragen Privatbanken zum Klimaschutz bei

So tragen Privatbanken zum Klimaschutz bei

In einem aktuellen Positionspapier des Bankenverbandes (BdB) sprechen[…]

Redaktion
Die Deutsche Oppenheim wurde im Rahmen der Stiftungsfonds-Studie 2020 für ihren Nachhaltigkeitsfonds ausgezeichnet.

Deutsche Oppenheim: Nachhaltigkeit? Ausgezeichnet

Im Rahmen der Stiftungsfonds-Studie 2020 ist die Vermögensverwaltung[…]

Redaktion
Überraschendes, Bemerkenswertes, Kurioses: Wie verlief die Wirecard-Chronologie?

Die Wirecard-Chronologie: Überraschendes, Kurioses, Bemerkenswertes

Wie konnte es ein kleines Start-up aus Aschheim[…]

Thomas Friedenberger
Headlines Only, die Corona-Geschichte in der Finanzbranche - von oben

HEADLINES ONLY: Die „Corona-Geschichte“ in der Finanzbranche – von oben

Im Dezember 2019 wurden erste Fälle eines „neuartigen[…]

Thomas Friedenberger
Wie steht es um die finanzielle Bildung in Deutschland? Daily Über den Tellerrand

Für finanzielle Bildung ist es nie früh genug

Lehrermangel, Unterrichtsausfall, Technologie von gestern: Deutschlands Bildungssystem wird[…]

Redaktion
Glosse: Nach der Stiftung Preußischer Kulturbesitz soll nun auch die Deutsche Bank aufgelöst werden.

Glosse: Nach der Stiftung Preußischer Kulturbesitz soll jetzt auch die Deutsche Bank aufgelöst werden

Nachdem bekannt wurde, dass ein zunächst geheimes Gutachten[…]

Thomas Friedenberger
Trotz Corona-Krise konnte die Deutsche Bank gute Zahlen schreiben. Ist das jetzt der Wendepunkt?

Das Krisen-Jahr 2020: Wendepunkt oder laues Lüftchen bei der Deutschen Bank?

Trotz Corona-Krise verbucht die Deutsche Bank 2020 einen[…]

Sven Wittich
Banker oben ohne? Ja, denn heutzutage sieht man immer mehr Banker ohne Krawatte, Daily Über den Tellerrand

Dinge, die aus der Finanzbranche verschwinden – heute: die Krawatte

Zugegeben, das Thema „Banker ohne Krawatte“ ist nicht[…]

Thomas Friedenberger
Bild zum Beitrag Unabhängig? BlackRock erstellt Studie für die EU,Waage, die Nachhaltigkeit gegen Geld aufwiegt

Unabhängig? BlackRock erstellt Studie für die EU

Die Europäische Union hat BlackRock mit einer Studie[…]

Sven Wittich
Sind Dividenden trotz Staatshilfen geboten oder geschmacklos?

Dividenden trotz Staatshilfen – geboten oder geschmacklos?

Corona schlägt auch am Aktienmarkt voll durch. Diskutiert[…]

Sven Wittich

Neue Technologien drängen auf den Markt: Impfstoffe als Investitionschance?

In Zeiten niedriger Zinsen und steigenden Regulierungen ist[…]

Stephanie Ruch

12 unglaubliche Dinge, die Kirche und Banken total gemeinsam haben

Was haben Kirche und Bankwesen gemein? Mehr als[…]

Thomas Friedenberger

„Mädchen sind nicht weniger wert als Jungen“ – Lohngleichheit aus Kinderaugen

Ein Video der finnischen Finanz-Gewerkschaft Finansforbundet verdeutlicht auf[…]

Tobias Schenkel