Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

ING folgt dem Trend: Neue girocard-Gebühr

In Deutschland gilt sie als die altbewährte Zahlungskarte: Besonders mit Zunahme der Kartenzahlung während Pandemie-Zeiten erlebte die girocard oder EC-Karte eine erneute Blütezeit. Doch nach und nach erweist sich das Girosystem als ein Auslaufmodell. Die Bepreisung der Zahlungskarte findet immer mehr Anklang und so fordern immer mehr Banken Gebühren ein. So auch die ING – ab 2022 sollen Kunden mit 99 Cent pro Monat für die Nutzung aufkommen.

Von Fiona Gleim - 05. November 2021
Girocard Bepreisung ING

Foto: istock.com/BRO Vector

Neben vielen anderen Teilbereichen der Finanzwelt, ist auch im Payment eine Transformation durch die Digitalisierung gezündet worden. Mehr Menschen nehmen die Option der Kartenzahlung wahr und halten dabei noch am Traditionellem fest. Die mit dem Girokonto verbundene girocard gilt als verlässlich. Und trotzdem ist klar zu erkennen, dass die hierzulande wichtigen Geldinstitute das geläufige Giropaket zu verabschieden suchen, um den Weg zu ebnen für zeitgemäße Alternativen.

girocard als optionale Leistung

„Wir werden unsere Kundinnen und Kunden in den kommenden Tagen vorab informieren, dass wir ab Ende November 2021 auf sie zukommen, um die neuen Konditionen mit ihnen zu vereinbaren. Vor dem Hintergrund des BGH-Urteils werden wir im Zuge dessen auch ihre Zustimmung zu bestimmten, vergangenen Änderungen einholen“, verkündete ein Sprecher der ING. Die neuen Konditionen: Ab März 2022 beträgt die Kartengebühr sowohl für Neu-, als auch Bestandskosten monatliche 99 Cent. Diese soll schließlich auch pro Karte anfallen, was bei gemeinschaftlich geführten Konten eine Doppelgebühr bedeutet.

Wer jedoch keine Bereitschaft zeigt, für die neu anfallenden Kosten aufzukommen, hat auch die Möglichkeit die girocard ab Dezember abzubestellen. Ganz so einfach dürfte der Verzicht allerdings nicht ablaufen. Viele Händler berufen sich ausschließlich auf die EC-Zahlung, da Zahlungen mit Master- oder Visakarten oftmals mit hohen Gebühren einhergehen. Dies dürfte besonders in ländlichen Regionen oder bei Behörden zum Problem werden.

Darüber hinaus soll laut des neuen Preis-Leistungsverzeichnisses nicht mehr zwischen Neu- und Bestandskunden unterschieden werden beim Verwahrentgelt von 0,5 Prozent pro Jahr ab 50.000 Euro Guthaben. Bei Nicht-Zustimmung der neuen Konditionen, könnten Kunden mit der Auflösung der Vertragsbeziehung rechnen. Ein einheitliches Konditionsmuster liegt stark im Interesse der Bank und durch das für sie aufwändig umzusetzende BGH-Urteil könnten sie sich dazu berechtigt sehen, unprofitable Kunden zu kündigen.

Für den Fall, dass die ING ihre neue Regelung erfolgreich durchsetzen wird, errechnet sich aus der neuen Bepreisung ein Provisionsüberschuss von etwa 35 Millionen Euro pro Jahr. Dies sind etwa 7 Prozent mehr als des 2020-Überschussbetrages.

Bleibt ein kostenloser Ersatz?

Künftig verdrängt eine andere kostenlose Zahlungskarte die girocard: Automatisch verfügt jeder Kunde über die kostenfreie VISA-Debit, welche ähnlich funktionieren soll wie eine Kreditkarte. Das heißt, ohne sie monatlich aufladen oder ausgleichen zu müssen, da auch sie direkt mit dem Girokonto verknüpft ist.

Ideen für alternative Zahlungsmodelle scheint es zur Genüge zu geben. So kursiert in der ING bereits die Überlegung, eine Charge-Kreditkarte einzuführen. Für die Nutzung der Karte würde demnach eine monatliche Abrechnung anfallen. Jedoch scheint man gleichzeitig derartige Reformen bremsen zu wollen, um den Corona-pausierten Reiseverkehr wieder aufleben zu lassen. Denn besonders durch den Auslandseinsatz entwickelt sich die Charge-Kreditkarte zu einem rentablen Geschäftsmodell.

Die Comdirect Bank, die Consorsbank, die DKB und nun auch die ING: Sie alle möchten sich dem digitalen Lebensstil anpassen. Dies verspricht auch für die Zukunft des europäischen Zahlungsverkehrs Veränderungen, an die Kunden sich werden gewöhnen müssen. Nach aktuellem Stand dominieren US-Karten- und Zahlungsanbieter wie Google, Apple Pay und Paypal zunehmend den Markt.

Tipps: Sie sind an mehr Dailies interessiert? Dann schauen Sie hier.

Lesen Sie auch

Daily: Willkommen in der Krypto-Welt: Bitcoin-City

Willkommen in der Krypto-Welt: Bitcoin-City

El Salvador kündigt große Pläne an: Auf Basis[…]

Fiona Gleim
Daily: N26 Opfer des American Dream?

N26: Opfer des American Dream?

Die Berliner Neobank N26 verkündet, sich wieder zunehmend[…]

Fiona Gleim
100 Prozent Wachstum bei N26-Finanz-Start-up

100 Prozent Plus bei N26

Die BaFin bremst den Neukundenzuwachs der N26, unterstützt[…]

Fiona Gleim
Nikola-Aktie: Der nächste Anleger-Betrug

Nikola-Aktie: Der nächste Anleger-Betrug

Ideen brauchen Anhänger. Wer sich selbst und seine[…]

Fiona Gleim
Rücktritt der Barclays-Spitze-Staley

Rücktritt der Barclays-Spitze: Epstein-Bezug wird zum Verhängnis

Es ist offiziell: Die Leitung der britischen Großbank[…]

Fiona Gleim
Beitragsbild_Daily_NRW versteigert Bitcoin aus Darknet

NRW versteigert Bitcoin aus Darknet

Bitcoin fasziniert. Wann auch immer die „Kryptomutter“ zur[…]

Fiona Gleim
BaFin

Frischer Wind bei der Bafin

Ein Kultur- statt Strukturwandel soll es sein: Seit[…]

Fiona Gleim
Bad Bank zahlt Milliarde-WestLB-Urteil

Bad Bank haftet: WestLB’s Milliardenschuld

Bad Bank schützt „Good Bank“ vor Milliardenzahlung –[…]

Fiona Gleim
Mitarbeiterin wird überwacht, Employee monitoring

„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.“ – Employee Monitoring nimmt zu

Mitarbeiterüberwachung weckt Erinnerungen an den Schlecker-Skandal: Die Drogeriekette[…]

Fiona Gleim
Geschäfts-Superman in Eile, Multitasking, Keine Zeit, Aufgaben rund um die Uhr, Arbeitsbelastung

Zu hohe Arbeitsbelastung durch Investment-Boom

Die Investmentbank Goldman Sachs streicht Milliardengewinne ein. Allerdings[…]

Fiona Gleim
Geldpolitik für Klima: Grüner Globus in unseren Händen, Klimawandel und Nachhaltigkeit

Grüne Geldpolitik – eine utopische Idee?  

Lagarde erweckt zu viel grüne Hoffnung, Die Illusion grüner[…]

Fiona Gleim

Schweigen heißt (nicht mehr) Zustimmung

Folge 65:  Mal ist es die EZB, mal[…]

Thorsten Hahn
Senior mit Mobiltelefon und Laptop

Senioren öffnen sich der digitalen Welt

Eine Studie des Digitalverbands Bitkom zeigt, dass Digitalisierung[…]

Fiona Gleim

Das 5 Milliarden-GAP

Folge 64:  Es geht kein Weg dran vorbei.[…]

Thorsten Hahn
Bildungsprojekt So geht Geld, finanzielle Bildung, Schüler bekommen finanzielle Bildung

Bildungsprojekt: Banker gehen in die Schule

Kommen in der Schule die Themen Geld und[…]

Laura Kracht

Eba will auf 7.000 Datenpunkte verzichten

Folge 63:  Das Jammern hat sich gelohnt. Vielleicht.[…]

Thorsten Hahn

Harte Strafen für Cum-Ex-Akteure

Folge 62:  Der erste Banker fährt ein. Das[…]

Thorsten Hahn

Die Europa-Bank kommt

Folge 61:  Kommt sie wirklich? Kommt sie aus[…]

Thorsten Hahn

Kein Ausschuss im Untersuchungsausschuss

Folge 60:  Wirecard. CumEx. Was bringen Untersuchungsausschüsse, wenn[…]

Thorsten Hahn

Europas Banken glänzen mit guten Quartalszahlen

Folge 59:  Deutsche Bank, ING, Unicredit und sogar[…]

Thorsten Hahn

Das Digitalgeld-Rennen

Folge 58:  Bittere Wahrheit? Das Handelsblatt titelt: „Die[…]

Thorsten Hahn

Der Digitalchef

Folge 57:  Dem Kunden ein Konto kündigen und[…]

Thorsten Hahn

Ene mene Maus und Du bist raus

Folge 56:  Dem Kunden ein Konto kündigen und[…]

Thorsten Hahn

Die Filiale ist tot

Folge 55:  Nicht am Chlodwigplatz in Köln. Nicht[…]

Thorsten Hahn
Kopf oder Zahl

Konten: Der kürzeste Weg zählt doch?

37 Prozent der für den Statista Global Consumer Survey[…]

Ronja Wildberger

Kreditnachfrage sinkt

Folge 54:  Rechenaufgabe: 5000 x 5,- = 600.000,-[…]

Thorsten Hahn

Marsalek is back

Folge 53:  Die Schlagzeile des Tages, aber sehen[…]

Thorsten Hahn
Heinz Ansmann, erfolgreicher Privatbankier, gestorben 1999

1999: Ein verantwortungsbewusster Privatbankier

Geld ist nicht alles, was zählt. Auch wenn[…]

Laura Kracht

Ein Jahr Fahrstuhl

Folge 52:  Der Fahrstuhlfahrer bedankt sich für die[…]

Thorsten Hahn
Bernie Madoff Daily Betrüger

Bernie Madoff – Der Jahrhundertbetrug

Er stahl von seinen Investoren Beträge in Millardenhöhe.[…]

Daniel Fernandez

Prüfung der Prüfer

Folge 51:  Die BaFin mal wieder. Jetzt will[…]

Thorsten Hahn
American Express Zeitreise

1850: Vom Zustelldienst zum Weltkonzern

Am 18. März 1850 schlossen sich drei Transportunternehmen[…]

Dennis Witzmann
EZB PEPP

EZB fasst neue Beschlüsse zur Geldpolitik

Regelmäßig tagen Vertreter der EZB in Ratssitzungen. Aktuell[…]

Laura Kracht
HSBC-Chefin Carola Gräfin von Schmettow geht

Eine der erfahrensten deutschen Bankerinnen hört auf 

Sie ist Vorstandsvorsitzende einer Privatbank und das als einzige Frau[…]

Laura Kracht

Trittbrettfahrer

Folge 50:  Neues vom „Sparkassenchef“. Zinsplattformen, wie Check24,[…]

Thorsten Hahn
2011-Fukushima

Fukushima: eine Katastrophe mit Folgen

Am 11. März 2011 löst Seebeben der Stärke[…]

Ronja Wildberger
OneCoin Ruja Ignatova

Milliardenbetrug OneCoin: Schneeballsystem statt Blockchain-Prinzip

Kryptowährungen boomen, an der Spitze steht Bitcoin. Viele[…]

Daniel Fernandez

Was wird aus der City of London?

Die Europäer betrachten Großbritannien seit dem 1. Januar[…]

Ronja Wildberger
Frauen Weltfrauentag Führungspositionen

Frauen in Führungspositionen: Rückblick und Bilanz

Viel wird bereits über Frauenanteil in Führungspositionen von[…]

Dennis Witzmann

Der BdB blickt in die Kristallkugel

Am 3. März hat der Bundesverband deutscher Banken[…]

Dennis Witzmann

Gier

Folge 49:  Über 50 Kommunen haben Geld bei[…]

Thorsten Hahn
Schiff in Seenot

Moratorium über der Greensill Bank

Am gestrigen Nachmittag hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht[…]

Ronja Wildberger
Was ist eigentlich erfolgreiches Conversational Banking?

Conversational Banking 2021 – Social Media, Apps & Co.

Die Bankenlandschaft verändert sich seit Langem. Filialen schließen[…]

Laura Kracht
Klarna sammelt eine Milliarde US-Dollar und ist nun Europas wertvollstes Fintech

Was Banken von Klarna lernen können

Googelt man die wertvollsten Fintechs weltweit, finden sich[…]

Laura Kracht
Schomburgk Privatbank DDR

1882: Vom Leben eines Privatbankiers, Sportlers und Widerstandskämpfers

Wir stellen Ihnen Wilhelm Schomburgk vor - einen[…]

Dennis Witzmann

Paypal setzt sich ab

Folge 48:  3,5 Millionen neue Kunden für Paypal[…]

Thorsten Hahn
Ein junger Mann sitzt mit seinem Laptop auf Bitcoins.

Männlich, ledig, jung sucht… Kryptowährung

Das Leibniz-Institut für Finanzmarktforschung SAFE wollte es genau[…]

Ronja Wildberger