Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Was Banken von Klarna lernen können

Googelt man die wertvollsten Fintechs weltweit, finden sich ein paar europäische und mit N26 sogar ein deutsches Unternehmen darunter. Nun gibt es eine neue Nummer 1 an Europas Fintech-Himmel, von der sich Banken noch viel abgucken können.

Von Laura Kracht - 02. März 2021
Klarna sammelt eine Milliarde US-Dollar und ist nun Europas wertvollstes Fintech

Ja, die können es einfach – die Schweden. Bekannt als Bargeld-Abschaffer und Liebhaber von digitalen Zahlungen haben die Schweden sogar die Kollekten in Kirchen durch „Kollektomaten“ ersetzt und testen bereits die E-Krone. Kurzum: Im unbaren Zahlungsverkehr sind sie unschlagbar. So ist es kaum verwunderlich, dass sich ein schwedisches Payment-Fintech an Europas Spitze gesetzt hat.

Wie bekannt gegeben wurde, hat der Zahlungsdienstleister Klarna eine Milliarde US-Dollar an Investorengeldern eingesammelt. In der vierfach überzeichneten Finanzierungsrunde befanden sich neue und bestehende Investoren, etwa Silver Lake, Sequoia Capital, Atomico, VISA, oder die Ant Group. Abgeschlossen wurde sie mit einer Bewertung von 31 Milliarden US-Dollar.

Klarna konnte seine Bewertung damit verdreifachen und ist nun das am höchsten bewertete nicht-börsennotiere Start-up auf dem europäischen Kontinent – und weltweit auf Rang zwei. Übertrumpft wird der skandinavische Zahlungsdienstleister nur noch von Ant Financial.

Klarna möchte weiter wachsen

Das wird sich vielleicht ändern, denn der neue Geldsegen soll bei Klarna in die internationale Expansion fließen. Geplant ist, das globale Wachstum im Einzelhandel noch besser zu nutzen. Dabei spielt dem Fintech sicherlich auch der Boom im Online-Handel in Folge der Corona-Krise in die Karten.

Der Zahlungs- und Shoppingdienstleister ist bereits in 17 Ländern auf verschiedenen Kontinenten aktiv. Laut eigenen Angaben wickelt das Unternehmen jeden Tag zwei Millionen Transaktionen ab. Den wichtigsten Markt für das Fintech bildet Deutschland – obwohl die Bürger hierzulande ja nicht gerade als Digital-Payment-affin gelten.

Gegründet wurde Klarna 2005. Das Fintech nahm sich vor, eine reibungslose Abwicklung von Zahlungen im Online-Handel zu ermöglichen. Die Zahlungen können sofort, später oder in Raten beglichen werden. Der Zahlungsdienstleister arbeitet aktiv mit rund 250.000 Händlern zusammen. Die 3.500 international tätigen Mitarbeiter betreuen 90.000 Kunden. Im Jahr 2014 übernahm Klarna die Sofort GmbH und 2017 die Billpay GmbH.

Klarna als Vorbild für Banken

Das schwedische Start-up möchte allerdings nicht das komplette Investorengeld ins Wachstum investieren – jedenfalls nicht in das eigene. Klarna gab an, ein Prozent des eingeworbenen Kapitals an eine neu gegründete Initiative zu spenden wird, die sich auf zentrale Baustellen beim Thema Nachhaltigkeit konzentriert. Offizieller Startschuss der Initiative ist der 22. April 2021, der Tag der Erde.

Klarna-Mitgründer und CEO Sebastian Siemiatkowski sagte, dass es nun für das Unternehmen an der Zeit sei, sich „zusätzlich auf die Bewältigung größerer, komplexerer Probleme“ zu fokussieren“. Und weiter: „Ich glaube, dass unsere Branche die Verantwortung hat, auch zur Lösung globaler Nachhaltigkeitsprobleme beizutragen, und ich hoffe, dass sich andere unseren Ambitionen anschließen werden.“ Aufmerksamkeit für Nachhaltigkeit hat es so schon einmal gegeben.

Doch nicht nur in diesem Punkt ist das Fintech „vorbildlich“. Auch die Geschäftsergebnisse der Schweden sind mehr als vorzeigbar: Volumen und Umsatz stiegen 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 46 beziehungsweise 40 Prozent. Darüber hinaus steht Klarna auf Platz fünf der CNBC-Disruptor 50-Liste für 2020 und die Klarna App war durchgängig unter den Top 10 der App-Downloads in den USA.

Es ist Geld im Payment

Zwischenfazit: Image und Zahlen stimmen. Irgendwas macht die Firma also richtig. Klarnas Erfolgsrezept lässt sich einfach zusammenfassen: „Bei Klarna lösen wir Probleme – das ist der Kern dessen, was wir sowohl für Verbraucher als auch für Händler tun“, sagt der CEO.

Da ist er wieder, der lang gepredigte Grundsatz: „Vom Kunden her denken“. Und Klarna hat scheint verstanden zu haben, was Kunden wollen: Individuelle, auf sie zugeschnittene Angebote, kanalübergreifende Prozesse und reibungslose Abwicklung, gepaart mit exklusiven Rabatten und Treuebonus. Das alles freut auch die Händler.

Klarna zeigt einmal mehr, dass im Payment Geld zu holen ist. Vielleicht hat auch deshalb die Deutsche Bank den Zahlungsverkehr für sich (wieder)-entdeckt. Sie möchte hier nun wieder mehr Lösungen für Händler anbieten. Wie erfolgreich, wird sich zeigen. Mehr mit Händlern kommunizieren, wäre für Banken grundsätzlich eine Überlegung. Denn sie wissen, was Kunden wollen und haben gleichermaßen Interesse an gemeinsamen Lösungen.

Payment-Kooperationen: Wer mit wem?

Das Start-up Klarna macht traditionellen Banken also mächtig Konkurrenz und verfügt auch über die Lizenz zum Bankgeschäfte machen. Oft werden Kundenbedürfnisse von Banken bereits erfragt, an Lösungen, die diese zufriedenstellen wird getüftelt. Hemmschuh ist oftmals noch die technische Umsetzung, da IT-Abteilungen mit Altlasten und Fachkräftemangel zu kämpfen haben. Lösungen bietet aber wiederum die Technik: KI, Blockchain, Robotic Process Automation, Low-Code. Auch die Kooperation mit entsprechenden Anbietern wird vorangetrieben, ebenso die Zusammenarbeit mit Fintechs.

Payment ist zwar im Idealfall gewinnbringend, aber dafür müssen auch massiv Investitionen getätigt werden. Kooperationen daher lohnenswert, wenn moderne Technik und hippes Image mit einer Masse an Kundendaten, Know-how und Vertrauensbonus zusammentreffen.

Banken sollten schnell nach erfolgsversprechenden Kooperationen suchen, denn die Fintechs greifen vermehrt nach Banklizenzen. Sonst können die Banken irgendwann nur noch hoffen, dass das Fintech sie als Kooperationspartner akzeptiert – die ein oder anderen Kundendaten haben Banken ja dann vielleicht noch.

Daily-Highlights: Sie möchten mehr von unseren Dailys? Erfahren Sie hier wer eigentlich in Kryptowährungen investiert oder lesen Sie hier von Michael Burry, dem Mann der die Krise kommen sah.

Lesen Sie auch

Kopf oder Zahl

Konten: Der kürzeste Weg zählt doch?

37 Prozent der für den Statista Global Consumer Survey[…]

Ronja Wildberger
Bernie Madoff Daily Betrüger

Bernie Madoff – Der Jahrhundertbetrug

Er stahl von seinen Investoren Beträge in Millardenhöhe.[…]

Daniel Fernandez
Finanzbranche MCSI ACWI

Die Finanzbranche ganz vorne dabei

Der MSCI ACWI Index hat seine aktuellen Zahlen[…]

Dennis Witzmann
Gebäude Düsseldorf

NRW.BANK wächst mit Corona

2020 war auch für Förderbanken eine besondere Herausforderung.[…]

Ronja Wildberger
EZB PEPP

EZB fasst neue Beschlüsse zur Geldpolitik

Regelmäßig tagen Vertreter der EZB in Ratssitzungen. Aktuell[…]

Laura Kracht
HSBC-Chefin Carola Gräfin von Schmettow geht

Eine der erfahrensten deutschen Bankerinnen hört auf 

Sie ist Vorstandsvorsitzende einer Privatbank und das als einzige Frau[…]

Laura Kracht
OneCoin Ruja Ignatova

Milliardenbetrug OneCoin: Schneeballsystem statt Blockchain-Prinzip

Kryptowährungen boomen, an der Spitze steht Bitcoin. Viele[…]

Daniel Fernandez

Der BdB blickt in die Kristallkugel

Am 3. März hat der Bundesverband deutscher Banken[…]

Dennis Witzmann
Michael Burry The Big Short

Michael Burry – der Mann, der die Krise kommen sah

Vom Tellerwäscher zum Millionär? Das übliche Sprichwort, das[…]

Laura Kracht
SPACS sind in den USA sehr beliebt, dort haben Sie 2021 mehr als 32 Milliarden US-Dollar eingesammelt, nun will Europa auch was davon

Die SPACs sind in Europa gelandet

SPACs, kurz für Special Purpose Acquisition Companies, sind[…]

Redaktion
Knof, Commerzbank, Geschäftszahlen und Personalwechsel

Commerzbank und kein Ende

Eine (neue) Strategie, drei (neue) Weggänge, 10.000 Stellen[…]

Redaktion
Signature Bank und Deutsche Bank beendeen Geschäftsbezieungen mit Trump

Banken kappen Verbindung zu Trump

Nach den sozialen Netzwerken Twitter und Facebook folgen[…]

Redaktion
Commerzbank Manfred Knof 2021

Knof will Commerzbank auf Kurs bringen

Im Oktober 2020 haben wir im BANKINGCLUB-Daily den[…]

Redaktion
Dr. Sylvia Eichelberg Thomas Bischof Vorstand Gothaer Versicherung

Neue Spitze im neuen Jahr bei der Gothaer

Seit beginn des Jahres gibt es im Gothaer[…]

Redaktion
Nord/LB Fusion Deutsche Hypo Kopf oder Zahl

Eine Landesbank wächst

Die Norddeutsche Landesbank plant 2021 mit einer ihrer[…]

Redaktion
Verschiedene Banken und Sparkassen haben es vorgemacht. Nun folgt auch bei der DKB der Negativzins. Was heißt das für Neu- und Bestandskunden?

Negativzinsen: Immer mehr Sparer „abgestraft“

Verschiedene Banken und Sparkassen haben es vorgemacht. Nun[…]

Redaktion
Ende 2020 wagt Libra unter dem neuen Namen Diem den Neustart

Ein neuer Name und ein neuer „Tag“ für Libra

2019 hatte Facebook Großes vor. Das Unternehmen stellte[…]

Redaktion
Aus Chef wird Chefin: Positionswechsel bei der TARGOBANK

Aus Chef wird Chefin: Positionswechsel bei der TARGOBANK

Pascal Laugel, der bisherige Chef der TARGOBANK, verlässt[…]

Redaktion
Prof. Dr. Andreas Barckow wird neuer Vorsitzender der IASB

Vorgestellt: Der neue Vorsitzende der IASB

Prof. Dr. Andreas Barckow wird als erster Deutscher[…]

Redaktion
Guo Wengui verklagt die UBS auf 500 Millionen Dollar

Millionenklage für die UBS

Der Geschäftsmann Guo Wengui verklagt die Schweizer Großbank[…]

Redaktion

Viele Wechsel bei J. P. Morgan

Die ganze Welt blickt auf die Ergebnisse der[…]

Redaktion
Beitragsbild_Kopf oder Zahl_Der neue Kopf der UBS

Der neue Kopf der UBS

Ralph Hamers tritt wirksam ab dem 1. November[…]

Redaktion
Die IT-Sicherheit auf dem Prüfstand

Die IT-Sicherheit auf dem Prüfstand

Im September 2020 hat das Bundesamt für Sicherheit,[…]

Redaktion
Beitragsbild_Kopf oder Zahl_Tomorrow Bank

Tomorrow Bank sammelt Millionen in Rekordzeit

Bei Tomorrow handelt es sich laut eigenen Angaben[…]

Redaktion
Daily_Kopf oder Zahl_Volksbank Fusion

Frankfurter Volksbank geht neue Fusion ein

Im Frühjahr 2021 wird die Frankfurter Volksbank mit[…]

Redaktion
Der neue Mann an der Spitze der Commerzbank

Vorgestellt: Der neue Mann an der Spitze der Commerzbank

Lange hatte die Commerzbank einen Nachfolger für Martin[…]

Redaktion
Frauen in der Bundesbank

Die Frauen an der Spitze der Bundesbank

Die Deutsche Bundesbank ist einer der Pfeiler im[…]

Redaktion
Michael Mandel verlässt die Commerzbank

Michael Mandel geht: Wie geht es weiter?

Commerzbank baut seinen Vorstand um. Privatkundenchef kündigt seinen[…]

Redaktion
Neuer Leiter der Rothschild-Vermögensverwaltung in Deutschland wir Henrik Herr.

Ein neuer Herr für das Geschäft der Vermögensverwaltung von Rothschild & Co

Leitungswechsel bei Rothschild in Deutschland. Henrik Herr wird[…]

Redaktion
Im September begibt die Bundesregierung die erste Grüne Anleihe.

Nachhaltige Investitionen: Der Weg ist frei

Mehr Nachhaltigkeit steht nicht erst seit gestern auf[…]

Redaktion
Rund 1.400 Euro an Bargeld bewahrten Privatpersonen in Deutschland laut Bundesbank 2018 durchschnittlich zu Hause oder in einem Schließfach auf, die Deutschen sparen also fleißig

Zurücklegen für bessere Zeiten? Die Deutschen sparen

Die Deutschen sind offensichtlich gut im Horten, Geldhorten.[…]

Redaktion
Schafft Schweden wirklich bald das Bargeld ab? Und wie sieht es in Deutschland aus?

Kontantfri: Spinnen die, die Schweden?

„Die spinnen, die Schweden“, mag vielleicht so manch[…]

Redaktion
Daily Kopf oder Zahl zur Euro-Erstausstattung, wie viel Geld war damals darin?

Die Euro-Erstausstattung: Wie viel war drin?

Der Euro: Offizielle Währung in 19 der 27[…]

Redaktion
Die EZB hat nun ein neues Frauenförderprogramm veröffentlicht.

Eine weiblichere EZB: Hilft ein Frauenförderprogramm dabei?

Die Europäische Zentralbank hat viele Ziele, ein besonderes[…]

Laura Kracht
Zählt in der Krise für die Deutschen nur das Bargeld Zuhause? Rund 6 Milliarden Euro bedinfen sich im März durch die Corona-Krise zusätzlich in deutschen Sparscheinen

Bargeld – mein bester Freund?

Es sind merkwürdige Zeiten – und dann kam[…]

Redaktion
Grafik zum Daily Kopf oder Zahl, es sind noch etwa 12 Milliarden D-Mark nicht umgetauscht

Die Deutschen hängen an ihrer D-Mark

Lang lang ist’s her und dennoch: In vielen[…]

Redaktion
Grafik neues Konzept Libra, Kopf oder Zahl

Facebooks Libra: Aller guten Dinge sind…?

Alles neu macht der April? Im Fall von[…]

Redaktion
Grafik Daily Kopf oder Zahl, es gibt 58,6 Millionen Exemplare der Goldvreneli, der bekanntesten Münze der Schweiz

Kann eine Münze anrüchig sein? Der Streit um die Goldvreneli

Jeder Schweizer kennt sie. Geprägt wurde sie von[…]

Redaktion
Grafik zum Daily Kopf oder Zahl Juristin der Unicredit Bank wechselt zur BMW Bank

BMW Bank 2020 unter neuer Leitung

Nachdem der ehemalige Vorsitzende der Geschäftsführung, Hans-Jürgen Cohrs,[…]

Redaktion
Grafik zum Daily Kopf oder Zahl Wie hoch ist die Dauer von Zahlungsvorgängen im Schnitt

Bargeld ist für Eilige – So hoch ist die Dauer von Zahlungsvorgängen

Deutsche lieben ihr Bargeld und halten trotz Digitalisierung[…]

Redaktion
Grafik Kopf oder Zahl Die KfW hilft in der Corona-Krise mit Krediten

Die staatliche Förderbank KfW hilft mit Krediten

Am 23. März wurde der Start des neuen[…]

Redaktion

Stefan Keitel wird CEO der HQ Holding

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Deka geht. Stefan[…]

Redaktion