Nachhaltigkeit als ganzheitlicher ­Ansatz

Um Nachhaltigkeit im Unternehmen erfolgreich zu etablieren, muss der nachhaltige Gedanke vom gesamten Unternehmen gelebt werden. Doch wie geht das? Jutta Hinrichs von der PAX Bank stellt fĂŒnf Punkte vor, mit denen es gelingen kann.


Nachhaltigkeit

Wir alle kennen den Werbeslogan: „Wohnst Du noch oder lebst Du schon?“ Übertragen auf die Nachhaltigkeit könnte die Frage lauten: „Siehst Du Nachhaltigkeit noch als schmĂŒckendes Beiwerk oder lebst Du sie schon?“

Reicht es, wenn Marktteilnehmer sich aufgrund von Regulatorik und steigendem Anlegerinteresse ein nachhaltiges Produkt ins Regal stellen, diesem ein Etikett „Artikel 8“ oder „Artikel 9“ aufkleben und behaupten „wir können Nachhaltigkeit“? Und kommen sie ins Schwitzen, wenn Kunden genauer nachfragen, ob der Ansatz hinter dem Produkt auch ernst gemeint sei und wie es denn mit Nachhaltigkeit links und rechts vom Produktregal – Stichwort Betriebsökologie oder Umgang mit Mitarbeitern – ausschaue?

Aber was bedeutet Nachhaltigkeit in allen Bereichen eines Finanzdienstleisters? Gar nicht so einfach. Denn Nachhaltigkeit ist ein fortlaufender Prozess aus Eigeninitiative. Entscheidend ist, sich auf den Weg zu machen. Als Akteure auf dem Kapitalmarkt mĂŒssen wir uns ĂŒberlegen, welchen Beitrag wir leisten können, um Nachhaltigkeit mit Leben und GlaubwĂŒrdigkeit zu fĂŒllen. Denn nur so wird Nachhaltigkeit mehr sein als nur ein Hype, der durch eine Kombination aus gesellschaftlichem und regulatorischem Druck ausgelöst wurde. „The whole world in a nutshell“, so kann man echte Nachhaltigkeit begreifen, allumfassend, dauerhaft und zukunftsorientiert fĂŒr eine bessere Welt.

Seit mehr als 100 Jahren engagiert sich die Pax-Bank als christlich-nachhaltige Genossenschaftsbank nach diesen GrundsÀtzen und gibt mit ihrer Expertise konkrete Empfehlungen, wie es gelingen kann, den nachhaltigen Ansatz im Banking so umzusetzen, dass es funktioniert und von Kunden honoriert wird.

1. Nachhaltiges ganzheitliches BankgeschÀft

Die Pax-Bank leistet mit ihrem BankgeschĂ€ft einen positiven Beitrag fĂŒr Mensch und Umwelt. Das Kreditinstitut konkretisiert diesen Anspruch durch eine konsequente Ausrichtung des Anlage- und KreditgeschĂ€fts auf ökologische, soziale und ethisch-gesellschaftliche Aspekte (ESG) und schließt damit die UN-Nachhaltigkeitsziele (SDG) mit ein. Der ethisch-nachhaltige Anlagefilter umfasst Positiv- und Ausschlusskriterien und bezieht sich auf das gesamte BankgeschĂ€ft, denn auch im FinanzierungsgeschĂ€ft definiert die Pax-Bank Kriterien, die sicherstellen, dass das Geld nur in Kredite fließt, die einen nachhaltigen Mehrwert bringen.

2. Bedarfsorientierte Kundenberatung

Die Pax-Bank praktiziert eine individuelle Kundenberatung, die sich nach dem persönlichen Bedarf der Kunden ausrichtet und keine provisionsgetriebene Produktberatung ist. Das klingt banal, hat aber erhebliche Auswirkungen. Unsere Berater bekommen ein festes Gehalt und erhalten keine Provisionen. Somit stehen die Kunden im Mittelpunkt und Fehlanreize werden vermieden. Ein weiterer Punkt der verantwortlichen Kundenorientierung ist, die persönlichen Motive der Kunden auch fĂŒr eine nachhaltige Geldanlage zu kennen, ernst zu nehmen und passende Lösungen anzubieten.

3. Proaktiver Umgang mit Risiken

Die Pax-Bank begrĂŒĂŸt die aktuellen regulatorischen Weiterentwicklungen am Kapitalmarkt im Sinne einer höheren Transparenz und warnt zugleich vor einer zu engen Sichtweise auf Nachhaltigkeit. Den regulatorischen Begriff „Nachhaltigkeitsrisiken“ betrachten wir chancenorientiert. Unseren Kunden zeigen wir auf, wie ein proaktiver Umgang mit potenziellen Nachhaltigkeitsrisiken physischer wie auch transitorischer Art (Starkregen, steigende CO2-Preise etc.) und deren Auswirkungen auf ihre Geldanlagen im eigenen GeschĂ€ftsmodell aussehen kann, damit erst gar keine Nachhaltigkeitsrisiken entstehen. Wir unterstĂŒtzen dabei, frĂŒhzeitig gezielte Maßnahmen zur Verbesserung des Nachhaltigkeitsmanagements vorzunehmen und somit Risiken zu reduzieren.

4. Nachhaltiger Bankbetrieb

Zum Ziel eines ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatzes gehört, den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren und damit auch den eigenen Bankbetrieb sozial, fair und ökologisch auszurichten. Um das fĂŒr uns messbar und im Sinne unserer Mitarbeiterindentifikation und Motivation umsetzbar zu gestalten, erstellen wir seit 2018 eine jĂ€hrliche Ökobilanz. Auch im Personalmanagement werden Nachhaltigkeitskriterien berĂŒcksichtigt. RegelmĂ€ĂŸige Umfragen, gerade in Corona-Zeiten, sollen etwa die besonderen Belastungen durch mobiles Arbeiten im Blick behalten. Dies unterstreicht den Schwerpunkt unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements. Zudem sind stetige Weiterbildungsprozesse und die Rekrutierung von Fach- und FĂŒhrungskrĂ€ften aus dem Bereich Nachhaltiges Banking die Basis fĂŒr eine nachhaltige Entwicklung des BankgeschĂ€fts.

5. Verankerung von Nachhaltigkeit in Organisationsstrukturen

„Structure follows strategy“ und damit bedarf es fĂŒr eine Verankerung des Nachhaltigkeitsansatzes neben einer ĂŒberzeugten GeschĂ€ftsfĂŒhrung und Koordinationsstelle motivierte Mitarbeiter im Sinne dieser Unternehmensphilosophie. Die Pax-Bank hat zudem einen Ethik-Beirat mit Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Kirche an ihrer Seite, der die aktuellen Bankthemen zusĂ€tzlich kritisch im Sinne ethisch-nachhaltiger PrĂ€gung prĂŒft. Der Stabsstelle Ethik & Nachhaltigkeit obliegt hier die Steuerung und Koordination eines bankinternen Dialogprozesses.

Tipps: Sie möchten weitere BeitrĂ€ge aus unserem Nachhaltigkeitsspecial lesen? Dann lesen Sie hier mehr zur Nachhaltigkeitsstrategie der Barmenia oder erfahren Sie hier, wie man emissionsarme MobilitĂ€t auf die Straße bringt.