Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

1925: Eugen Gutmann – Wegbereiter einer deutschen Großbank

Das Motto der 2002 gegründeten Eugen-Gutmann-Gesellschaft, der historischen Gesellschaft der Commerzbank, ist „Zukunft braucht Erinnerung“. Diese Zeitreise soll an den Namensgeber der Gesellschaft erinnern. 

Von Redaktion - 21. August 2020
Am 21. August 1925 starb Eugen Gutmann. Er gilt als Gründer der Dresdner Bank.

Geboren wurde Eugen Gutmann am 24. Juni 1840 in Dresden. Der Sohn des jüdischen Bankiers Bernhard Gutmann gilt als Gründer der Dresdner Bank. Denn auf seinen Impuls hin erfolgte am 12. November 1872 die Umwandlung des Privatbankhauses Michael Kaskel in die Aktiengesellschaft Dresdner Bank. In dieser Gründer-Funktion ist Eugen Gutmann vielen in der Branche bis heute in Erinnerung geblieben. Und auch die historische Gesellschaft der Commerzbank, in der die Dresdner Bank aufging, trägt seinen Namen.

Gegründet wurde die Eugen-Gutmann-Gesellschaft 2002 durch die Dresdner Bank und sie möchte „das Interesse an der Geschichte der Commerzbank und der Dresdner Bank sowie an der allgemeinen Bank- und Finanzgeschichte wecken und stärken“. Darüber hinaus fördert die Gesellschaft Forschungsprojekte zur Bank- und Finanzgeschichte und setzt sich durch die Vergabe von Stipendien für den akademischen Nachwuchs ein.

Das Motto der Gesellschaft ist „Zukunft braucht Erinnerung“. Erinnert man sich heute an ihren Namensgeber, ist es gar nicht so einfach, Fakt von Fiktion oder Mythos von Historie zu unterscheiden, wie PD Dr. Dieter Ziegler von der Ruhr-Universität Bochum in seiner Rede anlässlich der konstituierenden Mitgliederversammlung der Eugen-Gutmann-Gesellschaft am 3. April 2003 feststellt. Doch wieso ist das so? „Über Eugen Gutmann etwas zu sagen, ist schwierig, wenn man nicht dem Mythos der ‚großen Männer‘ aufsitzen will. Denn er hat erstaunlich wenig Spuren hinterlassen“, sagt Ziegler. Gründe seien fehlende Überlieferungen und eine gewissermaßen „unterentwickelte“ Unternehmenskommunikation.

Eugen Gutmann: Privatbankier in einer Großbank

Eugen Gutmann sei ein Allein-Entscheider gewesen. Obwohl er mit der Dresdner Bank eine Großbank geleitet habe, sei sein Führungsstil der eines Privatbankiers (immerhin ist er auch der Sohn eines Privatbankiers). Ziegler sagt dazu: „Für eine Aktienbank mit angestellten Vorstandsmitgliedern war der Führungsstil von Eugen Gutmann wohl einmalig“. Gutmann entschied oft spontan, jedoch nicht unüberlegt. Oft bewies er Geschick und Verstand. Ein wenig Glück gehörte natürlich mit dazu.

„So hat Kommerzienrat Gutmann der Dresdner Bank ihre Richtlinien nicht nur vorgezeichnet, sondern sie auch mit größtem Erfolg in die Wirklichkeit übertragen und damit ein Fundament aufgebaut, auf welchem eine gesunde Weiterentwicklung erfolgen kann und wird“, hieß es entsprechend 1912 in der Berliner „Täglichen Rundschau“ in einem Artikel zum 40. Jubiläum der Dresdner Bank, den Ziegler zitiert.

Auch wenn Eugen Gutmann im Lauf der Zeit nicht immer als „großer Mann“ gewürdigt wurde und auch einige Fehlentscheidungen getroffen hat, führte sein Krisenmanagement dazu, dass „seine“ Dresdner Bank die Gründerkrise 1873 beinahe schadenfrei überstand. Auch steuerte er das Geldhaus gut durch die Krise im Jahr 1901.

Eine wichtige Grundlage für den Erfolg der Dresdner Bank war die Eröffnung von Depositenkassen. Als besonders zukunftsträchtig erwies sich allerdings die Gründung der Berliner Filiale 1881. Sie entwickelte sich bald zur umsatzstärksten Geschäftsstelle und wurde 1884 zum Hauptsitz erklärt. Insgesamt schuf Gutmann ein enges Filialnetz, darunter Niederlassungen in Bremen, Hamburg, Leipzig, Mannheim, Frankfurt und schon seit 1895 in London. Das Ziel war es, möglichste viele Kundenschichten anzusprechen. Diese Strategie verfolgte der Bankier als einer der ersten in Deutschland.

Und sie ging auf: Unter der Leitung Gutmanns entwickelte sich die Dresdner Bank zu einem Weltkonzern. 1914 verfügte das Kreditinstitut über ein Aktienkapital von 200 Millionen Mark und rund 5.000 Angestellte. 1920 trat Gutmann, im Alter von 80 Jahren, als Leiter der Dresdner Bank zurück.

Der Bankier, der sich auch als Kunstmäzen und -sammler betätigte, starb am 21. August 1925. Er wurde 85 Jahre alt.

Die weitere Entwicklung der Dresdner Bank

Wie ging es mit der Dresdner Bank nach dem Tod des langjährigen Leiters weiter? In Folge einer schweren Bankenkrise wurden die Darmstädter und Nationalbank (Danatbank) und die Dresdner Bank am 11. März 1932 per Verfügung der Reichsregierung verschmolzen. Nach dem Zweiten Weltkrieg bestimmten die Besatzungsmächte die Schließung und Enteignung aller Niederlassungen in der sowjetischen Zone sowie die der Zentrale in Berlin.

In der amerikanischen Zone betrieben die Alliierten eine Dezentralisierungspolitik. Aus den westlichen Filialen der Dresdner Bank wurden insgesamt elf Teilinstitute, die 1952 zu den Nachfolgeinstituten Hamburger Kreditbank AG, Rhein-Ruhr Bank AG und Rhein-Main Bank AG zusammengeführt worden sind.

Die Hauptversammlungen dieser drei Nachfolgeinstitute bestimmten im Mai 1957 rückwirkend zum 1. Januar 1957 die Fusion zur Dresdner Bank AG mit Sitz in Frankfurt am Main. 1970/1971 wurde mit einer grundlegenden Neustrukturierung begonnen. Erst dann wurden die Aufgaben in Frankfurt zentralisiert und mit der Zusammenfassung der inländischen Geschäftsstellen zu 14 neuen Niederlassungsbereichen mit einheitlichem organisatorischem Aufbau begonnen. 1973 war die Transformation zum größten Teil abgeschlossen.

In den 1990ern arbeitete das Kreditinstitut vor allem an einer gesamtdeutschen Ausrichtung. Am 1. Oktober 1990 erfolgte die Fusion der 1949 als Bank für Industrie und Handel gegründeten Dresdner Bank Berlin AG mit der Dresdner Bank AG. Im Jahr 2000 scheiterten gleich zwei Fusionsvorhaben: eines mit der Deutschen Bank und eines mit der Commerzbank.

Tipp: Lesen Sie die Dailys zur Gründung der Deutschen Bank und der Commerzbank.

Im Juli 2001 wurde das Übernahmeangebot der Allianz an die Aktionäre der Dresdner Bank mit dem Erwerb der Mehrheit des Aktienkapitals erfolgreich abgeschlossen. Fortan arbeitete die Dresdner Bank als „Kompetenz-Zentrum Banking“ in der Allianz Group. Auch wenn hier die Bancassurance-Strategie nicht aufging und die Dresdner Bank 2009 mit der Commerzbank verschmolzen wurde, erlebt das Thema Bancassurance derzeit einen Aufschwung. Ein Trend, der sich in den kommenden Jahren wohl fortsetzen wird.

Tipp: Sie möchten mehr von unseren Dailys? Dann lesen Sie hier mehr zu Europas erster Währungsunion oder erfahren Sie hier, wie Banken an ihrem Ruf arbeiten können.

Lesen Sie auch

Am Todestag des deutsch jüdischen Bankiers Georg Arnhold schauen wir noch einmal auf seinen Werdegang

1926: Georg Arnhold – Erfolg und Förderung gehören zusammen

Am 25. November 1926 verstarb der Dresdner Banker[…]

Redaktion

1948: Gründung einer Förderbank in Krisenzeiten

Im Rahmen der vorgesehenen Hilfen des Marshallplans wird[…]

Redaktion
Daily_1987: Der Schwarze Montag

1987: Der schwarze Montag

Am Montag den 19. Oktober 1987 brach die[…]

Redaktion
1835: Gründung der Hypo-Bank

1835: Gründung der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank AG

Auf Anregung König Ludwig I. wird 1835 per[…]

Redaktion
2008: Die EZB senkt den Leitzins

2008: Die EZB senkt den Leitzins

Nach der Pleite der Lehman Brothers beschließen die[…]

Redaktion
1843: Heinrich Konrad Gaedeke

1843: Heinrich Konrad Gaedeke – Ein preußischer Bankier

Fünf Jahre vor der gescheiterten Revolution in Deutschland[…]

Redaktion
1724: Paris bekommt eine Börse

1724: Paris bekommt eine Börse

Am 24. September 1724 wird, neun Jahre nach[…]

Redaktion
Am 21. September 1931 lösten sich die Briten vom Goldstandard. Schauen wir uns noch einmal kurz die Geschichte und die Gründe für die Aufhebung an.

1931: Großbritannien verlässt den Goldstandard

Der Goldstandard war lange Teil des Währungssystems Großbritanniens.[…]

Redaktion
Am 18. September 2008 gab die Lloyds TSB die Übernahme der Halifax Bank of Scotland (HBOS) bekannt.

2008: Lehman Brothers – der Tag, der die Finanzwelt erschütterte

Am frühen Montagmorgen des 15. September 2008 bahnte[…]

Redaktion
Am 3. September 1947 wurde Mario Draghi geboren. Berühmt ist er vor allem für einen Satz.

1947: Der „Whatever-it-takes-Mann“ hat Geburtstag

Mario Draghi, von 2011 bis 2019 EZB-Präsident, wurde[…]

Redaktion
Daily Zeitreise 1930 Geburtstag Warren Buffet

1930: 90 Jahre Warren Buffett

Warren Buffet, der die Fundamentalanalyse optimiert hat, feiert[…]

Redaktion
Am 27. August 1865 ist Charles Gates Dawes geboren. Wir schauen in der Zeitreise auf das Leben und Wirken des Bankiers und Friedensnobelpreisträgers.

1865: Banker mit hoher Auszeichnung

Der amerikanische Bankier, Anwalt und Staatsmann Charles Gates[…]

Redaktion
Zeitreise 1770: Der Geburtstag von Joseph Mendelssohn

1770: 250. Geburtstag von Joseph Mendelssohn

Am 11. August 2020 wäre Joseph Mendelssohn 250[…]

Redaktion
Daily Zeitreise 1875 Gründung Bayerische Notenbank

1875: Bayern bekommt eine Privatnotenbank

Im August 1875 gründete Bayern unter König Ludwig[…]

Redaktion
Am 3. August 1798 ist Wilhelm Ludwig Deichmann geboren, ein rheinischer Unternehmer und Bankier.

1798: Wilhelm Ludwig Deichmann – Ein rheinischer Bankier

Im 19. Jahrhundert erlebten Köln und der Westen[…]

Redaktion
Daily Zeitreise Gründung Bank of England

1694: (Britische) Bankenlandschaft mit (alter) Dame

Die Deutsche Bundesbank wurde am 26. Juli 1957[…]

Redaktion
Daily Zeitreise 1957 Gründung der Deutschen Bundesbank

1957: Eine Notenbank für Deutschland – die Deutsche Bundesbank

An Deutschlands „Bankenspitze“ steht die Bundesbank. Als Zentralbank[…]

Redaktion
Daily Zeitreise 1695, Gründung der Bank of Scotland

1695: Gründung einer europäischen Traditionsbank

Sie ist eines der traditionsreichsten Kreditinstitute Europas und[…]

Redaktion
BANKINGCLUB-Daily, Zeitreise 1661, die Stockholmer Bank druckt Kreditzettel, sie gelten als die ersten Banknoten Europas

1661: Die ersten Banknoten Europas

Banknoten? Aus Papier? Für viele Europäer im 17.[…]

Redaktion
Die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist heute selbstverständlich, sollte sie zumindest sein. Wir reisen ins Jahr 1958, damals trat das Gleichberechtigungsgesetz in Kraft.

1958: Das Gesetz zur Gleichberechtigung gilt – hat das auch jeder mitbekommen?

Es ist fast zu einem mühseligen Thema geworden:[…]

Redaktion
Die erste Printausgabe der BANKINGNEWS erschien am 30. Juni 2014.

2014: Erste Printausgabe der BANKINGNEWS – wie alles anfing

Aktuell. Unabhängig. Institutsübergreifend – BANKINGNEWS. Sie mauserte sich[…]

Redaktion
Geldautomaten sind heute alltäglich. Zeitreise ins Jahr 1967. Hier wurde der erste Geldautomat der Welt in Betrieb genommen

1967: Eine Maschine, die unser Leben verändert hat

Heute ist es selbstverständlich, dass wir nahezu überall[…]

Redaktion
Zeitreise ins Jahr 1946. Die Weltbank nimmt ihre operative Tätigkeit auf.

1946: Die Weltbank im Kampf gegen Armut

Der damalige US-Präsident Franklin D. Roosevelt hat 1944[…]

Redaktion
Der Bankier und Mäzen Albert von Oppenheim verstarb am 23. Juni 2020.

1912: Albert von Oppenheim und seine Familie

Albert von Oppenheim war Mitinhaber des Bankhauses Sal.[…]

Redaktion
1493 wurde Anton Fugger in Augsburg geboren, er ist ein deutscher Kaufmann und Bankier sowie Teil des Familienimperiums der Fugger, Daily #Zeitreise

1493: Anton Fugger und das Imperium seines „Reichen Onkels“

Wer kennt ihn nicht, den Namen „Fugger“? Die[…]

Redaktion
1816 wird die Oesterreichische Nationalbank gegründet.

1816: In Österreichs Bankenwelt tut sich etwas

Im Juni 1816 wurden in Österreich zwei für[…]

Redaktion
2000 übernahm die BNP die Paribas. So entstand eines der wichtigsten Finanzinstitute der Welt, Zeitreise Daily

2000: In Frankreich entsteht ein bedeutender Akteur der Bankbranche

Nach einer heftigen Börsenschlacht ging die BNP als[…]

Redaktion
Bitcoins gegen Pizza. Der Bitcoin Pizza Day ist ein historischer Tag. Daily #Zeitreise ins Jahr 2010.

2010: Zwei Pizzen für 10.000 Bitcoins, bitte!

Genau zehn Jahre ist er her: der Bitcoin[…]

Redaktion
1949: Gründung der Landwirtschaftlcihen Rentenbank in Frankfurt am Main, Daily #Zeitreise

1949: Land und Landwirtschaft bekommen eine Bank

Nach dem Zweiten Weltkrieg sah die Ernährungslage in[…]

Redaktion
Gründung der Ökobank 1988. In den 1980er-Jahren war bei Banken nicht immer alles "ökö". Die alternative Ökobank sollte das ändern, Bild zum Daily #Zeitreise

1988: Bei Banken alles öko?

Greta Thunberg sei Dank – Das Thema Nachhaltigkeit[…]

Redaktion
Zeitreise ins Jahr 2010: Neues Kräfteverhältnis in der Weltbank

2010: Neue Kräfteverhältnisse in der Weltbank

Die Stimmrechte bei der Weltbank wurden im Frühjahr[…]

Redaktion
Grafik zum Daily Zeitreise, die Frankfurter Bank wird gegründet

1854: Eine Zentralbank für die Bankenmetropole

Die Metropole „Mainhattan“ ist einer der bedeutendsten Finanzplätze[…]

Redaktion
Grafik Daily Zeitreise 1853 Die ersten deutschen Großbanken entstehen

1853: Die Großbanken kommen

Das 19. Jahrhundert ist das Zeitalter der Industrialisierung.[…]

Redaktion
Grafik 1870 Gründung der Badischen Bank

1870: Baden bekommt eine Privatnotenbank

Von 1870 bis in die 1930er Jahre existierte[…]

Redaktion
Grafik zum Daily Zeitreise. 1979 tritt das Europäische Währungssystem in Kraft.

1979: Das Europäische Währungssystem tritt in Kraft

Rückwirkend zum 1. Januar trat im März 1979[…]

Redaktion
Grafik Zeitreise 1875 Das Bankgesetz wird beschlossen

1875: Das Bankgesetz sorgt für Ordnung im Land

Im neu gegründeten Deutschen Kaiserreich waren 119 verschiedene[…]

Redaktion
Grafik Zeitreise 1814 Gründung der Niederländischen Bank

1814: Die Niederländische Bank entsteht

Napoleon war verbannt, die Franzosen nicht mehr an[…]

Redaktion
1924: Inflation vorbei, die Papiermark hat ausgedient

1924: Gelddrucken wie Zeitungen? Die „Papiermark“ hat ausgedient

1919 – 1923: Inflation in Deutschland. In den[…]

Redaktion
Grafik 1870 Gründung der Badischen Bank

1870: Gründung der Deutschen Bank in Zeiten des Umbruchs

Industrialisierung und Weltkriege damals, Finanzkrise und Coronavirus heute.[…]

Redaktion
Zeitreise zur Barings Bank ins Jahr 1995

1995: Verkauft für ein Pfund Sterling – eine Bank wechselt den Besitzer

Im Jahre 1717 gründete Johann Baring ein Handelsgeschäft[…]

Redaktion
Grafik Zeitreise 1870 Gründung der Commerzbank

1870 – eine deutsche Großbank entsteht: die Commerzbank

Vor 150 Jahren wurde sie gegründet. Heute hat[…]

Redaktion
Grafik zur Zeitreise 1744: Geburt des Mayer Amschel Rothschild

1744: Mayer Amschel Rothschild – Der Beginn des Hauses Rothschild

Mit der Geburt Mayer Amschel Rothschilds wurde der[…]

Redaktion
Grafik Zeitreise Erik Maris

1964: Die zwei Seelen in der Brust des Érik Maris

Wenn man sich den Lebensweg von Érik Maris[…]

Redaktion
Grafik Zeitreise Gründung der Börse Nasdaq

1971: Die erste vollelektronische Börse wird gegründet

Sie ist weltbekannt und erfolgreich – die Nasdaq.[…]

Redaktion
Grafik Daily Zeitreise

1637: Blumige Zeiten in den Niederlanden

Die Tulpe gilt als Nationalsymbol der Niederlande. Hier[…]

Redaktion
Franz und Erich Sass - Zeitreise

1929: Ein Brüderpaar gegen Berliner Banken

Die Brüder Franz und Erich Sass versetzten die[…]

Redaktion
Zeitreise 1930 als Schrift mit Uhr

1930: Die Geburt und das Leben von Alfred Herrhausen

Alfred Herrhausen war als Vorstandsprecher der Deutschen Bank[…]

Redaktion