Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

1958: Das Gesetz zur Gleichberechtigung gilt – hat das auch jeder mitbekommen?

Es ist fast zu einem mühseligen Thema geworden: Gleichberechtigung von Männern und Frauen. Besonders in der Arbeitswelt besteht hier Nachholbedarf. Dabei ist die Gleichberechtigung in Deutschland seit rund 70 Jahren Gesetz. Eigentlich.

Von Redaktion - 01. Juli 2020
Die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist heute selbstverständlich, sollte sie zumindest sein. Wir reisen ins Jahr 1958, damals trat das Gleichberechtigungsgesetz in Kraft.

Heute sollte die Gleichberechtigung von allen Personen selbstverständlich sein. Besonders im Berufsleben gibt es bei der Bezahlung von Männern und Frauen jedoch nach wie vor gravierende Unterschiede. Stichwort: Gender Pay Gap. Das betrifft Arbeitnehmerinnen in der Finanzindustrie in hohem Maße. Hier verdienen Frauen rund ein Drittel weniger.

Und: Sie bekommen hier nicht nur weniger Geld als ihre Kollegen, sie haben auch oftmals Schwierigkeiten in höhere Positionen aufzusteigen. Vor kurzem hat die EZB ein Frauenförderprogramm auf den Weg gebracht, dass Frauen bei Einstieg und Aufstieg in der Institution helfen soll. Die Europäische Zentralbank hat sich das Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2026 der Frauenanteil in den unterschiedlichen Management-Ebenen auf 40 Prozent bis 51 Prozent steigen soll.

Ob Quoten der richtige Weg sind, Frauen in solche Positionen zu verhelfen, wird kontrovers diskutiert – von Männern, aber auch von Frauen. Fakt bleibt: Es geht offenbar nicht anders. Besonders, wenn hauptsächlich Männer in Führungsetagen sitzen und entsprechend Entscheidungsgewalt darüber haben, wen sie einstellen. In Alltags- und Arbeitswelt gilt leider immer noch: Dass wir Gleichberechtigung haben, ist wohl noch nicht bei jedem angekommen.

Gleichberechtigung wird Gesetz

Dabei ist seit 1949 per Gesetz vorgeschrieben: „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“. Diesen elementaren Satz haben vier Frauen und 61 Männer im Grundgesetz (Artikel 3 Absatz 2) verewigt.

Aber: Was schriftlich verankert war, wurde nicht zwangsläufig direkt in der Realität ausgelebt. In den Köpfen der Bürger der damals frisch gegründeten Bundesrepublik Deutschland war ein anderes Geschlechterverständnis festgesetzt: Der Mann ist das Familienoberhaupt, das die letzte Entscheidungsgewalt hat. Die Frau sollte sich um Haushalt und Kinder kümmern. So stand es auch im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) von 1896.

Welches Gesetz hatte denn nun „Recht“? Zunächst verstieß also das neue Grundgesetz mit seinen Bemühungen um Gleichberechtigung gegen das weiterhin geltende Bürgerliche Recht. Doch die Gründermütter und -väter hatten das im Blick: In Artikel 117 im Grundgesetz wurde eine Übergangsregelung verankert. Sie besagte: Das alte Gesetz bleibt so lange gültig, bis der Gesetzgeber zu einem neuen Ergebnis kommt. Als Frist dafür wurde der 31. März 1953 angesetzt. Bis dahin musste das erste Parlament ein neues Gesetz ausarbeiten, das die Vorhaben des BGB an den Gleichberechtigungsgrundsatz anpasst.

Gleichberechtigungsgesetz: Der lange Weg zu was?

Das klappte nur mit mäßigem Erfolg: 1954 wurde ein Entwurf der Regierung und Anträge von verschiedenen politischen Parteien übermittelt und der Unterausschuss „Familienrechtsgesetz“ debattierte von 1955 bis 1957 zu ausstehenden Fragen und Änderungen.

Nach hitzigen Diskussionen über die mögliche Erwerbstätigkeit von Frauen, den Güterausgleich bei Trennung und die Wiedereinführung des Letztentscheids (von dem man sich eigentlich schon 1956 losgesagt hatte und der letztlich auch abgelehnt wurde)  beschloss der Deutsche Bundestag am 3. Mai 1957 das „Gesetz über die Gleichberechtigung von Mann und Frau auf dem Gebiet des bürgerlichen Rechts“. In Kraft getreten ist es am 1. Juli 1958. Die neuen Regelungen in dem sogenannten Gleichberechtigungsgesetz sollten nun die im Grundgesetz festgeschriebene Gleichberechtigung von Mann und Frau auch im Bundesrecht umzusetzen.

Darin war zwar die Letztentscheidung des Mannes nicht mehr zu finden, jedoch hatte der Mann – nach wie vor – bei Erziehungsangelegenheiten klares Vorrecht. Vorschläge, die eine Vormundschaft für beide Eltern vorsahen, wurden abgelehnt. Ein „Kompromiss“ wurde auch in puncto Erwerbstätigkeit getroffen: Frauen durften arbeiten, sofern sie dadurch Mann und Kinder nicht vernachlässigen.

Grundlagen für die Gleichstellung

Ein wichtiger Schritt in Richtung Gleichberechtigung wurde allerdings im Gesetz erreicht: Die Regelung zur „Zugewinngemeinschaft“ besagte, dass alles, was die Ehepartner zusammen in der Ehe erwirtschaftet haben, zu gleichen Teilen unter den Partnern aufgeteilt wurde. Und somit fiel auch das von der Frau in die Ehe eingebrachte Vermögen nicht automatisch dem Mann zu.

Letztlich bleibt festzuhalten, dass das erste Gleichberechtigungsgesetz von 1958 die ursprünglichen Ziele nicht vollkommen umsetzen konnte. Das klassische Rollenverständnis und die traditionelle Rollenverteilung im privaten und öffentlichen Bereich blieben bestehen.

Dennoch wurden mit dem Gesetz wichtige Grundlagen für die Gleichstellung der Geschlechter gelegt. Denn Regelungen zum Mutterschutz, zu den Rechten nichtehelicher Kinder und zur Aufgabenteilung in der Ehe folgten im Lauf der Zeit. Und auch die Finanzielle Inklusion von Frauen in Deutschland hat Fortschritte gemacht: 1962 durften Frauen erstmals ein eigenes Bankkonto eröffnen und damit ihr Geld selbst verwalten. Im Jahr 2017 besaßen 95 Prozent der Frauen in Deutschland ein eigenes Konto, wie die Bundesbank meldete.

Finanzbranche: vollkommen in Frauenhand?

Und wie sieht es bei denen aus, die das Geld verwalten? In der Finanzbranche beobachtet man mittlerweile nicht nur bei der EZB Bemühungen, das Thema Gender oben auf die Agenda zu bekommen. Einige Banken zeigen, dass sich hier bereits etwas getan hat. Es gab zwar schon Anfang des 20. Jahrhunderts in eine Bank vollkommen in Frauenhand: Die „First Woman’s Bank“ im US-amerikanischen Clarksville ist aber bis heute ein Einzelfall.

Doch schaut man sich in Europas Banken um, findet man Frauen an der Spitze: Carola Gräfin von Schmettow leitet das Bankhaus HSBC Trinkaus & Burkhardt, ‎Ana Botín die globale Banco Santander, Dorothee Blessing ist Co-Chefin für das Europa-Geschäft bei J.P. Morgan und Iris Bethge-Krauß ist Hauptgeschäftsführerin des Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB). Es gibt also durchaus Frauen in Führungspositionen, auch in der Finanzbranche.

Tipp: Wenn Sie mehr darüber lesen möchten, wie sich für Frauen im Finanzsektor etwas ändern kann, klicken Sie hier.

Doch bei der Gleichberechtigung ist noch nicht alles erreicht. Die wichtigsten Etappen hin zu mehr Gleichberechtigung werden im Kopf zurückgelegt. Gleichberechtigung ist nicht nur Aufgabe von Gesetzen, sondern auch Einstellungssache. Wenn das überall ankommt, muss der „Global Gender Gap Report“ (GGGR) nicht erst in 100 Jahren von Gleichheit auf der Welt berichten.

Daily-Highlights: Sie möchten mehr von unseren #Zeitreisen? Dann lesen Sie hier etwas über eine Maschine, die unser Leben verändert hat oder erfahren Sie alles über die besondere Entwicklung der BANKINGNEWS.

Lesen Sie auch

Heinz Ansmann, erfolgreicher Privatbankier, gestorben 1999

1999: Ein verantwortungsbewusster Privatbankier

Geld ist nicht alles, was zählt. Auch wenn[…]

Laura Kracht
American Express Zeitreise

1850: Vom Zustelldienst zum Weltkonzern

Am 18. März 1850 schlossen sich drei Transportunternehmen[…]

Dennis Witzmann
2011-Fukushima

Fukushima: eine Katastrophe mit Folgen

Am 11. März 2011 löst Seebeben der Stärke[…]

Ronja Wildberger
Schomburgk Privatbank DDR

1882: Vom Leben eines Privatbankiers, Sportlers und Widerstandskämpfers

Wir stellen Ihnen Wilhelm Schomburgk vor - einen[…]

Dennis Witzmann
Johann Jacob von Wittgenstein Kölner Bürgermeister und Finanzier

1754: Ein Finanzier und Bürgermeister wird geboren

Johann Jakob von Wittgenstein ist nicht nur vom[…]

Dennis Witzmann
Ford Bank

1926: Eine Bank für den Traum vom eigenen Auto

Am 22. Februar 1926 gründet Ford ein eigenes[…]

Dennis Witzmann
Nicht ganz so legendär, der australische Goldrausch 1851, BANKINGCLUB-Daily Zeitreise

1851: Goldene Zeiten in Down Under

Das Wort „Goldrausch“ löst bei den meisten sofort[…]

Redaktion
Bank von Bangladesh Hacker Raub Millionen Cybercrime

2016: Millionendiebstahl durch Hacker

Im Februar 2016 gelang es einer Gruppe von[…]

Redaktion
Simjian Bankograph Zeitreise

1905: Ein Mann revolutioniert den Bargeldverkehr

Geldautomaten finden sich heute fast an jeder Straßenecke.[…]

Redaktion
Imperial State Bank of India Zeitreise Daily

1921: Eine Bank für über eine Milliarde Menschen

Die Republik Indien ist, gemessen an der Bevölkerung,[…]

Redaktion
Zeitreise Gerhard Unmaze Zollmeister Köln

1198: Ein Grundstein des Kölner Bankwesens

Er zählt zu den Begründern des Kölner Bankwesens[…]

Redaktion
Banque de France, Gründung, Zeitreise, Zentralbanken

1800: Bankwesen à la française

Sie ist Teil des Europäischen Systems der Zentralbanken[…]

Redaktion
Bank of North America war die erste moderne Bank der Vereinigten Staaten

1782: Eine Bank für eine junge Nation

Wenige Jahre nach der US-amerikanischen Unabhängigkeitserklärung öffnet die[…]

Redaktion
2005 Todestag Alfred Freiherr von Oppenheim, Privatbankier

2005: Tod eines einflussreichen deutschen Privatbankiers

Er gehört zu einer der bedeutendsten deutschen Privatbankiersfamilien.[…]

Redaktion
Weltbank Wolfowitz Geburtstag Zeitreise

1943: Von Brooklyn in die Weltbank

Am 22. Dezember 1943 wurde Paul Wolfowitz geboren.[…]

Redaktion
Cryan Geburtstag Deutsche Bank Chef

1960: Ein krisenerfahrener Bankchef hat Geburtstag

Am 16. Dezember 1960 wurde John Cryan geboren.[…]

Redaktion
1998 Fusionieren die Deutsche Bank und Bankers Trust zur größten Bank der Welt

1998: Die größte Bank der Welt

1998 gibt Deutschlands größte Bank eine Übernahme bekannt[…]

Redaktion
Am Todestag des deutsch jüdischen Bankiers Georg Arnhold schauen wir noch einmal auf seinen Werdegang

1926: Georg Arnhold – Erfolg und Förderung gehören zusammen

Am 25. November 1926 verstarb der Dresdner Banker[…]

Redaktion

1948: Gründung einer Förderbank in Krisenzeiten

Im Rahmen der vorgesehenen Hilfen des Marshallplans wird[…]

Redaktion
Daily_1987: Der Schwarze Montag

1987: Der schwarze Montag

Am Montag den 19. Oktober 1987 brach die[…]

Redaktion
1835: Gründung der Hypo-Bank

1835: Gründung der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank AG

Auf Anregung König Ludwig I. wird 1835 per[…]

Redaktion
2008: Die EZB senkt den Leitzins

2008: Die EZB senkt den Leitzins

Nach der Pleite der Lehman Brothers beschließen die[…]

Redaktion
1843: Heinrich Konrad Gaedeke

1843: Heinrich Konrad Gaedeke – Ein preußischer Bankier

Fünf Jahre vor der gescheiterten Revolution in Deutschland[…]

Redaktion
1724: Paris bekommt eine Börse

1724: Paris bekommt eine Börse

Am 24. September 1724 wird, neun Jahre nach[…]

Redaktion
Am 21. September 1931 lösten sich die Briten vom Goldstandard. Schauen wir uns noch einmal kurz die Geschichte und die Gründe für die Aufhebung an.

1931: Großbritannien verlässt den Goldstandard

Der Goldstandard war lange Teil des Währungssystems Großbritanniens.[…]

Redaktion
Am 18. September 2008 gab die Lloyds TSB die Übernahme der Halifax Bank of Scotland (HBOS) bekannt.

2008: Lehman Brothers – der Tag, der die Finanzwelt erschütterte

Am frühen Montagmorgen des 15. September 2008 bahnte[…]

Redaktion
Am 3. September 1947 wurde Mario Draghi geboren. Berühmt ist er vor allem für einen Satz.

1947: Der „Whatever-it-takes-Mann“ hat Geburtstag

Mario Draghi, von 2011 bis 2019 EZB-Präsident, wurde[…]

Redaktion
Daily Zeitreise 1930 Geburtstag Warren Buffet

1930: 90 Jahre Warren Buffett

Warren Buffet, der die Fundamentalanalyse optimiert hat, feiert[…]

Redaktion
Am 27. August 1865 ist Charles Gates Dawes geboren. Wir schauen in der Zeitreise auf das Leben und Wirken des Bankiers und Friedensnobelpreisträgers.

1865: Banker mit hoher Auszeichnung

Der amerikanische Bankier, Anwalt und Staatsmann Charles Gates[…]

Redaktion
Am 21. August 1925 starb Eugen Gutmann. Er gilt als Gründer der Dresdner Bank.

1925: Eugen Gutmann – Wegbereiter einer deutschen Großbank

Das Motto der 2002 gegründeten Eugen-Gutmann-Gesellschaft, der historischen[…]

Redaktion
Zeitreise 1770: Der Geburtstag von Joseph Mendelssohn

1770: 250. Geburtstag von Joseph Mendelssohn

Am 11. August 2020 wäre Joseph Mendelssohn 250[…]

Redaktion
Daily Zeitreise 1875 Gründung Bayerische Notenbank

1875: Bayern bekommt eine Privatnotenbank

Im August 1875 gründete Bayern unter König Ludwig[…]

Redaktion
Am 3. August 1798 ist Wilhelm Ludwig Deichmann geboren, ein rheinischer Unternehmer und Bankier.

1798: Wilhelm Ludwig Deichmann – Ein rheinischer Bankier

Im 19. Jahrhundert erlebten Köln und der Westen[…]

Redaktion
Daily Zeitreise Gründung Bank of England

1694: (Britische) Bankenlandschaft mit (alter) Dame

Die Deutsche Bundesbank wurde am 26. Juli 1957[…]

Redaktion
Daily Zeitreise 1957 Gründung der Deutschen Bundesbank

1957: Eine Notenbank für Deutschland – die Deutsche Bundesbank

An Deutschlands „Bankenspitze“ steht die Bundesbank. Als Zentralbank[…]

Redaktion
Daily Zeitreise 1695, Gründung der Bank of Scotland

1695: Gründung einer europäischen Traditionsbank

Sie ist eines der traditionsreichsten Kreditinstitute Europas und[…]

Redaktion
BANKINGCLUB-Daily, Zeitreise 1661, die Stockholmer Bank druckt Kreditzettel, sie gelten als die ersten Banknoten Europas

1661: Die ersten Banknoten Europas

Banknoten? Aus Papier? Für viele Europäer im 17.[…]

Redaktion
Die erste Printausgabe der BANKINGNEWS erschien am 30. Juni 2014.

2014: Erste Printausgabe der BANKINGNEWS – wie alles anfing

Aktuell. Unabhängig. Institutsübergreifend – BANKINGNEWS. Sie mauserte sich[…]

Redaktion
Geldautomaten sind heute alltäglich. Zeitreise ins Jahr 1967. Hier wurde der erste Geldautomat der Welt in Betrieb genommen

1967: Eine Maschine, die unser Leben verändert hat

Heute ist es selbstverständlich, dass wir nahezu überall[…]

Redaktion
Zeitreise ins Jahr 1946. Die Weltbank nimmt ihre operative Tätigkeit auf.

1946: Die Weltbank im Kampf gegen Armut

Der damalige US-Präsident Franklin D. Roosevelt hat 1944[…]

Redaktion
Der Bankier und Mäzen Albert von Oppenheim verstarb am 23. Juni 2020.

1912: Albert von Oppenheim und seine Familie

Albert von Oppenheim war Mitinhaber des Bankhauses Sal.[…]

Redaktion
1493 wurde Anton Fugger in Augsburg geboren, er ist ein deutscher Kaufmann und Bankier sowie Teil des Familienimperiums der Fugger, Daily #Zeitreise

1493: Anton Fugger und das Imperium seines „Reichen Onkels“

Wer kennt ihn nicht, den Namen „Fugger“? Die[…]

Redaktion
1816 wird die Oesterreichische Nationalbank gegründet.

1816: In Österreichs Bankenwelt tut sich etwas

Im Juni 1816 wurden in Österreich zwei für[…]

Redaktion
2000 übernahm die BNP die Paribas. So entstand eines der wichtigsten Finanzinstitute der Welt, Zeitreise Daily

2000: In Frankreich entsteht ein bedeutender Akteur der Bankbranche

Nach einer heftigen Börsenschlacht ging die BNP als[…]

Redaktion
Bitcoins gegen Pizza. Der Bitcoin Pizza Day ist ein historischer Tag. Daily #Zeitreise ins Jahr 2010.

2010: Zwei Pizzen für 10.000 Bitcoins, bitte!

Genau zehn Jahre ist er her: der Bitcoin[…]

Redaktion
1949: Gründung der Landwirtschaftlcihen Rentenbank in Frankfurt am Main, Daily #Zeitreise

1949: Land und Landwirtschaft bekommen eine Bank

Nach dem Zweiten Weltkrieg sah die Ernährungslage in[…]

Redaktion
Gründung der Ökobank 1988. In den 1980er-Jahren war bei Banken nicht immer alles "ökö". Die alternative Ökobank sollte das ändern, Bild zum Daily #Zeitreise

1988: Bei Banken alles öko?

Greta Thunberg sei Dank – Das Thema Nachhaltigkeit[…]

Redaktion