• Innovation
  • Börse & Märkte
  • Compliance
  • IT
  • Immobilien
  • Kredit
  • Lifestyle
  • Marketing
  • Orga
  • Payment
  • Personal
  • Risk
  • Versicherung
  • Vertrieb
  • Wirtschaft

Tier ist Tier, Mensch ist Mensch

Bei Mitarbeitermotivationen sind Tiervergleiche ein gern und oft benutztes stilistisches Mittel. Hierbei pickt man sich aber nur allzu gerne die Verhaltensweisen aus, die besonders schön klingen. Damit verfälscht man in eklatanter Art und Weise die Verhaltenspsychologie der Tiere.

Ein Matriarchat als Vorbild?

Gefühlt jeder Vertriebscoach zieht mit Vorliebe Analogien zu Tieren. Mitarbeiter müssen fleißig sein wie die Ameisen. Ach ja, was kann man nicht alles lernen von diesen kleinen Mitgliedern der großen Familie der Insekten? Sie sind äußerst effektiv organisiert, jedes Mitglied kennt seine Aufgaben und zusammen sind sie, obwohl sehr klein und schwach, stark wie Löwen. Ja, ist in...weiterlesen

„IT ist die Basis für ein erfolgreiches Geschäft.“

Digitalisierung ohne IT-Infrastruktur? Das ist unmöglich. Erst durch eine funktionierende IT-Infrastruktur können Tablets und Smartphones effektiv in ein Kundenberatungsgespräch integriert werden.

„IT ist die Basis, ein Geschäft gut und schnell zu machen.“ Mit diesen Worten leitete Axel Lüdemann von HP die Bankinglounge im Frankfurter Maritim Hotel ein. Wo ist hier der Bezug zur Bankenbranche gegeben?
Was aber hat die IT mit dem Omni-Channel-Banking zu tun? Eine ganze Menge.

Niemand kann sie der neuen Technik verschließen

Nicht nur Banken sehen sich vor der Aufgabe gestellt, die neuesten technischen Errungenschaften effektiv einzusetzen. Niemand kann sich der Gegenwart entgegenstellen...weiterlesen

Selbstbedienung nichts für Deutsche

An der Kasse die Produkte selber scannen und anschließend direkt bezahlen, ohne dass eine Kassiererin den Job erledigt - die Möglichkeit für diese Zahlungsweise ist nicht neu, aber wirklich angenommen wird diese in Deutschland nicht. Warum weigern sich die User scheinbar so sehr, die modernen Systeme anzunehmen?

Ein Besuch beim Möbelgiganten IKEA macht es deutlich: Im Kassenbereich stehen den Kunden eine Handvoll Anlaufstellen zur Verfügung, an denen - ganz oldschool -  eine Angestellte oder ein Angestellter sitzt, der die zu kaufenden Produkte scannt und anschließend den entsprechenden Obolus vom Kunden verlangt. Doch hat der Besucher seit einiger Zeit auch die Möglichkeit, die von ihm...weiterlesen

Editorial

Wir rufen zum Bankenwechsel auf

Zwar werden wir vom BANKINGCLUB gerne als Advocatus Diaboli bezeichnet und wir fassen dies eher als Lob auf, aber: Wir rufen nicht auf. Es sind einige Autoren von denkfunk, denen beim Thema Bank „die Galle“ hochkommt. Sechs von acht Sprechern in einem Video (LINK), welches zum Bankwechsel aufruft, sind aus dem Lager der Comedians. Das macht sie fachlich nicht klein. Ihr Job ist der der alten Hofnarren, die Volk und König zum Lachen bringen. Wirklich zum Lachen ist mir bei dem Video nicht. Generell halten sie zunächst alle Bankkunden für völlig unterbelichtet, wenn sie diesen den Glauben attestieren, dass ein Bankwechsel gesetzlich verboten sei und wenn du kein Konto bei der ortsansässigen...weiterlesen

Fintech-2

Nicht jedes Fintech ist Konkurrenz -  und will es auch nicht sein

Wie viel Säbelrasseln musste die Bankbranche von den jungen Fintech-Unternehmen bereits hinnehmen? „Wir wollen die alten tradierten Unternehmen ablösen.“ „Banken gehören der Steinzeit an.“ Solche Aussagen stellen keine Seltenheit dar. Doch gibt es einige unter den Startups, die sich gar nicht als Konkurrenz verstehen. Im Gegenteil: Sie wollen ganz andere Nischen bedienen.

Der informierte Banker denkt bei dem Begriff Fintech oft an den bösen Feind, der sich am Horizont ankündigt, um die etablierten Häuser der Branche abzulösen. Andere sehen in Fintechs die Möglichkeit, der unaufhaltsamen Digitalisierung nicht nur entgegenzutreten, sondern buchstäblich auf den Zug aufzuspringen. Dabei wird...weiterlesen

Bankingnews konfliktmanagement neu-2

Wie durch eine professionelle Führung in Konfliktsituationen Kosten eingespart werden können

Konflikte werden oft nach „Oben“ verschwiegen und von Führungskräften der unteren und mittleren Management-ebene fehlerhaft geregelt. Konflikte verursachen so im Unternehmen wirtschaftliche Schäden. Der Grund: Konflikte werden von Führungskräften mit Alltagswissen gelöst. Es fehlen professionelle Fähigkeiten zum Konfliktmanagement; so etwa zu psychischen Prozessen im Konflikt. – Es beginnt bei den Entscheidern: wenn diese nicht wissen, welche positiven wirtschaftlichen Folgen konstruktive Konfliktaustragungen haben, werden Führungskräfte nicht angemessen im Konfliktmanagement qualifiziert.

„Bei mir im Team gibt es keine Konflikte“, berichtet die Leitungskraft an ihren Vorgesetzten. Das...weiterlesen

Bankingnews superbanker

Deutschland sucht den Superbanker

Innere Kündigung bei den Angestellten, Nachwuchsprobleme bei den Zukünftigen - so wird es schwierig, das richtige Personal für den dringend benötigten Wandel der Branche zu finden.

Hören Sie mir auf mit Twitter und diesem Quatsch, rief mir vor drei Jahren mal ein Banker zu, als ich über Social Media in der Finanzbranche referierte. Das setzt sich niemals durch, argumentierte er und sollte sich irren.
Heute wird immer deutlicher, warum die neuen Medien und Möglichkeiten nur langsam und mit Argwohn in unserer Branche ankommen. Die meisten Banklenker sind vor dem digitalen Hype in der Bank groß geworden. Sie haben Karriere gemacht und brauchten keine Vernetzung bei Xing und Linkedin. Es war...weiterlesen

Editorial

Back to was?

Früher war immer alles besser.

Banken sollten wieder auf den Wegen der guten alten Zeit wandeln. Der Bankier war einst ein angesehener Zeitgenosse. Ein Vorbild für den Banker im 21. Jahrhundert? Mitnichten. Es stimmt. Die Höhe der Rechtsrückstellungen hat Rekordniveau erreicht. Das war früher anders. Zinsen waren höher und der Umfang an Zockerpapieren entsprach nicht dem Vielfachen des weltweiten Bruttoinlandsprodukts (77,61 Billionen US-Dollar). Es wurden keine Lebensmittel-Derivate gehandelt und der freundliche Bankbeamte hinter dem Schalter begrüßte Luci Müller nicht nur mit Namen. Nein, er kannte auch deren Kontonummer auswendig. Na gut, das ist seit IBAN etwas schwierig.
Fakt ist:...weiterlesen