Neue Kreditformen für bonitätsschwache Bankkunden

Viele Bankkunden haben sich im Laufe der Jahre einmal verschuldet oder besitzen einen negativen Schufaeintrag. Sie sind keine gern gesehenen Bankkunden für einen Kredit. Auch Personen, die in keinem festen Arbeitsverhältnis stehen oder selbstständig sind, fällt es schwer, einen Kredit bei einem Finanzinstitut zu erhalten. Bei der Bonitätsbewertung schneiden sie schlecht ab. Einen Kredit bekommen sie nur zu schlechten Konditionen und hohen Zinsen oder sie erhalten eine Ablehnung. Dann müssen sie sich nach einer Alternative umsehen. Ein neuer Trend ist Crowdlending – ein Internetkreditmarktplatz für alternative Kredite.

Was ist Crowdlending?

Das Prinzip funktioniert ähnlich wie...weiterlesen

Mnemotechnik für die Bankorganisation

Prozesse zu visualisieren ist wie Lernen – kinderleicht und einprägsam. Von Claudia Meier

Das Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften hat 2015 ein interessantes Experiment durchgeführt: Probanden waren aufgefordert, eine Kunstsprache namens Vimmi zu lernen. Dazu haben die Teilnehmer Substantive zusammen mit einem passenden Bild gelernt, sie malten es in der Luft nach oder drückten es mit einer Geste aus. Am erfolgreichsten war, wer sich parallel zur Übersetzung Bilder und Gesten eingeprägt hat. In der Fachliteratur für besseres Lernen sprechen die Experten davon, dass die Kombination aus Lesen und Sehen bis fünf Mal mehr Erfolg bringt, als nur zu lesen.
Visualisierung...weiterlesen

Prozessorientierte Bankorganisation: „Das schulden wir den Mitarbeitern“

Immer mehr Banken stellen das Anweisungswesen prozessorientiert um. Das Ziel: Eine effektive Ablauforganisation. Doch neben fachlichen Anforderungen rückt zunehmend auch die Perspektive der Mitarbeiter in den Fokus. „Ein gutes Organisationshandbuch schafft emotionale Entlastung“, sagt Markus Kirchschlager, Organisationsverantwortlicher bei der ReiseBank. Interview Philipp Scherber

BANKINGNEWS: Herr Kirchschlager, was meinen Sie mit emotionaler Entlastung?

Kirchschlager: Nach meinem Verständnis schreiben Organisationshandbücher nicht nur Prozesse fest, sondern schaffen für die Mitarbeiter Sicherheit bei der täglichen Arbeit. Die Kollegen müssen sich auf ihr OHB verlassen können, ohne sich...weiterlesen

Editorial

Licht und Schatten

Wenn Banken den Kontakt zum Kunden nicht verlieren wollen, ist kommunikatives Aufrüsten angeraten.

Es gibt so viele Binsenweisheiten über das Thema Weiterbildung, all diese hier aufzuführen, würde den Platz sprengen. Natürlich stellen sich Führungskräfte immer gerne auf die Bühne und sprechen darüber, wie wichtig Weiterbildung ist. Und so hat lebenslanges Lernen die Mär von „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“ abgelöst. Schaut man sich die Weiterbildungsszene in unserer Branche an, dann hat es im Bereich der fachlichen Qualifikation auch so einiges an neuen Ausbildungsgängen gegeben. Immer dem Trend der Themen unserer Branche folgend. Compliance boomt, es kommt der...weiterlesen

Bart 400x200 kopie

Der Bart

Kurz, stoppelig oder lang – Wer hip sein möchte trägt Bart. Besonders der Vollbart ist seit einiger Zeit wieder salon- und damit auch chefetagenfähig geworden. Von Anna Sophia Stötzer

Egal, ob Drei-Tage-Bart, Schnäuzer oder Ziegenbart – das natürliche Symbol von Männlichkeit erscheint mannigfaltig. Im Verlauf der Menschheitsgeschichte wandelte sich die soziokulturelle Bedeutung des Barts. Die alten Ägypter enthaarten ihre Körper und der Pharao, als mächtigster Mann im Staat, klebte sich einen Kunstbart an. Heute verzichtet Mann von Welt nicht mehr auf seinen natürlichen Körperschmuck. Der Bart verändert seinen Träger, so wie dieser seinen Bart. Eine Studie der Universität Kiel behauptet,...weiterlesen

Hauptmann u-bahn 400x200 jaap hart

Information Design: Mehr Transparenz durch Prozessvisualisierung

Viele Unternehmen investieren zunehmend Zeit und Mühe darin, die Geschäftsberichte optisch aufzuwerten. Das Ziel: Trocknes Zahlenmaterial leicht verdaulich aufzubereiten und so möglichst für viele verständlich zu machen. Ein Vorbild auch für Organisationshandbücher. Von Gabriele Hauptmann

Informationsaufnahme auf einen Blick. Das gelingt vor allem bei langen Texten und komplizierten Tabellen durch eine bildhafte Darstellung. Der Mietspiegel als U-Bahnkarte ist so ein Beispiel. Im internationalen Umfeld gelten die vom Guardian aufbereiteten Ausgaben von Mitgliedern des britischen Parlaments sowie das von der Washington Post dargestellte geheime Leben von Feuerwaffen als Glanzstücke des...weiterlesen

Supercrash vorschaubild 400x200

Supercrash. Das Zeitalter der Selbstsucht

Autor: Darryl Cunningham
Euro: 19,90
240 Seiten, broschiert
ISBN: 978-3-446-44698-4
Carl Hanser

Von Anna Sophia Stötzer

 

Wenn es nach der russisch-amerikanischen Autorin Ayn Rand geht, sind kollektiv denkende Gesellschaften schuld an Leid und Übel. Der Mensch, der schlau genug ist, gibt sich der Verfolgung eigener Interessen hin, ohne mit der Wimper zu zucken.

Ayn Rand: Mutter des Objektivismus

Ayn Rands Philosophie des „Objektivismus“ und ihre politische Meinung werden im ersten Teil von Darryl Cunninghams „Supercrash“ durchleuchtet. Die 1986 verstorbene Autorin ist die Protagonistin dieses Abschnitts.
Die Erzählung beginnt mit Rands Kindheit in Russland. Sie wächst heran, macht...weiterlesen

Editorial

Milliarden zufällig entdeckt

Gibt es eine Korrelation zwischen Gehaltshöhe und Bilanzlegasthenie?

Die Credit Suisse ist – und dieser Teil ist Ihnen längst bekannt – in einer massiven Krise. Und da holt man mit Tidjane Thiam einen waschechten Ex-McKinsey-Mann. Der wird es schon richten. Branchenerfahrung? Naja, Finanzbranche schon. Ob es jedoch richtig ist, ihm den Erfolg der Prudential alleinig zuzuschreiben. Da hat auch der Markt massiv geholfen. Aber was soll’s. McKinsey holt man, wenn man Kosten einsparen will, und da wird er wohl ein Profi sein. Ob indes Kosten einsparen die richtige Strategie ist, das darf bezweifelt werden (an dieser Stelle lege ich Ihnen das aktuelle Interview mit Frank Berg sehr ans Herz)....weiterlesen