Jetzt Mitglied werden

Schnelle und sichere Akquise der Kundendaten auf mobilen Endgeräten: zwei Fallstudien aus dem Banksektor

Von Armand Renoncet - 14. Dezember 2017

Überblick

Die Anfrage nach Dienstleitungen in Selbstbedienung steigt jedes Jahr. Die Tendenz gilt insbesondere für Mobile-Banking und digitale Angebote, die an mobilefokussierte Lösungen statt traditioneller Desktop-Workflows anpassen müssen.

Nach einer Studie der Deutschen Postbank erledigen bereits 60% der Deutschen ihrer Bankgeschäfte im Netz, die Hälfte davon auf einem Mobilgerät (Deutsche Postbank AG, „Der digitale Deutsche und das Geld“ August 2016).

Die Studie bestätigt weiterhin, dass Mobile-Banking kontinuierlich Online-Banking ersetzt. Diese Veränderung in der Bankindustrie zwingt Fintechs und Telekommunikationsunternehmen mit größerer Dringlichkeit dazu, ihre mobilen Dienstleitungen weiterzuentwickeln und zu verbessern. Darüber hinaus werden Banken gedrängt, über ihre Benutzererfahrung nachzudenken und neue innovative Wege zu finden.

Um den neuen und weiter steigenden Ansprüchen der Kunden proaktiv zu begegnen, müssen die Banken ihre Anstrengungen auf eine bessere Nutzung der innovativsten Technologien konzentrieren, um Marktanteile zu erobern und ihren Wettbewerbsvorteil zu sichern.

Lösung

Die Toolkits zur Dokumentenerfassung und -erkennung von A2iA erfüllen diese neuen Anforderungen, vereinfachen Workflow-Prozesse für Desktop sowie mobile Anwendungen und bieten eine differenzierende Technologie für die Lösungen der nächsten Generation an.

a2ia Mobility™, ein Software-Toolkit, das sich in mobile Anwendungen integrieren lässt, extrahiert ausgedruckte und handschriftliche Daten aus verschiedenen Dokumenten und hilft dabei, Kunden-Onboarding, Identitätserkennung, „Know-Your-Customer“ und Rechnungseingangsverarbeitung zu rationalisieren und zu verbessern. Die Daten sind automatisch, ohne manuelle Dateneingabe, erfasst und alle relevante Informationen sind auf der Client-Seite lokalisiert und extrahiert. Die Technologie funktioniert 100% offline. Die von A2iA entwickelte patentierte Auto-Locate™ -Funktion ermöglicht eine schnelle und einfache Benutzererfahrung.

Die KYC-Vorschriften mit der automatischen Datenerfassung von A2iA

Mehrere Bankinstitute haben gerade a2ia Mobility gewählt, um ihre Dienstleistungen bei der Datenerfassung zu digitalisieren, um mobile Transaktionen zu versichern und die Benutzererfahrung zu verbessern.

Ein Beispiel dafür ist eine französische Großbank, die über ein Netzwerk von zwanzig Regionalbanken verfügt. Die Bank musste ihre digitalen Dienstleistungen weiterentwickeln und hat a2ia Mobility gewählt, um zwei Hauptanforderungen zu erfüllen: digitale Lösungen mit besserer Kundenerfahrung anzubieten und die von den europäischen finanziellen Institutionen erlassenen KYC-Vorschriften („Know-your-Customer“) zu erfüllen. Aufgrund dieser Anforderungen müssen französische Banken alle zwei Jahre den aktuellen Personalausweis ihrer Kunden erfassen und ein Archivsystem der Kundendaten für die zwei kommenden Jahre unterhalten. Vor der Anwendung von a2ia Mobility mussten die Kunden selbst zur Bank gehen, um ihre Ausweisdokumente vorzulegen.

Mit der Implementierung von a2ia Mobility in den mobilen Anwendungen der finanziellen Institutionen können Bankkunden nun die Daten der Dokumente so bequem wie möglich von beliebiger Stelle erfassen – sogar ohne WLAN oder Datenverbindung, da die Software offline Daten erfasst und extrahiert. Der Benutzer ist nicht mehr dazu gezwungen, in die Filiale zu gehen um seine Dokumente zu zeigen. Der Akquisitionsprozess ist einfach und schnell.

Verbesserung der Kundenaquisition durch die Voröffnung von Bankkonten

Eine andere Anwendung von a2ia Mobility wird von einer Online-Bank gemacht, um die Konvertierungsrate bei der Eröffnung neuer Bankkonten für Studenten zu steigern. In diesem Fall sind Handelsvertreter der Bank mit Firmen-Tablets ausgerüstet und sie besuchen örtliche Hochschulen und Universitäten, um neue Bankkonten zu eröffnen. Die Tablets enthalten eine App, die auf die Technologie von a2ia Mobility beruht, um die Voröffnung von Bankkonten zu erleichtern und zu beschleunigen.

Da die Erfassung der Ausweisdaten der erste Schritt dieses Verkaufsprozesses ist, suchte die Bank eine Lösung, um den Kontakt mit den Studenten zu erleichtern und Dokumente schneller zu erfassen. Es ist der Bank außerdem aufgefallen, dass die Studenten positiv von der Technologie überrascht waren und daher mehr Interesse an dem kommerziellen Angebot – u.a. Studentendarlehen und neues Bankkonto – zeigten, wenn es auf dem Mobilgerät vorgestellt wurde.

Diese neue Funktion hat der Bank ein starkes Image gegeben und hat es ermöglicht, neue Kunden zu bringen. Von einer ersten Bestellung von 50 Firmen-Tablets benutzt die Bank nun mehr als 150 Geräte, die mit der Technologie von a2ia Mobility ausgerüstet sind.

Über A2iA

A2iA ist seit mehr als 25 Jahren ein vertrauenswürdiger Name im Banksektor und in der Industrie der Automatisierung von Dokumentenworkflows. Unsere intelligente Erkennungs-Toolkits sind von den größten europäischen und amerikanischen Banken benutzt, um die manuelle Dateneingabe zu beseitigen und die Bearbeitungszeiten sowie Betriebskosten zu reduzieren. Unsere Partner steigern ihren Umsatz durch verbesserte Kundenbindungsrate, qualitativ hochwertige Prozesse und erhöhte Kundenzufriedenheit.

Lesen Sie auch

Mit Customer Journey Mapping den Kunden erreichen

Im Webinar „Komplexe Omnichannel-Kommunikation mit Customer Journey Mapping[…]

Redaktion

Die Zukunft im Blick – Next Generation Customer 2018

Wie sieht die Zukunft der Finanzberatung und der[…]

Philipp Scherber

Cybercrime Day 2018

Auf dem Fachkongress „Cybercrime Day - IT-Sicherheit in[…]

Daniel Fernandez

Blockchain als Game Changer für das Supply-Chain-Management

Ein Smart Contract ist in der Lage, automatisch[…]

Philipp Scherber

Next Generation Customer 2018

Am 07. und 08. November 2018 veranstaltet der[…]

Redaktion

Wir stellen vor: Steffen von Blumröder

Wer sind die Mitglieder des BANKINGCLUB? Bei welchen[…]

Redaktion

Signaturtag 2018

Vorbericht zu unserem Fachkongress Signaturtag 2018 am 19.[…]

Daniel Fernandez

„KI kommt mit Macht auf uns zu“

Nachbericht zur Abendveranstaltung „KI – Magic Boost for[…]

Tobias Schenkel

Wir stellen vor: Christian Albrecht

Wer sind die Mitglieder des BANKINGCLUB? Bei welchen[…]

Redaktion

Wir stellen vor: Oliver Welp

Wer sind die Mitglieder des BANKINGCLUB? Bei welchen[…]

Redaktion

Wir stellen vor: Rouven Kasten

Wer sind die Mitglieder des BANKINGCLUB? Bei welchen[…]

Redaktion

Wir stellen vor: Angela Adomeit

Wer sind die Mitglieder des BANKINGCLUB? Bei welchen[…]

Redaktion

Wir stellen vor: Stefan Seyler

Wer sind die Mitglieder des BANKINGCLUB? Bei welchen[…]

Redaktion

FRAUDMANAGEMENTforBANKS 2018

Vorbericht zu unserem zweitätigen Fachkongress

Dalia El Gowhary

„Früher war alles besser – oder?“

Das Quartier 110 in Berlin Mitte verbindet Vergangenheit[…]

Philipp Scherber

BANKINGCLUB und Fujitsu mit neuer Videoserie am Start

Kein Moderator, kein Skript, dafür fundierte Meinungen aus[…]

Redaktion

Wer ist eigentlich dieser BANKINGCLUB?

„Ich hab’ da mal eine Frage: Was machen[…]

Redaktion

„Nicht nur bunte Zettel und Workshops“

Eine Erkenntnis stand im Zentrum des zweitägigen Fachkongresses[…]

Redaktion

„There is no such thing as a killer feature“

Auf dem Ein-Tages-Kongress "Digitale Transformation" am 10. April[…]

Philipp Scherber

„Technologie lässt Barrieren fallen“

An zwei Abenden in Köln und Berlin stellten[…]

Philipp Scherber

Digital Wealth Management im Drehstuhl

Am 18. Mai 2018 widmeten wir uns gemeinsam[…]

Philipp Scherber

Moral, MiFID II und Verletzungen beim Handball

Nachbericht zum Kongress COMPLIANCEforBANKS 2018

Tobias Schenkel

„Bei der Pflicht sicher, bei der Kür am Anfang“

Vernetzung ist einer der Kernaspekte der EU-Zahlungsdiensterichtlinie PSD2.[…]

Philipp Scherber

Die Zukunft des Retail-Banking

Gemeinsam mit unserem Premiumpartner Salesforce haben wir den[…]

Redaktion

COMPLIANCEforBANKS 2018 – Vorbericht

Das Jahr 2018 beschert den Compliance-Abteilungen von Banken[…]

Redaktion

Wir stellen vor…

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die Gelegenheit[…]

Redaktion

„Will ich der digitale Löwe sein oder das Schaf?“

In einer Gesellschaft, die sich im stetigen Wandel[…]

Daniel Fernandez

Fehler sind erlaubt – ein Scheitern nicht

Nachbericht zum Fachkongress "Zukunft der Bankorganisation" am 20.[…]

Philipp Scherber

Wir vernetzen die Finanzbranche

Ab dieser Ausgabe widmen wir dem Club und[…]

Thorsten Hahn

Kontrolle behalten: So lassen sich E-Signatur und Kundendaten schützen

Datenlecks und Malware-Attacken beherrschen seit längerem die Schlagzeilen.[…]

Daniel Schmidt

Lessons learnt? – 10 Jahre nach Beginn der Finanzkrise

In 2007 war eine Finanzkrise ausgebrochen, die uns[…]

Jürgen P. Müller

A2iA Mobile SDK, die Zukunft des Dokumentenmanagements

Wenn es darum geht, handschriftliche Daten zu digitalisieren,[…]

Armand Renoncet

250. Ausgabe

BANKINGNEWS feiert Ausgabe 250. Gegen Geschenke in Form[…]

Thorsten Hahn

Was man beim Aktienkauf beachten sollte!

Da ich beruflich viele Transaktionen am Aktienmarkt tätige,[…]

Florian Müller

Danke!

Zwei Kalenderjahre BANKINGNEWS im Zeitungsformat und wir sind[…]

Thorsten Hahn

Alles Gute zum 1. Geburtstag!

Viele haben sich gefragt, ob es von mir[…]

Thorsten Hahn

Welche Vorteile bietet mir der BANKINGCLUB?

BANKINGCLUB ist einer der größten Wirtschaftsclubs für Mitarbeiter[…]

Thorsten Hahn

Kofax Webinar „Digitalising the Customer Experience in Banking”

Digitalisierung ist DAS Thema in allen Bereichen der Interaktion[…]

Holger Schreyer

Alles neu, macht der Mai

Sie haben es längst gesehen, auf BANKINGCLUB.de haben[…]

Thorsten Hahn

Kofax Roundtable „Service verbessern, Kunden begeistern“

  Möchten auch Sie Ihren Service verbessern und[…]

Holger Schreyer

Glückwunsch

Die BANKINGNEWS werden zehn Jahre alt und ich[…]

Julian Achleitner

Totgesagte leben länger – aber war Print jemals tot?

Diese Woche erhalten rund 8.000 Mitarbeiter von Banken[…]

Julian Achleitner

Nie wieder das Haus verlassen

Kaum ein Verfahren ist bei Online-Abschlüssen so in[…]

Julian Achleitner

Print lebt!

Wenige Monate vor dem 10. Geburtstag des BANKINGCLUBs[…]

Thorsten Hahn

In eigener Sache

Noch ein paarmal schlafen, dann gibt´s was in[…]

Thorsten Hahn

Kofax Business Breakfast – Erfolgreiche Interaktion im Zeitalter des Kunden

Man sagt, auch der längste Weg beginnt mit[…]

Holger Schreyer

BANKINGNEWS Ausgabe 7 vom 13.05.2014

Zum Download diesen Link nutzen!      […]

Redaktion

BANKINGNEWS Ausgabe 6 vom 30.04.2014

Zum Download diesen Link nutzen!      […]

Julian Achleitner