Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

1935: Das Leben eines Mannes, der Geld-Geschichte geschrieben hat

Christine Lagarde war die erste Frau an der Spitze der EZB, er war aber der Erste überhaupt. Geboren wurde „Mister Euro“ Wim Duisenberg am 9. Juli 1935 in den Niederlanden. Wir schauen auf sein Leben und sein Wirken.

Von Redaktion - 09. Juli 2020
Am 9. Juli 1935 ist Wim Duisenberg geboren, er ist Europas erster Währungshüter.

Geboren wurde Willem, genannt „Wim“, Frederik Duisenberg am 9. Juli 1935 im friesischen Heerenveen. Die Gemeinde liegt im Norden der Niederlande. Dort wuchs er in wohlhabenden Verhältnissen auf.

Sein Abitur machte Wim Duisenberg 1954. Anschließend absolvierte er ein volkswirtschaftliches Studium in Groningen mit dem Schwerpunkt auf internationalen Wirtschaftsbeziehungen. 1961 legte er das Staatsexamen mit Prädikat ab. Bis Dezember 1965 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Wirtschaftsfakultät tätig. An diesem Fachbereich promovierte er mit einer Dissertation über die „Ökonomischen Folgen der Abrüstung“.

Duisenbergs berufliche Laufbahn vor der EZB

Duisenberg arbeitete 1966 für den Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington. Dort war er nacheinander für Island, Neuseeland und Großbritannien zuständig. 1969 und 1970 war er Berater für Wirtschaftsfragen beim Direktorium der holländischen Zentralbank (De Nederlandsche Bank) und später Professor für Makroökonomie an der Universität Amsterdam.

Bereits während des Studiums schloss sich Wim Duisenberg der Partij van de Arbeid (PdvA), einer sozialdemokratischen Partei, an. Duisenberg beriet dessen Parteichef, Joop den Uyl, in den 1970er Jahren bei finanzpolitischen Angelegenheiten.

Als die Partei 1973 an die Regierung kam, wurde Duisenberg Finanzminister. Nach einigen Jahren in der Politik, widmete er sich dem Bankwesen.  1978 wurde er Vizepräsident der Rabobank, 1981 dann Direktor der niederländischen Zentralbank. Dort blieb er 16 Jahre lang. Den großen Holländer schätzte man hier aufgrund seiner soliden und authentischen Persönlichkeit und des überlegten Führungsstils. Qualitäten, die ihm auch außerhalb seines Heimatlandes viel Anerkennung einbrachten.

Erster Währungshüter Europas

Das trug auch dazu bei, dass er als Kandidat für das Präsidentenamt bei der frisch gegründeten Europäischen Zentralbank gehandelt wurde – und den Posten bekanntlich auch bekam. Wim Duisenberg wurde 1998 „Europas erster Währungshüter“. Die EZB erlebte unter Duisenberg einen erfolgreichen Start und eine gelungene Einführung der europäischen Gemeinschaftswährung.

So wurde aus Wim Duisenberg „Mister Euro“. Diesen Spitznamen verdiente er sich, da er vehement für die Stabilität der neuen Währung eintrat. So stiegt auch der anfangs skeptisch aufgenommene Euro allmählich in der Gunst der Bevölkerung.

Während seiner Zeit als EZB-Präsident gelang es ihm nicht nur den Euro immer wieder zu rechtfertigen, sondern er setzte sich auch immer wieder gegen politische Einflussnahme auf die Geldpolitik der europäischen Notenbank zur Wehr. Er bewirkte auch den Euro-Beitritt Griechenlands, durch den er die Währung damals nicht gefährdet sah.

Wim Duisenberg gilt als „wahrer Europäer”. Oft wird er von Zeitgenossen als zurückhaltender Mensch beschrieben. Das hielt ihn aber nicht davon ab, gelegentlich einige schlagfertige Äußerungen zu tätigen. „Ich höre sie, aber ich höre nicht auf sie“ ist wohl das bekannteste Zitat des Niederländers. Er ließ es immer dann verlauten, wenn die Politik Druck machen wollte.

Wim Duisenberg ist „Mister Euro“

Aufgrund von Schwierigkeiten mit der französischen Regierung wurde bereits bei seinem Amtsantritt vereinbart, dass Duisenberg nach mindestens vier Jahren zurücktreten müsse. Jean-Claude Trichet solle das Amt von ihm übernehmen. 2003 erfolgte dann offiziell der Amtswechsel.

Da war Wim Duisenberg 68 Jahre alt und übernahm anschließend kleinere Ämter in der Wirtschaft. Zwei Jahre später, am 31. Juli 2005, verstarb der ehemalige EZB-Präsident überraschend in Faucon in Frankreich. Beigesetzt wurde er in Amsterdam. Duisenberg starb im Alter von 70 Jahren.

Der Bankier wurde durch zahlreiche Auszeichnungen geehrt. Darunter findet sich der Karlspreis der Stadt Aachen, der Award „European Banker of the Year“, er ist Kommandeur des Ordens vom Niederländischen Löwen und bekam das Großkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Aufgrund seines außergewöhnlichen Wirkens als erster Präsident der EZB ist Wim Duisenberg fest im kollektiven Gedächtnis Europas verankert.

Daily-Highlights: Sie möchten mehr von unseren Dailys? Dann lesen Sie hier mehr über die kleinste Bank Deutschlands oder erfahren Sie, wer bei Fintechs & Banken wen wach küsst.

Lesen Sie auch

Der Erfinder des ersten Computers wird 111 Jahre alt

Der deutsche Ingenieur Konrad Zuse erfand vor etwa[…]

Sonja Oeynhausen

50 Jahre Datenschutzbeauftragte – eine deutsche Erfolgsgeschichte

Das Land Hessen kann sich rühmen, das erste[…]

Ronja Wildberger

Wenn Banker Gutes tun: 500 Jahre Fuggerei

Die nach Jakob Fugger benannte Fuggerei in Augsburg[…]

Ronja Wildberger
Heinz Ansmann, erfolgreicher Privatbankier, gestorben 1999

1999: Ein verantwortungsbewusster Privatbankier

Geld ist nicht alles, was zählt. Auch wenn[…]

Laura Kracht
American Express Zeitreise

1850: Vom Zustelldienst zum Weltkonzern

Am 18. März 1850 schlossen sich drei Transportunternehmen[…]

Dennis Witzmann
2011-Fukushima

Fukushima: eine Katastrophe mit Folgen

Am 11. März 2011 löst Seebeben der Stärke[…]

Ronja Wildberger
Schomburgk Privatbank DDR

1882: Vom Leben eines Privatbankiers, Sportlers und Widerstandskämpfers

Wir stellen Ihnen Wilhelm Schomburgk vor - einen[…]

Dennis Witzmann
Johann Jacob von Wittgenstein Kölner Bürgermeister und Finanzier

1754: Ein Finanzier und Bürgermeister wird geboren

Johann Jakob von Wittgenstein ist nicht nur vom[…]

Dennis Witzmann
Ford Bank

1926: Eine Bank für den Traum vom eigenen Auto

Am 22. Februar 1926 gründet Ford ein eigenes[…]

Dennis Witzmann
Nicht ganz so legendär, der australische Goldrausch 1851, BANKINGCLUB-Daily Zeitreise

1851: Goldene Zeiten in Down Under

Das Wort „Goldrausch“ löst bei den meisten sofort[…]

Redaktion
Bank von Bangladesh Hacker Raub Millionen Cybercrime

2016: Millionendiebstahl durch Hacker

Im Februar 2016 gelang es einer Gruppe von[…]

Redaktion
Simjian Bankograph Zeitreise

1905: Ein Mann revolutioniert den Bargeldverkehr

Geldautomaten finden sich heute fast an jeder Straßenecke.[…]

Redaktion
Imperial State Bank of India Zeitreise Daily

1921: Eine Bank für über eine Milliarde Menschen

Die Republik Indien ist, gemessen an der Bevölkerung,[…]

Redaktion
Zeitreise Gerhard Unmaze Zollmeister Köln

1198: Ein Grundstein des Kölner Bankwesens

Er zählt zu den Begründern des Kölner Bankwesens[…]

Redaktion
Banque de France, Gründung, Zeitreise, Zentralbanken

1800: Bankwesen à la française

Sie ist Teil des Europäischen Systems der Zentralbanken[…]

Redaktion
Bank of North America war die erste moderne Bank der Vereinigten Staaten

1782: Eine Bank für eine junge Nation

Wenige Jahre nach der US-amerikanischen Unabhängigkeitserklärung öffnet die[…]

Redaktion
2005 Todestag Alfred Freiherr von Oppenheim, Privatbankier

2005: Tod eines einflussreichen deutschen Privatbankiers

Er gehört zu einer der bedeutendsten deutschen Privatbankiersfamilien.[…]

Redaktion
Weltbank Wolfowitz Geburtstag Zeitreise

1943: Von Brooklyn in die Weltbank

Am 22. Dezember 1943 wurde Paul Wolfowitz geboren.[…]

Redaktion
Cryan Geburtstag Deutsche Bank Chef

1960: Ein krisenerfahrener Bankchef hat Geburtstag

Am 16. Dezember 1960 wurde John Cryan geboren.[…]

Redaktion
1998 Fusionieren die Deutsche Bank und Bankers Trust zur größten Bank der Welt

1998: Die größte Bank der Welt

1998 gibt Deutschlands größte Bank eine Übernahme bekannt[…]

Redaktion
Am Todestag des deutsch jüdischen Bankiers Georg Arnhold schauen wir noch einmal auf seinen Werdegang

1926: Georg Arnhold – Erfolg und Förderung gehören zusammen

Am 25. November 1926 verstarb der Dresdner Banker[…]

Redaktion

1948: Gründung einer Förderbank in Krisenzeiten

Im Rahmen der vorgesehenen Hilfen des Marshallplans wird[…]

Redaktion
Daily_1987: Der Schwarze Montag

1987: Der schwarze Montag

Am Montag den 19. Oktober 1987 brach die[…]

Redaktion
1835: Gründung der Hypo-Bank

1835: Gründung der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank AG

Auf Anregung König Ludwig I. wird 1835 per[…]

Redaktion
2008: Die EZB senkt den Leitzins

2008: Die EZB senkt den Leitzins

Nach der Pleite der Lehman Brothers beschließen die[…]

Redaktion
1843: Heinrich Konrad Gaedeke

1843: Heinrich Konrad Gaedeke – Ein preußischer Bankier

Fünf Jahre vor der gescheiterten Revolution in Deutschland[…]

Redaktion
1724: Paris bekommt eine Börse

1724: Paris bekommt eine Börse

Am 24. September 1724 wird, neun Jahre nach[…]

Redaktion
Am 21. September 1931 lösten sich die Briten vom Goldstandard. Schauen wir uns noch einmal kurz die Geschichte und die Gründe für die Aufhebung an.

1931: Großbritannien verlässt den Goldstandard

Der Goldstandard war lange Teil des Währungssystems Großbritanniens.[…]

Redaktion
Am 18. September 2008 gab die Lloyds TSB die Übernahme der Halifax Bank of Scotland (HBOS) bekannt.

2008: Lehman Brothers – der Tag, der die Finanzwelt erschütterte

Am frühen Montagmorgen des 15. September 2008 bahnte[…]

Redaktion
Am 3. September 1947 wurde Mario Draghi geboren. Berühmt ist er vor allem für einen Satz.

1947: Der „Whatever-it-takes-Mann“ hat Geburtstag

Mario Draghi, von 2011 bis 2019 EZB-Präsident, wurde[…]

Redaktion
Daily Zeitreise 1930 Geburtstag Warren Buffet

1930: 90 Jahre Warren Buffett

Warren Buffet, der die Fundamentalanalyse optimiert hat, feiert[…]

Redaktion
Am 27. August 1865 ist Charles Gates Dawes geboren. Wir schauen in der Zeitreise auf das Leben und Wirken des Bankiers und Friedensnobelpreisträgers.

1865: Banker mit hoher Auszeichnung

Der amerikanische Bankier, Anwalt und Staatsmann Charles Gates[…]

Redaktion
Am 21. August 1925 starb Eugen Gutmann. Er gilt als Gründer der Dresdner Bank.

1925: Eugen Gutmann – Wegbereiter einer deutschen Großbank

Das Motto der 2002 gegründeten Eugen-Gutmann-Gesellschaft, der historischen[…]

Redaktion
Zeitreise 1770: Der Geburtstag von Joseph Mendelssohn

1770: 250. Geburtstag von Joseph Mendelssohn

Am 11. August 2020 wäre Joseph Mendelssohn 250[…]

Redaktion
Daily Zeitreise 1875 Gründung Bayerische Notenbank

1875: Bayern bekommt eine Privatnotenbank

Im August 1875 gründete Bayern unter König Ludwig[…]

Redaktion
Am 3. August 1798 ist Wilhelm Ludwig Deichmann geboren, ein rheinischer Unternehmer und Bankier.

1798: Wilhelm Ludwig Deichmann – Ein rheinischer Bankier

Im 19. Jahrhundert erlebten Köln und der Westen[…]

Redaktion
Daily Zeitreise Gründung Bank of England

1694: (Britische) Bankenlandschaft mit (alter) Dame

Die Deutsche Bundesbank wurde am 26. Juli 1957[…]

Redaktion
Daily Zeitreise 1957 Gründung der Deutschen Bundesbank

1957: Eine Notenbank für Deutschland – die Deutsche Bundesbank

An Deutschlands „Bankenspitze“ steht die Bundesbank. Als Zentralbank[…]

Redaktion
Daily Zeitreise 1695, Gründung der Bank of Scotland

1695: Gründung einer europäischen Traditionsbank

Sie ist eines der traditionsreichsten Kreditinstitute Europas und[…]

Redaktion
BANKINGCLUB-Daily, Zeitreise 1661, die Stockholmer Bank druckt Kreditzettel, sie gelten als die ersten Banknoten Europas

1661: Die ersten Banknoten Europas

Banknoten? Aus Papier? Für viele Europäer im 17.[…]

Redaktion
Die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist heute selbstverständlich, sollte sie zumindest sein. Wir reisen ins Jahr 1958, damals trat das Gleichberechtigungsgesetz in Kraft.

1958: Das Gesetz zur Gleichberechtigung gilt – hat das auch jeder mitbekommen?

Es ist fast zu einem mühseligen Thema geworden:[…]

Redaktion
Die erste Printausgabe der BANKINGNEWS erschien am 30. Juni 2014.

2014: Erste Printausgabe der BANKINGNEWS – wie alles anfing

Aktuell. Unabhängig. Institutsübergreifend – BANKINGNEWS. Sie mauserte sich[…]

Redaktion
Geldautomaten sind heute alltäglich. Zeitreise ins Jahr 1967. Hier wurde der erste Geldautomat der Welt in Betrieb genommen

1967: Eine Maschine, die unser Leben verändert hat

Heute ist es selbstverständlich, dass wir nahezu überall[…]

Redaktion
Zeitreise ins Jahr 1946. Die Weltbank nimmt ihre operative Tätigkeit auf.

1946: Die Weltbank im Kampf gegen Armut

Der damalige US-Präsident Franklin D. Roosevelt hat 1944[…]

Redaktion
Der Bankier und Mäzen Albert von Oppenheim verstarb am 23. Juni 2020.

1912: Albert von Oppenheim und seine Familie

Albert von Oppenheim war Mitinhaber des Bankhauses Sal.[…]

Redaktion
1493 wurde Anton Fugger in Augsburg geboren, er ist ein deutscher Kaufmann und Bankier sowie Teil des Familienimperiums der Fugger, Daily #Zeitreise

1493: Anton Fugger und das Imperium seines „Reichen Onkels“

Wer kennt ihn nicht, den Namen „Fugger“? Die[…]

Redaktion
1816 wird die Oesterreichische Nationalbank gegründet.

1816: In Österreichs Bankenwelt tut sich etwas

Im Juni 1816 wurden in Österreich zwei für[…]

Redaktion
2000 übernahm die BNP die Paribas. So entstand eines der wichtigsten Finanzinstitute der Welt, Zeitreise Daily

2000: In Frankreich entsteht ein bedeutender Akteur der Bankbranche

Nach einer heftigen Börsenschlacht ging die BNP als[…]

Redaktion