Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

„Finanzen sollen und dürfen nämlich auch Spaß machen“

Kinder sind die Zukunft. Das mag eine Phrase sein, sollte allerdings ernst genommen werden. Viele Banken haben die junge Zielgruppe bereits im Visier und tun sich dabei mit teils kreativen Angeboten hervor. So auch die BW-Bank, wie Ribana Hund im BANKINGNEWS-Interview erklärt. 

Von Laura Kracht - 15. Februar 2022
Menschen senden Geld zwischen Handy, Geldbörsen, Computern und freuen sich, junge Kunden haben Spaß an Finanzen

Foto: istock.com/Tetiana Lazunova

BANKINGNEWS: Welche Angebote bietet Ihre Bank aktuell spezifisch für junge Kunden an?
Ribana Hund: Für Kunden unter 18 Jahren bietet die BW-Bank eine kostenlose Kreditkarte, ein kostenloses Girokonto sowie Depot. Da können wir gut mithalten. Für die Kleinsten bieten wir im Rahmen unserer Elternansprache das Kindersparkonzept an, das gerne auch von den Großeltern oder Paten nachgefragt wird. Als Grundstein für Wohneigentum bietet sich natürlich der klassische Bausparvertrag an. Ab dem 18. Lebensjahr wird dann etwa unser Berufsstarter-Paket „Play Forward“ interessant. Das umfasst unter anderem die Privathaftpflicht-Versicherung, eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder Fondssparpläne. Also eigentlich alles, was man für den Start ins eigene Leben benötigt. Für dieses Paket haben wir ein spezielles digitales Beratungskonzept entwickelt, das auch per Skype oder Webex durchgeführt werden kann. Das kommt vor allem seit 2020 in dieser Zielgruppe wirklich gut an. 

Planen Sie, das Angebot für junge Kunden in den nächsten Jahren auszubauen? 
Vor allen Dingen möchten wir unsere Produkte und Services auch für Interessenten unter 18 Jahren noch einfacher zugänglich und vor allem attraktiver machen. Dazu prüfen und entwickeln wir gerade verschiedene Projekte. Finanzen sollen und dürfen nämlich auch Spaß machen, wir möchten als Partner an der Seite unserer jungen Kunden stehen: beim Bezahlen, beim Übergang ins eigene Leben mit allem, was dann dazu gehört. 

Dauert es zu lange oder ist etwas unverständlich, bricht die Zielgruppe den Kontakt ab.

Inwiefern unterscheiden sich die Bedürfnisse dieser Kunden von denen in anderen Kundensegmenten?  
Die Bereitstellung von digitalen Services steht hier absolut im Vordergrund. Diese müssen medienbruchfrei sein. Dauert es zu lange oder ist etwas unverständlich, bricht die Zielgruppe den Kontakt ab. Außerdem ist sie sehr an Finanzthemen interessiert, möchte dabei aber 1:1 abgeholt werden und verstehen, was das Thema individuell für sie selbst bedeutet. Daher müssen wir diese Kunden auch in ihrer Lebensrealität abholen. Vom Telefonieren sind sie gern auch mal abgeschreckt. Idealerweise vermitteln wir die finanzielle Bildung auch direkt in der Schule. Die Freizeit wird selten geopfert.

Welche Trends sehen Sie hier besonders? Welche Produkte werden von jungen Kunden am meisten nachgefragt? 
Aufgrund von Inflation, Niedrigzinsen und Verwahrentgelt werden die Themen Investieren und Wertpapiere absolut groß geschrieben und entsprechend stark nachgefragt. Vor allem nachhaltige Investments spielen bei der Gen Z eine große Rolle. Aber auch digitale Services, für die man nicht mehr eine Filiale aufsuchen muss, oder Mobile Payment nehmen immer mehr zu. Vor allem aber suchen uns Schulen, Eltern oder auch Jugendliche auf, um Finanzthemen zu verstehen. Aus diesem Grund hat unser Schulservice einen großen Stellenwert und soll künftig weiter ausgebaut werden. Wir bieten zum Beispiel den Schülerwettbewerb „Planspiel Börse“ vom Sparkassenverlag und weitere Inhalte zu Berufsorientierung, Praktika, Start-ups oder Schul-Workshops an. Das soll die Schüler stark dafür machen, ihre Finanzen und ihr Leben im Blick zu behalten. 

Die Basics an Finanzwissen genügen oft, dass das Thema nicht mehr abschreckt.

Wie ist Ihre Einschätzung: Wo bestehen bei jungen Kunden die größten Versäumnisse? 
Finanzen sind seit geraumer Zeit auch Teil des Lehrplans, die Schulen sind aber oft nicht gerüstet, hier wirklich zu liefern. Aus diesem Grund sind die Anfragen von Schulen stark gestiegen. Und wir kommen unserem öffentlichen Auftrag natürlich gerne nach. Die Basics an Finanzwissen genügen oft, dass das Thema nicht mehr abschreckt, sondern mit Erfolgen auch Spaß macht. Nur so entwickelt sich ein Gefühl für die eigenen Finanzen und das entsprechende Selbstbewusstsein, damit umzugehen. 

Wie kann fehlender finanzieller Bildung entgegengewirkt werden? Was tun Sie hier in Ihrem Haus? 
Neben unserem breiten Angebot versuchen wir auch online ausführliche Informationen bereitzustellen. Darunter finden sich zum Beispiel Checklisten für den Umzug in die erste eigene Wohnung. Auf Wunsch kommen diese Infos aber auch quartalsweise über unseren Finanzwissen-Newsletter „Play Forward“ direkt ins Postfach. Wir versuchen, die Gen Z gezielt über deren Hauptkanäle zu erreichen und den Content zielgruppengerecht aufzubauen. Ganz neu sind auch unsere „Finanzfluencer” auf Instagram. Das sind echte Berater, die mit unterhaltsamen Videos Einblicke rund um Geld, Wirtschaft und Finanzen geben. In die gleiche Richtig zielen Beiträge, die wir regelmäßig produzieren und die erklären, was eine Dividende ist oder was Inflation bedeutet. 

Interview: Laura Kracht

Ribana Hund

BW-Bank

Ribana Hund ist Referentin Vertriebsmanagement, Kundenmanagement & Digitalisierung bei der BW-Bank. 

Lesen Sie auch

BANK UND KUNDE – WIR MÜSSEN REDEN

In Kooperation mit Swiss Post Solutions wollten wir[…]

Redaktion
Kunden, Kundenerlebnis

Kundenerlebnisse zwischen digital und persönlich

Selbst ist der Kunde. Ja, aber er möchte[…]

Laura Kracht
Achtung, die Digital Natives kommen: Banken und die Generation Z

Achtung, die Digital Natives kommen: Banken und die Generation Z

Das Smartphone ist ihr verlängerter Arm, sie kennen[…]

Redaktion
Bernd Brummermann OstseeSparkasse Rostock Kunden Beratung Interview

„Die Kunden sollen uns als Lösungsanbieter betrachten“

Die OstseeSparkasse Rostock (OSPA) ist eine der erfolgreichsten[…]

Redaktion
Kunden

„Unsere Kunden sollen Spaß am Banking haben“

Von der Badischen Beamtenbank zu einer modernen Digitalbank[…]

Laura Kracht
Analyse von Trends, Marktforschung, Umfrage, Studien, Banken, was möchten Kunden, wichtige Entwicklungen für Kreditinstitute

Banken aufgepasst! Diese Trends sind zukunftsweisend

Wünsche und Bedürfnisse ändern sich. Die digitalen Möglichkeiten[…]

Dennis Witzmann
Banken Kundenzentrierung Pavlina Popova DSGV

Kundenzentrierung: Was Banken von anderen Branchen lernen können

Wie geht eigentlich Kundenzentrierung? Andere Branchen machen es[…]

Redaktion
Kunden Digitale Kundenbetreuung

Digitale Kundenberatung in der Bank: Trends und RoI-Aspekte

Welche RoI-Effekte entstehen durch digitale Kundenberatung? Und wie[…]

Peter Forster
Embedded Insurance

“Embedded Insurance ist mehr als ein bedarfsorientiertes Produkt”

Produkte und Absicherungslösungen rücken immer dichter zusammen, so[…]

Dennis Witzmann
BGH

Aktive Kundeninteraktion statt schweigende Zustimmung

Völlig unerwartet traf die Bankbranche im April 2021[…]

Niels Kokkeel

Wie Banken wieder näher an ihre Kundschaft rücken

Der Trend ist klar: Wenn Menschen bezahlen, wollen[…]

Ann-Katrin Stehle
adesso costumer experience experiment

Customer Experience – das Experiment, um sich nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen

adesso zeigt in einem Omnikanal-Experiment Banking-Entscheidern, wie sich[…]

Redaktion
Banken Financial-Home Bancassurance

Wie Banken alles aus einer Hand anbieten

Das Rezept ist simpel: Wer eine Reise bucht[…]

Dr. Wolff Graulich
Finanzberatung

Blinddate@MLP – exklusives Online-Event für interessierte Banker (m/w/d)

Melden Sie sich zu unserem Online-Event Blinddate@MLP an[…]

Nancy Diesterweg
Kunde Bancassurance

„Der Kunde entscheidet, welche Versicherungen wir anbieten“

Auf der Suche nach neuen Einnahmequellen setzen Banken[…]

Erol Cen
Kunden Beyond Banking Community

„Man muss die Kunden erreichen – und zwar schnell“

Banking gehört in den Alltag. Doch wie können[…]

Sabine Schoon-Renné
ganzheitliche Kundenberatung, Kunde im Fokus, Datenmanagement, Bancassurance

Von der Bank zum Makler

Die PSD Bank Kiel hat festgestellt: Versicherungsangebote ertragreich[…]

Michael Kunkel
Yext, Suchmaschinen, Sichtbarkeit von Banken im Internet

„Anstatt der Bank geben Suchmaschinen die Antwort“

Tobias Dahm, Senior Vice President bei Yext, über[…]

Laura Kracht

Beratungsgespräch zwischen Fitnessstudio und Grillabend

Prozess- und Projektmanager Florian Hutter erläutert, warum der[…]

Florian Hutter
Kundenberatung und Kundenansprache in der Corona-Krise

„Wir hören in solchen Situationen genau hin“

Christian Dorn von der PSD Bank West eG[…]

Redaktion
Predictive Analytics geno-banken

Geno-Banken profitieren von Predictive Analytics

Für Volks- und Raiffeisenbanken wird es wichtiger denn[…]

KYC, Convenience, Kundenauthentifizierung im Finanzsektor

Klick, klick – und der Kunde ist identifiziert

„Know Your Customer“, zu deutsch: Kenne Deinen Kunden.[…]

Denis Kolesnikov