Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Daten- und KI-getriebene Wertschöpfung in der Bank

Über den Aufbau einer für Big Data und KI-Analysen geeigneten Plattform, die State of the Art in der Bank ist, berichten gemeinsam die IT- und Data-Spezialisten Tobias Keese, Danilo Saft und Sven Wilbert.

Von Gemeinschaftsbeitrag - 18. Dezember 2020
Big Data, KI, Datenanalyse, Plattform

Foto: istock.com/limeart

In der Bankenlandschaft gestaltet sich das Thema Big Data je nach Bereich sehr unterschiedlich: Im Immobilienumfeld sind häufiger verschiedene Datenbanken zu finden, die ermittelt und zusammengefasst werden müssen (Wide Data), wohingegen im Financial-Markets-Umfeld die Herausforderungen mit der Zunahme der Handelsgeschwindigkeit einhergehen. Herkömmliche Datenverarbeitungsmethoden stoßen sowohl bei der Ablage der Daten als auch bei der Analyse an ihre Grenzen.

Die zügige und effektive Umsetzung einer Strategie für die Gewinnung von Entscheidungsunterstützungen auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) sowie deren starke Integration und Fokussierung in den Wertschöpfungsketten werden zu einem Imperativ für das Geschäftsmodell derjenigen Institute, die auch künftig erfolgreich sein wollen.

Aufbau einer Data-Analytics-Plattform

Die Norddeutsche Landesbank (NORD/LB) hat sich daher entschieden, eine für Big Data und KI-Analysen geeignete Plattform aufzubauen, die State of the Art ist. In der Bank sind in der Vergangenheit zunehmend Projekte entstanden, deren Hauptziel die Bereitstellung von Daten aus verschiedensten Systemen des Unternehmens war.

Ein Großteil der Anforderungen kann dabei durch die zentrale Banksteuerungsnormalisierungsschicht nicht abgebildet werden. Dafür gibt es mehrere Gründe: Zum einen stehen nicht alle relevanten Informationen in der zentralen Datenschicht zur Verfügung und die Technologie ist letztlich nicht für Analytics-Fragestellungen ausgelegt.

Zum anderen sind die Verfügbarkeiten von Mitarbeitern begrenzt und die aktuellen Prozesse langwierig. Ein Versuch, auf diesem Datenhaushalt eine auswertbare und für Self-Service geeignete Schicht via Data-Marts zu erstellen scheiterte vor allem an technologischen Limitierungen und Kostenzielen der Bank.

Aufsatzpunkt für eine erfolgreiche Implementierung einer Data-Analytics-Plattform war der Bedarf aus den Fachbereichen. Die Innovationsabteilung der IT und die IT-Architekten der Bank haben einen Lösungsvorschlag erarbeitet und frühzeitig verschiedene Anbieter geprüft. Im Rahmen eines Proof of Concept (PoC) wurde eine mögliche Lösungsarchitektur entwickelt.

Der Aufbau einer Analytics-Plattform wurde durch ein kleines, überwiegend internes Team durchgeführt. Die Bereitschaft, sich neues Wissen in Bereichen wie Data Science und Data Engineering anzueignen, und der Spaß an der Arbeit mit
neuen Technologien waren Erfolgsfaktoren beim Aufbau des PoC. In nur zweieinhalb Monaten wurden die Server bestellt, aufgebaut sowie das Cluster installiert und integriert. Der erste PoC-Use-Case konnte erfolgreich implementiert und in Demos präsentiert werden.

Kurz darauf gab es erste Anfragen von bestehenden Bankprojekten, die Plattform zur Lösung ihrer datengetriebenen Probleme zu nutzen. Pilotphasen von Projekten konnten genutzt werden, um das Funding für den PoC zu verbessern und weitere Mitarbeiter zu gewinnen.

Letztlich war es jedoch nicht möglich, den Anforderungen der Fachbereiche mit dem PoC mit Labor-Charakter gerecht zu werden. Neben Aspekten des Datenzugangs und der Governance war vor allem die Rechenleistung der PoC-Lösung nicht mehr ausreichend. So wurde noch während der Proof-of-Concept-Phase parallel der Start des Einführungsprojekts vorangetrieben. Die zahlreichen Erfahrungen wurden genutzt, um eine realistische und mit Daten unterlegte Projektplanung aufzusetzen.

Ein zentraler Erfolgsfaktor im Projekt war dabei das frühzeitige Einbinden wichtiger IT-Entscheidungsträger und der Fachbereiche, die das Projekt für sich angenommen und weitergetragen haben. Somit konnte ein fachbereichs- und geschäftsfeldübergreifendes Funding der Plattform erreicht werden. Die Einführung der Plattform wurde damit unabhängig von den weitreichenden Veränderungen in der Bank finanziert und der Betrieb sowie die zugehörige Mitarbeiterentwicklung somit sichergestellt.

In der Kernbank gelten andere Spielregeln

Was im PoC noch leicht umsetzbar erschien, ist in der Praxis mit einem Mindset-Wechsel der Bank verbunden. Die Einführung einer Plattform mit neuen Technologien stellt eine große Herausforderung dar, die durch bestehende regulatorische Vorgaben und bankinterne Prozesse an Komplexität gewinnt. Neben dem Aufbau der Technologie und der Klärung der Finanzierung muss auch neues Methodenwissen aus den Bereichen Data Science (Maschinelles Lernen), Data Engineering und Clustertechnologien in die Bank gebracht werden.

Und neben der dezentralen Weiterbildung aller Mitarbeiter im Umgang mit Big Data und KI ist die Adressierung der Dringlichkeit und Wichtigkeit des Change-Prozesses als Ganzes zentral. Sowohl beim Management als auch in der Belegschaft muss eine Change-Readiness durch geeignete Standardmaßnahmen aus dem Change-Management erzeugt werden, damit die Etablierung datengetriebener Wertschöpfung gelingen kann.

In der Arbeit auf der Plattform sind Betrieb und Administration von der fachlichen Use-Case-Arbeit zu trennen. Der Betriebsaufwand soll durch größtmögliche Automatisierung von manuellen Regelaufwänden möglichst klein gehalten werden, um den größtmöglichen Teil der verfügbaren Kapazitäten in Wertschöpfung zu investieren.

Ein Plattform-Team bestehend aus Betriebs-, IT- und Datenspezialisten stellt über die Prüfung bestehender und beantragter Use Cases sicher, dass die Plattform zweckgemäß eingesetzt wird. Die Use Cases müssen dabei durch die Betriebseinheit, aber natürlich auch durch die fachlichen Anwender, Data Engineers und Data Scientists permanent einer Tauglichkeitsprüfung
unterzogen und kontinuierlich weiterentwickelt werden.

Daten als zentrales Asset nutzen

Mit dem initialen Aufbau der Plattform ist der Grundstein gelegt. Um weiterhin wettbewerbsdifferenzierende Lösungen anbieten zu können, ist eine Entwicklung zu einer Hybridlösung, bestehend aus Cloud- und lokalen Kapazitäten, vorgesehen. Mit einer partiellen Migration von Services in die Cloud können dabei Innovationskräfte gehoben, Entwicklungen beschleunigt und Betriebskosten gesenkt werden.

Letztlich muss dabei ermöglicht werden, dass sämtliche fachlich interne und externe Datenquellen sicher in einer Plattform bereitgestellt werden. Um die unterschiedlichen Anforderungen zu erfüllen, müssen dabei Daten roh, teilnormalisiert und normalisiert bereitgestellt und mit Metadaten versehen sein.

Nur so können dezentral organisierte Teams unter Einsatz modernster Werkzeuge und Arbeitsweisen die Daten der Bank als ein zentrales Asset nutzen, um die personellen, technologischen und aufsichtsrechtlichen Herausforderungen meistern zu können.

Tipp: Mehr zum Thema IT finden Sie hier oder schauen Sie mal in den Beitrag „Die ‚Superposition‘ für die Bank“ und in die Infografik „Der nächste Quantensprung“.

Tobias Keese, Danilo Saft, Sven Wilbert

NORD/LB

Tobias Keese ist bei der NORD/LB als Administrator / Data Operations im Infrastrukturteam der „Advanced Data Analytics Plattform“ für Daten- und KI-getriebene Analysen tätig.
Danilo Saft ist Chief Data Scientist bei der NORD/LB.
Sven Wilbert ist IT-Berater bei der NORD/LB.

Lesen Sie auch

Nachhaltigkeit KI Banken Microsoft

Risk und KI: Warum Puerto Ricos Wälder auch für Banken wichtig sind

Der Klimawandel fordert das Risikomanagement der Banken heraus,[…]

Oliver Schwarz
DeFi

Steuerparadies oder Steuerfalle? DeFi Lending ist eine „sonstige Einkunft“

Mit Decentralized Finance (DeFi) werden klassische Finanzdienstleistungen über[…]

Dennis Witzmann
Die Cloud ist die Basis für zukunftsfähige Geschäftsmodelle

„Die Cloud ist die Basis für zukunftsfähige Geschäftsmodelle“

Die Cloud-Transformation im Finanzwesen nimmt an Geschwindigkeit zu.[…]

Redaktion
schlechte arbeit bei it und Cybercrime Vahrenhorst

Warum machen Unternehmen bei der Cyberabwehr schlechte Arbeit?

Unternehmen machen beim Thema Cybercrime schlechte Arbeit. Unter[…]

Peter Vahrenhorst
Zscaler Cloud Sicherheit

IT-Sicherheit: Weg vom Netzwerk, hin zur Cloud

Wenn die User überwiegend in der Cloud arbeiten,[…]

Ronja Wildberger
BPaaS Avaloq IT KI

Vier gute Gründe für BPaaS

Outsourcing gilt als Königsweg in Digitalisierungs- und Automatisierungsprojekten.[…]

Karl im Brahm
Compliance

Zero Trust und IT-Compliance

Datacenter-Umgebungen werden immer komplexer und dynamischer — die[…]

Dietmar Kenzle

Ausweich- und Verschleierungstaktiken moderner Schadsoftware

Gekommen, um zu bleiben: Moderne Malware tut alles,[…]

Jörg Herrmann
Evasive Malware Meister der Tarnung

Evasive Malware: Meister der Tarnung

Evasive Malware ist darauf ausgelegt, den Security-Systemen eines[…]

Redaktion
Cloud

„Freiräume für Innovationen schaffen“

Thomas Wüst, CEO von ti&m, über eine Zeit[…]

Thomas Friedenberger
Hyperautomatisierung

Hyperautomatisierung: Erfolgsfaktor für die Finanzwelt

Herbert Schild, Industry Lead of Financial Services bei[…]

Herbert Schild
Digitalisierung Prozesse Digitale Transformation

Volle Kontrolle über die IT-Umgebung

Melanie Abt, Senior Sales Director Financial Services bei[…]

Dennis Witzmann

Cybereason

WE ARE DEFENDERS Cybereason is the champion for[…]

Redaktion
So erhöhen Unternehmen im Finanzsektor Ihre Cyber-Resilienz

Cyber-Resilienz für den Finanzsektor

Kriminelle haben heute unbegrenzte Möglichkeiten – dem World[…]

Redaktion
Endpunkt-Management, Cybercrime, IT Sicherheit, Finanzbranche

Endpunkt-Management in der FSI-Branche: Wie Tanium hilft

Die Sichtbarkeit von Endpunkten im Netzwerk ist und[…]

Christoph Volkmer

Adobe Sign: Fragen für Stanislav Rosahatsky, Senior Solution Consultant bei Adobe Sign

Für welche Einsatzbereiche eignet sich Adobe Sign im[…]

Thomas Friedenberger
Finanzbranche, digitale Antragstrecken, Dem Business muss mehr Macht in die Hand gegeben werden, sagt Annemarie Pucher im Interview.

„Es muss alles einfacher werden“

Annemarie Pucher, CEO von ISIS Papyrus, über digitale[…]

Laura Kracht
Quantencomputer, Früher Montecralo, heute Quanten

Früher Monte-Carlo – heute Quanten

Technologie ist auch im Finanzsektor entscheidend. Doch bei[…]

Lars Meinecke
It, Kernbank-Migration, DateeinübertragungDie bank11 hat in Kooperation ein besonders Migrationsprojekt

Ein besonderes Migrationsprojekt

Dr. Klaus Peithner (gbs) und Dr. Martin Straaten[…]

Gemeinschaftsbeitrag
Banker steht besser da als Konkurrenz, kommt die Superposition für Banken oder sind Quantencomputer noch Zukunftsmusik

Die „Superposition“ für die Bank

Quantencomputer? Ach, damit beschäftigen wir uns später. Doch[…]

Thomas Friedenberger
Sind Quantencomputer die nächste Evolutionsstufe im Finanzsektor?

Infografik: Der nächste Quantensprung

Quantencomputer? Sind noch Zukunftsmusik. Ist das so? Kann[…]

Redaktion
Low-Code Banking-Portal RaboDirect

Low-Code: Bankwesen auf dem nächsten Level

Low-Code-/No-Code-Lösungen sind voll im Trend. Doch sie sind[…]

Redaktion
Banken müssen resilienter werden, sagt die IT-lerin Luise Linden.

Eine gute IT: „Banken müssen resilienter werden“

Diplom-Informatikerin Luise Linden ist seit 2018 CTO bei[…]

Thorsten Hahn
Der Prozess der Digitalisierung ist bei Banken immer noch im vollen Gange.

„Digitalisierung bei Banken ist ein noch nicht abgeschlossener Transformationsprozess“

Martin Baumann, Head of Analytics & Consulting Services[…]

Thomas Friedenberger
Dr. Friedrich G. Zuther vom BVR spricht im Interview über Private und Public Blockchain, Libra und die scheinbare Objektivität von KI.

„Das hätten wir niemals mit Technik allein hinbekommen“

IT- und Organisationsexperte Dr. Friedrich G. Zuther vom[…]

Redaktion

„Die Technologie ist da, die Geschäftsmodelle noch nicht“

Bernd Märzluft (links im Foto) und Marc Köhler[…]

Thorsten Hahn

Prozesse sind entscheidend, nicht Systeme

noris network ist ein IT-Dienstleister und Betreiber von[…]

Redaktion

Die Zukunft des Backup: Von periodisch zu kontinuierlich

Die Ausfälle von kritischen Applikationen können für Banken[…]

Johannes Streibich
Wie kann ein Unternehmen sich effektiv gegen DDoS-Attacken schützen? Grafik zum Beitrag

Wenn Anwendungen in IT-Systemen regelrecht „bombardiert“ werden

Lars Meinecke beschreibt, wie man mit Cloud-Lösungen von[…]

Lars Meinecke

Event Streaming und der Weg zu Ruhm und Reichtum

Für die Bigtechs aus dem Silicon Valley ist[…]

Falko Schwarz
Eine elektronische Signatur mit Schlüssel- und Schlosssymbol

„Die elektronische Signatur bietet einen doppelten Mehrwert für Kunden“

Die Helaba hat im Strategieprojekt Digitalisierung neben Use[…]

Daniel Fernandez
Plattformökokomie: Zahlen und Fakten

Infografik: Banking 4.0: Plattformen verändern alles

Die Plattformökonomie könnte auch in der Finanzbranche zum[…]

Redaktion

Das „Sicherheitsrisiko Drucker”: Wie groß ist es in einer Bank wirklich?

Sicherheitsexperte Stefan Dydak von HP spricht offen über[…]

Thomas Friedenberger
Der CEO und Chief Technologist von Camunda sitzen auf einer Bank

„Banken müssen sich zu Software-Unternehmen entwickeln“

Hinter den Kulissen arbeiten deutsche Banken daran, bei[…]

Thorsten Hahn

So gefährlich sind Plattformen für Banken

„Banking is necessary, banks are not.“ Wird Bill[…]

Thomas Friedenberger

Gemeinsam gegen Cyber-Angriffe kämpfen

Die Banken-IT wird heute durch maschinell organisierte Hochleistungs-Angriffe[…]

Bernd Märzluft

„Wir haben dem Bot beigebracht, sich selbst zu verbessern“

Wie Künstliche Intelligenz den Kundenservice unterstützt, erklärt Götz[…]

Thomas Friedenberger
Grafik Ausbildungsinitiative

FI-TS startet Ausbildungsoffensive

Um dem Fachkräftemangel und der demografischen Entwicklung, die[…]

Annika Krodel
Grafik Europäischer Datenschutztag

Privatsphäre Fehlanzeige: Wie wichtig sind uns unsere Daten?

Das World Wide Web bietet unendliche Möglichkeiten. Doch[…]

Redaktion

Cloud & BaFin vertragen sich besser als man denkt

Die Cloud ist für Banken sicher ein nicht[…]

Andreas Bachmann

„Finanzielle Inklusion vorantreiben“

Für kenianische Banken wird das Smartphone zum wichtigsten[…]

Philipp Scherber

„Die Hauptvorteile sehen wir in der Agilität“

Michael Girg, Chief Cloud Officer bei der Deutschen[…]

Thomas Friedenberger

Im Zeichen der Automatisierung

Low-Code-Software macht umfangreiches Programmieren unnötig und punktet mit[…]

Herbert Schild

„Wie eine Operation am offenen Herzen“

Ein Gespräch mit Dr. Martin Straaten, Sprecher der[…]

Thorsten Hahn

Wie gefährdet ist die Datensicherheit in der Finanzbranche?

Geldinstitute tragen eine hohe Verantwortung. Persönliche Informationen und[…]

Redaktion
Artikel iStock-1086570062-Vladimir Obradovic

Digital Onboarding auch für Banken entscheidend

Für ihr Online-Geschäft benötigen immer mehr Branchen eine[…]

Redaktion

Von Casablanca nach Schanghai

Die marokkanische BMCE Bank hat ihre erste Niederlassung[…]

Philipp Scherber

Die Angst vor der Cloud

Immer noch wagen sich nur wenige Banken hoch[…]

Tobias Schenkel
Karl im Brahm, Vorstandsvorsitzender der Avaloq Sourcing (Europe) AG.

„Das Kernbankensystem ist das Rückgrat einer Bank“

Nicht selten werden Plattformen, Software-as-a-Service (SaaS) und Cloud-Lösungen[…]

Philipp Scherber
Dr. Alexander Bethke-Jaenicke, Gründer und geschäftsführender Partner von Horn & Company

Data Analytics: „Andere Branchen sind deutlich weiter“

Die Industrialisierung von Prozessen steht weit oben auf[…]

Philipp Scherber