Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Darwin, Fraud und Instant Payments

Im Zahlungsverkehr tut sich in den letzten Wochen und Monaten wieder einiges: Das zeigen nicht nur die Spekulationen um die Einführung von Apple Pay. Auch über die Einsatzmöglichkeiten von Instant Payments wird intensiv diskutiert. So auch beim BANKINGCLUB Forum am 25.10.2018 in der Frankfurt School.

Von Philipp Scherber - 26. Oktober 2018

„Es ist nicht die stärkste Spezies, die überlebt, auch nicht die intelligenteste, es ist diejenige, die sich am ehesten dem Wandel anpassen kann.“ Dieses Darwin-Zitat sieht Anton Langbroek jeden Morgen, wenn er seinen Rechner hochfährt. Beruflich hat er es zu seinem Credo erhoben und legte es den Teilnehmern des BANKINGCLUB Forums am 25.10.2018 in der Frankfurt School ans Herz. Langbroek, der zwischen 2002 und 2007 zunächst bei der niederländischen Postbank und anschließend bei der ING beschäftigt war, berichtete davon, dass zu dieser Zeit bereits über Echtzeitzahlungen und die Kreditvergabe innerhalb von zwei Minuten nachgedacht wurde. Damals schien, was heute möglich ist, jedoch noch weit weg. Daher sei es für Unternehmen wichtig, aktuelle Entwicklungen gedanklich nicht zu weit in die Zukunft zu verschieben, sondern bereits heute über mögliche Einsatzmöglichkeiten nachzudenken.

Von Produkten zu Plattformen

Aus seiner Erfahrung sowohl in Banken als auch bei IT-Unternehmen resümierte der seit 2017 bei Finastra beschäftigte Langbroek, dass Unternehmen vieler Branchen (so auch Banken) jahrelang Produkte gebaut hätten, die dann irgendwie an die Kunden verkauft werden mussten. Langsam aber sicher sei hier allerdings ein Umdenken im Gange. Dann holte Langbroek mit der ganz großen Buzzword-Keule zum Schlag aus: Kundenzentrierung, 360-Grad-Blick, Big Data, Plattformen. Umgehend räumte er ein, dass diese Begriffe derzeit inflationär gebraucht würden – jedoch häufig ohne die Frage zu stellen, was dies nun konkret für Strategie und operatives Geschäft bedeute.

Anton Langbroek, Finastra

Pointiert erinnerte er die anwesenden Banker daran: „Der Kunde ist euer einziges Asset.“ Langbroek ist davon überzeugt, dass Payment-Lösungen ein Differenzierungsmerkmal für Banken sein können – dazu bedürfe es jedoch mehr als die Tatsache, dass eine Kreditkarte gelb, die andere blau und die dritte wiederum schwarz sei. Enormes Potenzial für spannende Use Cases liegen seiner Meinung nach vor allem in Pay-per-use-Modellen. Bei einem Blick in die Zukunft des Zahlungsverkehrs dürfen Kryptowährungen nicht fehlen. Doch Langbroek hat eine klare Meinung: „Blockchain ist eine fantastische Technologie – aber für den Massenzahlungsverkehr absolut nicht praktikabel.“

Stephan Urban, Finastra

Stephan Urban, Prokurist, Projektmanager und Payment-Experte bei Finastra, blickte für die Zuhörer durch die Brille des Kunden. Für ihn seien die Vorteile von Instant Payments derzeit noch nicht wirklich nachzuvollziehen. Vor allem im stationären Einzelhandel ergebe sich für den Nutzer kein wirklicher Mehrwert gegenüber der Zahlung mit Bargeld, Karte oder Mobile-Payment-App (bzw. irgendwann endlich auch mal mit Apple Pay…). Außerdem sei er nicht bereit, Gebühren dafür zu zahlen, dass das Geld schneller auf dem Konto des Händlers lande. Damit hat Urban vollkommen Recht: Seine Ware erhält der Kunde am physischen POS bei allen Zahlungsarten sofort. Und beim Online-Shopping nutzt er eben PayPal oder erhält seine Ware als registrierter Nutzer bei anderen Zahlungsarten bereits vor Zahlungseingang. Daher seien laut Urban vor allem die Retailer die Treiber für den Einsatz von Instant Payments. Für deren Liquiditätsplanung sei ein sofortiger Zahlungseingang ein enormer Vorteil.

Live-Demo einer Fraud Detection Engine

Echtzeitzahlungen stellen Banken im Bereich der Betrugserkennung vor Herausforderungen. Denn nicht nur die Transkation, sondern auch deren Prüfung muss instant erfolgen. Mark Hudson von Tibco präsentierte dem Publikum hierzu die Funktionsweise einer Fraud Detection Engine anhand des Beispiels von Kreditkartentransaktionen. Innerhalb dieses Tools laufen regelbasierte, überwachte und unüberwachte Modelle parallel, welche jeweils für sich einen anderen Zweck erfüllen. Mit der Integration von Daten aus dem CRM könne ein solches Tool nicht nur für die Betrugsprävention, sondern für viele weitere KYC-, Vertriebs- und Kommunikationszwecke genutzt werden, so Hudson.

Mark Hudson, Tibco

In der abschließend Diskussionsrunde und den Gesprächen zwischen den Teilnehmern wurde eines deutlich: Welche Standards sich im stationären POS, im Online-Handel oder Auslandszahlungsverkehr in den nächsten Jahren durchsetzen werden, hängt maßgeblich davon ab, ob die Banken es schaffen, an einem Strang zu ziehen. Anton Langbroek formulierte es folgendermaßen: „Die Banken können gemeinsam den Markt lenken. Oder sie warten ab und der Markt lenkt sie.“

Lesen Sie auch

556 Geburtstag von Agostino Chigi, einem Bankier und Finanzier der Kirche

1466: Il magnifico – Bankier und Finanzier der Kirche

Zu Lebzeiten gehörte Agostino Chigi zu den reichsten[…]

Dennis Witzmann
Neue Entwicklungen auf dem deutschen Immobilienmarkt  

Neue Entwicklungen auf dem deutschen Immobilienmarkt  

Das Ende ist nahe – wenn auch nicht[…]

Laura Kracht
Bankkunden, Kundenerwartung

Wenn Kunden knapp bei Kasse sind: Was wird von Banken erwartet?

Durch die Inflation sitzt das Geld bei vielen[…]

Redaktion
EZB, Europäische Zentralbank

EZB auf dem Pfad der Normalisierung

Mit Spannung wurde die Pressekonferenz der EZB anlässlich[…]

Milan Herrmann
Das Gebäude Bank of Ireland in Dublin.

Bankenstreik in Irland – als die Pubs zu Banken wurden

Banking is necessary banks are not? Im Irland[…]

Daniel Fernandez
Schufa

Schwedischer Investor bei Bieterkampf um Schufa ausgestochen

Im Ringen um die Mehrheit der Schufa-Aktien setzen[…]

Redaktion
Credit Suisse, Geldwäsche

Credit Suisse – Von Skandalen und Reformen

Wenn Banken zum Gegenstand der Medienberichterstattung werden, ist[…]

Redaktion
FATF, Geldwäsche

Deutschland und die Geldwäsche: Erster FATF-Prüfbericht seit 12 Jahren

Wie effektiv gehen einzelne Länder gegen Geldwäsche vor?[…]

Milan Herrmann
EZB, Zinswende

EZB leitet Zinswende ein

Die EZB kündigt an, ihre Anleihekaufprogramme zum Juli[…]

Milan Herrmann
Stefan Hoops

#Kopf oder Zahl: Stefan Hoops wird Feuerwehrmann bei der DWS

Die Deutsche-Bank-Tochter DWS erlebt einen außerplanmäßigen Führungswechsel. Einen[…]

Milan Herrmann
WEF

WEF im Zeichen der De-Globalisierung

Das Ende der aufreibenden Corona-Pandemie ist absehbar und[…]

Milan Herrmann
Anlagebetrugsreihe

Kweku Adoboli: Vom UBS-Rogue Trader zum reuevollen Speaker

Gefeiert für den Profit, den er brachte, geächtet[…]

Fiona Gleim
IWF

IWF-Prognose: Graue Wolken am Horizont

Der IWF senkt seine Prognose für die Weltwirtschaft.[…]

Milan Herrmann

FintechWorld22: Innovation im Wettbewerb

Spannende Gründungsgeschichten und hohe Investitionssummen – das zeichnet[…]

Dennis Witzmann
Negativzinsen: Kündigungswelle kurz vor der Zinswende?

Negativzinsen: Kündigungswelle kurz vor der Zinswende?

Zwei gegenläufige Veränderungen finden gerade parallel statt. Auf[…]

Milan Herrmann
Digitalisierung Afrika, Afrikanische Fintechs auf dem Vormarsch, Investment in afrikanische Finanzbranche

Afrikanische Fintechs: Herausforderndes Investment (Teil II)

Die Aussichten der afrikanischen Fintech-Branche sind vielversprechend. Eine[…]

Milan Herrmann
Digitalisierung Afrika, Afrikanische Fintechs auf dem Vormarsch, Investment in afrikanische Finanzbranche

Afrikanische Fintechs: Eine Erfolgsgeschichte (Teil I)

Die Investitionszahlen sprechen für sich. Keine andere Branche[…]

Milan Herrmann
Anlagebetrugsreihe

Theranos: Blutsversprechen bricht man nicht

Höhen und Tiefen sind Charakteristika des Lebens. Für[…]

Fiona Gleim
EZB-Beschlüsse zum Ukraine-Krieg

EZB-Beschlüsse: Mit Flexibilität gegen die Stagflation

Erst die Corona-Krise, jetzt der Ukraine-Krieg: Das Direktorium[…]

Milan Herrmann
Anlagebetrugsreihe

Schneeballschlacht um Infinus-Konzern

Nach außen hin wirkte alles professionell, vertrauenswürdig und[…]

Fiona Gleim
Anlagebetrugsreihe Enron

Enron: Ein Meisterwerk der Bilanzfälschung

Fünf Mal in Folge wurde Enron zum „innovativsten[…]

Fiona Gleim
Anlagebetrugsreihe Ponzi Lustig

Jürgen Schneider? Das waren doch Peanuts

Leipzig, kurz nach der Wiedervereinigung. Jürgen Schneider tritt[…]

Fiona Gleim
Anlagebetrugsreihe Ponzi Lustig

Ein “Lustiges” Geschäft

1925 waren der Eiffelturm und Paris noch nicht[…]

Dennis Witzmann
Anlagebetrugsreihe

Der, dessen Name das Ponzi-System trägt

Wie viele andere Geschichten beginnt auch diese mit[…]

Fiona Gleim
Sanktioen gegen Russland, Ausschluss aus SWIFT, Ukraine-Konflikt

Russland: SWIFT-Ausschluss light

Nach langem Ringen können sich die Vertreter der[…]

Milan Herrmann
Taxo Tool VÖB

TAXO TOOL greift EU-Taxonomie unter die Arme

Drücken gilt nicht! Keine Institution in der Finanzbranche[…]

Fiona Gleim
Vivid Money Daily

Vivid Money: Nächste große Konkurrenz im Anmarsch?

Noch nimmt sie keiner so recht ernst neben[…]

Fiona Gleim
Beitragsbild_Daily_Solarisbank-und-BaFin

Problemkinder Fintechs: Sonderprüfer auch bei Solarisbank

„Regeln sind da, um gebrochen zu werden.“ Bei[…]

Fiona Gleim
Brexit

Brexit ade: Großbritannien mit Rückenwind

Mit dem Ausscheiden des Vereinigten Königreichs aus der[…]

Milan Herrmann
Daily Great Resignation bei N26

Great Resignation auch bei N26?

Dem Ausmaß des N26-Internums reiht sich ein weiterer[…]

Fiona Gleim
Neuer Bundesbankpräsident: Hängt die Preisstabilität nun an diesem Nagel?

Neuer Bundesbankpräsident: Hängt die Preisstabilität nun an diesem Nagel?

Joachim Nagel ist offiziell der neue Bundesbankpräsident. Mit[…]

Fiona Gleim
Weihnachten, Christbaumschmuck, Geldgeschenke, Geld, Gutscheine, Geldgeschenken

Geldgeschenke oder lieber etwas anderes zum Fest?

Einmal noch schlafen … Die Deutschen haben fürs[…]

Laura Kracht
Geschenke mit Schnee im Hintergrund, goldene Flocken, Geld, Boni, Banken, Bonuszahlungen zu Weihnachten

Boni: Unterm Baum ist Platz für große Päckchen

2021 ist beinahe vorbei. Weihnachten steht bevor und[…]

Laura Kracht
Kryptowährungen, Bitcoin, Tannenbaum mit Bitcoin

O du kryptische Weihnacht

Für viele noch futuristisch und ungreifbar, für andere[…]

Fiona Gleim

Sustainable Finance auf den Punkt

Im Bereich Nachhaltigkeit muss einiges passieren. Darüber ist[…]

Fiona Gleim
Das Leid der Millionen-Boni

Das Leid der Millionen-Boni

In der Pandemie kämpfen einige Unternehmen um ihre[…]

Fiona Gleim
Daily: Willkommen in der Krypto-Welt: Bitcoin-City

Willkommen in der Krypto-Welt: Bitcoin-City

El Salvador kündigt große Pläne an: Auf Basis[…]

Fiona Gleim
Daily: N26 Opfer des American Dream?

N26: Opfer des American Dream?

Die Berliner Neobank N26 verkündet, sich wieder zunehmend[…]

Fiona Gleim
100 Prozent Wachstum bei N26-Finanz-Start-up

100 Prozent Plus bei N26

Die BaFin bremst den Neukundenzuwachs der N26, unterstützt[…]

Fiona Gleim
Nikola-Aktie: Der nächste Anleger-Betrug

Nikola-Aktie: Der nächste Anleger-Betrug

Ideen brauchen Anhänger. Wer sich selbst und seine[…]

Fiona Gleim
Girocard Bepreisung ING

ING folgt dem Trend: Neue girocard-Gebühr

In Deutschland gilt sie als die altbewährte Zahlungskarte:[…]

Fiona Gleim
Rücktritt der Barclays-Spitze-Staley

Rücktritt der Barclays-Spitze: Epstein-Bezug wird zum Verhängnis

Es ist offiziell: Die Leitung der britischen Großbank[…]

Fiona Gleim
Beitragsbild_Daily_NRW versteigert Bitcoin aus Darknet

NRW versteigert Bitcoin aus Darknet

Bitcoin fasziniert. Wann auch immer die „Kryptomutter“ zur[…]

Fiona Gleim
BaFin

Frischer Wind bei der Bafin

Ein Kultur- statt Strukturwandel soll es sein: Seit[…]

Fiona Gleim
Bad Bank zahlt Milliarde-WestLB-Urteil

Bad Bank haftet: WestLB’s Milliardenschuld

Bad Bank schützt „Good Bank“ vor Milliardenzahlung –[…]

Fiona Gleim
Mitarbeiterin wird überwacht, Employee monitoring

„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.“ – Employee Monitoring nimmt zu

Mitarbeiterüberwachung weckt Erinnerungen an den Schlecker-Skandal: Die Drogeriekette[…]

Fiona Gleim
Geschäfts-Superman in Eile, Multitasking, Keine Zeit, Aufgaben rund um die Uhr, Arbeitsbelastung

Zu hohe Arbeitsbelastung durch Investment-Boom

Die Investmentbank Goldman Sachs streicht Milliardengewinne ein. Allerdings[…]

Fiona Gleim