Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Darwin, Fraud und Instant Payments

Im Zahlungsverkehr tut sich in den letzten Wochen und Monaten wieder einiges: Das zeigen nicht nur die Spekulationen um die Einführung von Apple Pay. Auch über die Einsatzmöglichkeiten von Instant Payments wird intensiv diskutiert. So auch beim BANKINGCLUB Forum am 25.10.2018 in der Frankfurt School.

Von Philipp Scherber - 26. Oktober 2018

„Es ist nicht die stärkste Spezies, die überlebt, auch nicht die intelligenteste, es ist diejenige, die sich am ehesten dem Wandel anpassen kann.“ Dieses Darwin-Zitat sieht Anton Langbroek jeden Morgen, wenn er seinen Rechner hochfährt. Beruflich hat er es zu seinem Credo erhoben und legte es den Teilnehmern des BANKINGCLUB Forums am 25.10.2018 in der Frankfurt School ans Herz. Langbroek, der zwischen 2002 und 2007 zunächst bei der niederländischen Postbank und anschließend bei der ING beschäftigt war, berichtete davon, dass zu dieser Zeit bereits über Echtzeitzahlungen und die Kreditvergabe innerhalb von zwei Minuten nachgedacht wurde. Damals schien, was heute möglich ist, jedoch noch weit weg. Daher sei es für Unternehmen wichtig, aktuelle Entwicklungen gedanklich nicht zu weit in die Zukunft zu verschieben, sondern bereits heute über mögliche Einsatzmöglichkeiten nachzudenken.

Von Produkten zu Plattformen

Aus seiner Erfahrung sowohl in Banken als auch bei IT-Unternehmen resümierte der seit 2017 bei Finastra beschäftigte Langbroek, dass Unternehmen vieler Branchen (so auch Banken) jahrelang Produkte gebaut hätten, die dann irgendwie an die Kunden verkauft werden mussten. Langsam aber sicher sei hier allerdings ein Umdenken im Gange. Dann holte Langbroek mit der ganz großen Buzzword-Keule zum Schlag aus: Kundenzentrierung, 360-Grad-Blick, Big Data, Plattformen. Umgehend räumte er ein, dass diese Begriffe derzeit inflationär gebraucht würden – jedoch häufig ohne die Frage zu stellen, was dies nun konkret für Strategie und operatives Geschäft bedeute.

Anton Langbroek, Finastra

Pointiert erinnerte er die anwesenden Banker daran: „Der Kunde ist euer einziges Asset.“ Langbroek ist davon überzeugt, dass Payment-Lösungen ein Differenzierungsmerkmal für Banken sein können – dazu bedürfe es jedoch mehr als die Tatsache, dass eine Kreditkarte gelb, die andere blau und die dritte wiederum schwarz sei. Enormes Potenzial für spannende Use Cases liegen seiner Meinung nach vor allem in Pay-per-use-Modellen. Bei einem Blick in die Zukunft des Zahlungsverkehrs dürfen Kryptowährungen nicht fehlen. Doch Langbroek hat eine klare Meinung: „Blockchain ist eine fantastische Technologie – aber für den Massenzahlungsverkehr absolut nicht praktikabel.“

Stephan Urban, Finastra

Stephan Urban, Prokurist, Projektmanager und Payment-Experte bei Finastra, blickte für die Zuhörer durch die Brille des Kunden. Für ihn seien die Vorteile von Instant Payments derzeit noch nicht wirklich nachzuvollziehen. Vor allem im stationären Einzelhandel ergebe sich für den Nutzer kein wirklicher Mehrwert gegenüber der Zahlung mit Bargeld, Karte oder Mobile-Payment-App (bzw. irgendwann endlich auch mal mit Apple Pay…). Außerdem sei er nicht bereit, Gebühren dafür zu zahlen, dass das Geld schneller auf dem Konto des Händlers lande. Damit hat Urban vollkommen Recht: Seine Ware erhält der Kunde am physischen POS bei allen Zahlungsarten sofort. Und beim Online-Shopping nutzt er eben PayPal oder erhält seine Ware als registrierter Nutzer bei anderen Zahlungsarten bereits vor Zahlungseingang. Daher seien laut Urban vor allem die Retailer die Treiber für den Einsatz von Instant Payments. Für deren Liquiditätsplanung sei ein sofortiger Zahlungseingang ein enormer Vorteil.

Live-Demo einer Fraud Detection Engine

Echtzeitzahlungen stellen Banken im Bereich der Betrugserkennung vor Herausforderungen. Denn nicht nur die Transkation, sondern auch deren Prüfung muss instant erfolgen. Mark Hudson von Tibco präsentierte dem Publikum hierzu die Funktionsweise einer Fraud Detection Engine anhand des Beispiels von Kreditkartentransaktionen. Innerhalb dieses Tools laufen regelbasierte, überwachte und unüberwachte Modelle parallel, welche jeweils für sich einen anderen Zweck erfüllen. Mit der Integration von Daten aus dem CRM könne ein solches Tool nicht nur für die Betrugsprävention, sondern für viele weitere KYC-, Vertriebs- und Kommunikationszwecke genutzt werden, so Hudson.

Mark Hudson, Tibco

In der abschließend Diskussionsrunde und den Gesprächen zwischen den Teilnehmern wurde eines deutlich: Welche Standards sich im stationären POS, im Online-Handel oder Auslandszahlungsverkehr in den nächsten Jahren durchsetzen werden, hängt maßgeblich davon ab, ob die Banken es schaffen, an einem Strang zu ziehen. Anton Langbroek formulierte es folgendermaßen: „Die Banken können gemeinsam den Markt lenken. Oder sie warten ab und der Markt lenkt sie.“

Lesen Sie auch

Am 21. September 1931 lösten sich die Briten vom Goldstandard. Schauen wir uns noch einmal kurz die Geschichte und die Gründe für die Aufhebung an.

1931: Großbritannien verlässt den Goldstandard

Der Goldstandard war lange Teil des Währungssystems Großbritanniens.[…]

Redaktion
Am 18. September 2008 gab die Lloyds TSB die Übernahme der Halifax Bank of Scotland (HBOS) bekannt.

2008: Lehman Brothers – der Tag, der die Finanzwelt erschütterte

Am frühen Montagmorgen des 15. September 2008 bahnte[…]

Redaktion
Am 3. September 1947 wurde Mario Draghi geboren. Berühmt ist er vor allem für einen Satz.

1947: Der „Whatever-it-takes-Mann“ hat Geburtstag

Mario Draghi, von 2011 bis 2019 EZB-Präsident, wurde[…]

Redaktion
Die DKB zieht Bilanz zum ersten Halbjahr 2020. Wie sehen die Zahlen aus?

Halbjahresergebnis der DKB: Haben sich die Investitionen ausgezahlt?

Die Deutsche Kreditbank (DKB) zieht Bilanz für das[…]

Redaktion
Daily Zeitreise 1930 Geburtstag Warren Buffet

1930: 90 Jahre Warren Buffett

Warren Buffet, der die Fundamentalanalyse optimiert hat, feiert[…]

Redaktion
Die Deutsche Oppenheim wurde im Rahmen der Stiftungsfonds-Studie 2020 für ihren Nachhaltigkeitsfonds ausgezeichnet.

Deutsche Oppenheim: Nachhaltigkeit? Ausgezeichnet

Im Rahmen der Stiftungsfonds-Studie 2020 ist die Vermögensverwaltung[…]

Redaktion
Am 27. August 1865 ist Charles Gates Dawes geboren. Wir schauen in der Zeitreise auf das Leben und Wirken des Bankiers und Friedensnobelpreisträgers.

1865: Banker mit hoher Auszeichnung

Der amerikanische Bankier, Anwalt und Staatsmann Charles Gates[…]

Redaktion
Neuer Leiter der Rothschild-Vermögensverwaltung in Deutschland wir Henrik Herr.

Ein neuer Herr für das Geschäft der Vermögensverwaltung von Rothschild & Co

Leitungswechsel bei Rothschild in Deutschland. Henrik Herr wird[…]

Redaktion
Im September begibt die Bundesregierung die erste Grüne Anleihe.

Nachhaltige Investitionen: Der Weg ist frei

Mehr Nachhaltigkeit steht nicht erst seit gestern auf[…]

Redaktion
Überraschendes, Bemerkenswertes, Kurioses: Wie verlief die Wirecard-Chronologie?

Die Wirecard-Chronologie: Überraschendes, Kurioses, Bemerkenswertes

Wie konnte es ein kleines Start-up aus Aschheim[…]

Thomas Friedenberger
Am 21. August 1925 starb Eugen Gutmann. Er gilt als Gründer der Dresdner Bank.

1925: Eugen Gutmann – Wegbereiter einer deutschen Großbank

Das Motto der 2002 gegründeten Eugen-Gutmann-Gesellschaft, der historischen[…]

Redaktion
Eine gemeinsame Währung für europäische Staaten? Der Euro ist nicht das erste Vorhaben dieser Art. Was wurde also aus Europas erster Währungsunion?

Der Euro: Revolutionäre Idee? Wohl eher ein alter Hut!

Eine europäische Gemeinschaftswährung ist eine wirklich gute Idee.[…]

Redaktion
Banken haben keinen besonders guten Ruf. Hat sich daran durch die Corona-Krise etwas geändert?

Ist der Ruf erst ruiniert …

„Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich[…]

Redaktion
TARGET2-Feiertage und TARGET2-Geschäftstage. Wann macht die Bundesbank was?

Wenn eine Bank frei macht

Deutschland geht im Sommer (und auch im Frühling[…]

Redaktion
Change Management, wird für Unternehmen immer wichtig sein, Rezension zum Buch von Klaus Doppler und Christoph Lauterburg

Change Management

Autoren: Klaus Doppler und Christoph Lauterburg Preis: 79 Euro Umfang:[…]

Laura Kracht
Zeitreise 1770: Der Geburtstag von Joseph Mendelssohn

1770: 250. Geburtstag von Joseph Mendelssohn

Am 11. August 2020 wäre Joseph Mendelssohn 250[…]

Redaktion
Architekten kennt jeder, aber was macht eigentlich ein IT-Architekt genau? Und wie sehen die Karrierechancen in der Finanzbranche aus?

IT-Architekten sind Gestalter der Zukunft

Frank Gehry, Friedensreich Hundertwasser, Antoni Gaudí – sie[…]

Redaktion
Freitags im Fahrstuhl: Die Deutsche Bank trocknet die Fintech-Szene aus

Deutsche Bank trocknet Fintech-Szene aus

Folge 19:  Erst wollten viele Fintech-Start-ups die Banken[…]

Thorsten Hahn
Die Commerzbank zieht Bilanz für das zweite Quartal 2020.

Commerzbank zieht Bilanz: Wie geht es weiter?

Die Commerzbank in Turbulenzen – ein Aufsichtsratschef ist[…]

Redaktion
Headlines Only, die Corona-Geschichte in der Finanzbranche - von oben

HEADLINES ONLY: Die „Corona-Geschichte“ in der Finanzbranche – von oben

Im Dezember 2019 wurden erste Fälle eines „neuartigen[…]

Thomas Friedenberger
Daily Zeitreise 1875 Gründung Bayerische Notenbank

1875: Bayern bekommt eine Privatnotenbank

Im August 1875 gründete Bayern unter König Ludwig[…]

Redaktion
Am 3. August 1798 ist Wilhelm Ludwig Deichmann geboren, ein rheinischer Unternehmer und Bankier.

1798: Wilhelm Ludwig Deichmann – Ein rheinischer Bankier

Im 19. Jahrhundert erlebten Köln und der Westen[…]

Redaktion

Bad Banks Teil 3: Wirecard

Folge 18:  Kaum ist die Politik im Fall[…]

Thorsten Hahn
Am 29. Juli präsentierte die Deutsche Bank im Zwischenbericht die Ergebnisse für das zweite Quartal 2020.

Deutsche Bank liefert Zwischenbericht für 2020

Deutschlands größte Bank stand zuletzt unter anderem für[…]

Redaktion
Rund 1.400 Euro an Bargeld bewahrten Privatpersonen in Deutschland laut Bundesbank 2018 durchschnittlich zu Hause oder in einem Schließfach auf, die Deutschen sparen also fleißig

Zurücklegen für bessere Zeiten? Die Deutschen sparen

Die Deutschen sind offensichtlich gut im Horten, Geldhorten.[…]

Redaktion
Daily Zeitreise Gründung Bank of England

1694: (Britische) Bankenlandschaft mit (alter) Dame

Die Deutsche Bundesbank wurde am 26. Juli 1957[…]

Redaktion
Gebührenschock Sparkasse, Freitags im Fahrstuhl, Thorsten Hahn vom BANKINGCLUB

Gebührenschock Sparkasse

Folge 17:  Sparkasse Nürnberg: Anzahl der Filialen runter,[…]

Thorsten Hahn
Daily Zeitreise 1957 Gründung der Deutschen Bundesbank

1957: Eine Notenbank für Deutschland – die Deutsche Bundesbank

An Deutschlands „Bankenspitze“ steht die Bundesbank. Als Zentralbank[…]

Redaktion
Viele stellen sich heute wahrscheinlich diese Frage: Was macht eigentlich Cerberus mit Banken?

Cerberus: Was machen die eigentlich mit Banken?

Cerberus, der „Höllenhund“, ist – gefühlt – überall[…]

Thomas Friedenberger
Wie steht es um die finanzielle Bildung in Deutschland? Daily Über den Tellerrand

Für finanzielle Bildung ist es nie früh genug

Lehrermangel, Unterrichtsausfall, Technologie von gestern: Deutschlands Bildungssystem wird[…]

Redaktion
„Das Schwierigste ist nicht, neue Ideen zu entwickeln, sondern den alten zu entkommen.“ John Maynard Keynes (1883 – 1946), britischer Ökonom und Mathematiker

Zur rechten Zeit am richtigen Ort – reicht das?

Neue Ideen sind überall und jederzeit gefragt. Überall[…]

Thomas Friedenberger
Daily Was machen Innovation Evangelists genau

Innovation Evangelists: Botschafter einer neuen Zeit?!

Fortschritt – dieses Credo treibt die Banken seit[…]

Redaktion

Geldwäsche: Razzia mal anders

Folge 16: Razzia bei der Financial Intelligence Unit[…]

Thorsten Hahn
Daily Zeitreise 1695, Gründung der Bank of Scotland

1695: Gründung einer europäischen Traditionsbank

Sie ist eines der traditionsreichsten Kreditinstitute Europas und[…]

Redaktion
BANKINGCLUB-Daily, Zeitreise 1661, die Stockholmer Bank druckt Kreditzettel, sie gelten als die ersten Banknoten Europas

1661: Die ersten Banknoten Europas

Banknoten? Aus Papier? Für viele Europäer im 17.[…]

Redaktion
Schafft Schweden wirklich bald das Bargeld ab? Und wie sieht es in Deutschland aus?

Kontantfri: Spinnen die, die Schweden?

„Die spinnen, die Schweden“, mag vielleicht so manch[…]

Redaktion
Dieses Mal sucht Thorsten Hahn vom BANKINGCLUB Innovationen.

Innovationen gesucht

Folge 15: Böse Zungen behaupten, dass der Geldautomat[…]

Thorsten Hahn
Bei der Commerzbank gibt es derzeit einige Turbulenzen, wie Thorsten Hahn in Quer durch die Bank kommentiert, er sagt: "Die Bank mit Schaden heruntergewirtschaftet, selbst ohne Schaden davongekommen.

Geschmissen oder geworfen? Turbulenzen bei der Commerzbank

Die einen berichten so, die anderen wissen es[…]

Thorsten Hahn
Der 6. Juli ist der Internationale Kuss-Tag. Das führt uns zu der Frage wie es bei Banken und Fintechs aussieht, wer küsst hier wen wach?

Fintechs und Banken: Wer küsst wen wach?

Am 6. Juli ist, wie jedes Jahr, der[…]

Thomas Friedenberger
Und auch Banken kommt beim Thema Finanzielle Bildung, oder Financial Education, eine besondere Rolle zu, die sie bis heute nicht entsprechend ausfüllen.

Financial Education: Schweine-Token

Folge 14: Schon wieder sind wahrscheinlich 90 Millionen[…]

Thorsten Hahn
Alle berichten immer nur über Großbanken. Doch: Ist das fair? Wir haben uns auf die Suche nach der kleinsten Bank Deutschlands gemacht und sind in Gammesfeld fündig geworden.

In Gammesfeld steht eine kleine Bank

Alle berichten immer nur über Großbanken. Doch: Ist[…]

Redaktion
Die erste Printausgabe der BANKINGNEWS erschien am 30. Juni 2014.

2014: Erste Printausgabe der BANKINGNEWS – wie alles anfing

Aktuell. Unabhängig. Institutsübergreifend – BANKINGNEWS. Sie mauserte sich[…]

Redaktion
Es kann sich lohnen, sich mit seinem beschädigten Geld bei einer Bank zu melden.

Von ganzem und beschädigtem Geld

Banknoten sind zwar wertvolle Papiere, aber eben doch[…]

Redaktion

Schwarze Schafe

Folge 13: Erst ein leuchtender Stern (Wirecard stellt[…]

Thorsten Hahn