Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

Die Value Investor Ausbildung.

Von Julian Achleitner - 17. März 2015

Autor: Guy Spier

Euro: 19,99

240 Seiten, gebunden

ISBN: 978-3-89879-901-0

Finanzbuchverlag

Mehr Infos erhalten Sie mit einem KLICK auf diesen LINK!

Für diejenigen, die den Begriff nicht kennen: Value Investoren sind diejenigen, die sich bewusst gegen das Image der habgierigen, gewissenlosen und nur auf Profit schielenden Anleger wenden. Sie investieren nur in Wertpapiere, die einen realwirtschaftlichen Gegenwert haben.
Ein bekannter Value Investor ist der legendäre Warren Buffet. Wen wundert’s, dass Spier sich in seinem Werk als großer Buffet-Fan zu erkennen gibt. Doch bis dahin war es ein langer Weg. In seinen bewegten Studentenjahren mit einem Abschluss an den beiden in der ganzen Welt bekannten Eliteuniversitäten Oxford und an der Harvard Business School sah seine Wertschätzung von Buffet noch ganz anders aus. Als Buffet im Spiers ersten Semester einen Vortrag hielt, lehnte er ihn als bloßen Spekulanten ab, der bloß Glück gehabt hat. Der Großinvestor, der nur Glück hat(te), pries in schließlich die Ineffizienz des Marktes. Warum soll er sich, so Spier damals, diesen Vortrag anhören? Steht nicht auf jedem Lehrplan einer Hochschule, dass die Märkte effizient sind? Wenn er es ist, darf es doch keine unterbewerteten Aktien geben, oder? Also hat Mr. Buffet nur Glück gehabt. Der Realitätsschock kam dann, als er nach seinem Abschluss frisch in die Berufswelt kam,

Arroganz, Hybris und Wall-Street-Gier

Schon zu seinen Studentenjahren war Spiers getrieben von Arroganz, Hybris und Wall-Street-Gier und war überzeugt, sich auf der Überholspur ins Nirwana zu befinden. Er heuerte bei D.H. Blair an und wollte ganz nach oben. Doch der von ihm erwünschte Erfolg setzte nicht ein. Er übte erstens nicht die Aufgaben aus, die er sich wünschte und das zweitens suchte das Geschäftsmodell nur nach nützlichen Idioten, denen man außergewöhnliche Sonderfälle andrehen konnte. Irgendwann entdeckte Spier sein Gewissen und verließ das Unternehmen. Dem Leser werden gute Einblicke in die Welt einer im schlechten Ruf stehenden Investmentbank gewährt. Spier sagte dem Laden irgendwann Adieu. Einen neuen Arbeitgeber zu finden, sei doch nicht so schwer, dachte er sich. Schließlich habe er nicht nur gute Universitätsabschlüsse, sondern auch noch Berufserfahrung. Doch die weiße Weste war beschmutzt. Er wurde zwar zum Vorstellungsgespräch eingeladen, aber nie eingenommen. Er war ein „Mängelexemplar, das niemand einstellen wollte.“ (S. 45)

Nach den Geschichten aus dem Leben folgt die Moral

Das vorliegende Werk bietet bisher nur autobiographische Züge. Erst das zehnte Kapitel bietet dem Leser direkte Tipps und Ratschläge. Hier gibt Spier den Lesern acht Investmentregeln zur Hand, die ein erfolgreicher Value Investor einhalten sollte, wenn er neben dem Erfolg auch noch sich selber treu bleiben will. Wer allerdings völlig neue Erkenntnisse erwartet, der wird enttäuscht. Vielmehr rät Spier zu Regeln, die allgemein bekannt sind. So legt er den Lesern nahe, nicht permanent auf die Aktienkurse zu schauen, sich erst über das Investment zu informieren, allerdings nicht beim dortigen Management u. dgl. mehr. Damit mag Spier zwar Recht haben, allerdings erfindet er das Rad nicht neu.

Lesen Sie auch

Kommt die Superbank?

Die Idee wird seit Jahren diskutiert: eine einzige[…]

Thorsten Hahn

„Es besteht die Gefahr, dass Banken ihre Beziehung zum Kunden verlieren“

Ein Gespräch mit Burkhard Balz, Vorstandsmitglied der Bundesbank,[…]

Thomas Friedenberger
Skyline Düsseldorf und Medienhafen

Finanzplätze, vereinigt euch!

Es ist an der Zeit, dass das Rheinland[…]

Tobias Rafael Finke

Infografik: Wie nachhaltig sind Deutschlands Banken?

Nachhaltige Investments nehmen zu. Trotzdem gibt es Bankkunden,[…]

Redaktion

Greta und das grüne Geld

Der Klimawandel beherrscht die Schlagzeilen. Wären Banken nicht[…]

Thomas Friedenberger

Wird Nachhaltigkeit zum Standard?

Wir schreiben das Jahr 2019 n. Chr. Ganz[…]

Daniel Fernandez

Künstliche Intelligenz „Made in Europe“

Bei ihrer KI-Strategie will sich die EU mit[…]

Daniel Fernandez

Grafik des Monats: Genossenschaftswelt vs. Sparkassenwelt

In unserer neuen Infografik haben wir das Sparkassenlager[…]

Redaktion

Neo-Sozialismus gegen Wohnraum-Knappheit

Im Kampf gegen die stetig anwachsende Wohnraum-Knappheit werden[…]

Robert Halver
Symbolbild für Hauptversammlungen von Aktiengesellschaften: Bockwurst mit Brötchen und Senf.

Bockwurst und Kapital

Erst Bayer, dann die UBS: Erleben wir auch[…]

Thorsten Hahn

Aus purer Verzweiflung

Deutsche Commerz? Ernsthaft?

Thorsten Hahn

KI ist weit mehr als eine Technologie

Das Megathema Künstliche Intelligenz verspricht viele Vorteile. Doch[…]

Daniel Draenkow

Neue Vorgaben der Aufsicht: Wie steht es um die Risikotragfähigkeit?

Die bisher in Deutschland gängigen Risikotragfähigkeitskonzepte Going-Concern und[…]

Dr. Daniel Baumgarten
Krypto-Regulierung könnte Strick oder Rettungsleine sein

Krypto-Regulierung: Strick oder Rettungsleine?

Nicht nur innerhalb der EU oder auf dem[…]

Daniel Fernandez

Skrupellos

Autor: Nicolas Lieven Preis: 18,00 Euro Seiten: 336, broschiert ISBN:[…]

Daniel Fernandez

Fintechs im Spannungsfeld der Regulatorik

Nicht nur Banken, sondern auch Fintechs müssen sich[…]

Tim Klippstein

Spiel mit dem Feuer – Trump und China

Im Handelsstreit mit China bleibt Trump zielsicher auf[…]

Tobias Schenkel

Mega-Landesbank

Aber eins nach dem anderen. Jetzt macht erst[…]

Thorsten Hahn

Nachhaltigkeit als Notwendigkeit

Die EU-Kommission hat im Frühjahr einen Aktionsplan mit[…]

Thomas Preuße

Andrea Enria

Die EZB hat den bisherigen Eba-Chef Andrea Enria[…]

Tobias Schenkel

Friedrich Merz

Mit seiner Bewerbung für den CDU-Parteivorsitz sorgte Friedrich[…]

Thorsten Hahn

31. Oktober 1517: Luthers Thesenanschlag

Mit seinen 95 Thesen leutete Martin Luther vor[…]

Philipp Scherber

Giuseppe Conte

Bei der Flüchtlingspolitik seines Landes war Italiens populistischer[…]

Tobias Schenkel

Laschet: „Regulierung muss mit mehr Augenmaß erfolgen“

Auf dem ersten Bankentag NRW lobt Ministerpräsident Armin[…]

Tobias Schenkel

Die EU darf keine Schuldenunion werden

In der EU wächst der Widerstand gegen eine[…]

Hermann Otto Solms

Ausgewählte Neuerungen zum Thema Auslagerungen in der 5. MaRisk-Novelle

Am 27. Oktober 2017 veröffentlichte die Bundesanstalt für[…]

Christian Gudat

Das Ende der Banken

Autor: Jonathan McMillan Preis: 29,80 € 304 Seiten, gebunden ISBN: 978-3-593-50841-2 Campus[…]

Philipp Scherber

Politische Rückendeckung für die Schlüsselspieler

Die Zahl der Kreditinstitute in Deutschland schrumpft stetig.[…]

Christian Grosshardt

Paradise lost

„Wo die Freiheit wohnt, da ist mein Vaterland“,[…]

Tobias Schenkel

Ein Kreuz für die Bildung

Nicht zuletzt wegen des Wahlprogramms der FDP ist[…]

Daniel Fernandez

Auf dem Weg zu einer Small Banking Box

In Bezug auf die zunehmende Regulierung wird seit[…]

Dr. Andreas Dombret

„Unsere inhaltliche Skepsis ist weiter gewachsen“

Die bevorstehende Bundestagswahl gibt Anlass dazu, auch globale[…]

Philipp Scherber

Wer steht wofür? Finanzpolitik der Parteien im Vergleich

Was sagen die Experten der Parteien zu den[…]

Redaktion

Und täglich grüßt …

... das Murmeltier namens Regulierung: Die Debatte wird[…]

Redaktion

Präzedenzfall Reutlingen

Der erste Kredit mit einem negativen Zins für[…]

Thorsten Hahn

Inklusion

In|klu|si|on, die, [lat. für „Einschließen“, „Enthaltensein“], bedeutet, dass[…]

Thorsten Hahn
Die EU – Ein Teenager mit Selbstzweifeln

Die EU – ein Teenager mit Selbstzweifeln

Der Ex-EU-Parlamentarier Martin Schulz will Bundeskanzler werden, der[…]

Daniel Fernandez

Deckel drauf

Kommt nach dem Mindestlohn für die niedrigsten Gehälter[…]

Thorsten Hahn

Tipps für die Geldanlage während der Niedrigzinsphase

Anzeige Durch clevere Investments können Anleger nicht nur[…]

David Gunner

Trotz Niedrigzinsen: Deutsche sparen noch mehr als zuvor

Bonn – Die erste Jahresbilanz nach der Nullzins-Entscheidung[…]

Daniel Fernandez

DSGV: Mittelstand muss sich Herausforderungen der Digitalisierung stellen

Bei der Digitalisierung müssen mittelständische „Unternehmen insgesamt schneller[…]

Daniel Fernandez

„European Private Equity Outlook“ sieht chinesische Investoren auf dem Vormarsch

Schon lange stellt die Bundesregierung Überlegungen an, wie[…]

Daniel Fernandez

Allianz-Chefberater El-Erian kritisiert Bundesregierung

Berlin – „Das System ist nicht so stabil,[…]

Daniel Fernandez

Rückkehr der Euro-Krise? „Deutschland wird zahlen müssen“

Berlin – Deutschland werde als Gläubiger im Euro-Raum[…]

Daniel Fernandez

Mittelstand gegen Abschaffung des Bargeldes

„Bargeld muss bleiben!“, das findet nicht nur Mario[…]

Daniel Fernandez

Null-Komma-Drei Prozent

Nein, heute geht es nicht um das Niedrigzins-Dilemma[…]

Thorsten Hahn

Trump-Dekret schickt Dollar auf Talfahrt

„Unser Dollar ist zu stark“ beschwerte sich Präsident[…]

Daniel Fernandez

Zukünftiger US-Finanzminister Steven Mnuchin verschweigt Vermögen

Während einer Anhörung vor dem Finanzausschuss des US-Senats[…]

Daniel Fernandez

Theresa May kündigt harten Brexit-Kurs an

London – Die britische Premierministerin Theresa May hat[…]

Daniel Fernandez

2016 – Von Strafzinsen bis zur US-Wahl

Die Welt verändert sich. Was trivial anmutet, sollte[…]

Christian Grosshardt

Geschafft!

Brexit auf der Insel, ein Milliardär wird Präsident[…]

Thorsten Hahn