Bitte melden Sie sich an

Registrieren Sie Sich als Premium-Mitglied, um Vorträge herunterzuladen.

  • 100% Rabatt auf alle Club-Events und Kongresse
  • Download der Vortragsunterlagen aller Veranstaltungen
  • Zugriff auf Fotogalerie aller Veranstaltungen
Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt:

Jetzt Mitglied werden
Sie sind bereits Mitglied oder waren Teilnehmer?

Bitte loggen Sie sich ein:

Jetzt einloggen
Jetzt Mitglied werden

„Dicke Papierordner sind damit überflüssig“

Matthias Hach, Bereichsvorstand Marketing, Digital Banking & Brokerage comdirect bei der Commerzbank, über digitale Versicherungsplattformen, über Kooperationen und wie das „Kleingedruckte“ bei Verträgen übersichtlich und digital nur noch an einem Ort aufbewahrt werden muss.

Von Laura Kracht - 04. November 2020
comdirect, Versicherungen digital, Plattform

Foto: istock.com/PureImagination

ADVERTORIAL

BANKINGNEWS: Herr Hach, was sind die Gründe für das zusätzliche Angebot der digitalen Versicherungsplattform?
Matthias Hach: Als smarter Finanzbegleiter sorgt comdirect für ein freieres und einfacheres Leben ihrer Kunden. Unsere Kunden sollen bei uns, ihrer Hausbank, alles rund um das Thema Finanzen finden – jederzeit, übersichtlich und digital. Und zu den Finanzen zählen unbestreitbar auch Versicherungen.

Was ist das Besondere an Ihrem Angebot?
Kunden können ihre Versicherungsverträge komplett digital verwalten, vergleichen und abschließen. Und zwar dort, wo sie auch ihre sonstigen Finanzen managen. Über den persönlichen Bereich unserer Website gelangen Kunden mit einem Klick auf das Versicherungsportal. So haben sie mit einem Login sämtliche Finanzen im Überblick. Das ist einfach, schnell und bequem. Für Kunden entstehen für diesen Service keine zusätzlichen Kosten. Der digitale Versicherungsmanager bietet aber nicht nur die Möglichkeit der Verwaltung von Verträgen, sondern auch deren Optimierung durch den Vergleich und den Abschluss neuer Verträge. Alles auf Basis einer individuellen Bedarfsanalyse.

Welche Versicherungen finden sich im Portfolio?
Wir bieten für den privaten Bereich alle Versicherungen aller relevanten Versicherer Deutschlands an, die eine Vertragsbeziehung mit einem Makler eingehen. Kunden können aus vielen Tausend Tarifen aller gängigen Versicherungen auswählen.

Der Service ist ein unabhängiger Versicherungsvergleich. Wie läuft die Beratung ab?
Die klassischen Sachversicherungen kann der Kunde online vergleichen, das für seine Bedürfnisse optimale Angebot aussuchen und online abschließen. Bei komplexeren Versicherungen, also besonders den Personenversicherungen, wird der Kunde telefonisch beraten und kann dann direkt abschließen. Die dafür beschäftigten Berater verfügen natürlich über die notwendige fachliche und berufliche Qualifikation.

Was ist unter dem digitalen Vertragsordner zu verstehen?
Die digitale Verwaltung ist neben den neu abgeschlossenen auch für alle bereits im Bestand befindlichen Versicherungen des privaten Bereichs möglich. Durch Auswahl des Anbieters auf dem Portal fügen Kunden ihre bestehenden Versicherungsverträge einfach hinzu. Ihre Policen, Beiträge und auch das „Kleingedruckte“ finden sie dann übersichtlich und digital an einem Ort. Dicke Papierordner sind damit überflüssig.

Wie hat sich das Versicherungsgeschäft insgesamt geändert?
Ähnlich wie bei Banken die Fintechs den Wandel hin zu kundenzentrierten Geschäftsmodellen beschleunigt haben, geschieht dies mit Insurtechs bei Versicherungen. Sie bringen Marktimpulse und Konzerne investieren in die digitale Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle. Wir sehen uns als Direktbank
gut positioniert, diesen Wandel mit zu beeinflussen.

Ist Bancassurance das Erfolgsmodell für die Zukunft?
Im Zeitalter der Digitalisierung ist der Wettbewerb immer nur einen Mausklick entfernt. Eine moderne Bank muss sich in die Lebenswelt ihrer Kunden einfügen, um zukunftsfähig zu sein. Als smarter Finanzbegleiter wollen wir die Kundenschnittstelle besetzen, gepaart mit echten Mehrwerten entlang der Customer Journey in Verbindung mit einem exzellentem User Interface. Unseren Kunden helfen wir, ihre Finanzen zu verstehen und zu optimieren. Dazu gehört seit vielen Jahren die Baufinanzierung, die ganz einfach auch vom Sofa aus gemacht werden kann. Mit den Versicherungen haben wir hier ein ähnliches Modell etabliert. Wir haben aber zum Beispiel auch eine Kooperation mit OptioPay. Über das Portal „make a deal“ können Kunden ihre Finanzen optimieren. Sie bekommen Spartipps, Einkaufsgutscheine zu reduzierten Preisen und mehr. All das zeigt, comdirect ist mehr als nur eine Bank.

Ist die Bank der Zukunft vielseitig aufgestellt oder sollte sie eher einzelne Geschäftsmodelle für sich herauspicken?
Kunden erwarten vor allem Convenience. Banking muss so einfach und bequem wie möglich sein. Mit einem Login möchte ich möglichst viel auf einmal erledigen. Hier wird es spannend, bei welcher Bank oder Nicht-Bank der Kunde sich künftig einloggt und auch bleibt. comdirect hat eine Plattform, mit der wir in der Lage sind, unsere Leistungen auch für neue Kundengruppen anzubieten, etwa die Fan-Banking-Apps mit dem BVB oder dem HSV. Damit werden wir weiter skalierbar und senken unsere Entwicklungskosten. Durch unsere Partnerschaft mit o2 bieten wir deren Kunden ein vollständiges Mobile-Banking-Angebot und haben so das Potenzial, unsere Kundenbasis auszuweiten. Manche Banken werden künftig vielleicht vor allem im Hintergrund agieren und anderen die passenden Lösungen zur Verfügung stellen. Diejenigen, die im Vordergrund stehen, können vollumfängliche Leistungen nur anbieten, indem sie kooperieren.

Tipp: Sie möchten mehr zum Thema Versicherung? Dann schauen Sie mal hier.

Matthias Hach

Commerzbank AG

Matthias Hach ist Bereichsvorstand (Divisional Board Member) Marketing, Digital Banking & Brokerage comdirect bei der Commerzbank AG.

Lesen Sie auch

Bancassurance, Banken, Versicherung, Plattform

„Es braucht lediglich eine Plattform“

Stefan Bachmann, Vorstand für das Plattform- und Bancassurance-Geschäft[…]

Laura Kracht